Astaxanthin – Das ultimative Antioxidans aus dem Meer

Astaxanthin - Das ultimative Antioxidans aus dem Meer

Astaxanthin – Das ultimative Antioxidans aus dem Meer

Die Wissenschaft ist schon lange auf der Suche nach der Lösung gegen Krankheit und Altern. Es gibt immer mehr neue Erkenntnisse, die zeigen, dass wir der Lösung immer näherkommen und das auf natürliche Art und Weise. Du wünschst dir doch auch starke Gelenke, jugendliche Haut, grenzenlose Energie und ein starkes und leistungsfähiges Gehirn. Vor einiger Zeit war OPC das stärkste Antioxidans und jetzt gibt es ein neues das viele andere Vitalstoffe überholt – dieses trägt den Namen Astaxanthin.

Astaxanthin neutralisiert gefährliche freie Radikale

Wissenschaftler haben sich schon immer gefragt, wieso altern wir? Wieso werden wir krank? Die Antwort sind freie Radikale, sind diese zu stark in unserem Körper vertreten können viele Krankheiten sich entwickeln:

und andere Krankheiten, die unser Leben nur noch schwerer machen und lassen und schneller altern. Ein weiteres Problem mit den freien Radikalen ist folgendes, der Körper ist immer oxidativem Stress ausgesetzt und das lässt Zellen dann sterben. Doch es gibt eine einfache Lösung – Astaxanthin, es ist eine der wirkungsvollsten Mittel gegen freie Radikale.

Astaxanthin ist 800 Mal stärker als Coenzym Q10

Wie komme ich darauf, dass das Antioxidans 800 Mal stärker als Coenzym Q10 ist? Ganz einfach es gibt einen speziellen Test (Singulettstoff), der die Fähigkeiten eines Stoffes ermittelt, unter anderem wurde auch Astaxanthin gegen freie Radikale getestet und es zeigte sich folgendes Ergebnis:

  • 40 Mal stärker als Beta-Karotin
  • 100 Mal stärker als Vitamin E
  • 800 Mal stärker als Coenzym Q10
  • 6.000 Mal stärker als Vitamin C

Ich glaube, dass das ein genauer Beweis für die besondere Wirkung des besonderen Antioxidans ist.

Welche positive Wirkung hat Astaxanthin?

  • Schützt die Haut vor UV Schäden.
  • Es hat eine Anti-Aging-Wirkung.
  • Es bekämpft die Entstehung von Altersflecken und Sommersprossen.
  • Es beugt Demenz vor.
  • Verringert die LDL-Werte im Blut und verringert somit das Risiko für Arteriosklerose.
  • Die HDL-Werte werden gesteigert und die Triglyceride gesenkt.
  • Die Immunabwehr wird verbessert.
  • Es kann das Krebsrisiko senken, weil es die Körperzellen vor Entartung schützt.
  • Es verhindert die Schädigung vor zu hohem Blutzucker.
  • Es kann Sodbrennen lindern.
  • Die Augenfunktion wird verbessert.
  • Es bewirkt einen Anstieg der Testosteronwerte.
  • Die Spermienqualität sowie die Stürmerfunktion werden verbessert.
  • Sportliche Leistung können bis zum 55 % gesteigert werden.

Astaxanthin Wirkung auf das Immunsystem

In einer klinischen Studie zeigte das Astaxanthin entzündungshemmende und immun stimulierend Wirkungen. Vor allem die natürlichen Killerzellen, welche an der Krebsbekämpfung und Tötung beteiligt sind, wurden in ihrer Aktivität deutlich verbessert. In Tierversuchen zeigte sich, dass bei der Gabe von Astaxanthin die Tötung von Mikroben effizienter vom Körper des Tieres war.

In einer klinischen Studie zeigte das Astaxanthin bei älteren Menschen, dass es folgende Verbesserung aufrufen kann: Die Informationsverarbeitung verbesserte sich. Die selektive Aufmerksamkeit verbesserte sich. Die Gedächtnisleistung konnte verbessert werden. Astaxanthin ist ein Antioxidans es verhindert DNA Schäden durch UV-Strahlen und krebserregende Substanzen.

Astaxanthin Wirkung auf Cholesterin und Zuckerwerte

Das Cholesterin und die Triglyceride wurden durch die Gabe von Astaxanthin positiv beeinflusst. Astaxanthin stimuliert die Produktion des Bodenstoffs Adiponektin, dieser wirkt entzündungshemmend. Außerdem schützt er die Bauchspeicheldrüse bei erhöhten Blutzuckerwerten.

Sportler können auch davon profitieren, wenn sie Astaxanthin supplementieren. Es wirkt leistungssteigernd und die Kraftausdauer wird erhöht. Radfahrer zum Beispiel können durch Astaxanthin eine längere Strecke bewältigen. Es ist aber unbekannt, durch was diese Leistungssteigerung zustande kommt.

