10 Natürliche Hausmittel für besseren Haarwuchs

10 Natürliche Hausmittel für den Haarwuchs

Haarwuchs

Langes, dickes und glänzendes Haar zu haben, ist ein begehrter Wunsch vieler Menschen. Dies führt dazu, dass ein Haarausfall für manche Menschen, Frauen und Männer gleichermaßen, sehr beunruhigend sind.

Häufige Ursachen für Haarausfall sind Nährstoffmangel, hormonelles Ungleichgewicht, Stress, falsche Haarpflege, Heizgeräte, chemisch belastete Haarprodukte, Genetik und verschiedene andere Gründe.

Aber Du musst Dir keine Sorgen machen. Es gibt einige Hausmittel, die helfen können, das Haar zu nähren und neues Wachstum zu fördern. Diese Mittel werden sich als sehr wirksam erweisen, wenn Du sie für mindestens einen Monat regelmäßig befolgst.

Hier sind 10 Natürliche Hausmittel für besseren Haarwuchs

1. Kopfhautmassage und Ölbehandlung

Die Massage der Kopfhaut verbessert die Durchblutung und stimuliert somit den Haarwuchs. Um Ergebnisse zu sehen, brauchst Du es nur etwa fünf Minuten täglich zu tun. Reibe Deine Finger einfach in kreisenden Bewegungen an Deiner Kopfhaut, wende sanften Druck an und knete gelegentlich, um die Blutgefäße zu öffnen und den Blutfluss zu erhöhen.

Die Massage kann auch mit einer Ölbehandlung ein- bis zweimal pro Woche kombiniert werden. Etwas Kokos- oder Olivenöl in der Mikrowelle oder in einem Topf erhitzen. Die Wärme hilft dem Öl, leicht in den Haarschaft einzudringen und Schuppen zu reduzieren.

Trage das warme Öl auf Dein Haar auf und käme es durch, um eine gleichmäßige Verteilung zu gewährleisten. Trage eine Plastikkappe oder wickle ein warmes Handtuch um Deinen Kopf (benutze einen Fön, um das Handtuch zu erwärmen) und lasse es mindestens eine halbe Stunde vor dem Shampoonieren auf dem Kopf.

2. Rosmarin

Rosmarin ist ein ausgezeichnetes Heilkraut für die Haare. Es fördert den Haarwuchs, stärkt die Wurzeln und beseitigt Schuppen. Außerdem hat das Heilkraut antioxidative Eigenschaften. Darüber hinaus hilft der Schwefel- und Kieselsäuregehalt im Rosmarin, den Haarverlust zu beheben.

Rosmarin hilft, die Durchblutung der Kopfhaut zu erhöhen und blockierte Haarfollikel zu lösen. Außerdem kann es helfen, das Haar dunkler zu machen.

  • Mische zwei Tropfen ätherisches Rosmarinöl in zwei Esslöffel eines Basisöls wie Oliven-, Kokos-, Jojoba-, Mandel- oder Avocadoöl. Trage es auf Dein Haar auf und massiere die Kopfhaut. Mindestens eine halbe Stunde einwirken lassen und dann wie gewohnt die Haare waschen.
  • Du kannst auch Rosmarinwasser als letzte Haarspülung verwenden. Zur Zubereitung zwei oder drei Rosmarinzweige in zwei Tassen heißem Wasser ca. fünf Minuten ziehen lassen.

3. Rizinusöl

Rizinusöl fördert den Haarwuchs, da es reich an Omega-9-Fettsäuren und Vitamin E ist. Das dicke Öl spendet dem Haar Feuchtigkeit, fügt Volumen hinzu, beugt Kräuseln vor und bekämpft auch Infektionen der Kopfhaut.

  • Am besten ist es, Rizinusöl mit einer gleichen Menge eines Trägeröls (z.B. Kokosöl) zu mischen, um eine bessere Konsistenz zu erhalten und die Vorteile zu erhöhen. Reibe es auf Deine Kopfhaut und massiere es ein. Das Ganze 30 bis 45 Minuten einwirken lassen. Abschließend ausspülen und die Haare waschen. Falls es schwierig zu entfernen ist, verwende ein klärendes Shampoo.
  • Um die Wirkung zu erhöhen, mische vier Tropfen ätherisches Rosmarinöl in das Rizinusöl und verwende es dann auf deinem Haar und deiner Kopfhaut.

4. Eier

Das Haar besteht aus Keratinprotein und Eier sind eine großartige Proteinquelle. So sind sie in hohem Grade vorteilhaft für den Haarwuchs.

  • Zwei Eigelb schlagen und zwei Esslöffel Olivenöl unterrühren. Die Mischung auf die Kopfhaut auftragen und 15 bis 20 Minuten einwirken lassen. Spüle es mit kaltem Wasser aus und wasche Deine Haare wie gewohnt.
  • Alternativ kannst Du auch je ein Ei und eine Vierteltasse Joghurt und Mayonnaise in einem Mixer mischen. Trage diese Haarmaske auf und decke Dein Haar mit einer Duschhaube ab. Vor dem Ausspülen mindestens eine halbe Stunde einwirken lassen.

5. Indische Stachelbeere (Amla)

Wenn Du mit Haarausfall zu kämpfen hast, kannst Du Kokosöl mit indischer Stachelbeere oder Amla verwenden, um den Haarwuchs zu fördern. Die Mischung ist auch sehr hilfreich bei vorzeitigem Ergrauen.

