8 sagenhafte Vorteile von Ananas

8 sagenhaften Vorteile von Ananas

Ananas als Heilmittel

Ananas ist eine köstliche tropische Frucht, die seit Jahrhunderten nicht nur wegen ihres ausgeprägten und einzigartigen Geschmacks, sondern auch wegen ihrer scheinbar wunderbaren gesundheitlichen Vorteile gefeiert wurde. Sie wird frisch gegessen, entsaftet, gekocht, und konserviert und die Blätter werden sogar für Tapeten und die Isolierung von Decken verwendet. Sie gehören zur Familie der Bromeliaceae und sind eine zusammengesetzte Frucht, die aus koaleszierten Beeren besteht, die an der Krone eines Fruchtbaumes wachsen. 

8 erstaunliche Vorteile von Ananas

1. Blutkreislauf

In einem verwandten Nutzen für das vasodilierende Potential von Kalium, bietet Ananas den Körper auch Kupfer, ein weiteres wesentliches Mineral, das in einer Reihe von enzymatischen Reaktionen und Verbindungen im Körper funktioniert. Vor allem ist Kupfer ein notwendiges Element für die Bildung von gesunden roten Blutkörperchen. Eine hohe Anzahl an roten Blutkörperchen erhöht die Oxygenierung auf die verschiedenen Organsysteme und macht sie auf optimalen Level wirksam. Es erhöht auch die kognitiven Fähigkeiten und kann neuronale Wege beibehalten, um neurale Störungen wie Demenz und Alzheimer-Krankheit zu verhindern!Bromelain ist ein Enzym, das aus dem Stamm und dem Kern einer Ananas extrahiert werden kann. Studien haben gezeigt, dass Bromelain hat eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteile, einschließlich der Fähigkeit, Entzündungen zu reduzieren.

2. Unterstützt das Immunsystem

Eine einzelne Portion Ananas deckt mehr als 130% des täglichen Bedarfs an Vitamin-C und ist damit eine der reichsten und köstlichsten Quellen von Ascorbinsäure.  Vitamin C wird vor allem mit der Verringerung von Krankheiten, der Stärkungen des Immunsystems durch die Förderung der Aktivität der weißen Blutkörperchen und als Antioxidans zur Verteidigung gegen die schädlichen Auswirkungen der freien Radikale verbunden. Freie Radikale sind gefährliche Nebenprodukte des Zellstoffwechsels, die verschiedene Organsysteme schädigen und die Funktion stören können, sowie dazu führen, dass gesunde Zellen in Krebs mutieren. Der Vitamin C-Gehalt aus der Ananas verteidigt das Immunsystem und wehrt freie Radikale ab.

3. Verringert Arthritis Schmerzen

Einer der gefeierten Anwendungen von Ananas in Bezug auf die Gesundheit ist seine Fähigkeit, die Entzündung der Gelenke und Muskeln, insbesondere diejenigen, mit Arthritis, zu verringern. Ananas enthalten ein relativ seltenes proteolytisches Enzym namens Bromelain, das in erster Linie mit dem Abbau komplexer Proteine assoziiert ist, aber auch entzündungshemmende Wirkungen. Außerdem zeigt der Verzehr von Ananas eine positive Wirkung auf die Verringerungen der Anzeichen und Symptome von Arthritis.

4. Unterstützt die Verdauung

Viele Verdauungsprobleme lassen sich durch regelmäßigen Konsum von Ananas lindern, denn sie enthält viele Ballaststoffe und wichtige Enzyme. Auf der einen Seite regen die Ballaststoffe die Darmtätigkeit an, was zur Prophylaxe einer Verstopfung beiträgt. Auf der anderen Seite liefert die Ananas Enzyme, mit denen die über die Nahrung zugeführten Nährstoffe in ihre Bausteine aufgespalten und optimal absorbiert werden können. Ananas trägt auch zu einer ausgeglichenen Darmflora bei. Ihre entzündungshemmende Wirkung hilft, das Völlegefühl zu vermeiden.

5. Für gesunde Knochen

Nein, Ananas sind nicht reich an Kalzium, welches die meisten Menschen sofort mit der Gesundheit von unseren Knochen assoziieren. Die Frucht hat dafür einen beeindruckenden Anteil an Magnesium, was ein weiteres Spurenelement ist, welches wesentlich für die Stärkung der Knochen, sowie Ihr Wachstum und ihre Reparatur ist. Magnesium ist das prominenteste Mineral in der Frucht und eine einzelne Portion kann mehr als 70% des täglichen Bedarfs ausmachen.

6. Hilft bei Zahnfleisch Entzündungen

Da in der Ananas jede Menge Vitamin C steckt, lässt sich durch den Konsum dieser Frucht die bakterielle Besiedlung der Mundhöhle reduzieren. So werden auch die bakteriellen Plaques, die an den Zähnen haften, vermindert. Das hilft, Erkrankungen von Zähnen und Zahnfleisch vorzubeugen. Die Frucht wird oft als natürliches Heilmittel für lose Zähne und Zahnfleischrückgang verwendet.

7. Reguliert den Blutdruck

Bluthochdruck zählt zu den meist verbreitetsten Herz-Kreislauf-Erkrankungen und gerade deshalb zu den gefährlichsten, weil Betroffene von der Krankheit kaum etwas merken. Eine Möglichkeit etwas gegen Bluthochdruck zu tun oder noch besser, dessen Entstehung vorzubeugen, ist das Einhalten einer salzarmen Ernährung. Dabei wird der Konsum von Natrium stark reduziert und dem Organismus stattdessen Kalium zugeführt. Die Ananas eignet sich hervorragend dafür, denn sie enthält sehr viel Kalium und so gut wie kein Natrium.

8. Hilft bei einer Erkältung 

Das die Kraft von Vitamin C unser Immunsystem stärkt ist bekannt, aber das spezielle Enzym Bromelain ist auch mit der Reduktion von Schleim in den Atemwegen und Kieferhöhlen verbunden. Es verhindert also die Krankheiten, die dazu führen, dass sich Schleim aufbaut, während sie auch diese Materialien lockern und Ihnen helfen, sie aus Ihrem Körper zu beseitigen, wenn Sie bereits an einer Krankheit oder einer Infektion leiden.

Weitere Informationen

Da in der Ananas jede Menge Antioxidantien zu finden sind, deren Aufgabe es ist, zellschädigende freie Radikale zu eliminieren, beugt ihr Verzehr genau dieser Art der Schädigung vor. Den mächtigen Antioxidantien wird auch nachgesagt, dass sie den Körper vor Krebs und anderen Krankheiten schützen kann. Viele schwören auf Ananas, um die Haut vor dem Altern und vor Hautunreinheiten zu schützen. Die Alpha-Hydroxysäuren in der Frucht, werden häufig in Anti-Falten-Cremes verwendet. Weiterhin wirkt die Frucht harntreibend.




Hier seht ihr noch 10 weitere Fakten über Ananas

Produktempfehlung

Die heilende Kraft der Ananas








Quellen
https://www.davidwolfe.com/
http://pubs.acs.org/
https://www.organicfacts.net/
https://bessergesundleben.de/
http://www.sciencedirect.com/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16373990, 3529416, 19152478437620
http://www.jbc.org/content/82/2/465.short
http://ajcn.nutrition.org/content/76/1/245.short
http://www.heilpraxisnet.de/