Ho’oponopono: Die hawaiianische Kunst der Heilung

Ho’oponopono

Ho’oponopono – Die hawaiianische Kunst der Heilung

Hooponopono ist eine althergebrachte hawaiianisch-schamanische Heilungsmethode (ein komplexer Kommunikationsprozess) zur Auflösung von Konflikten und Fehlverhalten in Familien. Der hawaiianische Begriff Hooponopono bedeutet, “etwas richtig zu stellen”, “etwas in Ordnung zu bringen”, “Fehler wiedergutmachen”. Außerdem lässt sich Hooponopono auch mit “Weg zur Vollkommenheit” übersetzen. Die Philosophie von Hooponopono sieht die Welt als interverbundene Ganzheit, ungeachtet des Gefühls der Getrenntheit. Infolge dieser Verbundenheit geschieht nichts in der Welt, das nicht auch in Resonanz zum Selbst des Betrachters steht. Probleme im Außen lassen sich ändern, wenn man seine innere Resonanz dazu auflöst.

 Dr. Ihaleakala Hew Len’s unglaublichen Heilungen

“Ho’oponopono ist eine tiefe Gabe, die es erlaubt eine “Arbeitsbeziehung” mit dem Göttlichen zu entwickeln und zu fragen, dass in jedem Moment des Seins unsere Fehler in Gedanken, Worten, Taten oder Handlungen gereinigt werden. Folglich geht es in diesem Prozess im Wesentlichen um Freiheit, völlige Freiheit von der Vergangenheit und auch um Vergebung, innere Vergebung. Die Ho’oponopono Meisterlehrerin Morrnah Nalamaku Simeona sagt: “Diese Kunst rückte erstmals ins Rampenlicht, als Dr. Ihaleakala Hew Len mit seiner reinigenden Meditation eine psychisch gestörte Frau in einem im hawaiianischen Staatskrankenhaus (Psychische Abteilung) heilte.

Das erstaunliche an dieser Gesichte ist, dass Dr. Ihaleakala Hew Len die Frau die er heilte niemals zu Gesicht bekam. Er machte sich über Dokumente und Lebensläufe mit dieser Patientin vertraut und heilte sie, indem er sich selbst heilte. Doch damit nicht genug. Er heilte noch weitere Patienten des Staatskrankenhauses und verbesserte somit die Verhaltensmuster der Patienten und gleichzeitig auch Gesamtatmosphäre der Station auf der die Menschen untergebracht waren. Deshalb vergleicht er das Gehirn mit einem Computer. Wenn etwas gelöscht wird, landet es nur in dem Papierkorb. Das Unterbewusstsein verarbeitet über 11 Millionen Bits pro Sekunde. Um den Papierkorb zu leeren, muss man in einen Zustand des Nichts bzw. der völligen Stille eintreten. So kann man das Bewusstsein von allen falschen Gedanken abstreifen. Dieser Prozess reinigt die zerstörerischen Botschaften, die uns in den Sinn kommen.

Ureinwohner und Ho’oponopono

Schon die Ureinwohner nutzen Ho’oponopono um sich und andere zu heilen. Wenn sich Beispielsweise eine Person kriminell verhielt, dann fühlten sich die ganzen Clans und Dörfer für dieses Verhalten verantwortlich. Nach der alten Theorie des Ho’oponopono war das Mantra für die Dörfer und Clans: “Wir alle sind verantwortlich für die Tat, es tut uns leid, bitte vergib uns.” Dr. Ihaleakala Hew Len erklärt:” Wir erschaffen unsere eigene Wirklichkeit und ziehen Menschen, Situationen und andere Sachen bewusst oder unbewusst in unser Leben. Unser Job in einem solchen Szenario ist, diesen Teil von uns zu heilen, der uns zu in eine schlechten Situation gebracht hat. Folglich wird sich die Situation dadurch selbst heilen.” 

Shunyata

Ho’oponopono besteht aus den Praktiken von Shunyata. Ferner leitet sich der Begriff der Shunyata unmittelbar aus der buddhistischen Lehre vom „Nicht-Selbst“ ab. Er verweist auf die Substanzlosigkeit aller Phänomene infolge ihrer Abhängigkeit von bedingenden Faktoren: ihrem bedingten Entstehen. „Leerheit“ ist somit eine Umschreibung für das Fehlen eines konstanten Seins, einer Eigennatur und eines beständigen Ich im steten Wandel der Existenz. Die Erscheinungen sind in ihrer Leerheit ohne eigenes Kennzeichen, ohne inhärente Eigenschaften und damit nicht mehr als nominalistische Begriffe einer nicht wesenhaften Welt. Die Welt ist keine Welt des Seins, sondern des ständigen Werdens, in dem es keine festen Substanzen und keine unumstößlichen Realitäten gibt.


Ein Video mit Dr. Ihaleakala Hew Len (Englisch)



Die hawaiianische Heilkunst auf deutsch erklärt


Produktempfehlung

Zero-Limits: Das Buch über Ho’oponopono


Quellen 
http://zero-wise.com/
http://www.amazingwomeninhistory.com/
http://healinglifeisnatural.com/
http://de.spiritualwiki.org/

One thought on “Ho’oponopono: Die hawaiianische Kunst der Heilung

  1. Guten Abend,

    Ho’oponopono ist nicht ein Mantra, wie z.B. “Es tut mir leid, bitte verziehe mir, ich liebe Dich, Danke.” wie in so vielen Artikel und Büchern geschrieben wird und wie von so vielen Personen erzählt wird. Damit hat Dr. Hew Len auch nie seine Patienten in der Anstalt geheilt.