Astaxanthin wirkt im Auge

Astaxanthin kann die Netzhaut des Auges vor Schäden durch UV-Licht bewahren. Bei älteren Menschen verkürzte Astaxanthin die Anpassung der Sehschärfe beim Umschalten zwischen Nah- und Fernsicht, außerdem verbesserte sich die Sehschärfe. Es kann auch eventuell gegen die Ermüdung am Bildschirm entgegenwirken.

Astaxanthin und die Wirkung auf Sportler

Im Jahr 2008 kam eine Studie heraus, die zeigte das Astaxanthin die sportliche Ausdauer und die Kräfte von Bodybuildern und Leistungssportler verbessern kann. Die Leistung verbesserte sich bei den Sportlern, die sechs Monate lang nur 4 mg Astaxanthin pro Tag Einnahmen um 55 %.

Die Astaxanthin-Studie aus dem Jahre 2008 von Ake Lignell und Curt Malmsten sollte sich auf die körperliche Leistung der Probanden beschränken und lief folgendermaßen ab:  Es nahmen bei der Studie 40 Studenten Teil. 20 der Studenten erhielten Kapseln mit 4 mg Astaxanthin, der Rest der 20 bekam ein Placebo. Die Studie wie oben bereits erwähnt ging sechs Monate lang. Es wurden folgende körperlichen Stärkeindikatoren untersucht: Stärke/Ausdauer, Fitness und Stärke/Explosivität. Dabei wurden Standardübungen verwendet.

Die Grundstärke von jedem Studenten wurde vor der Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels getestet. Bei den Studenten die sechs Monate Astaxanthin erhielten erhöhte sich die durchschnittliche Anzahl von Kniebeugen um 54,9 %. Der Wissenschaftler Aoi zeigte in Tierversuchen, das Astaxanthin die Muskelschäden bei Mäusen reduzieren kann, welche an ihre Leistungsgrenzen gebracht wurden. Es zeigte sich auch, das Astaxanthin den Stoffwechsel der Muskeln während des Trainings verbessern kann, in dem es vor Oxidation schützt.

Welche Dosis ist am idealsten?

Experten empfehlen im Allgemeinen die Einnahme von 4-8 mg pro Tag. Das ist auch die ideale Dosis für Sportler, diese leiden unter starkem oxidativen Stress. Aber auch für Menschen, die zu viel Sonnenlicht ausgesetzt sind, oder für Piloten, die großen Mengen negativer Strahlung ausgesetzt sind, gilt diese Dosis auch als Ideal. Astaxanthin sammelt sich im Körper. Wenn es regelmäßig eingenommen wird, können sich seine Vorteile verstärken. Wenn du gesundheitliche Probleme hast, kannst du über einige Wochen höhere Dosen einnehmen und danach ganz in Ruhe reduzieren.

Für Astaxanthin gibt es kein Höchstwert und es gibt auch keine maximale Dosis, die bestimmt wie viel der Körper aufnehmen kann. Astaxanthin ist ein natürlicher Vitalstoff und kein Medikament. Es kommt in vielen Lebensmittel vor die seit Jahrtausenden gegessen werden. In klinischen Studien an Menschen, die Astaxanthin eingenommen haben, reichte die Dosierung von 1,8 mg bis 100 mg pro Tag. Mit diesen Dosen wollte man seine Wirkung auf verschiedene gesundheitliche Probleme ermitteln.

Personen, die unter Sehnenscheidenentzündungen, Arthritis oder dem Karpaltunnelsyndrom litten, reichte eine Dosis von 12 mg pro Tag. Menschen, die Astaxanthin wegen der antioxidativen Wirkung einnahmen oder ihr Immunsystem stärken wollten, reichte eine Dosierung von 4 mg pro Tag aus.

Hat Astaxanthin Nebenwirkungen?

Zu diesem Thema wurden zahlreiche Studien durchgeführt und es konnten keine Nebenwirkungen beobachtet werden. Es gibt aber im Internet Aussagen, die zeigen, dass eine übermäßige Einnahme zur Hautrötung führen kann (vergleichbar mit dem übermäßigen Konsum von Karottensaft).

Die Einnahme von natürlichem Astaxanthin aus Haematocuccus pluvialis wurden keine der nachfolgenden Nebenwirkungen festgestellt:

  • Allergische Reaktion
  • Anzeichen für Giftigkeit
  • Negative Wechselwirkung mit anderen Medikamenten
  • Negative Wechselwirkung mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln
  • Negative Wechselwirkung mit Lebensmitteln

Ist Astaxanthin in Nahrungsmitteln zu finden?

Astaxanthin kommt in folgenden Lebensmitteln vor:

  • Hummer
  • Krabben
  • Garnelen
  • Rotbrasse
  • Forelle
  • Lachs
  • Kaviar
  • Karotten
  • Rote Paprika
  • andere Obst- und Gemüsesorten mit roter Pigmentierung.



Ein Beitrag von www.arturthomalla.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.