10 Gründe warum Chlorella in keiner Ernährung fehlen darf

10 Gründe warum Chlorella in keiner Ernährung fehlen darf

Chlorella

Chlorella vulgaris ist eine Alge. Sie weist eine runde Form und einen kleinen Durchmesser auf. Die grüne Farbe der Pflanze geht auf ihren hohen Chlorophyll- Anteil zurück. Bisher konnte in keiner anderen Pflanze ein größerer Gehalt der Substanz nachgewiesen werden. Chlorophyll ähnelt in seiner Struktur dem menschlichen Hämoglobin. Bei Hämoglobin handelt es sich um den Farbstoff, der das Blut rot erscheinen lässt. Aufgrund der starken Ähnlichkeit wird Chlorophyll auch als das Blut der Pflanze bezeichnet. Chlorella ist weltweit in vielen Süßwassergebieten verbreitet. Allerdings wird sie für medizinische Zwecke oftmals gezüchtet, um eventuelle Verunreinigungen ausschließen zu können.

Chlorella hat eine robuste Struktur, die aus drei Schichten besteht. Diese sind so widerstandsfähig, dass es dem menschlichen Organismus während der Verdauung nicht ausreichend gelingt, die Zellen aufzubrechen. Damit sie für gesundheitliche Zwecke zum Einsatz kommen kann, müssen die Schichten der Chlorella während ihrer Verarbeitung schonend geöffnet werden. Ansonsten ließen sich die Vitamine und Nährstoffe der Pflanze zum größten Teil nicht verwerten. Noch wirksamer ist mikronisierte Chlorella. (1)

10 sagenhafte Gründe, die Alge in unsere Ernährung zu integrieren

1. Mit essentiellen Nährstoffen verpackt

Die Alge enthält alle essentiellen Aminosäuren. Ihre Länge und Reihenfolge bestimmt die Form und die Funktion des Eiweiß. Insgesamt kommen Proteine in vielen Arealen des Körpers zum Einsatz. Auch Hormone bestehen aus Proteinen. Der Organismus kann einige Aminosäuren selbstständig produzieren, andere müssen hingegen aufgenommen werden. Chlorella hat einen hohen Anteil aller notwendigen Aminosäuren und versorgt den Körper mit wichtigen Spurenelementen und Mineralstoffen. Dazu gehören zum Beispiel Eisen, Zink, Kalzium, Kalium, Mangan und Selen. Ergänzt wird die Wirkungsweise der Pflanze durch Vitamine: Vitamin A, Vitamin C, Niacin, Vitamin B, Vitamin K, Folsäure.

Einigen Untersuchungen zufolge soll Chlorella sogar aktives Vitamin B12 beinhalten. Vitamin B12 ist insbesondere für die Funktion und den Aufbau von Nerven notwendig. Ein Mangel löst schwere Symptome aus. Allerdings enthalten die wenigsten Lebensmittel von Natur aus Vitamin B12. Die Antioxidantien der Chlorella fangen freie Radikale, welche für zahlreiche Erkrankungen verantwortlich sein können. Pro Gramm enthält Chlorella ganze 24,95 mg Antioxidantien. 30 verschiedene Fettsäuren werden durch Chlorella aufgenommen.

2. Bindung und Entgiftung von Schwermetallen

Unser Körper erhält von der Alge eine wertvolle Unterstützung bei der Entgiftung und sie trägt dazu bei, den Abtransport schädlicher Substanzen zu fördern. Die Alge verfügt über eine spezielle Zellulosestruktur der Zellwand und einen hohen Anteil an Filterstoffen. Da die Zellwand aus drei Schichten besteht, kann sie eine Filterfunktion übernehmen: Gifte, die von der Alge aufgenommen werden, haben keine Chance mehr, weiter im Körper zu verbleiben und werden über den Darm mit dem Stuhlgang herausgespült. In der Zellulose von Chlorella befindet sich ein Stoff namens Sporopollenin, der die Eigenschaft hat, darmschädigende Schwermetalle (z.B. Quecksilber, Cadmium, Arsen) zu binden und aus dem Körper zu transportieren. Sporopollenin bindet außerdem Lösungsmittel, Pestizide und Insektizide und kann im Darm die Rückvergiftung bei der Ausleitung vermeiden.

