Die 5 besten Bluttests für Entzündungen

Bluttests

Es ist eine der heimtückischsten Ursachen von Krankheiten, die wir übersehen. Chronische Entzündungen sind hartnäckige, minderwertige Entzündungen, die jahrelang andauern können. Sie sind Vorläufer des beschleunigten Alterns und von Erkrankungen.

Tatsächlich ist die Entzündung mit fast jedem größeren Gesundheitsproblem verbunden. Sie hemmt die optimale Funktion des Körpers auf zellulärer Ebene, macht Dich zu einem langsameren Heiler und fördert Krankheiten auf der tiefsten Ebene.

Glücklicherweise gibt es fortgeschrittene Tests für Entzündungen, die Dir helfen können, einen entzündungshemmenden Lebensstil zu entwickeln.

Es gibt mehrere Bluttests, die helfen können, den Grad der Entzündung in Deinem Körper zu bestimmen. Diese Tests sollten routinemäßig als Präventivmaßnahme und zur Überwachung des Entzündungsstatus durchgeführt werden.

Dieser Artikel behandelt, was eine Entzündung ist, die 5 wichtigsten Entzündungstests und wie Du sie selbst testen kannst.

Was ist eine Entzündung?

Eine Entzündung ist der natürliche Abwehrmechanismus des Körpers. Sie ist Teil des körpereigenen Immunsystems und kann durch viele Dinge ausgelöst werden.

Es ist ein komplexer Prozess, bei dem die weißen Blutkörperchen des Körpers in das Blut oder betroffene Gewebe freigesetzt werden, um Infektionen zu bekämpfen.

Entzündungen sind im Wesentlichen die Art und Weise, wie der Körper einen Teil des Körpers markiert, um Aufmerksamkeit vom Immunsystem zu erhalten.

Es gibt zwei Arten von Entzündungen, akute und chronische. Akute Entzündungen beginnen schnell und verschwinden in der Regel innerhalb weniger Tage. Akute Entzündungen schützen uns vor geschädigten Zellen, Viren und Bakterien. Auf diese Weise ist eine Entzündung vorteilhaft.

Chronische Entzündung ist eine systemische Entzündung, die über Monate oder Jahre andauern kann. Viele Dinge können zu chronischen Entzündungen beitragen, darunter entzündliche Lebensmittel, Umweltgifte, Übergewicht und Stress.

Chronische Entzündungen & Krankheiten

Chronische Entzündungen treten auf, wenn unser Körper wiederholt solchen Einflüssen ausgesetzt ist und Entzündungsmediatoren im ganzen Körper gebildet werden. Das Immunsystem wird überwältigt, da der anhaltende Reiz zu mehr Zellrekrutierung, erhöhter Entzündung und Zellveränderungen führt.

Weiße Blutkörperchen greifen schließlich innere Organe oder andere notwendige Gewebe und Zellen an, was für die Immunabwehr charakteristisch ist. Diese Entzündungsreaktion setzt sich fort, bis die Ursache der Entzündung behoben ist.

Chronische Entzündungen sind die Ursache für die meisten, wenn nicht sogar für alle chronischen Krankheiten wie Krebs, ALS und Herzerkrankungen (1). Sie erhöhen auch das Risiko für Diabetes und Gewichtszunahme, Alterung, Lungenprobleme, erhöhten Knochenverlust und fehlendes Knochenwachstum sowie Depressionen.

Autoimmunerkrankungen sind auch eine Folge von Entzündungen. Bei Autoimmunerkrankungen löst das körpereigene Immunsystem eine Entzündungsreaktion auf das eigene Gewebe aus.

Der Körper reagiert, als ob normales Gewebe infiziert wäre und greift dieses Gewebe an. Autoimmunkrankheiten wie Hashimoto-Thyreoiditis und Arthritis entwickeln sich dadurch.

Entzündungen & Mitochondrien

Mitochondrien sind winzige Strukturen in fast jeder Zelle des Körpers. Sie sind für die Produktion der Energie verantwortlich, die die Zellen zur Erfüllung ihrer Funktionen benötigen. Was viele Menschen nicht wissen, ist, dass diese winzigen Strukturen auch sehr anfällig für chronische Entzündungen sind.

Das bedeutet, dass chronische Entzündungen die Mitochondrien schädigen, die allgemeine Funktions- und Heilungsfähigkeit des Körpers herabsetzen und die Energie von nahezu jedem Prozess in unserem Körper entziehen.

