10 Natürliche Hausmittel gegen tiefe Venenthrombose

10 Natürliche Behandlungsmethoden für tiefe Venenthrombose

Tiefe Venenthrombose

Tiefe Venenthrombose (TVT) tritt auf, wenn sich ein Blutgerinnsel in einer oder mehreren Venen tief im Körper bildet. Diese Blutgerinnsel bilden sich meist in den Beinen, können aber auch in anderen Bereichen auftreten. Ein Blutgerinnsel bildet sich, wenn das Blut nicht normal zirkuliert oder nicht richtig gerinnt.

Einige Anzeichen und Symptome der TVT sind Schwellungen, Krämpfe, Wärmegefühl im betroffenen Bereich und eine Veränderung der Hautfarbe in der Nähe des betroffenen Bereichs. Die meisten Menschen haben keine Symptome, so dass es schwierig ist, das Problem im Frühstadium zu diagnostizieren.

Eine TVT kann lebensbedrohlich sein, wenn sich ein Blutgerinnsel in der Vene löst, durch die Blutbahn wandert und die Lunge erreicht. Dies kann den Blutfluss in der Lunge blockieren, was zu einer Lungenembolie führen kann. Tiefe Venenthrombose und Lungenembolie bilden zusammen eine Erkrankung, die als venöse Thromboembolie (VTE) bezeichnet wird.

Um eine TVT zu verhindern und zu behandeln, musst Du die Risikofaktoren kennen. Dazu gehören eine Blutgerinnungsstörung, Fettleibigkeit, Schwangerschaft, eine Verletzung der Venen, Operationen, einige Krebsarten und deren Behandlung, Herzinsuffizienz, entzündliche Darmerkrankungen und Familienanamnese.

Längere Bettruhe, die Einnahme von Antibabypillen, Rauchen und ein höheres Alter stellen ebenfalls ein höheres Risiko dar.

Nach der Diagnose einer TVT sind eine angemessene Behandlung und verschriebene Blutverdünner erforderlich. Außerdem solltest Du auf Deine Ernährung achten, Dich für einen gesunden Lebensstil entscheiden, regelmäßig Sport treiben und einige Hausmittel ausprobieren, um eine weitere TVT zu verhindern. (1)

Vor der Einnahme von Naturheilmitteln zur Vorbeugung von Spontanblutungen oder Blutungen, insbesondere bei der Einnahme von Thrombozyten- und Gerinnungshemmern, sollte immer ein Arzt konsultiert werden.

Hinweis: Erkundige Dich bei Deinem Arzt über die richtige Diagnose und Behandlung dieser Erkrankung. Die Hausmittel nur als Zusatzbehandlung verwenden.

Hier sind 10 Natürliche Hausmittel gegen tiefe Venenthrombose

1. Hochlegen und Kompressionsstrümpfe

Zusätzlich zu den verordneten Medikamenten kann der Arzt auch empfehlen, das betroffene Bein anzuheben und Kompressionsstrümpfe zu tragen, um die Symptome einer tiefen Venenthrombose wie Schwellungen und Schmerzen zu lindern.

  • Die vom Arzt empfohlenen Kompressionsstrümpfe tragen. Vergewissere Dich, dass die Strümpfe professionell angebracht sind. Außerdem sollten die Strümpfe alle 3 bis 6 Monate überprüft werden.
  • Erhebe Dein Bein, wenn Du Dich ausruhst, mindestens drei- bis viermal täglich für jeweils 15 Minuten, um den Druck in den Venen zu verringern. Wenn Du Dein Bein anhebst, stelle sicher, dass Du Deinen Fuß höher als Deine Hüfte hebst.

2. Regelmäßig Bewegen

Regelmäßige Bewegung kann das Risiko von Blutgerinnseln und TVT senken. Mäßige tägliche Bewegung fördert außerdem die Blutzirkulation. Sie hilft sogar bei der Bekämpfung von Fettleibigkeit, einem der Risikofaktoren der TVT. Statt eines rigorosen Krafttrainings solltest Du Dich auf das Gehen und leichte Aerobic-Übungen konzentrieren. (2)

  • Mindestens 30 Minuten oder länger spazieren gehen, mindestens 5 Mal pro Woche. Außerdem sollte man alle 2 bis 3 Stunden für 10 Minuten aufstehen und herumlaufen.
  • Mehrmals in der Woche Schwimmen, Joggen, Radfahren und ähnliche Aktivitäten.
  • Tätige einfache Fuß- und Beinübungen für 15 Minuten täglich am Morgen.
  • Wenn Du über einen längeren Zeitraum sitzt, solltest Du Deine Beine häufig trainieren.

