10 Natürliche Hausmittel gegen Hämorrhoiden

10 Natürliche Hausmittel gegen Hämorrhoiden

Hämorrhoiden

Hämorrhoiden betreffen bis zu 75 Prozent der Menschen auf der ganzen Welt zu einem bestimmten Zeitpunkt in ihrem Leben. Sie schlagen am häufigsten zu, wenn die Menschen zwischen 45 und 65 Jahren alt sind.

Dieses häufige Problem tritt auf, wenn Venen im Anus und Rektum anschwellen und sich entzünden. Eine Reihe von Faktoren tragen dazu bei, wie z.B. Familiengeschichte, Verstopfungen, ballaststoffarme Ernährung, schweres Heben, Übergewicht, Nahrungsmittelallergien, Bewegungsmangel, Schwangerschaft und längeres Sitzen.

Es gibt hauptsächlich zwei Arten von Hämorrhoiden – innere oder äußere. Wie die Begriffe andeuten, entwickeln sich innere Hämorrhoiden im Rektum und äußere Hämorrhoiden liegen direkt unter der Haut um den Anus.

Einige häufige Symptome von Hämorrhoiden sind Blutgerinnsel oder Knoten um den Anus herum, Blutungen bei Stuhlgang, Irritationen in der Nähe der Analregion und das Bedürfnis, einen Stuhlgang zu haben, auch wenn es keinen Stuhl gibt.

Wenn Hämorrhoiden zu lange unkontrolliert und unbehandelt bleiben, können sie auch zu Komplikationen wie chronischem Blutverlust, Gewebetod und sogar Anal- oder Darmkrebs führen. Glücklicherweise ist es nicht schwierig, Hämorrhoiden zu behandeln und Symptome mit einfachen, natürlichen Hausmitteln zu lindern.

Hier sind 10 Natürliche Hausmittel gegen Hämorrhoiden

1. Eis

Das erste Hausmittel zur Behandlung, das sehr zu empfehlen ist, ist Eis. Eis hilft, die Blutgefäße zu verengen, Schwellungen zu reduzieren und gibt dir sofortige Schmerzlinderung.

  • Einen Eisbeutel oder ein teilweise geschmolzenes Eisstück in ein Tuch einwickeln und ca. 10 Minuten lang direkt auf die betroffene Stelle auftragen. Dies mehrmals täglich tun, bis die Hämorrhoiden verschwunden sind.
  • Du kannst sogar eine kleine Packung gefrorenes Gemüse wie Erbsen oder Mais verwenden. Die Packung in ein Geschirrtuch wickeln und dann auf die Hämorrhoide auftragen. Tue dies für 20 Minuten am Stück, dreimal am Tag.

Hinweis: Das Eis nicht direkt auf die Haut legen.

2. Aloe Vera

Aloe Vera ist eines der besten Naturprodukte zur Behandlung von Hämorrhoiden. Die entzündungshemmenden und therapeutischen Eigenschaften von Aloe Vera helfen, die Reizung von Hämorrhoiden zu reduzieren. Aloe Vera kann sowohl bei inneren als auch bei äußeren Hämorrhoiden eingesetzt werden.

  • Zur Behandlung von äußeren Hämorrhoiden etwas Aloe Vera Gel auf den Anus auftragen und langsam die Stelle massieren. Dieses einfache Mittel wird die Schmerzen mildern und das Brennen lindern.
  • Um innere Hämorrhoiden zu behandeln, schneide die Aloe Vera Blätter in Streifen. Achte darauf, dass du die dornartigen Teile der Pflanze abschneidest. Die Scheiben in einen Behälter legen und einfrieren. Die eiskalten Aloe Vera Streifen auf die schmerzhafte Hämorrhoide auftragen, um die Schmerzen, das Brennen und den Juckreiz zu lindern.

3. Zitronensaft

Zitronensaft enthält verschiedene Nährstoffe, die dir Erleichterung bei Hämorrhoiden verschaffen können, indem sie die Kapillaren und Blutgefäßwände stärken.

  • Einen Wattebausch mit frisch gepresstem Zitronensaft sättigen und auf die Hämorrhoide auftragen. Zunächst wird es ein leichtes Kribbeln oder ein Brennen geben, aber die Linderung der Schmerzen wird bald erfolgen.
  • Alternativ kannst du auch eine halbe Zitrone in eine Tasse heiße Milch geben und sie trinken. Tue dies alle drei Stunden für beste Ergebnisse.
  • Mische je einen halben Teelöffel Zitronensaft, Ingwersaft, Minzsaft und Honig miteinander. Trinke die Mischung einmal täglich.

