6 Gesundheitliche Vorteile von MCT-Öl

6 Gesundheitliche Vorteile von MCT-Öl

MCT-Öl

“MCTs” sind mittelkettige Triglyceride, eine Form von gesättigten Fettsäuren mit zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen, die von einer verbesserten kognitiven Funktion bis hin zu einem besseren Gewichtsmanagement reichen. Kokosöl ist eine gute Quelle für MCTs – etwa 62 bis 65 Prozent der Fettsäuren im Kokosöl sind MCTs. Doch auch konzentrierteres “MCT-Öl” erfreut sich in letzter Zeit wachsender Beliebtheit.

MCTs, auch “MCFAs” für mittelkettige Fettsäuren, fehlen vermutlich weitgehend in der westlichen Ernährung, weil die Öffentlichkeit davon ausgeht, dass alle Formen von gesättigten Fettsäuren potenziell schädlich sind. Allerdings haben jüngste Forschungen gezeigt, dass die Wahrheit in Bezug auf gesättigte Fettsäuren komplett anders aussieht.

Wir wissen jetzt, dass MCT-Öle wie Kokosöl im Idealfall täglich konsumiert werden sollten. Bestimmte gesättigte Fette, insbesondere MCTs und andere gesunde Fette, die in Dingen wie Kokosöl oder Wildfleisch vorkommen, sind in der Tat leichter zu verdauen als langkettige Triglyceride (LCTs) und könnten sogar noch mehr Vorteile in Bezug auf Herzgesundheit, Übergewichtsprävention und Gehirngesundheit haben.

Tatsächlich konsumieren traditionelle Bevölkerungsgruppen, die in tropischen Gebieten leben, seit Jahrtausenden gesättigte Fette, einschließlich MCTs wie etwa Kokosnüsse, ohne irgendwelche negativen Auswirkungen. Die Vorstellung, dass eine fettarme Ernährung “gesund” ist, ist eine der größten Ernährungslügen, die es je gab!

Neben Kokosöl finden sich kleinere Mengen an MCTs auch in bestimmten anderen Lebensmitteln mit gesättigten Fetten, darunter Butter (insbesondere Butter von grasgefütterten Kühen), Käse, Palmöl, Vollmilch und Vollfettjoghurt.

Vorsicht: Palmöl ist eine umstrittene Quelle von MCTs, nicht weil es schlecht für den Körper ist, sondern weil es große Probleme bei der Beschaffung dieses Öls gibt. Dazu gehören Waldrodung, Verlust der Artenvielfalt und unethische Behandlung von Arbeitnehmern.


Was macht MCT-Öle so besonders?

MCTs erhalten ihren Namen wegen der Länge ihrer chemischen Struktur. Alle Arten von Fettsäuren bestehen aus Strängen von Kohlenstoff und Wasserstoff. Fette werden nach der Anzahl ihrer Kohlenstoffe kategorisiert: kurzkettige Fette (wie Buttersäure) haben weniger als sechs Kohlenstoffe, mittelkettige Fette haben zwischen sechs und zwölf Kohlenstoffe und langkettige Fette (wie Omega-3-Fette) zwischen 13 und 21.

Was macht MCTs zu einer der wichtigsten Quellen für gesunde Fette? Mittelkettige Fette werden leicht verdaut und direkt in die Leber geleitet, wo sie eine thermogene Wirkung haben und den Stoffwechsel positiv beeinflussen. Dies ist ein Grund, warum viele Menschen behaupten, dass MCTs, einschließlich Kokosöl, nicht als Fett gespeichert werden, sondern vom Körper für Energie oder “Treibstoff” genutzt werden.

Im Vergleich zu langkettigen Fetten werden MCTs leichter absorbiert, da der Körper weniger Arbeit hat, die Kohlenstoffbindungen aufzuspalten. MCTs sind kleiner, so dass sie unsere Zellmembranen leichter durchdringen können und wir keine speziellen Enzyme benötigen, damit unser Körper sie nutzen kann.

