Studie: Safran kann die Sehstärke verbessern

Studie: Safran kann die Sehstärke verbessern

Safran

Safran (Crocus sativus) gilt weltweit als eines der teuersten Gewürze, dessen ursprünglich stimmungsaufhellende Wirkung bereits bei Depressionen wissenschaftlich untersucht und bestätigt worden ist. Das neuroprotektive, antioxidative Potenzial des Safrans veranlasste Wissenschaftler aber auch zu der Annahme, dass das Gewürz auch zum Schutz der Photorezeptoren im Auge vor retinalem Stress eingesetzt werden könnte.

Wichtige Inhaltsstoffe

  • CrocinDer hauptsächliche Bestandteil der gelb-orangenen Farbeigenschaften ist das Carotinoid “alpha-Crocin”. Crocin ist wasserlöslich und kann bis zu 10 % der getrockneten Safranmenge betragen. Ein Teilchen Safran kann bis zu 100.000 Teilchen Wasser färben.
  • Picrocrocin: Das bittere Glucosid “Picrocrocin” ist der wichtigste Bestandteil des typischen Safrangeschmacks. Picrocrocin ist ein starkes Herbizid und Insektizid und kann bis zu 4 % des getrockneten Safrans betragen. Bei der Ernte und durch den Einfluss von Wärme und enzymatische Prozesse wird das Picrocrocin in Glukose und freie Safranal-Moleküle gespaltet.
  • SafranalSafranal ist ein flüchtiges Öl, das den typischen Duft des Safrans enthält. Safranal ist nicht so bitter wie Picrocrocin und kann bis zu 70 % der flüchtigen Anteile des getrockneten Safrans betragen.

Safran kann die Sehstärke um bis zu 97% erhöhen

Eine Gruppe von Forschern aus Italien entdeckte, dass das Gewächs die Sehstärke um bis zu 97% erhöht! Ferner kann es ein natürliches Heilmittel sein, wenn wir gegen Makuladegeneration vorgehen wollt! Makuladegeneration tritt bei den Menschen im fortgeschritten Alter auf und meist hat jeder Mensch mit diesen Symptomen zu kämpfen. Kurzum, macht sich diese Augenerkrankung in den meisten Fällen erst mit zunehmendem Alter bemerkbar. Ein kleiner Überblick.

Eine kleine Studie

Makuladegeneration ist die führende Ursache für Sehverlust im Alter. Etwa 500.000 Neuerkrankungen sind es pro Jahr in Deutschland. Makuladegeneration galt als eine unheilbare Krankheit, bis die italienischen Forscher das Gegenteil bewiesen.

Die Studie konzentrierte sich auf die Verwendung von Safran bei der Behandlung bei Makuladegeneration. Die Forscher bewiesen nicht nur, dass Safran effektiv bei der Behandlung der Augenkrankheit ist, sondern auch, dass man damit den Sehverlust mindern und sogar umkehren kann.

Alte indischen Kulturen benutzen dieses Gewürz als Medizin schon seit Jahrhunderten von Jahren.  Die italienischen Forscher machten sich das zunutze und waren selbst überrascht über diese Auswirkungen.

Die Studienteilnehmer erhielten 20 mg Safran pro Tag über einen Zeitraum von drei Monaten, gefolgt von einer Abschlussuntersuchung, um die Wirkung von dem Gewürz zu beurteilen.

Sie sahen nicht nur, was sie erwartet hatten, sondern fanden heraus, dass dieses Gewürz sogar mehr überraschende Vorteile hatte, als erwartet. Bei der Untersuchung der Testpersonen konnten sie eine Verbesserung der Netzhaut feststellen.

Dies war in nur drei Monaten möglich. Die Auswirkungen nach einem Jahr oder mehr, müssen unglaublich sein! Hier geht es zur Studie.

Weitere Beobachtungen

Während der Studie, bemerkten die Forscher, dass die Teilnehmer eine stärkere elektrische Reaktion auf Licht hatten! Dies bedeutet, dass die Einnahme von Safran die lichtempfindlichen Fähigkeiten von Netzhautzellen in der frühen altersbedingten Makuladegeneration verbessert.

Ein bahnbrechendes Ergebnis. Safran erhöht nicht nur die Sehstärke, es hat auch viele andere gesundheitliche Vorteile. Dieses unglaubliche Gewürz ist eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin C.

Des Weiteren haben Tests ergeben, dass Safran die Atemfunktion erhöht, die Verdauung fördert und die Schlafqualität verbessern kann! Ein erstaunliches Gewürz, was jeder in seine Ernährung mit einbeziehen sollte.





Quellen

www.augeninfo.de