4. Mandelöl

Mandelöl ist bekannt für seine weichmachenden und tief absorbierenden Eigenschaften und wird hauptsächlich zur Behandlung von äußeren Hämorrhoiden verwendet.

  • Einen Wattebausch in reines Mandelöl tauchen und auf die betroffene Stelle auftragen. Es spendet Feuchtigkeit und hilft bei Entzündungen und lindert das brennende und juckende Gefühl in und um den Anus. Tue dies mehrmals täglich.

5. Olivenöl

Olivenöl hat entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften und wird hauptsächlich zur Behandlung von äußeren Hämorrhoiden eingesetzt. Es wird dazu beitragen, die Elastizität der Blutgefäße zu erhöhen, was wiederum dazu beiträgt, Entzündungen zu reduzieren und die Größe der geschwollenen Blutgefäße im Analkanal zu verringern.

  • Nimm täglich einen Teelöffel Olivenöl zu dir. Es wird helfen, Entzündungen zu reduzieren und die einfach ungesättigten Fette werden die Funktionalität des Ausscheidungssystems verbessern.
  • Den Saft aus einigen Pflaumen extrahieren und ins Olivenöl geben. Diese Mischung auf die Hämorrhoiden auftragen. Es wird dir Linderung von den Schmerzen und Schwellungen geben.

6. Vollkorn

Beginne Vollkornprodukte zu essen, wenn du an Hämorrhoiden leidest. Vollkornprodukte enthalten eine gute Menge an Ballaststoffen, die bei der Linderung von Hämorrhoiden und Blutungen sehr effektiv sind.

Ballaststoffe helfen, das Magen-Darm-System zu reinigen, Verstopfungen zu verhindern und dem Dickdarm eine effizientere Arbeit zu ermöglichen. Ballaststoffreiche Lebensmittel können den Stuhl weicher machen und sein Volumen erhöhen, was hilft, die Belastung bei Stuhlgang zu reduzieren.

  • Einige der besten Vollkornprodukte sind Hafer, Gerste, Mais, Vollkornreis, Hirse, Quinoa und Buchweizen.

7. Zaubernuss (Hamamelis)

Die milden adstringierenden und heilenden Eigenschaften der Zaubernuss helfen, die mit Hämorrhoiden verbundenen Beschwerden zu lindern. Die adstringierende Eigenschaft kann helfen, entzündete Blutgefäße zu schrumpfen, Schmerzen, Juckreiz und Schwellungen zu lindern.

  • Einen Wattebausch in undestillierte Hamamelis einweichen und auf die Hämorrhoiden auftragen. Tue dies mindestens dreimal täglich.
  • Alternativ kannst du auch medizinische Tücher kaufen, die Zaubernuss enthalten. Diese feuchten Wischtücher können anstelle von oder in Kombination mit Toilettenpapier verwendet werden. Dies ist eine gute Möglichkeit, den Anus vor Reizungen und Mikroorganismen zu schützen.

Mystic Moments Zaubernuss Flüßig - 125g

Price: EUR 8,92

4.5 von 5 Sternen (7 customer reviews)

2 used & new available from EUR 7,95

8. Apfelessig

Aufgrund der adstringierenden Eigenschaften von Apfelessig hilft er, geschwollene Blutgefäße zu schrumpfen und lindert Schwellungen und Reizungen von inneren und äußeren Hämorrhoiden. Vergewissere dich, dass du ungefilterten und ungepasteurisierten Apfelessig verwendest, um schnellere Ergebnisse zu erzielen.

  • Bei äußeren Hämorrhoiden einen mit Apfelessig getränkten Wattebausch vorsichtig gegen die entzündete Stelle drücken. Zuerst wird es ein stechendes Gefühl geben, aber bald wirst du Linderung vom Juckreiz und der Irritation bekommen. Dies mehrmals täglich tun, bis die Schwellung nachlässt.
  • Bei inneren Hämorrhoiden gib einen Teelöffel Apfelessig in ein Glas Wasser und trink ihn mindestens zweimal täglich. Du kannst Honig hinzufügen, damit er besser schmeckt.

