Natürliche Lebensmittel die den Appetit reduzieren

Natürliche Lebensmittel die den Appetit reduzieren

Unser Appetit wird auf physischer und psychischer Ebene bestimmt. Wenn wir ein leckeres Gericht sehen oder etwas gut riecht, werden verschiedene unwillkürliche Prozesse im Körper angeregt. Die Speicheldrüsen beginnen mehr Flüssigkeit abzusondern, Hormone werden freigesetzt und der Appetit gesteigert. Ein gesunder Appetit ist gut. Eine unnötige oder häufige Erhöhung des Appetits kann jedoch problematisch werden.

Wenn der Appetit erhöht ist, kann das viele Ursachen haben. Stimmungsschwankungen, Langeweile, Stress, Angst, Depressionen und emotionale Faktoren sind häufige Auslöser. Aber auch bestimmte Umstände, wie Diabetes, Hypoglykämie prämenstruelles Syndrom, Hyperthyreose, Bulimie, Morbus Basedow und Schwangerschaft können dazu führen, dass der Appetit ansteigt.

Je nach Ursache kann der Appetit nur wenige Tage oder für einen längeren Zeitraum erhöht sein und zu ungesunden Essgewohnheiten, Gewichtszunahme und anderen gesundheitlichen Problemen führen. Es gibt verschiedene Strategien, um den Appetit besser zu kontrollieren und zu senken. Dazu gehören, die Vermeidung von raffinierten Kohlenhydraten, regelmäßiger Aufenthalt in der Sonne und viel Wasser trinken. Aber auch einige Lebensmittel helfen, den Appetit auf eine natürliche Weise zu senken und weniger zu essen.

7 Lebensmittel die natürlich den Appetit reduzieren

Cayennepfeffer

Cayennepfeffer gehört zu den beeindruckendsten Lebensmitteln gegen starken Appetit. Er enthält die beeindruckende Substanz Capsaicin, welche die Körpertemperatur steigert, den Stoffwechsel erhöht und hilft, schneller Fett und Kalorien zu verbrennen. Cayennepfeffer hilft auch überschüssige Pfunde schneller loszuwerden und sorgt für ein längeres Sättigungsgefühl.

Cayennepfeffer kann verschiedenen Gerichten beigemengt werden und verschafft jedem eine einzigartige würzige Note. Um den Appetit besser zu kontrollieren, kann zwischen den Mahlzeiten zusätzlich eine Cayennepfeffermischung getrunken werden. Dafür eine Prise Cayennepfeffer in eine Tasse mit heißem Wasser geben und dazu den Saft einer frisch gepressten halben Zitrone hinzumischen.

Leinsamen

Leinsamen helfen, lange satt zu bleiben. Sie sind reich an Omega 3-Fettsäuren, Proteinen und vielen Ballaststoffen. Sie senken den Appetit und sorgen für ein längeres Sättigungsgefühl. Die Omega 6 Fettsäuren in Leinsamen sind außerdem in der Lage das Hormon Cholecystokinin zu erhöhen und dadurch den Appetit zu senken.

Um die Nährstoffe der Leinsamen besser aufzunehmen, sollten sie kurz vor dem Verzehr geschrotet werden. Leinsamen schmecken lecker im morgendlichen Müsli, als Zutat im Smoothie oder können als pflanzlicher Eiersatz verwendet werden.

Grüner Tee

Grüner Tee enthält verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe, die besonders gut den Appetit senken. Der sekundäre Pflanzenstoff EGCG hilft im Körper, das appetithemmende Hormon Cholecystokinin zu erhöhen. Dadurch wird der Appetit unterdrückt und unerwünschte Naschereien vermieden.

Die Catechine im grünen Tee verlangsamen wiederum den Anstieg des Blutzuckerspiegels, schützen vor hohen Insulinwerten und verhindern die Speicherung von Fett. Ein stabiler Blutzuckerspiegel schützt vor Heißhungerattacken und starkem Appetit. 3 bis 4 Tassen grüner Tee pro Tag helfen, den Appetit zu verringern und fördern die Gewichtsabnahme.

Äpfel

Äpfel sind reich an löslichen Ballaststoffen, welche für ein langes Sättigungsgefühl sorgen. Lösliche Ballaststoffe sind in der Lage, viel Wasser zu binden und auf diese Weise den Nahrungsbrei zu vergrößern und den Verdauungstrakt zu füllen. Der Pektingehalt in Äpfeln hilft außerdem, hohen Blutzuckerspitzen vorzubeugen und dadurch Heißhungerattacken zu senken.

Der hohe Wassergehalt von Äpfeln ist außerdem ein wichtiger Schlüssel, um den Appetit besser zu kontrollieren und versorgt den Körper mit reichlich Energie. Um den Appetit besser unter Kontrolle zu haben, sollten Äpfel zusammen mit ihrer Schale verzehrt und gut gekaut werden. Durch das gründliche Kauen wird das Sättigungsgefühl gesteigert und der Appetit gesenkt.

Avocado

Avocados reduzieren das Verlangen, zu viel zu essen. Sie sind reich an einfach ungesättigten Fettsäuren und löslichen Ballaststoffen, die für eine lange Zeit satt machen. Die enthaltende Ölsäure hilft außerdem, den Appetit zu unterdrücken und unterstützt die Gewichtsabnahme. Avocados schmecken lecker als Zutat im Salat, gefüllt im leckeren Gemüse und verleihen Smoothies wegen ihres hohen Fettgehaltes eine cremige Konsistenz.

Mandeln

Mandeln schützen davor, sich zu überessen. Ferner liefern sie mehrfach ungesättigte und einfach ungesättigte Fette, die den Cholesterinspiegel senken. Der Ballaststoffgehalt in Mandeln senkt den Appetit, fördert die Verdauung und schützt vor häufigem Hunger. Bei regelmäßigem Verzehr helfen Mandeln, das Gewicht besser zu kontrollieren und überschüssige Pfunde loszuwerden.

Bereits eine Handvoll Mandeln fördert das Sättigungsgefühl und schützt vor starkem Appetit. Mandeln eignen sich als schnelle und nährstoffreiche Zwischenmahlzeit. Hinweis: Um den Appetit besser zu kontrollieren, sollten Mandeln roh verzehrt werden.

Grünes Blattgemüse

Grünes Blattgemüse ist reich an Ballaststoffen und besitzt einen hohen Wassergehalt. Beide halten den Magen länger voll und verringern die Hunger-Signale ans Gehirn. Sie liefern viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe, helfen kleinere Portionen zu essen und steigern das Sättigungsgefühl. Grünes Blattgemüse (wie Spinat, Grünkohl) kann Salaten oder Smoothies dazugegeben werden und hilft, den Appetit in Schach zu halten.

Es gibt verschiedene Lebensmittel, die helfen, den Appetit auf natürliche Weise zu verringern. Neben diesen Lebensmitteln ist es wichtig, ausreichend Wasser zu trinken. Häufig steigt der Appetit aufgrund eines Durstgefühls. Mit ausreichendem Wasserverzehr kann der Appetit gesenkt und ein Heißhungergefühl verringert werden.

Zur richtigen Zeit

Wann wir etwas essen, ist entscheidend. Das Buch 16 Stunden Body, erklärt warum wir täglich innerhalb von 8 Stunden essen sollten, warum es so wichtig ist und wie es unsere Gesundheit und Fitness beeinflusst. Intervallfasten wirkt auf unsere Zellen, Hormone und erleichtert den Fettabbau.


Quelle