10 Natürliche Hausmittel gegen Madenwürmer

Madenwürmer

Der Gedanke, von Würmern infiziert zu werden, kann ein wenig beängstigend sein. Etwa 500 Millionen Infektionen werden, unabhängig von Alter und sozialem Status des Infizierten, weltweit pro Jahr verzeichnet.

Die ebenfalls zu findende Bezeichnung Kindermadenwurm ist insofern irreführend. Etwa 50 % aller Menschen werden mindestens einmal im Leben befallen.

Der krankhafte Wurmbefall selbst wird als Enterobiasis, Enterobiose, Oxyuriasis oder Oxyuriose bezeichnet. Sein Vorkommen häuft sich in Gebieten mit gemäßigtem Klima, vorwiegend in Europa und Asien. (1)

In einigen Fällen verursacht eine Madenwurminfektion keine Symptome.

Jedoch können Sie Symptome wie häufiges Jucken im Analbereich, unruhigen Schlaf aufgrund von analem Juckreiz, Schmerzen, Ausschlag oder andere Hautreizungen um den Anus herum und das Auftreten von Madenwürmern im Bereich des Anus oder im Stuhl hervorrufen.

Weitere Symptome sind Reizbarkeit, Unruhe, Bauchschmerzen, Übelkeit und Appetitlosigkeit.

Eine Madenwurminfektion ist hoch ansteckend und man infiziert sich durch unbeabsichtigtes Einnehmen oder Einatmen von Madenwurmeiern, die normalerweise von einer infizierten Person auf einer Oberfläche oder einem Objekt abgelegt werden.

Madenwürmer können sich auch durch den Verzehr von kontaminierten Lebensmitteln, wie z.B. zu wenig gekochtem Fleisch wie Rindfleisch, Schweinefleisch oder Fisch, ausbreiten.

Der Infektionszyklus beginnt mit der Aufnahme der Eier. Nach der Einnahme bleiben die Eier im Darm, bis sie schlüpfen und reifen.

Eine verzögerte Behandlung kann die Menschen in der Umgebung für diese hochansteckende Infektion gefährden. Wenn Du oder andere Familienmitglieder von den gewaltigen Parasiten geplagt werden, kannst Du einige Hausmittel verwenden, um dem Problem schnell ein Ende zu setzen und zu verhindern, dass die Parasiten zurückkommen.

Hier sind 10 Hausmittel zur Behandlung von Madenwürmern

1. Hygiene

Um die Ausbreitung von Madenwürmern zu behandeln und zu verhindern, ist es wichtig, dass Du Deine persönliche Hygiene und häusliche Pflege anpasst. Tatsächlich kann ein gutes Hygiene- und Haushaltsreinigungsprogramm helfen, die Madenwurmeier vollständig zu beseitigen und die Ausbreitung des Befalls zu verhindern.

  • Die Hände regelmäßig mit milder Seife und heißem Wasser waschen. Nach der Benutzung des Badezimmers, nach dem Windelwechsel, vor dem Essen und vor dem Berühren des Mundes die Hände waschen.
  • Jeden Morgen duschen, um Madenwurmeier, die möglicherweise über Nacht abgelagert wurden, wegzuspülen.
  • Halte Deine Nägel kurz, da Madenwurmeier unter Deinen Nägeln hängen bleiben können. Achte auch darauf, dass Sie nicht in Ihre Nägel beißen.
  • Trage enge Unterwäsche und wasche sie jeden Tag in heißem Wasser.
  • Wäsche und Bettwäsche mit heißem Wasser waschen.
  • Tausche Deine Nachtwäsche regelmäßig aus.
  • Wische oder sauge die Böden in allen Wohnräumen, insbesondere Teppichböden.
  • Reinige alle infizierten Oberflächen, einschließlich Spielzeug, Fußböden, Arbeitsplatten und Toilettensitze, gründlich.
  • Außerdem solltest du täglich die Oberflächen in Küche und Bad reinigen, insbesondere die Wasserhahnknöpfe und den Toilettenspülgriff.

2. Roher Knoblauch

Knoblauch ist ein hervorragendes Mittel gegen Madenwürmer. Die darin enthaltene Schwefelverbindung Allicin wirkt gegen Darmwürmer. Seine antiparasitäre Natur kann helfen, vorhandene Eier abzutöten und zu verhindern, dass weibliche Madenwürmer mehr Eier legen.

Nicht nur Madenwürmer, sondern auch Spulwürmer und Hakenwürmer werden mit Knoblauch effektiv beseitigt.