Die Chlorella Alge ist komplex strukturiert und hat daher insbesondere zum Entgiften ganz besondere Qualitäten, die andere Algen wie z.B. Spirulina nicht bieten können. Auch wissenschaftliche Studien belegen dies: In medizinischen Forschungen Mitte der 1970er Jahre haben die japanischen Wissenschaftler Hagino und Ichimura die entgiftende Eigenschaft von Chlorella im Zusammenhang mit Cadmium untersucht. Bei Patienten mit der sogenannten Itai-Itai-Krankheit (einer chronischen Vergiftung) konnte nachgewiesen werden, wie sich die Symptome der Krankheit bei Einnahme von Chlorella deutlich verbesserten, indem die Cadmium Ausscheidung sich um das Siebenfache erhöhte. (3), (4)

3. Stärkt das Immunsystem

Das menschliche Immunsystem arbeitet rund um die Uhr. Es spielt in der Gesundheit eine bedeutende Rolle. Immerhin vernichten die spezifische Zellen eingedrungene Keime und Erreger. Auf diese Weise verhindert das Immunsystem die Entstehung von Infektionen und anderen Krankheiten. Ohne die effiziente Arbeit der Zellen würden sich die Erreger ungehindert vermehren. Ein starkes Immunsystem sorgt dementsprechend dafür, dass keine Erkrankungen auftreten. Ist es hingegen geschwächt, leiden Betroffene unter einer erhöhten Anfälligkeit. Chlorella wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus. Durch die Pflanze wird die Resistenz Viren und Bakterien gegenüber verbessert. Vermutungen zufolge beruht der Effekt auf einem erhöhten Vorkommen von Botenstoffen im Organismus. Die Zellen des Immunsystems erkennen die Lage der Infektion schneller. Nach der Einnahme von Chlorella ließ sich bei teilnehmenden Probanden ein erhöhter Anteil von Antikörpern feststellen. (5)

4. Senkt den Cholesterinspiegel

Die Alge soll eine äußerst förderliche Wirkung auf den Cholesterin-Stoffwechsel haben. Die Alge hilft der Leber, Cholesterin in Gallensäure zu verwandeln. Damit wird der Cholesterinstoffwechsel angeregt, die Ausscheidung über den Darm aktiviert und die Wiederaufnahme von Cholesterin in den Körper verhindert. Die Chlorella Alge hat die Eigenschaft, den Cholesterinspiegel im Darm und in der Leber zu senken. (6)

5. Wirkt als ein starkes Antioxidans

Chlorella enthält eine Mischung an Carotinoiden. Carotinoide wirken als Antioxidantien und schützen gesunde Zellen vor Schäden durch freie Radikale. Freie Radikale werden als instabile Moleküle definiert, welche die Zellen schädigen, indem sie ein Elektron der Zelle rauben. Antioxidantien neutralisieren die freien Radikale. Sie spenden ihnen eines ihres eigenen Elektrons und beugen so gegen Zellschäden vor. Chlorella enthält ebenso wichtige Antioxidantien, wie das Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E und Selen. (7)

6. Reguliert den Blutdruck

Bei einer Studie wurde Chlorella als Nahrungsergänzungsmittel einer transgenen Mäuseart verabreicht, die anfällig ist für Schlaganfälle und spontanen Bluthochdruck. Eine Kontrollgruppe erhielt ein handelsübliches balanciertes Futter. Nach 21 Wochen Fütterung wurde der Cholesterinwert bei beiden Gruppen gemessen. Das Cholesterin war bei den mit Chlorella gefütterten Mäusen deutlich niedriger. Darüber hinaus zeigten sich bei einer histopathologischen Untersuchung der Gehirne bei der Kontrollgruppe mehr geschädigte zerebrale Gefäße. Diese führten zu vermehrten Schlaganfall-Läsionen und bedeuteten eine kürzere Lebenszeit. (8)

7. Besseres Hautbild

Chlorella lässt sich nicht nur für innerliche Zwecke anwenden. Die Alge verbessert darüber hinaus das Hautbild. Regelmäßig angewendet, spendet sie ausreichend Feuchtigkeit und mildert die Tiefe von Falten. Chlorella bietet Schutz vor spezifischen Warzen, die durch die Papillomaviren ausgelöst werden. Sie lindert Entzündungen und vermeidet Oxidationsschäden der Zellen. Nach einem Sonnenbad kann sie zur Regeneration der Haut beitragen. Die Pflanze sollte jedoch nicht als Sonnenschutzmittel angesehen werden. Chlorella kann UV-Strahlungen nicht abhalten und Sonnenbrände vermeiden. Allerdings neutralisiert die Alge Mund- und Körpergerüche, indem sie die verantwortlichen Schadstoffe über die Haut ausscheidet. (9)

8. Hilft beim abnehmen

Durch den hohen Anteil an Ballaststoffen wird der Darm angeregt. Chlorella unterstützt das Verdauungssystem nachhaltig und trägt zu einer verbesserten Ausscheidung aufgenommener Fette bei. Die Alge reduziert erhöhte Blutfettwerte und ist eine hervorragende Eiweißquelle. Das Protein der Chlorella ist für den Körper gut verwertbar und kommt für den Aufbau von Körperstrukturen zum Einsatz. Dementsprechend kann die Pflanze die Entwicklung von Muskeln positiv beeinflussen. Chlorella wirkt sich auf den Kohlenhydratstoffwechsel aus, indem es die aufgenommene Glukose zügiger in Leber und Muskelzellen einschleust. Auf diese Weise steht die Energie schnell zur Verfügung und sportliche Aktivitäten lassen sich in der Regel effizienter gestalten. Bei einem erkrankten Kohlenhydratstoffwechsel, so wie er im Rahmen einer Diabetes-Erkrankung vorliegt, verbessert Chlorella die gestörten Vorgänge. Dennoch sollten die Anweisungen des Diabetologen nicht missachtet werden. (10)

