10 Natürliche Hausmittel für eine allergische Reaktion

10 Natürliche Hausmittel für eine allergische Reaktion

Allergische Reaktion

Eine allergische Reaktion tritt auf, wenn Dein Körper eine Substanz als schädlich identifiziert, obwohl sie es nicht ist.

Die vom Immunsystem fälschlicherweise identifizierten Schadstoffe (Allergene) können von Lebensmitteln über Medikamente bis hin zu Umweltallergenen reichen. Das Immunsystem reagiert auf diese Allergene und produziert Histamin, eine Chemikalie, die Allergiesymptome oder eine allergische Reaktion verursacht.

Normalerweise bildet das Immunsystem Antikörper zur Abwehr von Fremdstoffen, damit Du nicht krank wirst.

Eine allergische Reaktion kann milde Symptome verursachen, die mit verschiedenen Teilen des Körpers zusammenhängen, wie Atemwege, Nase, Haut, Mund und Verdauungssystem.

Zu den häufigsten Allergenen gehören Umweltallergene aus der Luft, tierischer Speichel, Insektenstiche, Lebensmittelallergene, Arzneimittelallergene und metallische/chemische Allergene.

Nicht jeder reagiert auf jedes Allergen gleich. Aber es gibt ähnliche Symptome, die die meisten Menschen erleben, wenn sie bestimmten Allergenen ausgesetzt sind.

So kann ein Allergen in der Luft Symptome wie Niesen, juckende und laufende Nase, Husten, Hautausschlag, Atemnot und wässrige oder rote Augen verursachen.

Hautrötungen, Hautausschläge, Brennen, Veränderungen der Hautfarbe und Schwellungen sind häufige Symptome, die auf Hautallergien hinweisen.

Man sollte eine allergische Reaktion nicht auf die leichte Schulter nehmen. Bei manchen Menschen können Allergien zu Anaphylaxie führen, einer lebensbedrohlichen Erkrankung. Dies führt zu einem Schock, einem plötzlichen Blutdruckabfall und Atembeschwerden. Die Folge kann Atemstillstand und Herzstillstand sein. Wenn also jemand, den Du kennst, unter Anaphylaxie leidet, rufe sofort einen Notarzt.

Für milde allergische Reaktionssymptome gibt es mehrere Hausmittel, die schnell Abhilfe schaffen können.

Hier sind 10 Natürliche Hausmittel für eine allergische Reaktion

1. Kaltes Bad oder kalte Kompresse

Eine allergische Reaktion auf der Haut tritt auf, wenn Du mit einer Substanz in Kontakt kommst, die die Haut für eine Bedrohung hält. Es verursacht normalerweise rote, juckende Ausschläge. Die Haut fühlt sich manchmal warm an.

Um den Juckreiz und die rote Haut zu lindern, kann nichts besser sein als ein kaltes Bad oder eine kalte Kompresse. Die kalte Temperatur hilft, die Blutgefäße zu verengen und verhindert, dass das Histamin aus den Blutgefäßen austritt. Dies wiederum reduziert die Schwere der allergischen Reaktion.

  • Weiche einen Waschlappen in kaltem Wasser ein und lege ihn für 15 bis 30 Minuten lang sanft auf den Ausschlag. Dieser Vorgang kann mehrmals täglich wiederholt werden.
  • Du kannst auch ein- bis zweimal täglich ein kühles Wasserbad nehmen, um Entzündungen zu reduzieren und den juckreiz zu lindern.

2. Kochsalzlösung

Um mit Allergenen in der Luft umzugehen, die Symptome wie Niesen, juckende und laufende Nase und Husten verursachen können, ist eine Kochsalzlösung ein gutes Mittel.

Eine Kochsalzlösung hilft, die Nasenwege von Allergenen und Reizstoffen zu befreien, was wiederum Allergiesymptome lindert. Sie spült auch Bakterien aus, verdünnt den Schleim und reduziert den Schnodder.

Eine 2008 im World Mycotoxin Journal veröffentlichte Studie berichtet, dass eine salzhaltige Nasenspülung eine wirksame Begleitbehandlung bei Symptomen der chronischen Rhinosinusitis ist. (1)

Eine im American Journal of Rhinology & Allergy veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2012 berichtet, dass eine Nasenspülung mit Kochsalzlösung als ergänzende Therapie bei allergischer Rhinitis empfohlen werden kann. (2)

  1. Mische 1 Teelöffel Salz in 2 Tassen warmes destilliertes Wasser.
  2. Mit einer Nasendusche eine kleine Menge dieser Lösung in ein Nasenloch geben.
  3. Die Lösung durch das andere Nasenloch oder durch den Mund wieder auslaufen lassen.
  4. Vorsichtig die Nase putzen, um überschüssigen Schleim und Lösung zu entfernen.
  5. Den gleichen Vorgang mit dem anderen Nasenloch durchführen.
  6. Mehrmals täglich wiederholen.

