5 energiereiche Alternativen zum Kaffee

5 energiereiche Alternativen zum Kaffee

Alternativen zum Kaffee

Liebst Du den Geruch von dampfenden Kaffee am Morgen? Doch nach einem kurzen Energieanstieg fühlst Du dich müde und schlapp? Wir haben fünf leckere Alternativen zum Kaffee gefunden, die dich den ganzen Tag über mit Energie versorgen und erstaunliche gesundheitliche Vorteile bieten.

Aber zuerst, lass uns mehr über Kaffee sprechen und warum Du vielleicht einen Wechsel in Erwägung ziehen solltest.

Die dunkle Seite des Kaffees

Das empfohlene Tagesmaximum liegt bei 3-4 Tassen, das sind 400 mg Koffein. Für den Durchschnittsmenschen kann das Trinken von Kaffee in Maßen gesund sein.

Aber das Trinken von mehr als dem täglich empfohlenen Maß an Kaffee, kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Das ist auf eine Überdosierung von Koffein zurückzuführen. Diese Effekte können einschließen:

  • Gewichtszunahme: Das Koffein im Kaffee kann das Niveau des Stresshormons Cortisol erhöhen und erhöhtes Cortisol kann Gewichtszunahme verursachen.
  • Geringe Energie: Koffein stimuliert das Nebennierensystem des Körpers, das die Energie für kurze Zeit erhöht. Nach einiger Zeit lässt dieser Effekt nach und wir werden müde.
  • Mineralstoffmangel: Koffein beeinflusst die Eisenaufnahme im Magen. Es reduziert auch die Fähigkeit der Nieren, Kalzium, Zink, Magnesium und andere wichtige Mineralien zu speichern.
  • Schlafstörungen: Koffein bleibt ca. 4-6 Stunden in unserem Nervensystem, so dass selbst wenn Du dich müde fühlst, das Koffein deinen Schlaf stören kann.

Klingt beängstigend? Oder klingt der Gedanke, den Tag ohne Koffein durchzuhalten, noch beängstigender? Nun, fürchte dich nicht! Folgend findest Du 5 energiereiche Alternativen zum Kaffee.

5 energiereiche Alternativen zum Kaffee

1. Matcha Grünteepulver

Matcha Grünteepulver ist das ganze Blatt des grünen Tees, das zu einem feinen Pulver gemahlen wird. Um Matcha zu trinken, löse das Pulver in heißem Wasser auf und kreiere einen Tee, der mit Antioxidantien, Vitaminen und Mineralien gefüllt ist.

Matcha ist eine ausgezeichnete Alternative zum Kaffee. Eine Zwei-Gramm-Portion Matcha (etwas mehr als ein halber Teelöffel) enthält genug Koffein, um dir einen Energieschub zu geben. Die Menge beträgt jedoch nur 1/5 des Koffeins in einer Standard-Tasse Kaffee.

Zusätzlich wird das Koffein in Matcha über einen Zeitraum von 6-8 Stunden langsam an den Körper abgegeben. Dadurch liefert Matcha langanhaltende Energie, die nicht mit einem Energieeinbruch oder einer schlaflosen Nacht einhergeht.

Matcha enthält auch die höchste natürliche Konzentration der Aminosäure L-Theanin. L-theanine fördert Alphawellen im Gehirn, die die Konzentration steigern und Dopamin zur Verbesserung des Gedächtnisses anregen.

Es gibt noch viel mehr unglaubliche Matcha-Gesundheitsvorteile, einschließlich seiner Fähigkeit, das Immunsystem zu unterstützen, den Gewichtsverlust zu steigern und krebsbekämpfende Antioxidantien zu liefern.

2. Wasser

Wusstest Du, dass eines der wichtigsten Anzeichen für Dehydrierung Müdigkeit ist? Wenn Du dich müde fühlst, Kopfschmerzen hast oder es dir schwer fällt, dich zu konzentrieren, dann kannst Du tatsächlich dehydriert sein.