MCTs und gesättigte Fette sind auch auf andere Weise gut für uns: Sie reduzieren die Risiken durch eine fettarme Ernährung und unterstützen das Darmmilieu, zumal sie in der Lage sind, schädliche Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten zu bekämpfen. Zusätzlich enthalten MCTs antioxidative Eigenschaften, weshalb Kokosöl entzündungshemmende Wirkungen hat, die dazu geführt haben, dass es seit Jahrhunderten zur Behandlung von Dutzenden von Gesundheitsproblemen eingesetzt wird.

Mittelkettige Fettsäuren können bei folgenden Problemen helfen:

  • Abnehmen, denn sie geben uns das Gefühl, satt zu sein. Außerdem reduzieren Sie gezielt gespeichertes Körperfett.
  • Mehr Energie.
  • Klares Denken.
  • Bessere Verdauung.
  • Ausgeglichener Hormonspiegel.
  • Verbesserte Stimmung.
  • Bekämpfung von bakteriellen Infektionen und Viren.
  • Aufnahme von fettlöslichen Nährstoffen aus verschiedenen Lebensmitteln.

MCT-Öl Nährwerte

Es gibt tatsächlich ein paar verschiedene Formen von MCT-Ölen, einige davon sind wahrscheinlich wirksamer als andere. Zu den mittelkettigen Fettsäuren zählen die Capron- (C 6:0), Capryl- (C 8:0), Caprin- (C 10:0) und die Laurinsäure (C 12:0). Generell gilt: Je kürzer die Kette (d.h. je weniger Kohlenstoffe die Säure hat), desto schneller kann der Körper die Fettsäuren in nutzbare Energie – in Ketonform – umwandeln. Ketone sind, was der Körper produziert, wenn er als Energiequelle Fett anstelle von Glukose verwendet. (1)

Unabhängig von der genauen Art der MCT sind alle immer noch vorteilhaft für die allgemeine Gesundheit. Dies gilt insbesondere für Menschen, die Schwierigkeiten haben, andere Formen von Fetten zu verdauen, einschließlich Menschen mit Malabsorptionsproblemen, Verdauungsstörungen wie das Leaky Gut Syndrom, Morbus Crohn, Gallenblaseninfektionen und so weiter.


MCT-Öl vs. Kokosöl

Die jüngsten Forschungen haben bewiesen, dass die Verwendung von Kokosöl nicht nur MCTs (besonders viel Laurinsäure), sondern auch antibakterielle Eigenschaften, Antioxidantien, Entzündungshemmer und mehr bietet. Der Unterschied zwischen MCT-Öl und Kokosöl besteht darin, dass MCT-Öl konzentrierter ist und unterschiedliche Anteile an MCTs enthält. Während Kokosöl sicherlich MCTs enthält, besteht konzentriertes MCT-Öl fast ausschließlich aus MCTs.

Es gibt vier verschiedene Arten von MCTs, die sich je nach Anzahl der Kohlenstoffatome unterscheiden, die mit den Fettmolekülen verbunden sind (diese liegen zwischen 6 und 12 Kohlenstoffatomen). Die MCTs in Kokosöl bestehen zu etwa 50 Prozent nur aus einer Art (Laurinsäure), so dass die Tatsache, dass Kokosöl meist nur eine Art von MCT enthält, ein Grund dafür ist, dass manche Menschen konzentrierte MCT-Öle bevorzugen. “MCT-Öle” enthalten in der Regel alle vier Arten von MCTs, die aus anderen Lebensmitteln nur schwer zu bekommen sind.

Kokosöl ist eine der besten Quellen für Laurinsäure. Viele Studien haben gezeigt, dass es antibakterielle, antimikrobielle und antivirale Eigenschaften hat. Obwohl etwa 90 Prozent der im Kokosöl enthaltenen Fette gesättigt sind, ist ein Großteil der MCTs Laurinsäure..

