Die 6 besten Lebensmittel für gesunde Gelenke

Chronische Schmerzen: Top 6 Lebensmittel für gesunde Gelenke

Chronische Schmerzen keine Seltenheit

Menschen in ihren 40ern und 50ern sind nicht die einzigen, die an chronischen Schmerzen und anderen Problemen leiden, welche die Gelenke betreffen. Es gibt mehrere Ursachen für dieses Problem. Arthritis gehört zu den häufigsten Erkrankungen. Arthritis verursacht tatsächlich über hundert Zustände wie steife, schmerzhafte und entzündete Gelenke. Basierend auf einer Umfrage der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) leiden mehr als 25 Prozent der erwachsenen Bevölkerung im Alter von 18 Jahren oder älter an chronischen Gelenkschmerzen.

Die zunehmende Zahl von Gelenkschmerzen verursacht die kontinuierliche Herstellung von Medikamenten zur Abwehr des Problems. Eine gute Nachricht ist, dass es neben Medikamenten auch Nahrungsmittel gibt, die zur Verbesserung von gesunden Gelenken beitragen können. Mit ihren hohen schmerzlindernden und entzündungshemmenden Eigenschaften können die folgenden Nahrungsmittel die Gesundheit der Gelenke verbessern. Sie unterstützenm die Fähigkeit des Körpers, die Schmerzen in Deinen Gelenken zu lindern und weiteren Schäden vorzubeugen.

6 Lebensmittel für gesunde Gelenke

Beeren

Beeren sind reich an Anthocyanen, den antioxidativen Verbindungen, die den Früchten ihre lebhaften und dunklen Farben verleihen. Dank ihrer starken entzündungshemmenden Eigenschaften können bestimmte Beeren, vor entzündeten und schmerzenden Gelenken vorbeugen. Diese Früchte sind auch reich an Ellagsäure. Dieses Antioxidans reduziert Entzündungen, die den Schmerz in Deinen Gelenken verschlimmern können. Insbesondere Kirschen haben erstaunliche Ergebnisse gezeigt, wenn es darum geht, chronische Schmerzen zu reduzieren.

Folgende Beeren sind reich an Anthocyanen: Açaí-Beere, Aronia, Kirschen, blaue Trauben und Blaubeeren. Außerdem reich an Anthocyanen: Rotkohl, Usambaraveilchen, Spargel und Fenchel.

Fisch

Fisch ist eine ausgezeichnete Quelle für Omega-3-Fettsäuren. Omega-3 kann Entzündungen bekämpfen, weshalb Experten empfehlen, etwa 80 – 100 g Fisch zweimal pro Woche zu essen. Weiterhin eignen sich Fischöl-Kapseln bestens zur Aufnahme von Omega-3, gerade für Menschen die keinen Fisch essen. Zu den Fischarten, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, gehören Makrele, Thunfisch, Hering und Lachs.

Zitrusfrüchte

Abgesehen von ihrem hohen Vitamin C-Gehalt sind Zitrusfrüchte auch reich an Kalium, Folsäure, Kalzium, Niacin, Magnesium, Kupfer, Phosphor, Thiamin und Vitamin B6. Alle diese Stoffe unterstützen die Gelenke. Fügt einfach täglich einige Zitrusfrüchte in die Ernährung ein und Du wirst feststellen, dass die Schmerzen und Entzündungen in Deinen Gelenken langsam verschwindet. Einige Beispiele für Zitrusfrüchte, die Du in Deine Ernährung aufnehmen kannst sind Grapefruit, Orange, Pomelo, Mandarine, Limette und Zitrone.

Mandeln

Da Mandeln auch reich an Omega-3-Fettsäuren sind, können sie dementsprechend auch Entzündungen lindern. Mandeln haben antioxidative Eigenschaften, insbesondere Vitamin E, das Deinen Körper vor Schäden schützt. Weiterhin enthalten Mandeln eine relativ hohe Menge an Mangan. Dieses Spurenelement hilft andererseits bei der Reparatur der beschädigten oder entzündeten Gelenke.

Kokossöl

Bekannt für seine vielen gesundheitlichen Vorteile, ist Kokosöl auch eine ausgezeichnete Ergänzung für gesunde Gelenke. Kokosöl hilft bei der Linderung von Schmerzen und Entzündungen, hydratisiert Dein Gewebe und schützt vor Pilzen, Bakterien, Viren und anderen Stoffen, die Deine Gelenke schädigen. Das Gute an Kokosnussöl ist, dass Du es sowohl äußerlich als auch innerlich anwenden kannst.

Banane

Bananen sind eine ausgezeichnete Quelle von Kalium, welches eine bessere Gesundheit der Gelenke unterstützt. Tatsächlich ist Kaliummangel eine der Hauptursachen von Arthritis. Es ist an der Zeit, diesen Mangel zu vermeiden und gleichzeitig Deine allgemein Gesundheit zu verbessern.

Was gilt es zu vermeiden?

Gerade verarbeitete Produkte oder Zucker machen unseren Gelenken das Leben schwer. Sie entziehen unserem Körper Wasser und somit können sich entzündliche Prozesse im Körper bilden. Außerdem sollte Weizen vermieden werden.

Schlusswort

Die meisten der in diesem Artikel erwähnten Lebensmittel können entzündete und schmerzende Gelenke lindern oder sie sogar verhindern.  Diese Lebensmittel arbeiten auch in der Hydratation Deiner Muskeln und Gelenke. Außerdem sind sie reich an entzündungshemmenden Antioxidantien, so dass sie effizienter bei Gelenkschmerzen wirken.


Revolutionäre Behandlung der Arthritis

Die Arthritis-Erkrankung ist eine sehr komplexe Krankheit, die auf zahlreichen mannigfaltigen, metabolischen und autoimmunen Prozessen im Organismus basiert. Es handelt sich dabei um dermaßen komplizierte Abläufe, dass die Schulmedizin nicht in der Lage ist, diesen Herr zu werden – also geht sie den gewohnten Weg des geringsten Widerstands und behandelt die Symptome, statt der Ursachen! Da die Behandlung von Symptomen (statt Ursachen) natürlich nie zur Heilung einer Erkrankung führen kann, kommt dieser Umstand der Pharmaindustrie sehr gelegen, und auch die Medizin profitiert finanziell sehr stark von diesem Irrweg..!

Der Mensch besteht aus einem Zellverband von ca. 50-100 Billionen Zellen – jegliche Erkrankung, so auch die Arthritis, findet ihre Heilung daher ausschließlich auf zellulärer Ebene – und zwar über den s.g. “orthomolekularen” Weg! Ausschließlich das Zusammenspiel aus Wirkstoffen von Mutter Natur aus Millionen von Jahren biofunktioneller adaptiver Entwicklung ist dazu in der Lage (siehe die folgende Aufzählung!), den hoch komplexen, zerstörerischen Mechanismen Herr zu werden – Erkenntnisse, die die mächtigen Lobbyverbände der Pharmaindustrie allerdings bestens zu unterdrücken wissen, denn Geld verdienen können sie ausschließlich mit synthetischen Mitteln, landläufig auch unter dem Synonym “Medikamente” bekannt!

Profitiert von dem umfassenden INSIDERWISSEN in diesem E-Book, setzt euch über das (Nicht-)Wissen der Schulmediziner, basierend auf Manipulation der Pharmaindustrie, hinweg – denn diese können ja eh nicht helfen – und setzt euch mit den Arthritis-Symptomen ein für alle Mal auf dem einzig richtigen, dem URSÄCHLICHEN Weg ein Ende!

—>Hier erfahrt ihr mehr über die natürliche Arthritis-Behandlung<—