9. Hilft bestimmte Krebsarten abzuwehren

Chlorella scheint vor der karzinogenen Aktivität bestimmter Substanzen zu schützen und außerdem die Teilung und Ausbreitung der Krebszellen zu mindern und die Abstoßung von Krebszellen durch das Immunsystem zu stärken. Als Wirkungsträger werden Peptide, Proteine, Glycoproteine, komplexe Polysaccharide und die Antioxidantien wie Carotinoide vorgeschlagen. Eine ganze Reihe an Tier- und Laborversuchen beschäftigen sich mit dem Thema. (11)

In einer Studie die an Tieren durchgeführt wurde, wehrte die Alge eine Auslösung von Krebs ab: Bestimmte chemische Substanzen lösen bei Ratten die Entwicklung von Leberkrebs aus. Einem Teil der Ratten wurde das Pulver in der Nahrung zugesetzt (10 % der Futtermenge). Die Anzahl der entarteten Stellen im Lebergewebe war in der Chlorella-Gruppe um ca. 68 % vermindert, die Ausdehnung der Bereiche war um ca. 74 % kleiner. (12)

10. Verbessert Atemwegserkrankungen und erhöht die Ausdauer

Da chronische Entzündungen viele Atemwegserkrankungen charakterisieren, können Chlorella-Antioxidantien und andere entzündungshemmende Verbindungen die Lebensqualität für Menschen mit Asthma oder anderen Atemwegserkrankungen verbessern. Außerdem gibt es eine Studie über die Wirkung von der Alge auf die Ausdauer. Die Studie ergab, das eine Einnahme von Chlorella-Pulver über einen Zeitraum von 4 Wochen, die Ausdauer bei den Testpersonen signifikant erhöhte. (13)

Wie kann Chlorella verwendet werden?

Um den Körper bei dem Abbau bestimmter Gifte zu unterstützen, bringt es ja sehr viel, wenn man die Chlorella einnimmt. Meistens kann man diese Algen in Tabletten- oder auch in Kapselform kaufen. Die richtige Dosis sollte man selbst ermitteln, aber als Anhaltspunkt gilt, dass man am ersten Tag zwei Tabletten einnehmen sollte, am zweiten Tag drei Tabletten und dies steigert man bis auf max. sechs Tabletten am Tag. Allerdings sollte man die Dosis zurückschrauben, wenn man Kopfschmerzen, Übelkeit oder auch Schlafstörungen bekommt. Die Alge gibt es auch in Pulverform.

Welche Nebenwirkungen können erwartet werden?

Wissenschaftliche Studien haben bisher keine nachhaltigen Nebenwirkungen zu der Einnahme feststellen können. Allerdings sollte man wissen, dass der Körper wahrscheinlich schon mit Giftstoffen durch die Umwelt belastet ist. Diese werden dann in der Entgiftungsphase mit ausgeschwemmt. Diese Phase kann mit einigen Symptomen einhergehen, die nicht unbedingt angenehm sind. Oftmals wird daher behauptet, das Chlorella tatsächlich Nebenwirkungen hat. Dies ist aber nicht der Fall, sondern ist hier nur die Wirkung der Entgiftung zu spüren.

Bei der anfänglichen Einnahme kann es zu Symptomen, wie zum Beispiel Blähungen und Übelkeift kommen. Auch Magenkrämpfe und Durchfall sind bereits in seltenen Fällen beschrieben worden. Die Symptome lassen sehr schnell nach und innerhalb von ein paar Tagen wird man sich sehr viel besser fühlen. Ganz besonders wenn die Kur mit Chlorella in Mengen über 5 Gramm beginnt sind diese Symptome zu spüren. Daher wird empfohlen, die Kur mit Chlorella langsam zu beginnen, also mit einer kleineren Dosis und diese dann aber langsam zu erhöhen.

Wichtiger Hinweis

Die Qualität und Herkunft von Chlorella ist sehr wichtig. Viele Algen kommen aus Gewässern, die “verseucht” sind und unserem Körper mehr schaden als nutzen. Es lohnt etwas zu recherchieren und zu prüfen. Am besten eignen sich Presslinge oder Pulver, was von Lebensmitteltechnikern im Labor überprüft wurde.

>>>Hier findest Du natürliches Chlorella in hochwertiger Qualität<<<



Quellen

https://www.clorella-alge.net/

http://www.perfect-lifestyle.net/

http://www.osmosisskincare.com/