Die Fettsäuren, die als MCTs und Laurinsäure bezeichnet werden, verhalten sich im Körper etwas anders, obwohl in den USA die Hersteller von Kokosöl und MCT-Öl legal behaupten dürfen, dass Laurinsäure eine Art MCT ist. Einige Leute behaupten, dass Laurinsäure nicht wie andere Formen von MCTs wirkt. Das ist ein Grund, warum MCT Befürworter glauben, dass MCT-Öl etwas besser ist.

Möglicherweise ist einer der größten Gründe, dass der Absatz von MCT-Öl in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen ist, auf die wachsende Popularität von der “The Bullet Proof Diät” zurückzuführen. “The Bulletproof Diät”, geschrieben von Dave Asprey, ist ein diätetischer Ansatz zur schnellen Gewichtsabnahme und besseren kognitiven Gesundheit, der empfiehlt, dass man 50 bis 70 Prozent seiner Energie aus gesunden Fetten, insbesondere MCT-Öl, Butter und Kokosöl, beziehen sollte. (2)

Das charakteristische Frühstück des Plans, ” Bulletproof Coffee ” – eine Mischung aus Kaffee, MCT-Öl und Butter – verspricht einen Rückgang des Hungerniveaus, eine bessere Gehirnfunktion und geistige Klarheit. Während die Vorteile von Kokosöl noch immer anerkannt werden, gilt MCT-Öl als Goldstandard, und die offizielle Bulletproof-Website verkauft ihr eigenes MCT-Öl, genannt Brain Octane Oil.

Auf der anderen Seite hat Kokosöl einige gut dokumentierte gesundheitliche Vorteile, denen konzentrierte MCT-Öle fehlen könnten. Der größte Nachteil beim Kauf von hergestelltem MCT-Öl ist, dass man nicht wirklich weiß, was man bekommt. Um ein flüssiges MCT-Öl herzustellen, das bei kälteren Temperaturen nicht fest wird, muss es möglicherweise raffinierter sein als normales Kokosöl. MCT-Öl könnte auch weniger Laurinsäure enthalten, die der Hauptbestandteil von echtem nativem Kokosöl ist.

Das Fazit? Genieße sowohl Kokosöl als auch hochwertiges MCT-Öl für die zahlreichen Vorteile. Stell einfach sicher, dass Du ein hochwertiges MCT-Öl kaufst, das eindeutig angibt, was die Inhaltsstoffe sind und wie es hergestellt wurde.


6 Gesundheitliche Vorteile von MCT-Öl

1. Kann bei der Gewichtsreduktion helfen

Im Vergleich zu anderen Ölen und Fetten scheinen MCTs positive Auswirkungen auf die Fettverbrennung und Gewichtsreduktion zu haben. Als Teil einer gesunden Ernährung kann MCT-Öl helfen, die Sättigung zu fördern und sogar die Stoffwechselrate zu erhöhen, mit der der Körper arbeitet. Heißt das, dass Du durch den täglichen Verzehr großer Mengen von MCTs Pfunde verlierst? Nicht ganz. Nicht jede Studie hat gezeigt, dass MCTs notwendigerweise eine Gewichtsabnahme fördern können, aber einige haben definitiv die positiven Auswirkungen von MCTs auf die Stoffwechselfunktion gezeigt.

Eine Studie aus dem Jahr 2003, die im Journal of Obesity and Related Metabolic Disorders veröffentlicht wurde, zeigte zum Beispiel, dass die MCTs bei langfristigem Konsums, den Energieverbrauch und die Fettverbrennung bei adipösen Frauen verbesserte. (3)

Eine weitere 2001 im Journal of Nutrition veröffentlichte Studie verglich Körpergewicht und Körperfett in Gruppen von Erwachsenen, die entweder langkettige Fette (LCT) oder mittelkettige Fette über einen Zeitraum von 12 Wochen konsumierten. Die Energie-, Fett-, Protein- und Kohlenhydratzufuhr unterschied sich nicht signifikant zwischen den Gruppen, sondern nur die Art der Fette, die sie erhielten.

