Nahrungsergänzungsmittel zur Stärkung der Abwehrkräfte

Stärkung der Abwehrkräfte

Um das Immunsystem zu stärken, setzen inzwischen viele Verbraucher auf Nahrungsergänzungsmittel in Kapselform. Beliebt ist beispielsweise das Traubenkernextrakt.

Insbesondere, wenn die kalte Jahreszeit wieder vor der Tür steht, ist es an der Zeit, Immunsystem und Abwehrkräfte zu stärken, um ohne Erkältung und Grippe durch Herbst und Winter zu gelangen.

Deshalb interessierten sich viele Verbraucher nicht nur explizit von Oktober bis Februar für die Möglichkeiten zur Stärkung der Abwehrkräfte. Denn wer ausreichend vorbeugt, hat noch bessere Chancen, nicht von einer grassierenden Erkältungswelle erfasst zu werden.

Damit das Immunsystem jedoch standhaft bleibt, benötigt es gewisse Mikronährstoffe. Dazu zählen beispielsweise Vitamine und Mineralstoffe. Generell nehmen Verbraucher diese Nährstoffe zu sich, wenn sie sich gesund und vollwertig ernähren.

Um nachzuhelfen, setzen viele mittlerweile auf Nahrungsergänzungsmittel. Dabei handelt es sich um kleine Kapseln mit pulverisierten Extrakten und Vitaminen, die in einer abgestimmten Dosierung eingenommen werden und zur Unterstützung des Immunsystems dienen.

Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin C zur körpereigenen Abwehr

Die kleinen Kapseln haben viele Namen – je nach Einsatzgebiet nennen ihre Konsumenten und Anbieter sie bei einem anderen Namen. Der Oberbegriff ist Nahrungsergänzungsmittel. Je nach Inhaltsstoff und Zweck werden sie aber auch als Supplement oder Vitaminpräparat bezeichnet.

Verbraucher, die mit den Nahrungsergänzungsmitteln das Immunsystem stärken möchten, wählen Varianten mit Vitamin C. Der Vitalstoff ist ein zuverlässiger Verbündeter für die eigenen Abwehrkräfte und sorgt dafür, dass die weißen Blutkörperchen besser arbeiten können.

Es stimuliert die Vermehrung der T-Lymphocyten, die dann infizierte Zellen eliminieren. Dadurch verstärken und beschleunigen sich die Körperreaktionen in Puncto Abwehr. Es handelt sich bei Vitamin C um ein sehr wirksames Antioxidans, welches sehr effektiv freie Radikale beseitigt.

Vitamin C sorgt dafür, dass diese Substanzen unschädlich gemacht werden, bevor sie Zellen des Körpers angreifen.

Um Vitamin C zu sich zu nehmen, bieten sich unterschiedliche Varianten an. Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Vitamin C sind Acerola, Camu-Camu, Hagebutte, Beerenobst wie Trauben, Petersilie und Spinat.

OPC: Definition, Wirkung und Dosierung

OPC ist die Abkürzung für Oligomere Proantho Cyanidine und enthält Traubenkernextrakt, der für Gesundheit und Schönheit sorgt.

Schon die Ägypter ernährten sich von Trauben und schrieben diesen heilende Fähigkeiten zu. Kein Wunder also, dass OPC Kapseln aus Traubenkernextrakt unter den Nahrungsergänzungsmitteln immer beliebter werden.

Ausgeschrieben bedeutet OPC Oligomere Proantha Cyanidine. Dabei handelt es sich um natürliche Wirk- beziehungsweise Vitalstoffe, die in Pflanzen vorkommen. Vorrangig sind das Beeren wie Trauben, aber auch Nüsse können diesen Stoff enthalten.

Aus diesem Grund ist Traubenkernextrakt beispielsweise reich an OPC. Verschiedene Anbieter kombinieren diesen Vitalstoff mit Camu-Camu. Bei Letzterem handelt es sich um eine Frucht, die eine hohe Menge an Vitamin C enthält.

