6 Ashwagandha Vorteile und Anwendungen

6 Ashwagandha Vorteile und Anwendungen

Ashwagandha, ein adaptogenes Kraut, wird in der ayurvedischen Medizin seit mehr als 2.500 Jahren verwendet. Genutzt wird es für eine Vielzahl von Beschwerden und Krankheiten. Zu den Ashwagandha Vorteilen gehören die Behandlung von Angstzuständen, die Verbesserung der Schilddrüsenfunktion und die Linderung der Nebennierenschwäche, um nur einige zu nennen. Das Kraut kann auch Depressionen behandeln und verschiedene Krebsarten bekämpfen. Erfahre mehr über dieses mächtige Kraut, indem Du die Untenstehende Liste liest.

Hier sind 10 Ashwagandha Vorteile

1. Verbessert die Schilddrüsenfunktion

Einer der einzigartigen Vorteile von Ashwagandha ist die Fähigkeit, sowohl eine unteraktive als auch eine überaktive Schilddrüse zu verbessern. Dieses leistungsfähige Kraut kann eine träge Schilddrüse unterstützen, die mit Hashimoto-Krankheit sowie Morbus Grave diagnostiziert wurde. Die Forschung über die Auswirkungen auf die Schilddrüsenüberfunktion ist jedoch begrenzt.

Das Journal of Alternative and Complementary Medicine veröffentlichte 2017 eine Studie, die auch die Vorteile von Ashwagandha untersuchte. Die Teilnehmer der Studie hatten Diagnosen einer Schilddrüsenerkrankung, jedoch keine offensichtlichen Symptome. Die Behandlungsgruppe erhielt 8 Wochen lang täglich, 600 Milligramm Ashwagandha-Wurzelextrakt. Die Kontrollgruppe erhielt das Placebo. Im Vergleich zum Placebo fanden die Forscher heraus, dass das Kraut die TSH- und Thyroxinwerte erheblich verbesserte. Sie stellten fest, dass dieses Kraut bei der Normalisierung der Schilddrüsenwerte bei Patienten mit Hypothyreose von Vorteil sein kann.

2. Lindert Nebennierenschwäche

Ashwagandha fährt mit der Fähigkeit fort, die Nebennieren zu unterstützen. Wenn die Nebennieren durch zu viel physischen oder psychischen Stress überlastet sind, können Sie einen Zustand entwickeln, der als Nebennierenschwäche bekannt ist.

Dies kann Hormone in unserem Körper stören, wie z.B. Progesteron, was zu Unfruchtbarkeit und reduziertem DHEA führen kann. Auf diese Weise kann Ashwagandha helfen, Hormone auszugleichen und die Nebennierenschwäche zu korrigieren.

3. Bekämpft Stress und Angstzustände

Ein anderer Vorteil von Ashwagandha ist die Fähigkeit, als leichtes Antidepressiva zu dienen. PLOS One veröffentlichte eine Studie, die auch die Vorteile von Ashwagandha untersuchte. Sie fanden heraus, dass das Kraut ähnliche Wirkungen wie Lorazepam und Imipramin hatte und das ohne die Nebenwirkungen!

Darüber hinaus teilte diese Studie die Teilnehmer in zwei Gruppen ein. Eine Gruppe erhielt eine Psychotherapie und ein Placebo, die andere eine naturheilkundliche Behandlung. Die natürliche Behandlung beinhaltete ein Standard-Multivitamin sowie Ashwagandha zweimal täglich. Dazu gehörten auch Atemübungen und Ernährungsberatung. Diejenigen in der naturheilkundlichen Gruppe sahen einen Rückgang der Angstzustände um 55 Prozent. Die Placebogruppe hingegen verzeichnete einen Rückgang der Angst um 30,5 Prozent.

4. Verbessert die Depression

Ebenso auf der Liste der Vorteile von Ashwagandha steht die Fähigkeit, Depressionen zu behandeln. Dieses Kraut verbessert die Stressresistenz und kann somit die Lebensqualität verbessern. Eine Studie zeigte, wie dieses Kraut bei Ratten die Stimmung stabilisieren konnte, wenn die Versuchstiere mit “verhaltensbedingter Verzweiflung” und “Hilflosigkeit” konfrontiert wurden.

5. Hilft bei der Krebsbekämpfung

Die Vorteile von Ashwagandha erstrecken sich auch auf die Krebsbekämpfung. Insbesondere hilft es, die Proliferation von Lungen-, Magen- und Brustkrebszellen sowie Darmkrebszellen zu hemmen. Experten gehen davon aus, dass dies auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass dieses Kraut die Immunität stärken kann und über starke antioxidative Fähigkeiten verfügt.

Andere Studien zeigen, dass Ashwagandha helfen kann, die Nebenwirkungen von Chemo– und Strahlentherapie zu vermindern.

6. Reduziert die Degeneration der Gehirnzellen und verbessert das Gedächtnis

Aufgrund seiner starken antioxidativen Aktivität bietet Ashwagandha auch Schutz vor der Zelldegeneration des Gehirns. Dies bietet sich an, um die Alzheimer-Krankheit und die Parkinson-Krankheit zu behandeln.

Emotionaler und physischer Stress kann schädliche Auswirkungen auf das Gehirn und das Nervensystem haben. Neuere Forschungen haben bewiesen, dass Ashwagandha mehr ist als ein normales Kraut für den Stressabbau. Es schützt das Gehirn vor Zelldegenerationen, die zu neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson führen können. Einer der Hauptgründe, warum das Kraut so effektiv bei der Heilung des Gehirns hilft ist, weil es starke Antioxidantien enthält, die die freien Radikale zerstören.

Ashwagandha hat natürlich vorkommende Steroide, die das Zellwachstum fördern können. Außerdem konnte entdeckt werden, dass das Kraut die Amyloid-Beta-Belastung verringert. Dies ist ein entscheidender Baustein für die Entstehung der Alzheimer-Krankheit.

Darüber hinaus hat das Journal of Dietary Supplements eine Studie veröffentlicht, in der Forscher herausgefunden haben, dass dieses Kraut das Kurzzeitgedächtnis bei Menschen mit leichter kognitiver Beeinträchtigung verbessert.


Kapseln

Pulver


Photo by