Wende Dich an einen Arzt, um einen für die Erkrankung geeigneten Trainingsplan zu erstellen.

3. Ingwer

Ingwer spielt auch eine große Rolle bei der Behandlung von TVT. Als natürliches Salicylat kann es Vitamin K blockieren und das Blut verdünnen. Es fördert auch die Durchblutung der Arterien und Venen. Zusätzlich hilft es, hohen Cholesterinwerten vorzubeugen, die Plaqueansammlungen verursachen und die Durchblutung hemmen können.

In einer Studie aus dem Jahr 2013, die im Thrombosis Research Journal veröffentlicht wurde, fanden die Forscher heraus, dass Ingwer ein wirksamer Anti-Plättchen- und COX-1-Enzym-Inhibitor ist. (3)

  • Trink täglich 2 bis 3 Mal Ingwertee. Für die Zubereitung des Tees 1 Esslöffel geschnittenen Ingwer in 2 Tassen Wasser kochen und 10 Minuten köcheln lassen. Abseihen, mit Honig abschmecken und trinken.
  • Kau einige frische Ingwerscheiben oder füge trockenen oder frischen Ingwer zu deinen Mahlzeiten hinzu.
  • Alternativ kannst Du Ingwer-Kapseln nehmen, aber nur nach Rücksprache mit Deinem Arzt.

4. Cayennepfeffer

Dieses natürliche Blutverdünnungsmittel hilft auch bei der Behandlung der Venenthrombose. Der Wirkstoff Capsaicin im Cayennepfeffer fördert die Durchblutung und beugt Blutgerinnseln vor. Er stärkt auch die Arterien und Kapillaren.

Cayennepfeffer normalisiert auch den Blutdruck und senkt den Cholesterin- und Triglyceridspiegel.

  • Zu einem Glas Spinatsaft ½ Teelöffel Cayennepfefferpulver und Salz hinzufügen. Ein bis zweimal täglich trinken.
  • Verwende Cayennepfeffer in Deiner Küche oder nimm eine Ergänzung nach Rücksprache mit Deinem Arzt.
  • Du kannst sogar eine Cayennepfeffer-Creme oder ein Gel auf die betroffene Stelle auftragen, um Schmerzen zu beseitigen.

Hinweis: Schwangere oder stillende Frauen sollten Cayennepfeffer vermeiden.

[asa]B00T4FM3PC[/asa]

5. Lebensmitteln, die reich an Vitamin E sind

Vitamin E enthält antiplättchen- und gerinnungshemmende Eigenschaften, die helfen, Blutgerinnsel zu verhindern. Das Vitamin hemmt die Thrombozytenaggregation und bekämpft die Auswirkungen von Gerinnungsfaktoren.

Laut einer Studie aus dem Jahr 2007, die im Circulation Journal veröffentlicht wurde, kann die Supplementation von Vitamin E das Risiko einer Venenthrombose verringern, wobei insbesondere Personen mit einer Vorgeschichte oder genetischen Veranlagung profitieren können. (4)

  • Iss Lebensmittel die reich an Vitamin E sind wie Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse, Sonnenblumenkerne, Olivenöl, Spinat, Brokkoli und Avocado.
  • Du kannst sogar eine Ergänzung nehmen, aber nur nach Rücksprache mit deinem Arzt.

6. Kurkuma

Dieses wunderbare Gewürz hat blutverdünnende Eigenschaften und kann zur Verbesserung der Durchblutung beitragen. Curcumin, der aktive Bestandteil in Kurkuma, hilft, die Bildung von Blutplättchen zu verhindern. Zudem reduziert er das Risiko von Plaqueablagerungen in den Arterien. Seine entzündungshemmende Wirkung hilft, Schmerzen und Schwellungen zu lindern.

