Die Passionsblume lindert Entzugserscheinungen und fördert den Schlaf

Die Passionsblume

Passionsblume ist der allgemeine Name einer der etwa 400 Arten der Pflanzengattung Passiflora. In den warmen Klimazonen Nord- und Südamerikas werden heute viele Arten wegen ihrer bunten Blumen und schmackhaften Früchte kultiviert.

Die Passionsblume ist auch für ihre therapeutischen Vorteile bekannt. Seit Jahrhunderten nutzen Menschen Sie als pflanzliches Beruhigungsmittel, Stressreduzierer, Schlafmittel und viele andere Anwendungen.


Geschichte und Etymologie

Die Ureinwohner Nord- und Südamerikas verwendeten die Passionsblume schon vor Hunderten von Jahren für Essen, Trinken und therapeutische Zwecke, lange bevor die Pflanze erstmals europäischen Entdeckern vorgestellt wurde.

Im 18. Jahrhundert wurde die Passionsblume in Europa als Heilmittel gegen Epilepsie und Schlaflosigkeit populär. Heute wird die Pflanze weltweit angebaut.

Mit einem Namen wie “Passionsblume”, könnte man meinen, dass die Pflanze traditionell als eine Art Aphrodisiakum verwendet wurde. Doch das Wort an sich, hat nichts mit einem Aphrodisiakum zu tun.  Das Wort “Passion” in dem Namen Passionsblume, bezieht sich eigentlich auf die Passion Christi.

Im 15. und 16. Jahrhundert sahen spanische Missionare in Peru die ungewöhnliche Blume als Symbol der Kreuzigung. Die blauen und weißen Farben der Blume wurden zum Symbol für den Himmel und die Reinheit. Die radialen Fäden symbolisierten die Dornenkrone und die Ranken stellten römische Peitschen dar.


Passionsblumen Arten

Die Gattung Passiflora enthält über 500 verschiedene Arten, von denen viele Hybriden sind. Passiflora incarnata ist die am meisten geschätzte Spezies, in Hinblick auf die Gesundheit.

Passiflora edulis

Passiflora edulis ist eine südamerikanische Art, die wegen ihrer Früchte weit verbreitet ist. Während viele Arten von Passiflora essbare Früchte tragen, ist P. edulis diejenige, welche die “Maracuja” trägt. Maracuja kommt in zwei Formen vor – die Standard-lila Frucht und eine gelbe Sorte.

Passiflora alata

Passiflora alata, auch bekannt als Flügelstängel Passionsblume oder duftende Granadilla, ist eine weitere südamerikanische Art. Sie ist für Ihre therapeutischen Anwendungen bekannt und würde für Ihre Früchte geschätzt.

Diese Passiflora-Art wurde von der British Royal Horticultural Society mit dem Garden Garden Award ausgezeichnet, einer prestigeträchtigen Auszeichnung für herausragende Leistungen in der Gartenwelt.

Passiflora quadrangularis

Passiflora quadrangularis, auch Riesengranadilla genannt, produziert die größten Früchte (etwa so groß wie ein Fußball) aller Passiflora-Arten. Diese Früchte werden in Desserts, Saft und Medizin verwendet. Die Blätter werden zu Tee verarbeitet.


5 gesundheitliche Vorteile der Passionsblume

In den Vereinigten Staaten wird Passionsblume als Alternativ- oder Komplementärmedizin angesehen, hat aber weltweit mehr Anerkennung, insbesondere in Europa. Die Pflanze ist in dem Europäischen Arzneibuch aufgeführt, einem Buch, das europäische rechtliche und wissenschaftliche Standards für die Medizin bietet.

In Deutschland ist P. incarnata für nervöse Unruhe, Schlaflosigkeit und angstbedingte Magen-Darm-Probleme zugelassen. Alle oberirdischen Teile der Pflanze – der Stengel, die Blüten und besonders die Blätter – werden als hilfreich erachtet.

Fördert eine ausgeglichene Stimmung

Die Passionsblume ist besonders ihre entspannenden und beruhigenden Wirkungen bekannt. Mehrere Studien an Menschen und Tieren haben bestätigt, dass die Pflanze eine ausgewogene Stimmung ohne schädliche Nebenwirkungen unterstützt.

Studien haben ergeben, dass verschreibungspflichtige Medikamente zwar schneller wirken, aber auch Probleme wie Schwindel und berufsbedingte Beeinträchtigungen verursachen. Die Passionsblume ist viel sanfter.

Die Kombination von Passionsblume mit anderen beruhigenden Kräutern kann die Wirksamkeit erhöhen. Eine randomisierte, Placebo-kontrollierte Studie ergab, dass eine Kombination aus Passionsblume, Baldrian und Johanniskraut positive Auswirkungen auf die Stimmung hatte, ohne kognitive Beeinträchtigungen zu verursachen.

Fördert erholsamen Schlaf

Die Passionsblume wird weiterhin verwendet, um erholsamen Schlaf zu unterstützen. Mehrere Studien bestätigen die Fähigkeit der Pflanze, unseren Schaf zu fördern.

Im Jahr 2011 fand eine doppelblinde Untersuchung heraus, dass Teilnehmer die Passionsblütentee tranken, eine signifikant bessere Schlafqualität hatten, als die Placebogruppe.

Wirkung auf unwillkürliche Muskelkontraktionen

Einige Studien haben herausgefunden, dass Passionsblumenextrakt den Beginn von unwillkürlichen Muskelkontraktionen verzögert und die Dauer verkürzt. Interessanterweise scheint die Pflanze auch unglückliche Gefühle nach unwillkürlichen Muskelkontraktionsepisoden zu reduzieren.