    Laut Michael Micklei von Pacifica Seminars, der Dr. Hew Len persönlich kannte und zusammen Ho’oponopono Seminare gab, wurde dieses Mantra von Dr. Hew Len nach dem Tod von Morrnah Simeona erfunden. Ebenso auch die Geschichte von Dr. Hew Len mit “100% Verantwortung”, Nullzustand, dass Dr. Hew Len die Patienten nie persönlich sah, nur dessen Akten studierte und was man heute so alles liest usf.
    Zudem soll Dr. Hew Len nach dem Tod von Morrnah Simeona alle Lehrbücher von den von Morrnah Simeona ausgebildeten und ernannten Ho’oponopono Lehrern eingesammelt haben und sich an die Spitze der “Foundation of I” gemogelt haben. Diese Stiftung ist heute nicht mehr die, die sie einst mal war.

    Morrnah Simeona, die Lehrerin von Dr. Hew Len (und von Michael Micklei), entwickelte das tausende von Jahren alte, traditionelle Ho’oponopono weiter zu einem 14-Schritte Verfahren. Neu bei Morrnah’s Verfahren ist, dass es alleine durchgeführt werden kann, dass man die Ursachen der Probleme nicht mehr zu kennen braucht, dass das Verfahren innerhalb von etwa 30 Minuten durchgeführt werden kann und dass bei ihrem Verfahren der Göttliche Schöpfer miteinbezogen wird. Bei ihrem Ho’oponopono müssen die an einem Problem Beteiligten nicht mehr physisch anwesend sein, so wie sie es bei traditionellen Verfahren sein müssen.

    Laut Angaben von Pacifica Seminars wurden in der Tat fast zwei Duzend kriminelle und geisteskranke Patienten im Hawaii State Hospital innerhalb von etwa drei Jahren geheilt, allerdings durch das von Morrnah Simeona entwickelte 14-Schritte Ho’oponopono Verfahren, das Dr. Hew Len mind. 2mal täglich in der Anstalt anwenden musste. Dr. Hew Len arbeitete im Auftrag von Morrnah Simeona. Alle Patienten (bis auf zwei Stück -> mehr dazu an anderer Stelle) wurden soweit geheilt, dass sie entlassen werden konnten aus der Anstalt. Die Abteilung in der Anstalt wurde für einige Zeit geschlossen. Es ist ein sehr denkwürdiges Ereignis, finde ich. Morrnah Simeona wollte dadurch die Wirksamkeit ihres 14-Schritte Ho’oponoponos belegen. Es war ein Erfolg. Einen vollständigen Bericht gibts hier zu lesen, von dem Zeitzeugen Michael Micklei.:
    http://www.pacificaseminars.de/hawaii-state-hospital.htm

    Leider spricht Dr. Hew Len heute nicht mehr vom 14-Schritte Ho’oponopono von Morrnah. An dieser Stelle verbreitete er Lügen (heute ist er im Ruhestand, dies machen nun seine Nachfolger) und führte viele Menschen hinters Licht. Alle darauf aufbauenden Lehren seiner Nachfolger sind ebenso Fälschungen. Weltweit. Die Lehren sind weder hawaiisch, noch haben sie irgendetwas mit Ho’oponopono zu tun. Es herrscht viel Verwirrung heute in Zusammenhang mit Ho’oponopono.
    Traditionelle Ho’oponoponos sind meines Wissens mehrstufige Verfahren, die Tage oder gar Wochen dauern können. Nie aber sind sie Mantras. Morrnah Simeona kannte ebenso keine Mantras.

    Auf die Organisation Pacifica Seminars in Deutschland hatte Dr. Hew Len keinen Einfluss. Pacifica Seminars in Deutschland wurde von Morrnah Simeona und Yvette Mauri im Jahr 1990 gegründet, um das von Morrnah Simeona entwickelte 14-Schritte Ho’oponopono (und weitere Ho’oponopono Verfahren, die von Morrnah Simeona entwicklet wurden!) zu verbreiten. Dort liegen die Unterlagen von Morrnah Simeona heute noch vor. Es ist heute die einzige Organisation die Morrnah’s Original verbreitet.
    http://www.pacificaseminars.de/

    Ja… Ich hoffe fest, dass wieder Morrnah’s Ho’oponopono bekannt wird, wovon heute kaum jemand spricht. Wie wollen die Leute auch, wenn sie etwas total anderes lesen/hören/erfahren?
    Ich kenne Morrnah’s Ho’oponopono seit einigen Jahren und ich kann es sehr empfehlen.

    Vom Mantra “es tut mir leid, bitte verzeihe mir, ich liebe Dich, Danke.” wie auch von Abänderungen davon oder Kombinationen wie z.B. mit EFT, wie man an manchen Stellen liest, würde ich die Hände weg lassen!

    Viele Grüsse und Aloha

    Patrice C.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.