Hinweis: Nach jedem Gebrauch die Nasendusche waschen.

3. Knoblauch

Knoblauch enthält Quercetin, das antiallergisch, antiviral und magenschützend wirkt. Es lindert Allergiesymptome durch Stabilisierung der Mastzellmembranen und verhindert die Freisetzung von Entzündungsstoffen wie Histamin.

Eine im International Journal of Food Science & Technology veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2012 ergab, dass frischer, roher Knoblauch die Freisetzung einer Substanz namens Beta-Hexosaminidase unterdrückt. Die Hemmung dieser Substanz ist eine wirksame Maßnahme gegen eine allergische Reaktion. (3)

Außerdem enthält Knoblauch viel Vitamin C, was wiederum das Immunsystem stärkt.

  • Kaue 2 bis 3 rohe Knoblauchzehen täglich für 1 bis 2 Wochen, um die verschiedenen Symptome allergischer Reaktionen zu bekämpfen.
  • Du kannst auch 3 oder 4 Knoblauchzehen in 1 Tasse Wasser geben und für 10 Minuten kochen lassen. Abseihen und etwas Honig dazugeben. Trinke die Mischung mindestens 1 Woche lang zweimal täglich.
  • Wenn Du den starken Geruch oder Geschmack des Knoblauchs nicht ertragen kannst, kannst Du nach Rücksprache mit einem Fachmann Knoblauchpräparate probieren.

4. Kurkuma

Kurkuma enthält Curcumin, das starke antioxidative und entzündungshemmende Wirkungen hat, die die Symptome einer Allergie stark lindern.

Es hilft bei der Ausrottung von Allergenen aus dem Körper und sorgt für eine schnelle Linderung von Allergiesymptomen. Außerdem verbessert es die Abwehrkräfte, was zu einer schnelleren Genesung beiträgt.

Eine 2008 in Molecular Nutrition & Food Research veröffentlichte Studie berichtet, dass Curcumin antiallergische Eigenschaften mit einer hemmenden Wirkung auf die Histaminfreisetzung aus Mastzellen hat. Allerdings sind weitere Forschungsarbeiten erforderlich, um zu einem endgültigen Ergebnis zu kommen. (4)

  • Mische 1 Teelöffel Kurkumapulver in ein Glas warme Milch. Trinke sie zweimal täglich.
  • Du kannst Kurkuma auch beim Kochen verwenden, oder Kurkumapräparate einnehmen, aber nur nach Rücksprache mit einem Fachmann.

Vorsicht: Wenn Du verschreibungspflichtige Blutverdünner nimmst, konsultiere eeinen Arzt, bevor Du Kurkuma nimmst.

*Hochwertiges natürliches Kurkuma findest Du hier* 

5. Ingwer

Ingwer ist ein weiteres wirksames Hausmittel, dass Du versuchen solltest. Der Ingwer lindert verschiedene Arten von allergischen Reaktionssymptomen. Er wirkt als natürliches Antihistaminikum und wirkt sogar besser als einige Antihistaminika bei der Bekämpfung von Entzündungen.

Ingwer hat auch antivirale, antibakterielle, entzündungshemmende und immunstärkende Eigenschaften. Er kann helfen, allergiebedingte Symptome wie Nasenverstopfung, laufende Nase, Husten und Kopfschmerzen zu mildern.

Eine im Journal of Nutritional Biochemistry veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2016 ergab, dass Ingwer bei der Vorbeugung oder Linderung von allergischen Rhinitis-Symptomen wirksam ist. (5)

  • Füge 1 Esslöffel geriebenen Ingwer zu 1 Tasse Wasser hinzu. Das Wasser zum Kochen bringen und 5 Minuten ziehen lassen. Abseihen und mit etwas rohem Honig und Zitronensaft abschmecken. Trinke diesen Ingwertee 2 bis 3 mal täglich während der Allergiezeit.
  • Zusätzlich kannst Du mehrmals täglich kleine Stücke frischen Ingwer kauen und Ingwer in Deiner Küche verwenden.

6. Brennnessel

Brennnessel ist hochwirksam bei einer allergischen Reaktion auf verschiedene Allergene.

Als natürliches Antihistaminikum blockiert die Brennnessel die Fähigkeit des Körpers, Histamin zu produzieren. Sie kann bei Symptomen wie Nasenverstopfung, Husten, Niesen und Juckreiz schnell Abhilfe schaffen.

Eine 2009 in der Fachzeitschrift Phytotherapy Research veröffentlichte Studie berichtet, dass die bioaktiven Verbindungen im Brennnesselextrakt zur Hemmung entzündungsfördernder Prozesse im Zusammenhang mit allergischer Rhinitis beitragen. (6)

  • Du kannst Brennnesselblattkapseln kaufen und 2 bis 4 davon 2 bis 3 mal täglich einnehmen, aber konsultiere zuerst einen Fachmann.
  • Alternativ kannst Du 2 bis 3 mal täglich eine Tasse Brennnesseltee trinken.

