10 Anzeichen dafür, dass wir zu viel Zucker essen

10 Anzeichen dafür, dass wir zu viel Zucker essen

Zucker essen macht abhängig

Zucker macht offenbar abhängig. Dies scheint aufgrund verschiedener tierexperimenteller Studien naheliegend. So sind zum einen in Zusammenhang mit natürlichen Belohnungen dieselben Gehirnareale aktiviert wie bei abhängig machenden Drogen. Zum anderen veranlasst Zucker im Körper die Ausschüttung von Opioiden und Dopaminen, welchen abhängig machendes Potential nachgesagt wird. Schlussendlich scheint sich in Tierexperimenten anzudeuten, dass Ratten gezielt zuckerabhängig gemacht werden können. Es gibt immer mehr Menschen die so einer Sucht verfallen. Das Zucker essen unserer Gesellschaft nimmt weiter zu, obwohl Fitness und gesunde Ernährung im Trend liegen.

Wir sprechen hier selbstverständlich über den industriell verarbeiteten Zucker und nicht von Zucker aus Früchten oder anderen natürlichen Quellen!

Eine Tierstudie

Die Forschergruppe um Professor Hoebel von der Princeton Universität untersuchte die Abhängigkeit durch Zucker bei Laborratten über mehrere Jahre. Die Studie konnte zeigen, dass die Ratten verschiedene Anzeichen von Zuckerabhängigkeit und Suchtverhaltenentwickeln. So waren bei ihnen ein steigender Zuckerkonsum sowie Entzugserscheinungen zu beobachten. Des Weiteren zeigten sie verstärktes Verlangen nach Zucker und Rückfälle ähnlich wie bei einer klassischen Sucht.

Nachdem den zuckerkonsumierenden Ratten für eine gewisse Zeit der Zucker entzogen wurde, zeigten sie eine erhöhte Motivation und Anstrengung, um diesen wieder zu bekommen. Darüber hinaus fraßen sie nach der Entzugsperiode mehr Zucker als jemals zuvor. Dies scheint gemäß dem Forscherteam um Hoebel ein Hinweis auf starkes Suchtverlangen und Rückfallverhalten zu sein.

Auch scheint der Konsum von Zucker die Gehirnfunktionen der Ratten insofern zu verändern, dass Türen zu weiterem destruktiven Verhalten geöffnet werden. So tranken die Ratten mehr Alkohol als „normal“ während der Zeit der ausbleibenden Zuckerlieferung.

Hier sind zehn Zeichen, dass wir zu viel Zucker essen

1. Erschöpfung

Wenn unser Blutzuckerspiegel zu hoch ist, ist der Körper nicht in der Lage die Glukose richtig zu speichern und zu absorbieren. Unsere Zellen erhalten nicht den Treibstoff, den wir benötigen, um unseren Organismus genügend Energie zu geben. Dies kann zu konstanter Müdigkeit und Erschöpfung führen.

2. Häufiger Harndrang

Ein zu hoher Blutzuckerspiegel verhindert, dass die Nieren Flüssigkeiten absorbieren. Dies führt dazu, dass der Körper die Glukosekonzentration im Blut und in den Zellen, durch Auflösen von Blut mit intrazellulärer Flüssigkeit ausgleicht. Dieser Prozess kann zu häufigem Wasserlassen führen.

3. Starker Hunger

Glukose ist nicht in der Lage, die Zellen zu betreten, wenn unser Blutzucker zu hoch ist. Dies verhindert, dass der Körper die Energie erhält die er braucht. Infolgedessen sucht unser Körper nach anderen Energiequellen, was zufolge hat, dass wir starken Hunger verspüren oder sogar Heißhungerattacken bekommen.

4. Übermäßiger Durst

Der Körper verliert Flüssigkeiten, wenn unser Blutzuckerspiegel zu hoch ist. Der Hypothalamus beurteilt das Niveau der Austrocknung. Danach sendet dieser ein Signal an das Gehirn, um ein Durstgefühl zu erzeugen. Ein Flüssigkeitsverlust kann auch zu trockenem Mund führen.

5. Trockene Haut

Ein hoher Blutzuckerspiegel kann aus verschiedenen Gründen trockene Haut verursachen. Übermäßiges Wasserlassen dehydriert den Körper und die Haut. Zusätzlich können beschädigte Nerven die aus zu hohem Blutzucker resultieren, die Schweißdrüsen stören. Dieses wiederum wirkt sich negativ auf die Haut-Wasser-Balance aus.

6. Gewichtsverlust

Wenn wir zu viel Zucker essen, können wir einen Gewichtsverlust innerhalb einer kurzen Zeitspanne erleben. Dies kann durch Flüssigkeitsverlust durch häufiges Wasserlassen verursacht werden. Wenn unser Insulinspiegel verrückt spielt und der Glukosestoffwechsel dadurch gestört wird, kann der Körper in den Fettverbrennungsmodus wechseln, um den Stoffwechsel zu kompensieren. Dieses kann auch zu kurzfristigen Gewichtsverlust führen.

7. Konzentrationsstörungen 

Blutzuckerspiegel die ständig hoch sind, können verhindern, dass Glukose in Zellen eintritt. Davon sind auch Gehirnzellen betroffen. Ohne Glukose kann das Gehirn Schwierigkeiten haben, Energie zu bekommen. Dies kann zu Schwierigkeiten führen, sich zu konzentrieren, zu erinnern und Entscheidungen zu treffen.

8. Die Sicht verschwimmt

Weiterhin können hohe Blutzuckerspiegel zu einer Austrocknung des gesamten Körpers führen. Dies wiederum kann auch unsere Sehkraft erheblich beeinflussen. Wenn der Körper dehydriert wird, beginnen sich die Zellen des Auges zu verformen. Wir verlieren unsere Fähigkeit uns auf bestimmte Dinge zu fokussieren und zusätzlich kann es zu einer verschwommenen Sicht kommen.

9. Langsame Heilung

Gefäßschäden können durch einen zu hohen Blutzucker entstehen. Dies kann einen negativen Einfluss auf die Durchblutung in den Gliedern haben. Besonders gut können wir das bei Wunden und Schnitten beobachten. Diese heilen wesentlich langsamer, als wenn unser Blutzuckerspiegel normal ist. Kurzum unser Gewebe bekommt nicht die nötigen Nährstoffe die es braucht, um effektiv heilen zu können.

10. Reizbarkeit

Studien haben gezeigt, dass Menschen mit hohem Blutzucker eher ängstlich, reizbar und depressiv sind. Das heißt, wenn unser Gehirn keine ausreichende Versorgung mit Glukose bekommt, kann es einen negativen Einfluss auf unsere Stimmung haben.


Wie gefährlich Zucker essen sein kann, seht ihr hier

Hier seht ihr 10 gefährliche Fakten über Zucker


Produktempfehlung

Wie Zucker uns Krank macht (Buch)


Quellen
http://bloodsugarbasics.com/
http://wholehealthsource.blogspot.de/
http://www.psyheu.de
https://www.davidwolfe.com/
http://www.diabetes.co.uk/

One thought on “10 Anzeichen dafür, dass wir zu viel Zucker essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.