9 Natürliche Hausmittel gegen Gonorrhö

Gonorrhö

Gonorrhö ist eine sexuell übertragbare Krankheit (STD). Sie wird durch Bakterien verursacht und infiziert meist warme, feuchte Körperregionen wie Harnröhre, Augen, Hals, Vagina, Anus und den weiblichen Fortpflanzungstrakt.

Sowohl Männer als auch Frauen können an Gonorrhö erkranken. Die Infektion breitet sich von Person zu Person durch ungeschützten Oral-, Anal- oder Vaginalverkehr aus. Menschen, die viele Sexualpartner haben oder ungeschützten Sex praktizieren, sind am stärksten gefährdet.

Babys können während der Geburt infiziert werden, wenn ihre Mütter infiziert sind.

Manche Menschen haben nie irgendwelche Symptome. Die Symptome treten in der Regel innerhalb von zwei Wochen nach der Belastung durch die schädlichen Bakterien auf.

Bei Männern sind die Symptome von Gonorrhö ein brennendes oder schmerzhaftes Gefühl beim Wasserlassen, erhöhte Häufigkeit des Wasserlassens, ein eiterartiger Ausfluss aus dem Penis, Schwellungen oder Rötungen an der Öffnung des Penis, Schwellungen oder Schmerzen in den Hoden und eine anhaltende Halsschmerzen.

Einige der Symptome bei Frauen sind ein wässriger Ausfluss aus der Scheide, Schmerzen oder Brennen beim Wasserlassen, die Notwendigkeit, häufiger zu urinieren, schmerzhafte Perioden, Halsschmerzen, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, starke Schmerzen im Unterbauch und Fieber.

Wenn die Infektion nicht rechtzeitig behandelt wird, kann Gonorrhö bei Frauen und Männern zu Unfruchtbarkeit führen. Wenn sich die Infektion auf den Blutkreislauf ausbreitet, können sowohl Männer als auch Frauen Arthritis, Herzklappenschäden oder Entzündungen der Hirn- oder Rückenmarkshaut erleiden.

Babys, die während der Geburt Gonorrhö von ihren Müttern bekommen, können Blindheit, Wunden auf der Kopfhaut und Infektionen entwickeln.

Eine angemessene medizinische Versorgung ist notwendig, um Gonorrhö zu behandeln. Oft werden Antibiotika verschrieben. Aber es gibt viele pflanzliche Heilmittel sowie Lifestyle-Änderungen, die auch helfen können, diese Infektion loszuwerden.

Hier sind 9 Natürliche Hausmittel für Gonorrhö

1. Abstinenz

Sobald bei Dir Gonorrhö diagnostiziert wird, solltest Du während der Behandlung keinen Körperkontakt mit Deinem Partner haben. Dies ist wichtig, bis Du und Dein(e) Partner(in) getestet und behandelt worden sind.

Wenn Du zu diesem Zeitpunkt Geschlechtsverkehr hast, besteht die Gefahr, dass Dein Partner die Infektion bekommt. Außerdem kann die Infektion viel Schmerz und Unbehagen verursachen.

Verwende auch nach der Behandlung immer ein Kondom während des Geschlechtsverkehrs und bemühe Dich um eine monogame Sexualität. Dies wird dazu beitragen, jede Art von sexuell übertragbaren Infektionen zu verhindern.

2. Knoblauch

Knoblauch ist ein antibakterielles Heilmittel, daher kann er bei Gonorrhöe helfen. Die Komponente Allicin im Knoblauch ist verantwortlich für seine Fähigkeit, krankheitserregende Bakterien zu bekämpfen.

Knoblauch stärkt auch die Abwehrkräfte und hilft bei der Wiederherstellung eines gesunden Zustandes im Körper.

  1. Iss täglich 2 oder 3 rohe Knoblauchzehen auf nüchternen Magen.
  2. Du kannst auch mehr Knoblauch in Deiner Küche verwenden.

3. Apfelessig

Ein weiterer Bestandteil, der bei der Behandlung von Gonorrhö helfen kann, ist Apfelessig. Er hat starke antimikrobielle und antibakterielle Eigenschaften, die helfen können, die Infektion in unserem Körper zu bekämpfen.

Er kann auch helfen, Schmerzen und Entzündungen zu lindern und gleichzeitig die Ausbreitung der Infektion auf andere Körperteile zu verhindern.

  • Füge 1 Tasse rohen, ungefilterten Apfelessig zu Deinem Badewasser hinzu. Den Körper ca. 15 Minuten täglich einweichen.
  • Außerdem kannst Du 1 bis 2 Esslöffel rohen, ungefilterten Apfelessig in ein Glas warmes, gefiltertes Wasser geben. Gib etwas Manuka-Honig dazu und trinke den Mix zweimal täglich.