Die Mehrheit der Menschen macht den Fehler, nur dann Wasser zu trinken, wenn sie durstig sind. Durst ist jedoch eines der letzten Symptome, das durch Dehydrierung auftritt – und meist setzt fast gleichzeitig die Müdigkeit ein.

Wenn es an ausreichender Flüssigkeitszufuhr mangelt, hat die Wissenschaft bewiesen, dass der Körper nicht die beste Leistung bringt. Eine Studie fand heraus, dass niedrige Dehydratationswerte die Bewegungsfähigkeit signifikant beeinträchtigt.

Um genügend Wasser zu trinken (die empfohlene Tagesmenge für Erwachsene liegt bei etwa einem Litern pro 30 Kg Körpergewicht), hab immer eine Flasche Wasser bei dir. Versuche das Wasser mit natürlichem Geschmack aus frischen Produkten wie Wassermelone, Gurke oder Ingwer zu füllen.

3. Grüne Smoothies oder grüne Gemüsesäfte

Das Einführen von mehr “grünen Getränken” in deine Ernährung kann die Energieniveaus wegen aller Nährstoffe und Antioxidantien drastisch aufladen.

Wenn Du kein Fan von Tonnen von großen Salaten oder Tellern voller Brokkoli bist, ist ein grüner Gemüsesaft oder ein grüner Smoothie eine einfache Möglichkeit, diese wichtigen Stoffe aufzunehmen.

Nur eine halbe Tasse Spinat in deinem Smoothie ist eine reichhaltige Eisenquelle, die vor Anämie schützen kann, ein Zustand, der bei Frauen relativ häufig vorkommt und eine weitere Ursache für Müdigkeit ist.

Ein täglicher grüner Saft kann auch die kardiovaskuläre Gesundheit schützen. Eine Studie zeigte, dass der Verzehr von 300 ml grünem Saft täglich für 6 Wochen den schlechten LDL-Cholesterinspiegel um 9 Prozent senkt.

Wenn Du deinen grünen Saft oder Smoothie mixt, stelle sicher, dass 95 Prozent der Mischung Gemüse enthält, um den Gesamtzuckerspiegel niedrig zu halten. Für einen Bonus-Energiekick kannst Du auch einige Superfoods wie Spirulina, Gerstengras oder Matcha hinzufügen.

4. Yerba Mate

Wenn Du schon mal in Brasilien oder Argentinien warst, weißt Du wahrscheinlich, wie sehr die Südamerikaner Yerba Mate schätzen. Das Kräutergetränk wird aus den Blättern der Yerba Mate Pflanze hergestellt, die ähnlich wie Teeblätter gepflückt und getrocknet werden.

Das Getränk wird hergestellt, indem die Blätter in heißem Wasser eingeweicht werden.

Der Geschmack von Yerba Mate ist ähnlich wie bei gebrauten grünen Teeblättern. Es wird immer wieder berichtet, dass Yerba Mate einen Energiekick liefert.

Dieser Energiekick hat allerdings wenig Einfluss auf den Schlaf. Eine Portion Yerba Mate enthält etwa drei Viertel des Koffeins einer Tasse Kaffee, liefert aber auch Aminosäuren und Nährstoffe.

5. Smoothies auf Proteinbasis

Kürzlich veröffentlichte Studien zeigen, dass Protein die Aufmerksamkeit und Konzentration steigert, indem es das chemische Orexin des Gehirns in den Produktionsmodus bringt.

Um deinen Körper mit nachhaltiger Energie zu versorgen, versuche einen proteinbasierten Smoothie in deinen Tag zu integrieren. Grünes Gemüse enthält meist moderate Mengen an Protein, aber um die Proteinleistung wirklich zu steigern, versuche es mit Chiasamen, Erdnussbutter oder Kollagen.


Matcha Pulver

Yerba Mate (Fair Trade)