Vitamin K2

Vitamin K2: Ein vergessenes Vitamin

Vitamin K2 ist ein essentieller Nährstoff, der unter anderem für die Aktivierung der Vitamin-K-abhängigen Enzyme im Körper wichtig ist. In den westlichen Ländern reicht die Aufnahme von Vitamin K aus der Nahrung für eine optimale Blutgerinnung meist aus (vollständige Aktivierung von Gerinnungsfaktoren in der Leber), für die optimale Aktivität Vitamin-K-abhängiger Eiweiße (Enzyme) außerhalb der Leber wie z. B. von Osteokalzin und MGP (Matrix-Gla-Protein oder Matrix-Glutaminsäure-Eiweiß) ist sie jedoch unzureichend.

Niederländische Studien legen nahe, dass die meisten Menschen an einem subklinischen Mangel an Vitamin K (insbesondere an Vitamin K2) leiden. Vitamin K1 wird hauptsächlich von der Leber aufgenommen und sorgt dort für die Aktivierung von Gerinnungsfaktoren, während Vitamin K2 auch an anderen Stellen im Körper (wie z. B. in den Gefäßwänden) aktiv ist. Eine über lange Zeit fortdauernde Unterversorgung mit Vitamin K ist wahrscheinlich ein Risikofaktor für altersbedingte (degenerative) Erkrankungen wie Osteoporose, Herz-Kreislaufkrankheiten und Krebs. K2 ist kleinen Mengen in Fleisch, Eiern und Milchprodukten enthalten; japanisches Natto (durch Einwirkung von Bacillus subtilis natto fermentierte Sojabohnen) enthält sehr viel K2 (MK-7).

Da die meisten Nahrungsmittel, die Vitamin K2 enthalten, aus gesundheitlichen Erwägungen nicht in großen Mengen verzehrt werden sollten und der Geschmack von Natto im Allgemeinen nicht besonders geschätzt wird, ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin K2 hervorragend geeignet, die Einnahme von K2 zu steigern. Vitamin K2 ist sehr wichtig für unseren Organismus. Leider ist dieses Vitamin sehr in Vergessenheit geraten. Hin und wieder Sauerkraut zu essen, kann also wahre Wunder wirken!

Der Organismus benötigt Vitamin K2

Der Körper benötigt Vitamin K2, damit die Blutgerinnung richtig funktionieren kann. Ein Mangel an Vitamin K2 ist demnach schlecht für die Gerinnungsfähigkeit des Blutes, was erhöhte Blutungen zur Folge haben kann. Daher ist es sehr wichtig, den Körper mit genügend Vitamin K2 zu versorgen. Weiterhin hilft Vitamin K2 bei der Rückbildung von Arterienverkalkungen und es reguliert den Kalziumspiegel im Blut, welcher wichtig für unsere Knochen ist. Eine Studie hat gezeigt, dass die Aktivität von Vitamin K2 sowohl beim Knochenaufbauprozess hilft, als auch den Knochenverlustprozess positiv beeinflusst. Diese Studie führte die Forscher dazu, weitere Studien an dem Vitamin durchzuführen. So fanden sie heraus, dass Vitamin K2 bei Osteoporose hilft und sogar vor Krebs schützen kann. Nachstehend findet ihr die Studien.

Hier findet ihr einige Studien über Vitamin K (2)

Wo genau hilft Vitamin K2?

  • Hilft bei der Regulierung von Kalzium im Blut
  • Positive Wirkung bei Arteriosklerose
  • Positive Wirkung bei Verkalkung
  • Verhindert Plaque
  • Tötet bestimmte Krebszellen (z.B. Leukämie)
  • Positive Wirkung bei Osteoporose

Wie wirkt Vitamin K2?

Der Wirkstoff  aktiviert Osteocalzin, welches die Mineralisierung von Knochen und Zähnen reguliert. Weiterhin aktiviert Vitamin K2 das Matrix-GLA-Protein (MGP), welches freies Kalzium bindet und so die Verkalkung von Gefäßen und Organen verhindert. Ferner wird Gas6 aktiviert, welches Zellteilung, Zelldifferenzierung und Zellmigration reguliert und an wichtigen Reperaturprozessen in verschiedenen Gefäßen und Organen beteiligt ist.


Weitere Fakten über Vitamin K (2)


Produktempfehlung


Quellen:
https://www.vitaminexpress.org/
https://de.wikipedia.org
https://www.naturepower.de