10 Natürliche Hausmittel gegen Asthma

Asthma

Asthma ist eine Lungenerkrankung, die zu Atembeschwerden führt. Asthma kann entweder akut oder chronisch sein. Asthmaanfälle treten auf, wenn der Luftstrom in der Lunge behindert wird.

Die genaue Ursache dieser Krankheit ist nicht bekannt, aber sie kann durch Allergien, Luftverschmutzung, Atemwegsinfektionen, Emotionen, Wetterbedingungen, Sulfite in Lebensmitteln und bestimmte Medikamente ausgelöst werden. Häufige Symptome sind Husten, Keuchen, Kurzatmigkeit und ein Engegefühl in der Brust.

Es gibt viele medizinische Behandlungen für Asthma. Doch auch einige einfache Naturheilmittel können Abhilfe schaffen und die Symptome lindern. Konsultiere auf jeden Fall einen Arzt, wenn Du Atemprobleme hast!

Hier sind 10 Natürliche Hausmittel gegen Asthma

1. Ingwer

Ingwer ist ein bekanntes natürliches Heilmittel gegen verschiedene Krankheiten wie Asthma. Forscher haben herausgefunden, dass es helfen kann, die Entzündung der Atemwege zu reduzieren und die Kontraktion der Atemwege zu hemmen. (1)

Außerdem deuten Studien darauf hin, dass Ingwer Verbindungen enthält, die die muskelentspannende Wirkung bestimmter Asthmamedikamente verstärken können. (2)

  • Ingwersaft, Granatapfelsaft und Honig zu gleichen Teilen mischen. Nimm einen Esslöffel dieser Mischung zwei- bis dreimal täglich zu dir.
  • Alternativ kannst Du einen Teelöffel gemahlenen Ingwer in 1 1/2 Tassen Wasser mischen und einen Esslöffel dieser Mischung vor dem Schlafengehen einnehmen.
  • Ein Stück Ingwer in kleine Stücke schneiden und in einen Topf mit kochendem Wasser geben. Fünf Minuten ziehen lassen, abkühlen lassen und dann trinken.
  • Um die Lunge zu entgiften, empfiehlt es sich, einen Löffel Bockshornkleesamen in einer Tasse Wasser zu kochen und je einen Teelöffel Ingwersaft und Honig darin zu mischen. Trinke diese Lösung morgens und abends.

2. Senföl

Bei einem Asthmaanfall kann die Massage mit Senföl helfen, die Atemwege zu befreien und die normale Atmung wiederherzustellen.

  1. Etwas Senföl mit etwas Campher erhitzen.
  2. In eine Schüssel geben und wenn es angenehm warm ist, sanft auf Brust und oberen Rücken reiben und einmassieren.
  3. Tue dies mehrmals täglich, bis die Symptome nachlassen.

3. Feigen

Die ernährungsphysiologischen Eigenschaften der Feigen fördern die Gesundheit der Atemwege und helfen, Schleim abzuführen und Atembeschwerden zu lindern.

  1. Drei getrocknete Feigen waschen und über Nacht in einer Tasse Wasser einweichen.
  2. Iss die eingeweichten Feigen am Morgen und trink das Feigenwasser auf nüchternen Magen.
  3. Dieses Hausmittel für ein paar Monate fortsetzen.

4. Knoblauch

Die Verbindungen im Knoblauch, können Asthma-Sympotme lindern und zur Beruhigung beitragen. Mit dem Knoblauchmittel kannst Du die Stauung in der Lunge in den frühen Stadien des Asthmas beseitigen.

  1. Koche zwei oder drei Knochblauchenzehen in einer viertel Tasse Mandelmilch.
  2. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen und dann trinken.

5. Kaffee

Das Koffein im normalen Kaffee kann helfen, Asthmaanfälle zu kontrollieren, da es als Bronchodilatator wirkt. Heißer Kaffee hilft, die Atemwege zu entspannen und zu befreien, damit Du leichter atmen kannst. Je stärker der Kaffee, desto besser das Ergebnis. (3)

Doch versuche nicht mehr als drei Tassen schwarzen Kaffee an einem Tag zu trinken. Wenn Du keinen Kaffee magst, kannst Du Dich für eine Tasse heißen schwarzen Tee entscheiden. Verwende Koffein nicht als regelmäßige Behandlung.

6. Eukalyptusöl

Reines Eukalyptusöl ist wegen seiner abschwellenden Eigenschaften eine wirksame Behandlung von Asthma-Symptomen. Die Forschung zeigt, dass der Wirkstoff namens Eukalyptol, helfen kann, den Schleim zu zersetzen. Das wiederum befreit die Atemwege.