Nach 12 Wochen war der Rückgang von Körpergewicht und Körperfett in der MCT-Gruppe signifikant größer als in der LCT-Gruppe. Der Rückgang im Bereich des subkutanen Fettgewebes in der MCT-Gruppe war ebenfalls signifikant größer als in der LCT-Gruppe. Das deutet darauf hin, dass die Ernährung mit MCT dazu beitragen könnte, Körpergewicht und Fett bei Personen, die abnehmen möchten, zu reduzieren. (4)

Wie helfen MCTs bei der Gewichtsabnahme? Experimentelle Studien zeigen, dass MCTs die Fettablagerung durch verbesserte Thermogenese und Fettoxidation bei Tieren und Menschen unterdrücken. (5) Das heißt, dass sie dem Körper helfen, Ketone zu produzieren, die die gleichen Vorteile wie die ketogene Ernährung bieten, ohne dass Kohlenhydrate drastisch reduziert werden müssen. Tatsächlich werden MCTs manchmal “die ultimativen ketogenen Fette” genannt, weil sie im Körper erhitzt werden und schnell zur Energiegewinnung verwendet werden können. Dies gilt besonders, wenn jemand nicht viel Kohlenhydrate iss. Das macht sie perfekt für die Keto-Diät.

2. Schützt die Gesundheit des Herzens

Eine 2010 im Journal of Neutraceuticals and Functional Foods veröffentlichte Studie berichtete, dass MCTs helfen können, die Entwicklung des metabolischen Syndroms zu verhindern. Dies ist ein Begriff, der einem Bündel von Stoffwechselstörungen wie abdominale Adipositas, Dyslipidämie, Bluthochdruck und gestörte Nüchternglukosespiegel gegeben wird. MCTs scheinen in der Lage zu sein, das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Mortalität im Allgemeinen zu senken, da sie die Wahrscheinlichkeit, übergewichtig zu werden, senken. Wahrscheinlich haben sie diese positive Wirkung, weil sie entzündungshemmend, leicht verdaulich, sättigend und wie oben beschrieben zur Energiegewinnung geeignet sind. (6)

3. Verbessert das Energielevel und die Stimmung

Das Gehirn besteht größtenteils aus Fettsäuren, so dass Du eine konstante Zufuhr aus Deiner Ernährung brauchst, um ein gutes Gefühl zu haben, klar zu denken, gut zu arbeiten und auch im Alter fit zu bleiben. Mittelkettige Fette gelten als eine der am leichtesten verdaulichen, verwertbaren und schützenden Fettsäuren, die es gibt.

Eine 2004 im Journal of Neurobiology of Aging veröffentlichte Studie ergab, dass die MCTs in Kokosöl zu verbesserten Gedächtnisproblemen, einschließlich der Alzheimer-Krankheit bei älteren Erwachsenen, beitrugen. (7) Es macht nur Sinn, dass eine Nahrungsquelle, die dem Gehirn Treibstoff liefert und gleichzeitig hilft, Vitamine und Mineralien besser aufzunehmen, auch das Gefühl vermittelt, klarer, energischer und positiver zu sein.

MCT-Öl hilft nicht nur, die Gehirnzellen zu versorgen, sondern verbessert auch die Darmgesundheit – die dank der “Darm-Hirn-Verbindung” weitgehend mit der kognitiven Funktion verbunden ist. In einer Tierstudie, die im Journal of Animal Feed and Sciences veröffentlicht wurde, zeigten Schweine, die entweder eine Standardfuttermischung (die Kontrolle) oder die gleiche Mischung mit je zwei Gramm Caprylsäure oder Caprinsäure erhielten, eine Verbesserung der Gesundheit, Leistung, des Wachstums und der Verdauung von Nährstoffen, einschließlich Proteinen und Ballaststoffen. (8)

4. Unterstützt die Verdauung und Nährstoffaufnahme

Sowohl MCT-Öl als auch Kokosnussöl sind vorteilhaft für den Ausgleich von Bakterien in der Darmmikrobiota, was wiederum positive Auswirkungen auf das Verdauungssystem, den Energieaufwand und die Fähigkeit hat, Vitamine und Mineralien aus den Lebensmitteln aufzunehmen. Mittelkettige Fette können helfen, eine breite Palette von pathogenen Viren und Bakterien abzutöten, die Verdauungsprobleme verursachen, einschließlich Candida, Verstopfungen, Durchfall, Lebensmittelvergiftung, Magenschmerzen und so weiter. (9)