Zu diesem Zeitpunkt fehlen noch randomisierte, doppelblind Studien, um die Wirkung zu 100% zu belegen. Dennoch sind weitere Studien geplant, da viele Untersuchungen auf die Wirkung hindeuten.

Kann Entzugserscheinungen lindern

Die Passionsblume kann sanfte Erleichterung für Entzugserscheinungen bieten. Eine doppelblinde, randomisierte Studie ergab, dass eine tägliche Portion Passionsblumenextrakt dazu beitrug, sowohl physische als auch psychische Entzugssymptome zu lindern.

Außerdem hatte der Extrakt keine schädlichen Nebenwirkungen.

Viele Raucher beginnen und scheitern an Entwöhnungsprogrammen, weil sie den Nikotinentzug nicht überwinden können. Kann Passionsblume helfen? Tierstudien haben herausgefunden, dass die Verabreichung von Passionsblumenextrakt Nikotinentzugssymptome reduziert.

Mehr Forschung ist notwendig, um festzustellen, ob diese Auswirkungen auf den Menschen übertragen werden.

Weitere gesundheitliche Vorteile

Die Passionsblume bietet viele weitere mögliche Vorteile. Eine aus Passionsblumenextrakt isolierte Verbindung zeigte bei Mäusen eine aphrodisierende Wirkung. Jüngste Tierversuche deuten auch darauf hin, dass P. incarnata einen ausgewogenen Blutzuckerspiegel fördert.

Weitere Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Passionsblume helfen könnte, die Atemwege, die Verdauung und die Konzentration zu fördern. Laboruntersuchungen haben ergeben, dass Passionsblumenextrakt die Absorption und Wirksamkeit einiger Medikamente steigern kann.

Wenn sich sogar die Hälfte dieser Fähigkeiten als wirksam erweist, könnten die therapeutischen Vorteile enorm sein.


Aktive Komponenten der Passionsblume

Verschiedene Arten von Passionsblumen enthalten ähnliche, aber chemisch unterschiedliche Verbindungen. Bei so vielen Arten kann es schwierig sein, die genauen Komponenten zu identifizieren, die den gesundheitlichen Nutzen der Passionsblume ausmachen.

Trotz intensiver Untersuchungen steht die Quelle ihrer beruhigenden Eigenschaften noch in den Sternen.

Eine Theorie schreibt einer bestimmten Alkaloidverbindung in der Pflanze die Eigenschaften zu. Die vielen Arten von Passiflora enthalten viele verschiedene Alkaloidverbindungen und das am meisten untersuchte ist Harmin.

Harmin ist ein Beta-Carbolinalkaloid von dem bekannt ist, dass es eine Vielzahl von pharmakologischen Wirkungen besitzt. Es verlangsamt den Abbau von Neurotransmittern, verbessert die Insulinsensitivität, entspannt die Blutgefäße, fördert die Knochengesundheit und unterstützt eine ausgewogene Stimmung.

Die Pflanze beherbergt auch mehrere Flavonoide, einschließlich Apigenin, Orientin, Swertiamarin, Quercetin, Kämpferol, Vitexin und Chrysin. Irgendeine oder eine Kombination dieser Phytochemikalien könnte zu den therapeutischen Wirkungen der Pflanze beitragen.

Flavonoide sind eine große Gruppe von Phytochemikalien, die neuroprotektive Aktivitäten aufweisen. Sie zeigen auch beruhigende und gleichgewichtsfördernde Wirkungen.

Ein anderer möglicher Wirkmechanismus könnte Gamma-Aminobuttersäure oder GABA sein. GABA ist ein hemmender Neurotransmitter, welcher die Entspannung und den Schlaf fördert. Es wird vom Organismus auch natürlich im Gehirn produziert.

Forscher sagen, dass die Passionsblume den GABA-Spiegel steigert und die Entspannung fördern kann. Aufgrund der Variation von Passionsblumenarten und Methoden der Verabreichung sind diese Erkenntnisse noch nicht abschließend.


Nebenwirkungen und Sicherheit

Wenn Sie wie empfohlen verwendet wird, gilt die Passionsblume für die meisten Menschen als sicher. Bei der Einnahme extrem großer Portionen können jedoch nachteilige Wirkungen auftreten.

Kombiniere Passionsblume nicht mit Drogen oder Alkohol. Die Kombination kann die Wirkung der Pflanze verstärken und Schwindel oder Verwirrung verursachen.

Auch schwangere Frauen sollten die Passionsblume vermeiden. Eine Tierstudie fand heraus, dass sie zu Uteruskontraktionen beitragen kann. Ob dieser Effekt auf den Menschen übertragen wird, ist noch unbekannt, aber Vorsicht scheint angebracht.


Verfügbare Formen der Passionsblume

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Passionsblume zu konsumieren. Die Früchte können roh gegessen oder zu Saft, Marmeladen, Desserts und Smoothies verarbeitet werden. Die Blätter, Blüten und Stängel können getrocknet oder zur Herstellung von Pulvern, Tinkturen, Infusionen und Extrakten verwendet werden.

Passionsblumen-Kräutertee ist beliebt und wird häufig als Schlafmittel verwendet. Passionsblume kann auch als Nahrungsergänzungsmitteln gefunden werden, sowohl für sich selbst als auch mit anderen pflanzlichen Stoffen gemischt.


Teilen