  • Iss 2 oder 3 rohe Knoblauchzehen auf nüchternen Magen jeden Tag für 1 Woche.
  • Alternativ kannst Du 2 zerdrückte Knoblauchzehen in ½ Tasse Milch kochen und auf nüchternen Magen trinken. Tue dies einmal täglich für 1 Woche.
  • Außerdem kann man 2-3 Knoblauchzehen (gehackt) mit einer kleinen Menge Vaseline mischen. Tauche ein sauberes Wattestäbchen in die Mischung und trage die Salbe vor dem Schlafengehen auf Deinen Anus auf. Den Bereich am nächsten Morgen gründlich mit kaltem Wasser waschen.

3. Kokosöl

Die Kokosnuss hat antibakterielle und antivirale Eigenschaften, die helfen können, eine Madenwurminfektion loszuwerden. Es wirkt auch als ein sehr starkes antiparasitäres Mittel, das hilft, Parasiten aus dem Körper zu vertreiben und das Immunsystem zu stärken.

Du kannst sowohl die Frucht als auch das Öl verwenden, um eine Madenwurminfektion zu behandeln.

  • Iss 1 Esslöffel frisches Kokosfleisch zum Frühstück. Nach ein paar Stunden 1 Teelöffel Rizinusöl zusammen mit einem Glas warmer Milch trinken. Täglich wiederholen, bis der Befall verschwindet.
  • Alternativ kannst Du jeden Morgen 1 bis 2 Teelöffel kaltgepresstes Kokosöl konsumieren.
  • Vor dem Schlafengehen eine kleine Menge Kokosöl auf den Anus reiben.

4. Kürbiskerne

Du kannst Kürbiskerne zur Behandlung von Madenwürmern verwenden. Die Verbindung Curcurbitin in Kürbiskernen hat antiparasitäre Eigenschaften. Es kann die Madenwürmer lähmen und sie daran hindern, sich an den Darmwänden festzuhalten, so dass sie leicht aus dem Körper entfernt werden können.

Eine im International Journal of Molecular Sciences veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2016 ergab, dass Kürbiskernextrakte zur Bekämpfung von Wurminfektionen eingesetzt werden können. (2)

  • Nach einer Fastenzeit von 12 Stunden 2 Esslöffel trockene, geröstete Kürbiskerne verzehren. Nach 1 Stunde ein Glas warmes Wasser oder Milch trinken. Täglich für 1 Woche durchführen.
  • Alternativ kannst Du auch 1 Esslöffel geröstete und zerkleinerte Kürbiskerne mit der gleichen Menge Honig vermischen. Iss diese Mischung jeden Morgen auf nüchternen Magen für 1 Woche.

5. Indischer Flieder (Neem)

Indischer Flieder, auch Neem genannt, ist ein weiteres wirksames Mittel gegen Madenwürmer. Es hat antiparasitäre Eigenschaften, die helfen, Darmwürmer wie Madenwürmer zu töten. Nicht nur das, es hilft auch, die Giftstoffe zu entfernen, die die Parasiten zurücklassen.

Eine im Journal of Parasitic Diseases veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2015 kam zu dem Schluss, dass rohes Neempulver eine anthelmintische Wirkung hat. Die Forscher versuchen außerdem, die aktive Komponente zu isolieren, um pflanzliche Anthelmintika herzustellen. (3)

  • Wasche 1 Tasse Neemblätter mit warmen Wasser.
  • Die Neemblätter mit 1 Tasse Wasser in einem Mixer zu einer cremigen Konsistenz verarbeiten.
  • Die Mischung mit einem Tuch abseihen.
  • Trinke diesen Saft täglich auf nüchternen Magen für ein paar Wochen.

6. Bittermelone (Bitterkürbis)

Bittermelonen enthalten anthelminthische Verbindungen, die helfen, Darmwürmer, einschließlich Madenwürmer, zu töten. Zudem können sie helfen, die Toxine loszuwerden, die diese Parasiten hinterlassen, wenn sie sterben.

Eine Studie aus dem Jahr 2017, die in Pharmacognosy Reviews veröffentlicht wurde, hebt die anthelmintische Aktivität von Bittermelone hervor und kommt zu dem Schluss, dass sie für die Entwicklung eines potenziellen Anthelminthikums weiter untersucht werden sollte. (4)

  1. Die Samen von 2 Bitterkürbisen entfernen.
  2. Den Saft aus den Kürbissen extrahieren.
  3. Trinke kleine Mengen des bitteren Kürbissaftes 3 oder 4 mal täglich, mindestens 1 Woche lang.

