7 Vorteile und Anwendungen von Kardamom

7 Vorteile und Anwendungen von Kardamom

Kardamom

Der Kardamom (Elettaria cardamomum) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Ingwergewächse (Zingiberaceae) innerhalb der einkeimblättrigen Pflanzen. Außerdem ist Kardamom ein Gewürz mit einem warmen und blumigen Geschmack. Er wird oft zum Würzen indischer Gerichte verwendet und ist mit Phytonährstoffen gefüllt.

Zusätzlich enthält das Gewürz eine gesunde Dosis Mangan, Magnesium, Kalzium, Kalium und Phosphor. Zu den Vorzügen von Kardamom gehören die Fähigkeit, schlechten Atem zu bekämpfen, den Blutdruck zu senken, die Verdauung zu verbessern und vieles mehr.

Hier findest Du 7 Vorteile von Kardamom

1. Lindert Mundgeruch

Kardamom bietet zum Beispiel die Möglichkeit, Mundgeruch zu lindern. In einer Studie der Abteilung für Mikrobiologie an der Kurukshetra Universität in Indien fanden Forscher heraus, dass Kardamom-Extrakt eine antimikrobielle Wirkung auf orale Bakterien hat.

Durch das Kauen von Kardamomsamen können schädliche Bakterien im Mund abgetötet und Mundgeruch beseitigt werden.

2. Bekämpft Kavitäten

Neben der Abtötung von Bakterien kommt das Gewächs auch der Mundgesundheit zugute, indem es Kavitäten bekämpft. Durch das Kauen von Kardamomsamen können Kavitäten und Karies verhindert werden. Die Pflanze fördert den Speichel, der hilft, den Mund zu reinigen und die Zähne zu pflegen.

3. Kann bei Krebs helfen

Die Forschung hat gezeigt, dass der Nutzen von Kardamom auch die Möglichkeit einschließt, Krebs auf natürliche Weise zu behandeln. In einer im Journal of Medicinal Food veröffentlichten Tierstudie von 2012 fanden Forscher heraus, dass die orale Verabreichung des Gewächses das Auftreten und die Anzahl der Tumore signifikant reduzieren konnte.

Dank seiner Fähigkeit, die Entstehung von Krebs zu hemmen, zu verzögern und rückgängig zu machen, bietet Kardamom unter anderem Anti-Krebs-Eigenschaften. Studien haben auch gezeigt, dass Kardamom helfen kann, Krebs zu verhindern, indem es eine gesunde Immunabwehr im Körper fördert.

4. Senkt den Blutdruck

Des Weiteren kann die Pflanze den Blutdruck auf natürliche Weise senken. Studien haben gezeigt, dass Kardamom in der Lage war, den systolischen und diastolischen Blutdruck bei Personen zu senken, die mit einer primären Hypertonie der Stufe 1 diagnostiziert wurden.

Kardamom erhöhte auch den kompletten antioxidativen Gesamtstatus der Teilnehmer nach drei Monaten um 90%.

5. Hilft bei der Behandlung von Diabetes

Die Forschung hat gezeigt, dass das Gewürz die Fähigkeit besitzt, Diabetes-Symptome zu behandeln, aufgrund des darin enthaltenen Mangans. Manganreiche Lebensmittel sind von Vorteil für eine Diabetikerkost.

Studien haben gezeigt, dass Menschen mit Diabetes, die einen höheren Mangangehalt im Blut aufwiesen, besser vor LDL-Cholesterin geschützt waren, als Menschen mit einem niedrigeren Mangangehalt.

6. Verbessert die Verdauung

Das Gewürz wird häufig in der chinesischen und ayurvedischen Medizin zur Behandlung von Verdauungsproblemen eingesetzt. Die Wirkung von Kardamom beinhaltet die Fähigkeit, Magen-Darm-Erkrankungen wie Blähungen und Magenkrämpfe zu lindern. Es kann auch helfen, Magengeschwüre durch Medikamenteneinwirkung zu verhindern.

7. Kann Asthma-Symptome lindern

Weiterhin kann Kardamom zur Linderung von Asthma beitragen. Studien haben gezeigt, dass Kardamom bronchodilatatorische Effekte aufweist. Es hilft, den Widerstand in den Atemwegen zu verringern und den Luftstrom zur Lunge zu erhöhen, um die Atmung zu erleichtern.

Vorsichtsmaßnahmen

Das Gewächs ist sicher zu verzehren, da keine Nebenwirkungen bekannt sind. Allerdings solltest Du es nicht einnehmen, wenn Du Gallensteine hast. Bei schwangeren und stillenden Müttern ist Kardamom mit Vorsicht zu genießen.


Teilen