10 schlechte Eigenschaften die den Nieren schaden

10 schlechte Gewohnheiten die unseren Nieren schaden

Die Filter des Körpers

Jeder gesunde Mensch besitzt zwei Nieren. Sie liegen auf beiden Seiten der Wirbelsäule in Höhe der unteren Rippen. Die Größe der beiden Organe ist abhängig von der Körpergröße des Menschen. Im Durchschnitt ist die Niere rund zehn Zentimeter lang und knapp 150 Gramm schwer. Das bohnenförmige Organ hat eine zentrale Bedeutung für den menschlichen Organismus. Ohne Nieren kann kein Mensch überleben. Eine ihrer lebenswichtigen Funktionen ist die Entgiftung: Endprodukte des Stoffwechsels und Giftstoffe werden ausgeschieden. Dies geschieht über die Bildung des Harns, also des Urins. Außerdem halten die Nieren die Elektrolyte im Körper stabil und produzieren Hormone. Diese helfen den Blutdruck zu regulieren und neue Blutkörperchen zu bilden.

Damit alles reibungslos funktioniert, müssen die Nieren gesund gehalten werden. Schäden an den Nieren können oft unbemerkt bleiben, also ist es wichtig, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um die Gesundheit der Nieren zu gewährleisten.

10 schlechte Gewohnheiten die unseren Nieren schaden

1. Nicht genügend Wasser

Eine der wichtigsten Funktionen der Nieren ist es, Blut zu filtern und Toxine und Abfallstoffe die dem Körper schädigen können loszuwerden. Wenn wir nicht genügend Wasser trinken, beginnen diese Toxine und Abfallstoffe zu akkumulieren, was schließlich zu schweren Schäden führen kann. Wir sollten mindestens 2 Liter Wasser am Tag trinken.

2. Zu viel Natrium (Salz)

Der Körper braucht Natrium, um richtig zu arbeiten. Ein Überschuss an Natrium kann allerdings schwere Schäden verursachen. Die meisten Menschen nehmen durch ihre Ernährung zu viel Natrium auf, was den Blutdruck erheblich erhöhen kann und die Nieren unter erheblichen Stress setzt. Als kleiner Tipp: Es hilft ungemein, wenn man das herkömmliche Tafelsalz (besteht zu 99 % aus Natriumchlorid) gegen naturbelassene Salze wie, Himalayasalz oder reines Meersalz austauscht.

3. Zu viel Zucker

Studien haben gezeigt, dass Menschen die mehrere zuckerhaltige Getränke pro Tag konsumieren, eher Proteine im Urin haben, als diejenigen die nur Wasser und Tee trinken. Proteine im Urin sind ein frühes Zeichen dafür, dass die Nieren nicht richtig arbeiten. Da unser Körper an Zucker gewöhnt ist, wird es schwer fallen den Konsum zu reduzieren. Allerdings kann der Umstieg auf natürliche Zuckerquellen wie z.B. Obst eine Menge zur Gesundheit beitragen.

4. Das Urinieren unterdrücken

Das klingt seltsam, aber fast jeder tut es hin und wieder. Manchmal kommt der Drang unverhofft und wir fahren gerade Auto oder sind an einem Ort, an dem es keine Toiletten gibt. Regelmäßiges Unterdrücken von Urin kann zu Nierenversagen und Nierensteinen führen. Wenn die Natur anruft, ist es am besten zuzuhören ;).

5. Mangelhafte Vitamin- und Mineralienaufnahme

Eine gesunde Ernährung ist wichtig für die allgemeine Gesundheit, einschließlich der Nierenfunktion. Es gibt mehrere Mängel, die das Risiko von Nierensteinen oder Nierenversagen erhöhen können. Die wichtigsten sind Vitamin B und Magnesium. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung kann die Nierenfunktion sogar verbessern

6. Zu hoher Kaffee- oder Koffeinkonsum

Koffein kann den Blutdruck anheben und die Nieren zusätzlichen Stress aussetzten, genau wie bei den meisten anderen Faktoren auch. Im Laufe der Zeit kann überschüssiger Kaffeekonsum oder Koffeinkonsum zu Nierenschäden führen. Kaffee ist ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite hat er viele gesundheitliche Vorteile, auf der anderen kann ein zu hoher Kaffeekonsum, körperliche Schäden verursachen. Kaffee in geringen Mengen ist vollkommen ok.

7. Zu viele Tierproteine

Der Überschuss an tierischem Eiweiß (vor allem rotes Fleisch), erhöht die metabolische Belastung der Nieren. Je mehr tierische Proteine konsumiert werden, desto mehr müssen die Nieren arbeiten. Dadurch werden sie Stress ausgesetzt, was zu Nierenschäden führen kann. Als Eiweißquelle kann ganz einfach, Nüsse oder grünes Gemüse konsumiert werden.

8. Nicht genügend Schlaf

Schlafentzug wird mit vielen gesundheitlichen Problemen, einschließlich Nierenerkrankungen, verbunden. Der Körper regeneriert sich im Schlaf und somit auch die Nieren bzw. geschädigtes Nierengewebe. Wenn sich nun das Gewebe nicht ausreichend regeneriert, können die Nieren ihrer Arbeit nicht richtig nachkommen. Die Folge sind Nierenschäden bis hin zu Nierenversagen.

9. Missbrauch von Schmerzmitteln

Sowohl verschreibungsfreie als auch verschreibungspflichtige Medikamente werden häufig gegen Schmerzen eingenommen. Meist machen wir uns keine Gedanken darüber was diese Medikamente für Nebenwirkungen haben könnten. Selbst wenn wir uns die Nebenwirkungen angucken, nehmen wir die Tabletten um den Schmerz zu stillen. Übermäßiger Gebrauch oder Missbrauch von Schmerzmitteln kann zu schweren Nieren- und Leberschäden führen.

10. Alkohol trinken

Die meisten Menschen genießen ein Glas Wein oder ein Bier am Abend, aber mehr als ein Getränk mehrmals in der Woche kann das Risiko von Nierenschäden erhöhen. Alkohol setzt die Nieren und die Leber erheblich unter Stress, so dass auf Dauer ein Versagen eintreten kann. Ich denke wir alle wissen, dass Alkohol nicht gut für unseren Körper ist. Der Kater am nächsten Morgen, müsste schon ein Warnsignal darstellen.


Natürliche Nierenreinigung mit Diesem Rezept



Dieses Video zeigt die Funktionen der Nieren



Dieses Video zeigt den Aufbau unserer Nieren


Quellen
http://www.huffingtonpost.ca/2012/02/27/
https://www.vigo.de/de/
https://www.gesundheitsinformation.de/
http://www.kidney-international.org/
http://www.worldactiononsalt.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.