9. Teebeutel mit schwarzem Tee

Die im schwarzen Tee enthaltene Gerbsäure ist eine Art natürliches Adstringens, das dazu beiträgt, Schwellungen und Schmerzen im Zusammenhang mit Hämorrhoiden zu reduzieren.

  • Einen Teebeutel in heißem Wasser anfeuchten. Aus dem Wasser nehmen und leicht abkühlen lassen. Den warmen, feuchten Teebeutel ca. 10 Minuten lang auf die geschwollenen Venen auftragen. Tue dies zwei- bis dreimal täglich.
  • Alternativ kannst du kalte, gebrauchte Teebeutel für fünf bis zehn Minuten auf die Hämorrhoiden legen.

10. Wasser

Wenn du an inneren oder äußeren Hämorrhoiden leidest, solltest du deine Wasseraufnahme erhöhen. Probiere acht bis zehn Gläser Wasser pro Tag zu trinken.

Eine ausreichende Wasseraufnahme hilft, das innere System zu reinigen und den ganzen Körper mit Feuchtigkeit zu versorgen. Es erleichtert auch den Stuhlgang und hält den Stuhl weich, was die Belastung reduzieren kann.

Wenn du nicht genügend Wasser und andere Flüssigkeiten trinkst, verlangsamt sich der Prozess des Ausspülens von Abfall aus dem Körper und es kann zu einem Rückstau im Darm kommen. Das Endergebnis sind harte Stühle, die das Problem von Hämorrhoiden verschlimmern.

Wenn du Hämorrhoiden hast, die hartnäckig sind, zu schweren Blutungen führen oder häufig wiederkehren, konsultiere einen Arzt.

Ursachen und Prävention Tipps

Die häufigsten Ursachen von Hämorrhoiden sind zu heftige Anstrengung während des Stuhlgangs und Fettleibigkeit. Wenn Du während des Stuhlgangs zu dolle pressen musst, dann gibt es keinen Zweifel, dass Du an einer Verstopfung leidest.

Fettleibigkeit erhöht nur die Chance, eine Verstopfung zu erleiden. Die beste Lösung für Hämorrhoiden ist – Richtig – sie überhaupt nicht erst zu bekommen!

Befolge diese wesentlichen Tipps zur Verhinderung von Hämorrhoiden

  • Bewegung und Gewichtsreduktion – Übergewicht + Inaktivität, ist der perfekte Weg für einen vollständigen Rückgang der Gesundheit. Wenn Du kein gesundes Gewicht hast und dich nicht bewegst, werden die Organe und der gesamte Organismus träge. Das heißt, er fährt viele Funktionen auf Sparflamme vor allem den Stoffwechsel. Beginne mit 30 Min spazieren und steigere dich von Tag zu Tag. Das kurbelt nicht nur den Stoffwechsel an, sondern hält auch den Verdauungstrakt auf trab.
  • Viel Obst, Gemüse und Samen – Da Hämorrhoiden oft das Ergebnis von Verstopfungen und Anstrengungen sind, sollte es nicht überraschen, dass eine erhöhte Ballaststoffaufnahme helfen kann das Risiko zu senken. Ballaststoffe helfen, den Stuhl weicher zu machen und sind essentiell für die Darmgesundheit als Ganzes. Ballaststoffe helfen das Magen-Darm-System zu reinigen, Verstopfung zu verhindern und dem Dickdarm zu ermöglichen, mit höherer Effizienz zu arbeiten. Ballaststoffquellen sind: Gemüse aller Art, Leinsamen, Mandeln, Pekannüsse, Pistazien, Pflaumen, Birnen und Bohnen.
  • Probiotika und probiotische Lebensmittel – Probiotika sind wichtig für den Ausgleich der Bakterien in unserem Darm. Sie halten die Darmflora im Gleichgewicht und unterstützen die Verdauung. Somit ist es kein Geheimnis, dass Probiotika Verstopfungen verhindern können. Du kannst entweder probiotische Ergänzungen einnehmen und/oder probiotische Lebensmittel konsumieren. Dazu zählen vor allem fermentierte Lebensmittel wie fermentierter Käse, Joghurt, Sauerkraut, Kimchi und Getränke wie Kombucha-Tee.
  • Genügend Wasser trinken – Wasser macht unseren Stuhlgang wieder weich und lindert so Verstopfungen. Bleibst Du hydratisiert, senkst Du das Risiko eine Verstopfung zu erleiden. In Kombination mit Ballaststoffen, kann die Flüssigkeit am besten wirken.