Zahnarztkosten in Deutschland werden immer teurer (Infografik)

Zahnarztkosten in Deutschland werden immer teurer

Die Zahnarztkosten in Deutschland

Wer in der letzten Zeit das unangenehme Vergnügen hatte, zum Zahnarzt gehen zu müssen, weiß Bescheid. Stehen größere Behandlungen an, kann es schnell teuer werden, vor allem, wenn es etwas schönes statt der 08/15-Krone geben soll.

Nach einer Erhebung der Barmer/GEK lagen die Kosten einer Zahnbehandlung schon im Jahr 2009 (jüngere Zahlen liegen nicht vor) bei 1382 Euro. Davon mussten die Patienten in der Regel 56 % – also 760 Euro – aus der eigenen Tasche zahlen.

Das sind 18 Prozent mehr als im Jahr 2005. In den letzten Jahren sind die Kosten jedoch deutlich geringer angestiegen. Nach Schätzungen von Barmer/GEK-Chef Rolf-Ulrich Schenker dürfte die Eigenbeteiligung heutzutage bei etwa 60 Prozent liegen.

Schenker nannte die Zahlen als Anzeichen für eine schleichende Aushöhlung der Basisversorgung. Die Zahnärzte weiteten den Anteil der Rechnungen, die sie nach der privaten Gebührenordnung gestalteten weiter aus.

Seit 2005 erhalten die Kassenpatienten in Deutschland nur noch einen Festkostenzuschuss. Grob gesprochen heißt das, dass die Kasse nur noch die Kosten der medizinisch notwendigen Basisversorgung übernimmt. Gehen die Wünsche des Patienten über diese Versorgung hinaus, muss er das aus eigener Tasche bezahlen.

Nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt

Die hohen Zahnersatz-Preise in Deutschland sind in den Medien und auch in Zahnarztpraxen immer wieder ein Thema. Der Festzuschuss der gesetzlichen Krankenkassen zur Regelversorgung deckt, wie oben genannt, nur noch knapp 40 % der Kosten für Standard-Zahnersatz.

Für die anderen 60 % müssen die Patienten selbst in die Tasche greifen. Wer mehr oder etwas Besseres will als die Regelversorgung, muss alles darüber Hinausgehende privat bezahlen: Der Festzuschuss bleibt derselbe, doch dem Eigenanteil des Patienten sind nach oben hin keine Grenzen gesetzt. 

Daher steigen die Zahnersatz-Preise vor allem bei alternativen Versorgungen, besonders hochwertigen Varianten, etwa bei Zahnersatz aus Vollkeramik oder implantatgestütztem Zahnersatz.

Preisunterschiede nach Bundesland

Die Zahnarztkosten zwischen den einzelnen Bundesländern variieren sehr stark. So können, abhängig vom Bundesland, bestimmte Behandlungsmethoden leicht das Doppelte kosten. Dabei spielen das Zahnarzthonorar und die Material- und Labor­kosten eine entscheidende Rolle.

Auf der Suche nach einer geeigneten Übersicht, hat mir die Internetplattform www.smava.de eine sehr Gute zur Verfügung gestellt. Danke dafür.



Quellen

  • http://www.sueddeutsche.de/
  • Text: https://www.smava.de/
Teilen