10 natürliche Hausmittel gegen Amöbiasis (parasitäre Infektion)

10 natürliche Hausmittel für Amöbiasis (parasitäre Infektion)

Amöbiasis

Amöbiasis, auch bekannt als Amebiasis oder Entamobiasis, ist eine parasitäre Infektion des Darms durch Entamoeba histolytica.

Dieses einzellige Protozoon gelangt durch Einnahme von mit E. histolyticain kontaminierten Lebensmitteln oder Wasser oder durch direkten Kontakt mit Fäkalien in den Körper.

Die Übertragung dieses Parasiten kann auch während des Analsex oder einer Darmspülung erfolgen.

Dieses Gesundheitsproblem tritt häufig in tropischen Ländern auf, in denen die sanitären Verhältnisse schlecht sind. Menschen, die solche Orte bereist haben, sowie Menschen mit einem schwachen Immunsystem und anderen Gesundheitsproblemen haben ein höheres Risiko, diese Infektion zu bekommen.

Es kann zu schweren Krankheiten und in einigen Fällen sogar zum Tod führen. Weltweit sterben jährlich etwa 70.000 Menschen an dieser Krankheit.

Die Symptome treten innerhalb einer Woche nach Einnahme der kontaminierten Lebensmittel auf. Erste Symptome sind loser Stuhl und Magenkrämpfe. Weitere Symptome sind blutiger Stuhl, Übelkeit, Erbrechen, Fieber und Schwäche im oberen rechten Quadranten des Rumpfes. Es kann sogar zu Anämie durch Blutverlust führen.

Wenn Du einige dieser Symptome verspürst, konsultiere einen Arzt für die richtige Diagnose und Behandlung. Als Zusatzbehandlung kannst Du auch einige einfache Hausmittel ausprobieren, um die Parasiten zu bekämpfen, die Symptome zu lindern und zu verhindern, dass die Krankheit lebensbedrohlich wird.

Hinweis: Wenn Du denkst, dass Du eine Amöbiasis hast, ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen. Wenn es nicht rechtzeitig behandelt wird, kann es Deinen Darm und andere Organe, wie zum Beispiel die Leber, schädigen.

Hier sind die 10 besten Hausmittel gegen Amöbiasis

1. Erhöhung der Flüssigkeitsaufnahme

Durchfall und Erbrechen kann zu einer Dehydrierung führen, die den Zustand verschlechtern kann. Um Austrocknung zu vermeiden, solltest Du den ganzen Tag über viel Flüssigkeit trinken. Gleichzeitig helfen Flüssigkeiten, das System zu säubern, wodurch der Körper weniger für parasitäre Organismen geeignet ist.

  • Täglich 8 bis 10 Gläser gereinigtes Wasser trinken.
  • Neben dem Trinkwasser kannst Du Kokoswasser, Buttermilch, schwarzen Tee und Kräutertees trinken.
  • Erstelle auch eine orale Rehydratationslösung (ORS), indem Du einen kleinen Löffel Salz und 6 kleine Löffel Zucker in 4 Tassen sauberem Wasser mischst. In regelmäßigen Abständen trinken.

Hinweis: Wenn Du Nierenprobleme hast, konsultiere Deinen Arzt, bevor Du Deine Flüssigkeitsaufnahme erhöhst.

2. Kokosnuss

Kokosnuss ist ein starkes antiparasitäres Mittel, das Parasiten bekämpfen kann, die eine Amöbiasis verursachen. Darüber hinaus stärkt es das Immunsystem im Kampf gegen Krankheitserreger. Du kannst sowohl die Frucht als auch das Öl verwenden, um dieses Problem zu behandeln.

  • Trinke täglich ein paar Gläser Kokoswasser. Es wird dazu beitragen, den Flüssigkeitsverlust des Körpers durch Durchfall auszugleichen.
  • Iss auch 2 bis 3 Esslöffel natives Kokosöl täglich. Die mittelkettigen Triglyceride können helfen, Parasiten aus dem Körper zu eliminieren.

3. Knoblauch

Die antibiotischen und antiparasitären Eigenschaften des Knoblauchs helfen, den Körper von schädlichen Parasiten zu befreien und deren Wiederauftreten zu verhindern. Darüber hinaus stimuliert es das Immunsystem, um deinem Körper zu helfen, die Infektion zu bekämpfen.

  • Iss 2 oder 3 rohe Knoblauchzehen täglich auf nüchternen Magen für ein paar Wochen.
  • Nach Rücksprache mit dem Arzt kannst Du auch Knoblauchpräparate einnehmen.

4. Oregano

Oregano ist ein Kraut, das helfen kann, die schädlichen Parasiten abzuwehren und die Amöbiasis zu behandeln. Seine starken antioxidativen und antibiotischen Eigenschaften sind wichtig für den Körper, um die Infektion zu bekämpfen. Darüber hinaus hilft seine krampflösende Wirkung, Krämpfe und Schmerzen zu lindern.

Laut einer Studie aus dem Jahr 2000, die in der Zeitschrift Phytotherapy Research veröffentlicht wurde, hilft Oreganoöl bei der Hemmung von enterischen Parasiten.