4. Olivenblatt-Extrakt

Olivenblatt-Extrakt enthält eine starke Substanz namens Oleuropein, die starke antimikrobielle Eigenschaften besitzt.

Darüber hinaus ist Olivenblatt-Extrakt sehr gut für den Aufbau und die Stärkung des Immunsystems. Starke Abwehrkräfte können helfen, jede Art von bakterieller Infektion zu bekämpfen. Außerdem besitzt es die Fähigkeit, freie Radikale zu bekämpfen.

  • Du kannst Olivenblatt-Extrakt als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Die Standarddosis beträgt 250 bis 500 mg Kapseln zweimal täglich. Um den maximalen Nutzen zu erzielen, sollte es für einen Zeitraum von 12 Monaten eingenommen werden. Konsultiere immer einen Arzt, bevor Du ein Nahrungsergänzungsmittel nimmst.

5. Oreganoöl

Oreganoöl kann eine wirksame Behandlung gegen jede Art von bakterieller Infektion sein, einschließlich Gonorrhö. Carvacrol, eine chemische Komponente im Oreganoöl, hilft, die Infektion zu reduzieren.

Ein weiterer Vorteil des Öls ist, dass es das Immunsystem stärkt und den Körper befähigt, Gonorrhö besser zu bekämpfen.

  • Mische 3 oder 4 Tropfen Oreganoöl in einem Glas Wasser oder Fruchtsaft. Trinke es zweimal täglich für ein paar Wochen.

6. Kolloidales Silber

Kolloidales Silber wirkt aufgrund seiner keimtötenden Eigenschaften als starkes Antibiotikum. Es hilft bei der Bekämpfung der infektionsverursachenden Mikroben. Tatsächlich zerstört es die schädlichen Bakterien durch Verhungern oder “Strangulieren”.

  1. Mische 1 Teelöffel kolloidales Silber in ein Glas gefiltertes Wasser.
  2. Trinke es 5 mal täglich für 12 Wochen.

7. Zink

Zink ist ein weiteres starkes Element zur Stärkung des Immunsystems und zur Bekämpfung von Infektionen.

Dieses Mineral hilft, die Anzahl der weißen Blutkörperchen und die Anzahl der funktionierenden Antikörper zu erhöhen, die der Körper zur Bekämpfung schädlicher Bakterien benötigt.

Zink verbessert auch die Schutzfunktionen der Zellmembranen.

  • Die Aufnahme von Zink in die tägliche Ernährung ist ganz einfach. Iss Huhn, Sesam, Zartbitterschokolade und Austern, um den Zinkgehalt im Körper zu erhöhen.

8. Vitamin C

Der Verzehr von Vitamin C-reichen Lebensmitteln ist eine der besten Möglichkeiten, die Gesundheit des Immunsystems zu verbessern. Ein starkes Immunsystem kann jede Art von Infektion, einschließlich Gonorrhö, verhindern und bekämpfen.

Vitamin C wirkt auch als starkes Antioxidans und kann helfen, Entzündungen und Beschwerden, die durch die Krankheit verursacht werden, zu reduzieren.

  • Erhöhe Deine Vitamin C-Aufnahme, indem Du Lebensmittel wie Orangen, Zitronen, Paprika, Grünkohl, Rosenkohl, Brokkoli, Erdbeeren, Grapefruit und Guave isst.

9. Alkalisierende Lebensmittel

Um Gonorrhö zu bekämpfen, solltest Du versuchen, Deinen Körper alkalischer zu machen. Dies ist von Vorteil, da Bakterien in einer alkalischen Umgebung nicht überleben können.

Es ist einfach, eine alkalische Umgebung in unserem Körper zu induzieren und aufrechtzuerhalten. Fang einfach an, Lebensmittel zu essen, die reich an alkalischen Eigenschaften sind, wie z.B. Blattgemüse wie Chlorella, Sellerie, Brunnenkresse, Luzerne, Weizengras und Gerstengras. Samen, Bohnen, Vollkorn und Nüsse sind ebenfalls alkalisierende Lebensmittel.

Zusätzliche Tipps

  • Verwende immer ein Kondom bei jeder Art von sexuellem Kontakt, einschließlich Anal-, Oral- oder Vaginalsex.
  • Wenn bei Dir Gonorrhö diagnostiziert wird, lass Dich von Deinem Partner auf sexuell übertragbare Infektionen untersuchen.
  • Trainiere täglich, um Deine Abwehrkräfte zu stärken.
  • Ernähre Dich gesund und trinke viel Wasser, um Deinen Körper mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Bildquelle:

  • https://authorityremedies.com/
Teilen