  • Gib einfach ein paar Tropfen Eukalyptusöl auf ein Papiertuch und lege es beim Schlafen in die Nähne Deines Kopfes, damit du das Aroma einatmen kannst.
  • Du kannst auch zwei bis drei Tropfen Eukalyptusöl in einen Topf mit kochendem Wasser geben und den Dampf einatmen. Versuche tief durchzuatmen, um schnellere Ergebnisse zu erzielen.

7. Honig

Honig ist eines der ältesten natürlichen Heilmittel gegen Asthma. Die ätherischen Öle im Honig helfen Asthma-Symptome zu lindern.

  • Schon das Einatmen des Honiggeruchs führt bei manchen Menschen zu positiven Ergebnissen.
  • Du kannst auch einen Teelöffel Honig in ein Glas heißes Wasser mischen und es langsam etwa dreimal täglich trinken.
  • Vor dem Schlafengehen einen Teelöffel Honig mit einem halben Teelöffel Zimtpulver schlucken. Dies hilft Dir, Schleim aus Deiner Kehle zu entfernen und lässt dich besser schlafen.

8. Zwiebeln

Zwiebeln haben entzündungshemmende Eigenschaften, die bei Asthma helfen können, die Verengung der Atemwege zu reduzieren. Auch der Schwefelgehalt in den Zwiebeln hilft, Entzündungen in der Lunge zu verringern.

  • Iss einfach rohe Zwiebeln, um Deine Atemwege für eine bessere Atmung zu reinigen. Wenn Du den Geschmack von rohen Zwiebeln nicht ertragen kannst, versuche gekochte Zwiebeln zu essen.

9. Zitronen

Menschen mit Asthma haben oft einen niedrigen Gehalt an Vitamin C im Organismus. Zitronen sind reich an diesen Vitaminen und Antioxidantien, die helfen können, Asthma-Symptome zu reduzieren. Orangen, Papayas, Heidelbeeren und Erdbeeren sind auch reich an Nährstoffen, die helfen, Asthma-Symptome zu mildern.

  • Drücke den Saft einer halben Zitrone in ein Glas Wasser und füge etwas Honig hinzu. Trinke dies regelmäßig, um Asthmaanfälle zu reduzieren.

Hinweis: Vermeide die Verwendung von Zitronensaft aus Flaschen. Auch während eines Asthmaanfalls solltest Du keine Zitrusfrüchte einnehmen, da sich dadurch die Symptome verschlechtern können.

10. Ajowan (Königskümmel)

Ajowan auch Königskümmel genannt ist eine Gewürz- und Heilpflanze in der Familie der Doldenblütler. Diese Samen können auch zur Behandlung von leichtem Asthma verwendet werden, da sie als Bronchodialator wirken, indem sie die Bronchien in der Lunge erweitern.

  • Einen Teelöffel Ajowan in etwas Wasser kochen und den Dampf nach Bedarf einatmen. Du kannst es auch trinken.
  • Alternativ kannst Du eine Handvoll Königskümmel in einem Stück Baumwolltuch in der Mikrowelle einige Sekunden lang erhitzen. Wenn es angenehm warm ist, lege es auf Brust und Hals, bis es abkühlt. Täglich wiederholen, bis eine Linderung eintritt.
  • Eine andere Möglichkeit ist, eine Paste aus Ajowan und Ghee herzustellen und zu erhitzen. Einen oder zwei Teelöffel dieser Paste zweimal täglich für ein paar Tage essen. Dieses Mittel wird für Diabetiker nicht empfohlen.

Zusätzliche Tipps

  • Versuche Deine Asthmaauslöser zu identifizieren und sie zu vermeiden. Vermeide Allergene, Reizstoffe und Schadstoffe in der Luft sowie Atemwegsinfektionen.
  • Verwende beim Kochen einige Kräuter und Gewürze wie Rosmarin, Salbei, Oregano, Ingwer und Kurkuma.
  • Nimm mehr frisches Obst und Gemüse in Deine Ernährung auf. Nährstoffe wie Magnesium, Selen, Beta-Carotin und die Vitamine C und E können zur Verbesserung der Lungenfunktion beitragen.
  • Vermeide den Verzehr von verarbeiteten und verpackten Lebensmitteln mit künstlichen Lebensmittelzusätzen und Konservierungsstoffen. Die Chemikalien können Asthmaanfälle auslösen.
Teilen