Es ist wichtig, auf Entzündungen zu testen und Maßnahmen zu ergreifen, um Entzündungen im Körper zu reduzieren. Die besten Tests für Entzündungen sind Fastentest, HgA1C, C-reaktives Protein, Serum-Ferritin und die Erythrozyten Verteilungsbreite (EVB).

Jeder dieser Tests wird im Folgenden erläutert und es werden sowohl klinische als auch optimale Testbereiche angegeben.

Hier sind die 5 besten Bluttests für Entzündungen

Bei den meisten Gesundheitsproblemen kann es sehr hilfreich sein, Entzündungsmarker regelmäßig testen zu lassen, wenn man versucht, eine gesundheitliche Herausforderung zu überwinden. Dies ermöglicht die Erfassung bestimmter Zielpunkte und erleichtert die Verfolgung von Fortschritten.

Fastentest

Der Nüchtern-Insulinspiegel-Test oder Fastentest ist ein wertvoller Test zum Nachweis von Entzündungen. Insulin ist ein Hormon, das in der Bauchspeicheldrüse produziert und gespeichert wird.

Insulin hilft beim Transport von Glukose aus dem Blut zu den Zellen. Wenn der Körper erkennt, dass der Blutzucker steigt, gibt die Bauchspeicheldrüse Insulin ab.

Unser Körper braucht immer etwas zirkulierendes Insulin. Ein hoher oder niedriger Insulinspiegel kann jedoch problematisch sein. Ein hoher Insulinspiegel ist ein Zeichen für Insulinresistenz oder Diabetes.

Der Zusammenhang von Fettleibigkeit, Insulinresistenz und chronischer Entzündung ist seit Jahren evident. Alle sind auch mit dem Altern verbunden. (2)

Insulinresistenz ist die verminderte Fähigkeit, auf die Wirkung von Insulin zu reagieren. Infolgedessen produziert der Körper zusätzliche Mengen an Insulin, was die Entzündungsprozesse im Körper erhöht.

Im Laufe der Zeit können Insulinschübe chronische gesundheitliche Komplikationen verursachen. Zu den Gesundheitszuständen im Zusammenhang mit Insulinresistenz gehören Typ-2-Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Adipositas und Bluthochdruck.

Ein hohes “Fasteninsulin” kann auch auf ein metabolisches Syndrom hinweisen. Das Metabolische Syndrom ist eine Reihe von Risikofaktoren, die die Wahrscheinlichkeit einer Person, schwere Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Typ-2-Diabetes und Schlaganfall zu entwickeln, erhöhen.

Zu diesen Risikofaktoren gehören: Insulinresistenz, abdominale Adipositas, ungesunde Lipidwerte und hoher Blutdruck. Es wird geschätzt, dass 35% der Europäer ein metabolisches Syndrom haben.

  • Klinischer Bereich: 2,6-24,9 uIU/ml
  • Optimaler Bereich: 1,0-5,0 uIU/ml

Hämoglobin A1c

Hämoglobin A1c (HbA1c) gibt die durchschnittliche Menge an Glukose im Blut oder Blutzucker über die letzten 3 Monate an. Es ist einer der Top-Tests, um festzustellen, ob eine Person eine Entzündung hat.

Hämoglobin A1c (oder glykosyliertes Hämoglobin) wird im Blut gebildet, wenn sich Glukose an Hämoglobin anlagert, das Protein in den roten Blutkörperchen, das Sauerstoff transportiert. Je höher der Gehalt an Glukose im Blut, desto mehr glykosyliertes Hämoglobin wird gebildet.

Rote Blutkörperchen bilden sich ständig neu und sterben ab, aber normalerweise leben sie etwa 3 Monate. So spiegelt der A1c-Test den Durchschnitt des Blutzuckerspiegels einer Person in den letzten drei Monaten wider.

Der Test wird in Prozent angegeben. Je höher der Prozentsatz, desto höher ist der Blutzuckerspiegel einer Person.

Der HbA1c-Test kann auf Diabetes und Frühdiabetes testen. Es wird auch verwendet, um die Glukosekontrolle von Diabetikern im Laufe der Zeit zu überwachen. Chronisch erhöhte Glukosewerte, wie sie von einem hohen HbA1c reflektiert werden, können die Organe und Nerven des Körpers schädigen.