  • Mische 2 oder 3 Tropfen Oreganoöl und den Saft von 1 Zitrone in einem Glas Wasser. Täglich 3 mal trinken, bis es Dir besser geht.
  • Verwende auch frischen oder getrockneten Oregano in deiner täglichen Nahrung.

Hinweis: Schwangere und Kleinkinder dürfen dieses Kraut nicht einnehmen.

[asa]B006IOS61C[/asa]

5. Indischer Flieder (Neem)

Indischer Flieder, auch bekannt als Neem oder Margosa, wird ebenfalls zur Behandlung von Amöbiasis eingesetzt. Seine antiparasitären und antibiotischen Eigenschaften töten schädliche Parasiten. Er entfernt auch Toxine, die von Parasiten beim Absterben zurückgelassen werden.

  • Kaue 5 oder 6 zarte Blätter täglich auf nüchternen Magen für ein paar Wochen.
  • Du kannst auch 1 Teelöffel Neemsaft zweimal täglich für ein paar Wochen trinken.
  • Du kannst Neem-Kapseln oder Nahrungsergänzungsmittel nach Rücksprache mit einem Arzt einnehmen.

Hinweis: Frauen, die schwanger sind oder stillen, sollten kein Neem konsumieren.

[asa]B004FB01HC[/asa]

6. Apfelessig

Apfelessig ist eine weitere wirksame Behandlung der Amöbiasis. Es hilft, den pH-Wert des Körpers aufrechtzuerhalten und macht den Körper unbewohnbar für die Parasiten, die diese Infektion verursachen.

Darüber hinaus ist Apfelessig reich an Vitaminen und Mineralstoffen, die das Immunsystem stärken, um die Infektion zu bekämpfen.

  1. Füge 1 bis 2 Esslöffel rohen, ungefilterten Apfelessig in ein Glas warmes Wasser.
  2. Etwas rohen Honig und Zitronensaft untermischen.
  3. Zweimal täglich trinken, um Infektionen zu bekämpfen und die Gesundheit zu erhalten.

7. Kürbis

Kürbisfruchtfleisch und die Samen können die Amöbiasis behandeln, indem sie sowohl die Parasiten als auch die winzigen belästigenden Eier beseitigen. Ihre entzündungshemmende Wirkung hilft, die durch die Parasiten geschädigte Darmschleimhaut zu schützen.

Zudem sind sie leicht verdaulich und strapazieren den Magen-Darm-Trakt nicht.

  • Kau 1 bis 2 Teelöffel Kürbiskerne täglich auf nüchternen Magen für einige Wochen. Vergewissere Dich, dass Du viel Wasser trinkst, damit Deine Verdauung intakt ist.
  • Du kannst auch eine Kürbissuppe oder gebratene Kürbiswürfel essen oder sie in deinem Salat verwenden.

8. Kurkuma

Die antiseptischen, antibakteriellen, antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften von Kurkuma machen es zu einem weiteren wirksamen Hausmittel.

Es hilft, schädliche Parasiten aus dem Körper zu eliminieren, schützt das Gewebe vor Schäden, verhindert Entzündungen im Darm und stärkt das Immunsystem zur Bekämpfung der Infektion.

  • Eine Prise Salz in 1 Teelöffel rohen Kurkuma-Saft geben. Trink es einmal täglich auf nüchternen Magen für 1 bis 2 Wochen.
  • Du kannst auch Kurkuma in deine Küche aufnehmen, oder Kurkumapräparate einnehmen.

9. Nelken

Nelken haben antiseptische, antibakterielle und antiparasitäre Eigenschaften, die helfen, die Parasiten und ihre Eier zu zerstören. Sie verhindern sogar, dass es in Zukunft zu einem Befall kommt. Außerdem lindern Nelken die Bauchbeschwerden.

  • Füge 1 Teelöffel Nelkenpulver zu einer Tasse heißem Wasser hinzu. Abdecken und 10 Minuten ziehen lassen. Trink es 3 mal am Tag für eine Woche.
  • Außerdem kannst Du täglich ein paar Nelken kauen.

10. Ballaststoffreiche Lebensmittel essen

Nimm mehr ballaststoffreiche Lebensmittel in deine Ernährung auf. Ballaststoffe helfen den Darm zu reinigen, wo die Parasiten gedeihen. Außerdem sorgen sie für einen korrekten und regelmäßigen Stuhlgang, der den Körper dazu anregt, Abfallprodukte auszustoßen.

  • Iss ballaststoffreiche Lebensmittel wie Bohnen, Gurken, Tomaten, Rote Bete, Karotten, Birnen, Brokkoli, Erbsen, brauner Reis, Äpfel, Pflaumen, Weizenkeime, Sonnenblumenkerne, Nüsse und Vollkornprodukte.

Neben der Ballaststoffzufuhr solltest Du Lebensmittel mit hohem Vitamin C– und Kaliumgehalt zu Dir nehmen, um das Immunsystem zu stärken und die Infektion einzuschränken.