Diese Melodie kann Angststörungen und Sorgen reduzieren

Eine Melodie die Angststörungen und Sorgen reduziert

Die Gesundheitsberichterstattung des Bundes schätzt, dass über 10 Millionen Deutsche unter Angststörungen und Depressionen leiden, die das Land mehr als 20 Milliarden Euro pro Jahr kosten. Die Universität von Cambridges und die Universität von Hertfordshire sagen, dass in Großbritannien mehr als 8 Millionen Menschen unter Angststörungen leiden, die England mehr als 7 Milliarden Pfund pro Jahr kosten. In Amerika sind es mehr als 25 % der ganzen Bevölkerung. Gemäß der Weltgesundheitsorganisation (WHO), hat sich die Anzahl der Menschen die unter Angst und Depressionen leiden, zwischen 1990 und 2016, weltweit um über 50 % gesteigert. Im Jahr 1990 litten in etwa 200 Millionen Menschen an den Symptomen, so sind es heute schätzungsweise 680 Millionen Menschen. Die Kosten explodieren und immer mehr Menschen leiden unter Angstzuständen, Depressionen oder Phobien. Dies ist leider auch den Antidepressiva zu verdanken, die meist die Symptome verschlechtern als verbessern.

Schlimme Auswirkungen

Die häufigsten Angststörungen sind Todesangst, Sozialphobien und Depressionen. Doch Angststörungen können noch viel mehr Schaden anrichten. Oft leiden Familie, Freunde und Arbeitsumfeld unter den Zuständen. Die körperlichen Schäden wie Müdigkeit, Kreislaufschwäche und Unlust sind nicht weniger schlimm. Leider erhält nur ein Drittel der Menschen, die unter den Symptomen leiden, eine wirkungsvolle Behandlung wie Yoga, Meditation und kognitive Therapie. Der psychische Druck des modernen Lebens steigt stetig weiter nach oben.

Ein “schwereloses” Lied

Einige Neurowissenschaftler aus Großbritannien haben es geschafft, ein Lied zu entwickeln, das Angststörungen um bis zu 65% reduzieren kann. Laut der Wissenschaftler kann dieses Lied die Herzrate verlangsamen, den Blutdruck senken und die Ausschüttung von Stresshormonen vermeiden. Die Klänge von Gitarre, Piano, Natur und einigen elektronischen Samples, stimuliert bestimmte Bereiche im Gehirn und beeinflusst die Emotionen. Dr. David Lewis-Hodgson, einer der Neurowissenschaftler, sagt über das Lied Folgendes: ” Die Ergebnisse der von uns durchgeführten Studie zeigen deutlich, dass dieses Lied größte Erholung spendet, mehr als je ein anderes zuvor. Die Gehirnforschung  hat gezeigt, dass Musik auf einer sehr tiefen Ebene innerhalb des Gehirns stimuliert. Nicht nur in den Regionen die für die Verarbeitung von Klangmustern verantwortlich sind, sondern auch in den Regionen die mit den Emotionen verbunden sind. Das Lied war so effektiv, dass einige Menschen nach dem Hören, sofort eingeschlafen sind”.  (Mehr darüber erfahren)

Das Lied: Marconi Union – Weightless (Unten im Video)

Der persönliche Test

Am Anfang war ich sehr skeptisch. Ein Lied, das meine alltägliche Angst reduzieren und mich besser einschlafen lassen soll? Das Lied war nicht schwer zu finden. Es gibt bei You-Tube sogar eine unglaublich lange 10 Stunden Version.  Als Erstes habe ich versucht, wie es sich mit dem Einschlafen verhält. Also ab ins Bett, Kopfhörer ins Ohr, angenehme Lautstärke und Augen zu. In den ersten paar Minuten waren, wie bei vielen von uns, die “bösen” Gedanken am Werk. Von Entspannung war keine Spur. Doch was dann passierte hat mich geschockt. Nach kurzer Zeit war der Fokus meines Gehirns auf den Klängen des Liedes. Die Gedanken verblassten und meine Augen wurden immer schwerer.

Als ich am nächsten Morgen aufgewacht bin, hatte ich immer noch die Kopfhörer im Ohr und das Lied summte immer noch vor sich her. Seitdem höre ich dieses Lied jedes mal vor dem Einschlafen. Ich muss dazu sagen, dass ich noch nie gut einschlafen konnte, meine Gedanken und Sorgen haben sich in der Einsamkeit immer zu Wort gemeldet. Soweit so gut. Beim Einschlafen hat es geholfen. Doch wie sieht es mit der Angst aus? Jeder Mensch hat irgendeine Angst oder macht sich über irgendetwas Sorgen. Ich mache mir oft Sorgen über die Zukunft und ich bin mir ziemlich sicher, dass es vielen von euch auch so geht. Seitdem ich dieses Lied regelmäßig höre, sind die Zukunftssorgen weniger geworden. Ich bin mehr in der Gegenwart und kann meine Zeit viel mehr genießen.

Fazit

Ich denke man muss sich darauf einlassen und dem Ganzen ein wenig Vertrauen schenken. Mir hilft dieses Lied und ich kann euch nur ermutigen es zu probieren. Selbst wenn am Anfang keine Wirkung eintritt, solltet ihr dem Ganzen eine Chance geben. Mit ein bisschen Geduld und Entspannung wird es irgendwann funktionieren.


Die Melodie


Quellen:

http://www.telegraph.co.uk

http://www.collective-evolution.com