Um fettlösliche Nährstoffe aus verschiedenen Lebensmitteln aufzunehmen, benötigt man gesunde Fette. Dazu gehören Nährstoffe wie Beta-Carotin (ein Vorläufer von Vitamin A in Pflanzen wie Beeren, Kürbis und Blattgemüse), Vitamin E, Kalzium, Magnesium, Phosphor und Lutein. Wenn Du eine gesunde Ernährung mit vielen verschiedenen pflanzlichen Nahrungsmitteln verzehrst, aber gleichzeitig nicht genügend gesunde Fette erhältst, ist Dein Körper grundsätzlich nicht in der Lage, diese Nährstoffe zu nutzen.

5. Hat antibakterielle, antivirale und antimykotische Eigenschaften

MCTs sind starke, natürliche Antibiotika, die helfen, Bakterien im Darm auszugleichen. Im Zeitalter der Antibiotikaresistenz ist es sinnvoll, natürliche Methoden zur Abtötung einiger schädlicher Bakterienarten zu haben.

Hier einige bekannte Bakterien, die durch mittelkettige Fette abgetötet werden können: Streptokokken (die Streptokokken-, Pneumonie- und Sinusinfektionen verursachen), Straphylokokken (die Lebensmittelvergiftungen und Harnwegsinfektionen verursachen), Neisserien (die Meningitis, Gonorrhö und Beckenentzündungen verursachen) und einige andere Stämme, die Magenviren, Candida, Geschwüre und sexuell übertragbare Krankheiten verursachen. (10)

Tatsächlich gibt es mindestens ein Dutzend pathogene Viren, die zumindest teilweise durch Laurinsäure inaktiviert werden.önnen Eine weitere große Sache an MCTs ist, dass sie in der Lage sind, “schlechte Bakterien” zu reduzieren, ohne “gute Bakterien” zu schädigen oder zu entfernen. Das ist wichtig, wenn man bedenkt, dass wir gute Bakterien für die Darmgesundheit und die Verdauung brauchen.

Einige Studien zeigen, dass mittelkettige Fette einen besseren Schutz vor Infektionen bieten als langkettige Fettsäuren. Eine im Journal of Nutritional Biochemistry veröffentlichte Studie ergab, dass Fettsäuren und Monoglyceride mit Kettenlängen von 8-12 Kohlenstoffen stärker antiviral und antibakteriell sind als langkettige Monoglyceride. (11)

6. Hält hohen Kochtemperaturen stand

MCT-Öle sind besonders gut zum Kochen geeignet, da sie einen hohen “Rauchpunkt” haben, d.h. sie oxidieren nicht so leicht und halten hohen Temperaturen stand. Das ist entscheidend, denn auch bestimmte “gute Fette” eignen sich nicht zum Kochen (wie z.B. natives Olivenöl oder Leinsamenöl) und können leicht ranzig werden. Sowohl Kokosöl als auch MCT-Öl können größtenteils in Backwaren, Pfannengerichten und Grillgerichten ohne Oxidation verwendet werden.


Zusammenfassung

Der Unterschied zwischen MCT-Öl und Kokosöl besteht darin, dass MCT-Öl konzentrierter ist und unterschiedliche Anteile an MCTs enthält. Während Kokosöl sicherlich MCTs enthält, besteht konzentriertes MCT-Öl fast ausschließlich aus MCTs.

Wissenschaftlich erwiesene Vorteile von MCT-Öl sind seine Fähigkeit, bei der Gewichtsabnahme oder -erhaltung zu helfen, der Schutz der Herzgesundheit, die Verbesserung des Energieniveaus und der Stimmung sowie die Unterstützung der Verdauung und der Nährstoffaufnahme. Darüber hinaus hat MCT-Öl antibakterielle, antivirale und antimykotische Eigenschaften und ist sehr hitzebeständig.