Dieses natürliche Shampoo hilft bei Haarausfall

Dieses natürliche Shampoo hilft bei Haarausfall

Teure Produkte und schmerzhafte Behandlungen

Haarausfall kann viele Ursachen haben. Meistens ist vom “erblich bedingten Haarausfall” die Rede. Doch Haarausfall wird grundsätzlich durch Dinge wie Schwangerschaft, Stress, Gewichtsverlust, Wechseljahre und vieles mehr beeinflusst. Um den Verlust auszugleichen, geben die Menschen riesige Mengen an Geld für teure Produkte und Behandlungen aus.

Meistens sind die Behandlungen schmerzhaft und die Produkte bringen nicht den gewünschten Erfolg.  Wie so oft versprechen die Hersteller große Resultate, doch treten diese auch wirklich ein? Ich denke, dass jeder der unter Haarausfall leidet und diese Produkte verwendet weiß, dass die Resultate meist auf sich warten lassen.

Ein natürlicher Weg gegen Haarausfall

Viele Menschen belächeln alternative Heilmethoden und stempeln sie als Illusion ab. Wir fragen uns immer wieder, warum diese Leute einen natürlichen Weg nicht einfach einmal ausprobieren. Diese Methoden sind meist mit wenig Kosten und mit vielen gesundheitlichen Vorteilen verbunden.

Warum also nicht einfach mal testen, bevor die Chemie zum Einsatz kommt? Zum Glück gibt es einen Anteil an unserer Bevölkerung, der offen für alternative Wege ist.

Es gibt ein Shampoo was nicht nur basisch ist, sondern unglaublich gesund für die Kopfhaut. Ein Autor von healinglifeisnatural.com  testete dieses Shampoo und sagt darüber: ” Ich benutze dieses Shampoo jetzt seit zwei Monaten, und die Ergebnisse sind unglaublich.

Wegen dem ganzen Stress den ich hatte, war mein Haar dünn und fiel aus. Ich wusste nicht, was ich tun sollte. Jetzt habe ich die Lösung für mein Problem gefunden und ich fühle mich besser als je zuvor. Das kann jeder erreichen!”

Das Shampoo

Es gibt viele Möglichkeiten dieses Shampoo herzustellen. Die einen benutzen pH-neutrales Shampoo und fügen ihm ätherische Öle hinzu, die anderen benutzen nur Natron und lassen die Öle weg. Wir möchten euch gerne zwei Rezepte mit auf dem Weg geben, die unserer Meinung nach, von den Inhaltsstoffen und der Kombination aus diesen, am effektivsten sind.

Natron

Es ist kein Geheimnis, dass Natron viele Vorteile hat. Ob für eine natürliche Zahnpasta, zur Bekämpfung von Krebs oder für diverse andere gesundheitliche Belange, Natron ist einfach spitze. Des Weiteren können wir es zur Herstellung von basischem Shampoo verwenden. Natron ist erstaunlich gut für die Haare!

Die handelsüblichen Shampoos können schädliche Chemikalien enthalten und dadurch unsere Kopfhaut und Haare massiv schädigen. Manche dieser Chemikalien können schlimme Krankheiten auslösen, darunter sind Asthma, Sinusitis, trockene Haut, anhaltende Juckreize und Hautausschläge.

Wir empfehlen deshalb Natron anstelle von herkömmlichen Produkten als Shampoo zu verwenden. Natron kann den Haarausfall stoppen und kann das Wachstum neuer Zellen ankurbeln.

WICHTIG: Kein Backpulver verwenden!

Ätherische Öle

Ätherische Öle gehören zu den sekundären Pflanzenstoffen. Für die Pflanzen sind sie in den meisten Fällen für die Verteidigung zuständig. Für den Menschen haben ätherische Öle ganz andere Wirkungen. Sie werden nicht nur in der Kosmetik eingesetzt, auch in der Medizin haben die Öle ihre Daseinsberechtigung.

In der Haarpflege können ihre Wirk weisen sehr gut genutzt werden. Hier ein paar Beispiele: Zedernöl hilft gegen schnell fettendes Haar, Eukalyptusöl und Rosmarinöl helfen bei der Durchblutung der Kopfhaut und gegen Schuppen, Kamillenöl und Wacholderöl kurbeln das Haarwachstum an.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass beim Umgang mit ätherischen Ölen Vorsicht geboten ist. Hochkozentrierte Öle können reizend wirken, auch wenn es sich um reine Naturstoffe handelt. Ein kleiner Verträglichkeitstest auf der Haut kann hier Abhilfe schaffen.

Hierfür wird das Öl im Verhältnis 1:10 mit einem Pflanzenöl (z.B. Olivenöl) verdünnt und auf den Arm aufgetragen. Stellen mit wenig Haarwuchs eignen sich am besten. Tritt nach 24 Stunden keine Rötung auf, kann das Öl verwendet werden.