  • Versuche es mit Kurkuma Milch. Dazu 1 Teelöffel Kurkuma-Pulver in ein Glas Milch mischen und kochen. Mit etwas Honig abschmecken. Zweimal täglich trinken.
  • Eine weitere Möglichkeit ist die Einnahme von Kurkuma-Präparaten, jedoch nur nach Rücksprache mit einem Arzt.

7. Knoblauch

Knoblauch fördert die Durchblutung und hemmt die Bildung von Blutgerinnseln. Er hilft auch, den Blutdruck zu senken.

  • Iss 2 bis 3 rohe Knoblauchzehen täglich auf nüchternen Magen.
  • Eine weitere Möglichkeit ist die Einnahme einer Ergänzung nach Rücksprache mit einem Fachmann.
  • Du kannst auch Knoblauchöl verwenden, um den betroffenen Bereich sanft zu massieren, um die Durchblutung zu verbessern und Schmerzen und Schwellungen zu reduzieren.

8. Apfelessig

Apfelessig ist ein weiteres großartiges Naturheilmittel. Er verbessert die Durchblutung und die Blutzirkulation und reduziert so die Gerinnung sowie Schmerzen und Schwellungen.

  1. Füge 1 bis 2 Esslöffel rohen, ungefilterten Apfelessig zu einem Glas Wasser hinzu.
  2. Mit etwas Bio-Honig abschmecken.
  3. Zweimal täglich trinken.

9. Fischöl oder Algenöl

Fisch- und Algenöl enthalten Omega-3-Fettsäuren, die antiplättchen- und fibrinolytische Eigenschaften besitzen, die bei der Behandlung von TVT helfen. Das Öl hilft, arterielle Blutgerinnsel zu verhindern und fördert die Auflösung von Blutgerinnseln, die sowohl arteriell als auch venös sein können.

Die Öle helfen auch, den Blutdruck und den Cholesterinspiegel zu senken.

  • Gute Quellen für Omega-3-Fettsäuren sind fettige Fische wie Sardellen, Lachs, Seeforelle, Hering und Makrele.
  • Pflanzliche Quellen für Omega-3-Fettsäuren sind Leinsamen, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Rapsöl, Walnüsse und natürlich Algen.
  • Eine weitere Möglichkeit ist die Einnahme einer Fisch – oder Algenölergänzung nach Rücksprache mit einem Fachmann.

[asaB079M8TMGZ[/asa]

10. Zuckerrohr Melasse

Zuckerrohr Melasse ist ein weiteres wirksames Mittel, das Du zu Hause ausprobieren kannst. Die Nährstoffe wie Eisen, B-Vitamine, Kalzium und Kalium in der Melasse sorgen für eine gute Durchblutung des Körpers. Sie hilft auch, Blutgerinnsel zu reduzieren.

  • Mix 1 bis 2 Esslöffel Zuckerrohr Melasse in einer Tasse warmer Milch. Täglich ein- bis zweimal trinken.
  • Mix 1 Esslöffel Melasse in einer Tasse Wasser zusammen mit ½ Teelöffel Cayennepfefferpulver und 2 Esslöffel Bio-Apfelessig. Zweimal täglich trinken.

Sonstige Tipps

  • Die Beine und Füße strecken, während Du sitzt, um das Blut in Deinen Waden ständig in Bewegung zu halten. Im Sitzen solltest Du vermeiden, Deine Beine zu kreuzen, da dies den Blutfluss einschränken kann.
  • Meide enge Kleidung, die den Blutfluss einschränken kann.
  • Wenn Du eine lange Strecke mit dem Auto zurücklegst, halte jede Stunde an und laufe herum. Wenn Du in einem Flugzeug oder Bus reist, versuche gelegentlich im Gang zu stehen oder zu gehen.
  • Wenn Du übergewichtig bist, unternehme die notwendigen Schritte, um abzunehmen.
  • Strebe danach, Deinen Blutdruck und Deinen Cholesterinspiegel unter Kontrolle zu halten.
  • Verzichte auf das Rauchen, da es eine schädliche Wirkung auf deine Arterien haben kann.
  • Verzichte auf Lebensmittel mit hohem Vitamin K-Gehalt, da diese die Wirkung der verschriebenen Medikamente beeinflussen können.
  • Begrenze den Alkoholkonsum oder vermeide ihn ganz. Alkohol trägt zur Dehydrierung bei.