Deshalb ist die Kombination dieser beiden Stoffe hervorragend geeignet, um das Immunsystem zu stärken.

Darüber hinaus gibt es Hinweise darauf, dass OPC antientzündlich wirkt weshalb es nicht nur zur Stärkung der Abwehrkräfte empfohlen wird.

Grundsätzlich richtet sich die Dosierung von OPC Kapseln nach dem Bedarf und dem Einsatzgebiet. Die meisten Anbieter raten zu zwei Kapseln am Tag. Je nach Produkt enthalten diese pro Kapsel beispielsweise 185 mg OPC, sodass Verbraucher täglich 370 mg mit zwei Kapseln zu sich nehmen.

Dabei wird dem Körper eine Vitamin C Menge von 45 mg zugeführt. Die empfohlene Tagesmenge an Vitamin C für einen erwachsenen Mann beläuft sich auf 110 mg, während eine erwachsene Frau mit 95 mg etwas weniger benötigt.

Durch die OPC Kapseln kann somit ein großer Bedarf gedeckt werden, wenn es aus ernährungstechnischen Gründen nicht möglich ist ausreichend Vitamin C zu sich zu nehmen.

Hierbei gilt allerdings zu bedenken, dass beispielsweise Schwangere, Stillende, Sportler und Menschen mit chronischen Krankheiten einen erhöhten Bedarf an Vitamin C aufweisen.

Nebenwirkungen von Nahrungsergänzungsmitteln

Im Regelfall kommt es bei der empfohlenen Einnahme von OPC allerdings zu keinen nennenswerten Nebenwirkungen, da es sich um einen natürlichen sekundären Pflanzenstoff handelt.

Ratsam ist trotzdem eine Absprache mit dem Arzt, um sicherzustellen, dass das Präparate nicht mit anderen Medikamente in Wechselwirkung tritt. Verbraucher, die allgemein unschlüssig sind, sollten sich in jedem Fall beim Hausarzt oder in Apotheke zu diesem Thema informieren.

Nichts ersetzt eine gesunde und ausgewogene Ernährung

Nichts ersetzt eine gesunde und ausgewogene Ernährung

Wer die Vitamine in einer ursprünglicheren und ansehnlicheren Form zu sich nehmen will, setzt auf farbenfrohe Smoothies oder frisch gepresste Säfte.

Der Begriff „Nahrungsergänzungsmittel“ sagt schon sehr viel über die Verwendungsmöglichkeiten der Präparate aus. Generell handelt es sich um Ergänzungen zum täglichen Speiseplan, da keine Kapsel eine gesunde und ausgewogene Ernährung ersetzt.

Es ist sehr wichtig, sich abwechslungsreich zu ernähren. Eine einseitige Ernährung führt schnell zu gesundheitlichen Problemen, da bestimmte Nährstoffe und Vitamine einfach komplett fehlen. Obst und Gemüse gehören daher täglich auf den Speiseplan.

Durch diese Lebensmittel erhält der Körper die benötigten Nähr-, Ballast- und Pflanzenstoffe, die sich positiv auf den Organismus auswirken. Richten sich Verbraucher nach den empfohlenen Mengen der DGE, ist eine tägliche Zufuhr von 400 g Gemüse und 250 g Obst empfehlenswert.

Wer hier variieren möchte, kann zuweilen auch auf Nüsse, Trockenfrüchte oder auf Säfte und Smoothies ausweichen.

Wer sich dafür interessiert, diese Nahrungsergänzungsmittel aus dem Online-Handel zu erwerben, sollte sich in jedem Fall mit dem Anbieter auseinandersetzen. Neben den seriösen Shops gibt es – wie in jeder Branche – auch schwarze Schafe, deren Produkte weniger geeignet sind und auch nicht die Wirkung erzielen, die gewünscht ist.



Bildquellen

pixabay.com © MelSi (CC0 Creative Commons)

pixabay.com © silviarita (CC0 Creative Commons)

Teilen