Vitamine

Ein häufiger Grund für kaputte Haare oder Haarausfall ist ein Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen. Haare benötigen, genauso wie jeder andere Teil unseres Körpers, eine angemessene Menge an Vitaminen und Mineralien um gesund zu bleiben und weiter zu wachsen.

In unseren Rezepten werden vorzugsweise die unten stehenden Vitamine genutzt, da ihre Eigenschaften überzeugend sind. Doch auch Vitamin A und Vitamin B-Komplex können helfen, das Haar zu kräftigen und den Haarwuchs anzuregen. Ihr könnt diese auch dazu mischen, allerdings wird das Shampoo dann extrem teuer und es soll ja erschwinglich bleiben.

  • Vitamin C ist nötig, damit sich Eisen an die roten Blutkörperchen binden kann, um somit überhaupt erst an die Haarwurzeln zu gelangen. Außerdem ist Vitamin C an der Kollagenbildung beteiligt. Kollagen ist ein Strukturprotein, das für den Aufbau und Schutz des Haarfollikels benötigt wird. Vitamin-C-Mangel kann somit zu einer Verhärtung des Kollagens führen. Dadurch geht der Schutz um den Haarfollikel verloren und kann letztendlich zu Haarausfall führen.
  • Vitamin D wird benötigt um den Haarwachstumszyklus aufrecht zu erhalten. Wenn folglich ein Vitamin-D-Mangel vorliegt, kann es zu einer Veränderung oder Unterbrechung des Zyklus kommen. Dadurch kann sich eine Phase verlängern oder auch drastisch verkürzen und zu Haarausfall führen.
  • Vitamin E  ist ein starkes Antioxidans und schützt alle Körperzellen vor schädlichen Einflüssen und somit auch die Zellen der Haarfollikel. Des Weiteren regt Vitamin E  das Wachstum neuer Blutgefäße an und fördert auf indirekte Weise eine bessere Nährstoffversorgung der Haarwurzel, da dadurch die Kopfhaut besser durchblutet werden kann. Folglich wird das Haarwachstum beschleunigt und das Haar gestärkt.

Rezept Nr. 1

Zutaten

  • 8-10 Tropfen Zedernöl (ätherisch)
  • 7-10 Tropfen Kamillenöl (ätherisch)
  • 7-10 Tropfen Vitamin D3 Öl oder 2 Gelkapseln Vitamin E
  • 5 EL Natron
  • Warmes Wasser
  • Eine leere Shampooflasche (350 – 500 ml)

Zubereitung

  1. Alle Zutaten bis auf das Wasser in die leere Shampooflasche füllen
  2. Dann leicht schütteln und 5 min warten
  3. Den Rest der Flasche mit warmen Wasser füllen, so dass man es noch gut schütteln kann
  4. Einmal kräftig durchschütteln

Anwendung

  1. Haare komplett nass machen
  2. Das Shampoo noch einmal schütteln, um sicherzustellen, dass es gleichmäßig gemischt ist
  3. Am besten das Wasser ausdrehen oder den Strahl weghalten
  4. Jetzt das Shampoo in das Haar geben
  5. Sorgfältig einmassieren, so dass es auch im ganzen Haar und auf der Kopfhaut verteilt ist
  6. Für 1 Minute einziehen lassen
  7. Gut ausspülen

Rezept Nr. 2

Zutaten

  • 7-10 Tropfen Rosmarin Öl (ätherisch)
  • 7-10 Tropfen Zitronen Öl (ätherisch)
  • 2 Gelkapseln Vitamin E oder 7-10 Tropfen Vitamin E Öl (ätherisch)
  • 1 TL Vitamin C Pulver (Ascorbinsäure)
  • PH-neutrales Shampoo oder Natron
  • Warmes Wasser (wenn Natron verwendet wird)
  • Eine leere Shampoo Flasche (wenn Natron verwendet wird)

Zubereitung

Benutzt ihr Natron, dann nehmt die gleiche Vorgehensweise wie oben. Verwendet ihr pH-neutrales Shampoo, kann ein wenig davon benutzt oder weggeschüttet werden. Dann gebt ihr alle Zutaten in die Shampooflasche und schüttelt einmal gut durch. Vor dem Auftragen auf die Haare, bitte auch einmal durchschütteln.

Anwendung

Die gleiche Vorgehensweise wie oben. Es ist sehr wichtig, das Shampoo sorgfältig in die Haare und auf die Kopfhaut zu verteilen.

Feedback

Fühlt euch frei mit verschiedenen ätherischen Ölen und Vitaminen zu experimentieren. Es wäre super von euch ein Feedback zu bekommen, da wir auch einige Leute mit Haarausfall in unseren Reihen haben. Schreibt uns einfach eine E-Mail oder bei Facebook. Danke schon einmal vorab.