  1. Etwas Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und getrocknete Amla-Stücke darin kochen, bis sie verkohlt sind.
  2. Das Öl abseihen und abkühlen lassen.
  3. Massiere Dein Haar und Kopfhaut damit.
  4. Mindestens 30 Minuten einwirken lassen.
  5. Wasche Dein Haar mit einem milden natürlichen Shampoo.
  6. Verwende dies auf einer wöchentlichen Basis.
  • Alternativ kannst Du eine Mischung aus je einem Esslöffel getrocknetem indischen Stachelbeerpulver und Zitronensaft auftragen.
  • Auch das einfache Auftragen von frischem Amla-Saft ist sinnvoll.

6. Zitronensaft

Zitronen sind reich an Vitamin C und den Vitaminen B1, B2, B3, B5, B6, B12, Folsäure und anderen Nährstoffen. Außerdem enthalten sie viele Antioxidantien. Neben dem Haarwuchs fördert Zitronensaft glattes, glänzendes und schuppenfreies Haar. Auf die Kopfhaut aufgetragen, regt es die Durchblutung an und beugt so Haarausfall vor. Verwende den Zitronensaft nicht im Übermaß, da er Deine Haarfarbe mit der Zeit aufhellen kann.

  1. Mische einen Teil Zitronensaft mit zwei Teilen Kokos- oder Olivenöl.
  2. Auf Haar und Kopfhaut auftragen und 30 bis 45 Minuten einwirken lassen.
  3. Spüle Dein Haar gründlich aus und wasche es dann mit einem milden Shampoo.
  4. Ein- bis zweimal pro Woche wiederholen.

7. Rote-Beete-Saft

Rote Beete ist ein Gemüse, das in einem Entsafter oder einfach in einem Mixer entsaftet und dann durch ein Sieb gepresst werden kann. Sie ist gefüllt mit Eiweiß, Carotinoiden, Vitaminen B und C, Kalzium, Eisen, Magnesium, Kalium, Phosphor und Kieselsäure. Um den Haarwuchs zu fördern, trinke regelmäßig Rote-Beete-Saft.

Du kannst es auch mit anderen Gemüsesäften wie Gurken, Karotten, Koriander, Feldsalat oder anderen, die du magst, kombinieren. So kannst Du beispielsweise ein gesundes Getränk zubereiten, indem Du eine halbe Rote Beete, eine halbe Gurke und fünf Karotten zusammenmischst. Gegebenenfalls abseihen und den Saft trinken.

Alfalfa-Saft aus Alfalfasprossen ist ebenfalls vorteilhaft für den Haarwuchs, da er reich an Vitaminen A, B-Komplex und E sowie Kalzium, Magnesium, Folsäure und Zink ist.

8. Bockshornklee

Bockshornklee, oder Methi, gilt als besonders gut für den Haarwuchs, da er reich an Proteinen ist. Außerdem enthält er Lecithin, das die Haare stärkt und mit Feuchtigkeit versorgt.

  1. Eine Tasse Bockshornkleesamen über Nacht oder mindestens vier Stunden in Wasser einweichen.
  2. Die Samen aus dem Wasser nehmen und zu einer Paste zermahlen.
  3. Gib etwas Kokosöl auf Dein Haar, gefolgt von der Paste.
  4. Mindestens eine Stunde einwirken lassen, dann ausspülen und die Haare waschen.
  5. Wiederhole den Vorgang zwei- bis dreimal pro Woche.

9. Fischöl

Fischöle sind reich an Omega-3-Fettsäuren, die nicht nur glattes, glänzendes Haar fördern, sondern auch einen gesunden Haarwuchs. Oftmals behindert ein Mangel an diesen Fettsäuren das Haarwachstum.

  • Nimm täglich mindestens einen Monat lang Fischölpräparate ein.
  • Wenn Du den Geruch von Fischölen einfach nicht ertragen kannst, solltest Du die Einnahme von Leinsamenöl in Betracht ziehen. Du kannst auch Leinsamen in deine Ernährung aufnehmen.

10. Kokosmilch

Kokosmilch enthält die Vitamine B, C und E sowie Kalzium, Magnesium, Eisen, Phosphor, Selen und zahlreiche andere Nährstoffe. Es nährt das Haar, fördert den Haarwuchs und beugt Haarausfall vor. Du kannst einfach frische Kokosmilch in Deine Ernährung aufnehmen oder eines der folgenden Mittel ausprobieren.

  • Massiere Deine Kopfhaut mit Kokosmilch. Lass sie mindestens eine halbe Stunde einwirken und wasche sie dann mit lauwarmem Wasser aus. Führe dies zwei- bis viermal im Monat durch.
  • Alterantiv kannst Du eine Kombination aus je einer Viertel Tasse Kokosmilch, Weizenkeimöl und Aloe Vera Gel auftragen. Alle diese Inhaltsstoffe fördern das Haarwachstum, und Aloe Vera enthält ein Enzym, das den Haarausfall verringert.
  • Weiterhin kannst du Kokosmilch mit Avocadomark, Olivenöl und etwas Honig zu einer nährenden Haarmaske verrühren.

Weitere Tipps

Neben diesen natürlichen Hausmitteln spielt die Ernährung eine wichtige Rolle für einen gesunden Haarwuchs. Deshalb solltest Du frische und nahrhafte Lebensmittel in Deiner Ernährung genießen, vor allem grünes Blattgemüse und Eier, denn Eiweiß und B-Vitamine nähren Dein Haar.

Wenn Du Haarprobleme hast, die auf eine Krankheit oder Medikamente zurückzuführen sind, konsultiere Deinen Arzt für die richtige Behandlung der zugrunde liegenden Ursache.