7. Grüne Papayas

Papayas, besonders die grünen, haben eine starke anthelmintische Wirkung. Sie enthalten Papain, ein Enzym, das bei der Bekämpfung von Darmwürmern helfen kann. Nicht nur das Fleisch, auch die Samen der grünen Papayas haben anthelmintische und antiamöbische Eigenschaften.

Eine 2007 im Journal of Medicinal Food veröffentlichte Studie berichtet, dass luftgetrocknete Papayasamen bei der Behandlung von menschlichen Darmparasiten ohne signifikante Nebenwirkungen wirksam sind.

Die Studie besagt, dass ihr Verzehr eine billige, natürliche, harmlose, leicht verfügbare Monotherapie und präventive Strategie gegen Darmparasitose bietet. (5)

  • Mische je 1 Esslöffel frischen rohen Papayasaft und Honig mit 3 Esslöffeln heißem Wasser. Trinke es morgens auf nüchternen Magen. Nach 2 Stunden ein Glas warmes Wasser mit 2 Esslöffeln Rizinusöl vermischt trinken. Mache dies täglich für 2 oder 3 Tage.
  • Alternativ kannst Du auch Papayasamen in Pulverform mahlen. Mische 2 Teelöffel dieses Pulvers in 1 Tasse warme Milch. Trinke es gleich morgens auf nüchternen Magen für ca. 3 Tage.

8. Rohe Karotten

Karotten sind ein weiteres sehr wirksames traditionelles Mittel gegen Madenwürmer. Karotten wirken als natürliches Entwurmungsmittel, da sie helfen, die Madenwürmer zu vertreiben.

Da sie reich an Beta-Carotin, einem Vorläufer von Vitamin A, sind, können Karotten auch die Eier von Madenwürmern zerstören. Die ballaststoffreichen Karotten verbessern zudem die Verdauung und fördern den Stuhlgang.

Außerdem sind Karotten eine großartige Unterstützung für das Immunsystem, um Parasiten schnell zu bekämpfen. Laut einigen Experten können das in Karotten enthaltene Vitamin A und Beta-Carotin eine Resistenz gegen Wurmbefall bieten.

  1. Reibe 2 oder 3 Karotten.
  2. Iss sie am Morgen auf nüchternen Magen.
  3. Vermeide es, für ein paar Stunden etwas anderes zu essen.
  4. Tue dies jeden Tag für 1 Woche, um Madenwürmer loszuwerden.

9. Kieselgur (Lebensmittelqualität)

Kieselgur kann zur Behandlung verschiedener parasitärer Infektionen, einschließlich Madenwürmer, eingesetzt werden. Es ist ein sedimentäres, kalkhaltiges Gestein, das aus versteinerten kleinen Algen, den Kieselalgen, hergestellt wird.

Diese können Madenwürmer austrocknen und sie langsam abtöten. Kieselgur tötet sowohl Madenwurm-Larven als auch ausgewachsene Madenwürmer.

  1. Gib 1 Teelöffel Kieselgur in mindestens 0,3 L Wasser.
  2. Trinke es sofort, auf nüchternen Magen.
  3. Täglich für 3 oder 4 Tage wiederholen.

10. Ernährungsumstellung

Ein weiterer einfacher Weg, um Madenwürmer aus dem Körper zu entfernen, sind bestimmte Ernährungsumstellungen.

Madenwürmer leben zum Beispiel von Stärke und Zucker, also je mehr Stärke und zuckerhaltige Nahrungsmittel Du isst, desto länger werden sie bleiben. Begrenze also die Kohlenhydrate und den Zucker in Deiner Ernährung.

Andererseits solltest Du mehr frisches Obst und Gemüse sowie ballaststoffreiche Lebensmittel wie Kleie, Vollkorn oder Rosinen zu Deiner Ernährung hinzufügen. Wenn Du mehr ballaststoffreiche Lebensmittel zu Dir nimmst, kannst Du Deinem Stuhl mehr Volumen hinzufügen und die Madenwürmer aus Deinem System spülen.

Zusätzlich solltest Du viele Probiotika wie Joghurt oder Kefir in Deine Ernährung aufnehmen, um das Wachstum guter Bakterien im Darm zu unterstützen. Gute Bakterien im Darm schaffen eine feindliche Umgebung für das Wachstum der Madenwürmer.


Bildquelle (CC):

  • https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Diatomaceous_Earth.jpg
Teilen