Vorsicht: Brennnessel wird nicht für schwangere Frauen und kleine Kinder empfohlen.

7. Roher Honig vom Imker

Ein Glas roher Honig, kann Dich vor einer allergischen Reaktion bewahren. Lokaler Honig ist wegen des Vorhandenseins von Bienenpollen wirksam gegen Allergene in der Luft. Er desensibilisiert auch das Immunsystem gegen andere Pollen. Honig enthält auch viele Enzyme, die die allgemeinen Abwehrfunktionen unterstützen.

Eine in der Zeitschrift Annals of Saudi Medicine veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2013 berichtet, dass die Einnahme von Honig in hoher Dosierung die allgemeinen und individuellen Symptome der allergischen Rhinitis verbessert und als ergänzende Therapie bei allergischer Rhinitis dienen kann. (7)

  • Verzehre zweimal täglich 1 Teelöffel lokalen Honig.
  • Alternativ kannst Du 1 Esslöffel Honig und den Saft einer Zitrone in ein Glas lauwarmes Wasser geben. Gut mischen und zweimal täglich trinken.

8. Apfelessig

Ein weiteres gutes Mittel gegen eine allergische Reaktion ist Apfelessig. Seine antihistaminischen Eigenschaften helfen, Entzündungen schnell zu lindern und die Immunantwort des Körpers zu regulieren. Er reduziert auch allergiebedingte Symptome wie Juckreiz, Hautrötung, Niesen und Verstopfungen der Nase und vieles mehr.

Zusätzlich hilft er dabei, einen alkalischen pH-Wert im Körper wiederherzustellen, was dem Immunsystem hilft, richtig zu funktionieren.

  • Gib ein paar Tropfen rohen, biologischen, ungefilterten Apfelessig auf einen Wattebausch und tupfe ihn über die gesamte allergische Haut. Nach ein paar Minuten abspülen. Tue dies mindestens zweimal täglich für gute Ergebnisse.
  • Außerdem kannst Du 2 Teelöffel Apfelessig in ein Glas warmes Wasser geben. Dann 1 Teelöffel rohen Honig untermischen. Trinke die Mischung zweimal täglich.

9. Haferflockenbad

Durch das Einweichen der Haut in einem Haferbad kann eine schnelle Linderung von allergisch bedingten Hautausschlägen erreicht werden.

Haferflocken haben entzündungshemmende, reizlindernde und beruhigende Eigenschaften, die Allergiesymptome wie Entzündungen, Rötungen, Schmerzen, Juckreiz und trockene Haut lindern.

Als Feuchthaltemittel helfen sie auch, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Zusätzlich enthalten Haferflocken entzündungshemmende Substanzen.

  1. Gieß 1 Tasse Hafermehl oder Haferflocken in die mit warmen Wasser gefüllte Badewanne.
  2. Füge einige Tropfen ätherisches Lavendelöl hinzu.
  3. Für 15 bis 20 Minuten im Wasser einweichen.
  4. Spüle Deinen Körper mit lauwarmem Wasser, trockne ihn vorsichtig ab. Dann eine natürliche Feuchtigkeitscreme auftragen.
  5. Genieße dieses entspannende Bad einige Male pro Woche.

10. Ölziehen

Ölziehen ist eng mit der Mundgesundheit verbunden. Zudem ist es sehr effektiv bei der Behandlung einer allergischen Reaktion. Diese alte ayurvedische Technik hilft, Reizstoffe aus dem Körper herauszuziehen, die eine allergische Reaktion hervorrufen können. Außerdem hilft Ölziehen dem Immunsystem, richtig zu funktionieren.

  1. Gib 1 Esslöffel kaltgepresstes Kokosöl oder Sesamöl in den Mund.
  2. Schwenke das Öl 15 bis 20 Minuten im Mund herum und spucke es dann aus.
  3. Spüle Deinen Mund mit warmem Wasser.
  4. Das Ölziehen sollte täglich morgens vor dem Zähneputzen erfolgen.

Hinweis: Das Öl darf nicht verschluckt werden, da es Giftstoffe enthält.

[asa]B013GBN8MG[/asa]

Zusätzliche Tipps

  • Der beste Weg eine allergische Reaktion zu behandeln und zu verhindern ist es, die Auslöser der Reaktion zu identifizieren und sich von diesen fernzuhalten.
  • Du kannst auch frei verkäufliche Antihistaminika einnehmen, um die meisten kleinen allergischen Reaktionen zu behandeln, unabhängig von der Ursache. Eine schwangere oder leberkranke Person sollte vor der Einnahme von Antihistaminika ihren Arzt konsultieren.
  • Bei Hautausschlägen Olivenöl auf die betroffene Stelle auftragen. Das Olivenöl ist reich an Vitamin E und Antioxidantien und fördert die Heilung.
  • Die regelmäßige Anwendung von Aloe Vera fördert die Heilung und reduziert die Rötung der Hautausschläge.