Chronisch erhöhter Blutzucker reagiert mit Enzymen und anderen Proteinmolekülen zu Advancaced Glycation Endproducts (AGEs). (3) AGEs sind stark entzündlich und schädigen das Gewebe im ganzen Körper. Die Folge sind neurologische und kardiovaskuläre Komplikationen, die bei Diabetes häufig auftreten.

  • Klinischer Bereich: 4.8-5.6
  • Optimaler Bereich: 4.5-5.2

C-Reaktives Protein (CRP)

Der C-Reactive Protein (CRP)-Test ist ein Bluttestmarker zur Beurteilung von Entzündungen im Körper. CRP ist ein in der Leber produziertes Protein. Es ist ein akuter Phasenreaktant, d.h. es erhöht oder vermindert die Konzentration bei Entzündungen oder Traumata.

Die beste Messung zum Nachweis von CRP ist der hochempfindliche CRP-Test. Dies wird häufig für die kardiovaskuläre Risikobewertung verwendet, da hochempfindliches CRP mit Herzerkrankungen und Mortalität in Verbindung gebracht wird. (4)

CRP ist auch bei der Diagnose und Überwachung chronischer Entzündungszustände wie entzündliche Darmerkrankungen, Arthritis, Autoimmunerkrankungen und psychologische Probleme nützlich. (5)

Die Messung von CRP gibt den Entzündungszustand des Körpers wieder und ist entscheidend für die Diagnose und Überwachung vieler chronischer Gesundheitszustände.

  • Klinischer Bereich: 0-3 mg/L
  • Optimaler Bereich: 0-2 mg/L

Serum-Ferritin

Der Ferritin-Test ist ein einfacher Bluttest, der den Ferritinspiegel im Körper misst. Ferritin ist ein Blutzellenprotein, das Eisen speichert. Niedrige Ferritinwerte deuten auf einen Eisenmangel hin, der eine Anämie, eine Verringerung der Anzahl der roten Blutkörperchen, verursacht.

Ferritin ist wie CRP ein akuter Phasenreaktant. Dies macht einen Ferritin-Test nützlich für den Nachweis eines chronischen Krankheitsprozesses. Erhöhte Ferritinwerte können auf Entzündungen, Lebererkrankungen, chronische Infektionen, Autoimmunerkrankungen und einige Krebsarten hinweisen. (6)

  • Klinischer Bereich: 30-400
  • Optimaler Bereich: Frauen (25-100), Männer (50-150)

Erythrozyten Verteilungsbreite (EVB)

Die Erythrozyten Verteilungsbreite (EVB) [im Englischen RDW] ist ein ausgezeichneter Test zum Nachweis von Entzündungen im Körper. Eine Studie aus dem Jahr 2011 ergab, dass EVB ein “robuster Prädiktor” für das Mortalitätsrisiko aus allen Ursachen und der Durchblutung ist. (7)

EVB spiegelt die allgemeine Entzündung und den oxidativen Stress wider.

Erythrozyten Verteilungsbreite (EVB) ist ein Ausdruck der Variation der Größe der roten Blutkörperchen, die die gesamte Population der roten Blutkörperchen in einem Individuum ausmachen.

Die Größe des Blutgefäßes hat viel mit der Reifung der Blutzellen zu tun und dies ist abhängig von Methylierungsmitteln wie Folat und Vitamin B12.

Rote Blutkörperchen beginnen ihren Lebenszyklus sehr groß, aber wenn sie im Knochenmark reifen, wird die Gesamtbreite auf eine optimale Größe reduziert, um den Zellen Sauerstoff und Nährstoffe zuzuführen.

Erhöhte EVB-Werte sind mit mehreren Krankheiten verbunden. EVB ist ein weit verbreiteter, preiswerter Test, der im großen Blutbild enthalten ist.

  • Klinischer Bereich: 12.3-15.4%
  • Optimaler Bereich: 11.7-15%

Zusammenfassung

Chronische Entzündungen sind mit schweren gesundheitlichen Problemen verbunden. Herzerkrankungen, Krebs, ALS, Diabetes und andere Gesundheitsprobleme sind mit chronischen Entzündungen verbunden. Tatsächlich ist es fast immer ein Faktor bei chronischen Krankheiten.

Es gibt 5 Tests zur Erkennung und Messung des Entzündungsgrades in unserem Körper. Diese Tests sind Fastentest, Hämoglobin A1c, C-reaktives Protein, Serum-Ferritin und EVB.


3 Gläser Coenzym Q10


Quelle

  • drjockers.com
Teilen