10 Natürliche Hausmittel gegen Geschwüre und Abszesse

10 Natürliche Hausmittel gegen Geschwüre und Abszesse

Geschwüre und Abszesse

Vielleicht wurdest Du schon einmal von einem Geschwür geplagt. Ein Geschwür oder Abszess ist eine Art von Hautinfektion, die sich entweder in einer Öldrüse oder in einem Haarfollikel entwickelt. Es beginnt als ein kleines, rotes, schmerzhaftes Knötchen.

Die Haut ist zum Zeitpunkt der Infektion zunächst gerötet und bildet einen empfindlichen Klumpen, der sich allmählich vergrößert. Die Klumpenbildung ist nach 4 bis 7 Tagen weißlich, da sich Eiter unter der infizierten Hautoberfläche ansammelt.

Geschwüre sind kleiner und oberflächlich, während Abszesse größer, tiefer und mit Eiter gefüllt sind, begleitet von Rötungen und Schmerzen in der Umgebung. (1)

Häufig sind Geschwüre an Hals, Gesicht, Achselhöhlen, Schultern, Gesäß und Augen zu finden. Geschwüre können sehr schmerzhaft sein und manchmal von Fieber begleitet werden. Wenn mehrere Geschwüre zusammen in einer Gruppe auftreten, spricht man von einem Karbunkel und kann ein Zeichen für eine schwerwiegendere Infektion sein.

Geschwüre werden in der Regel durch Bakterien namens Staphylococcus verursacht. (2) Sie gelangen durch Kerben oder Schnitte auf der Hautoberfläche in den Körper und wandern das Haar hinunter zum Follikel und verursachen eine Infektion.

Menschen mit Diabetes, geschwächtem Immunsystem, schlechter Hygiene, schlechter Ernährung und denen, die aggressiven Chemikalien ausgesetzt sind, sind anfälliger für die Entwicklung von Geschwüren und Abszessen.

In der Regel erfordern Geschwüre keine sofortige Notfallhilfe und können zu Hause, aber schnell bewältigt werden. Der Schlüssel zur Heilung liegt darin, das Geschwür so zu erweichen, dass die Bakterien und Infektionen aus dem geschwollenen Bereich abfließen. Der Bereich muss hygienisch behandelt werden, um weitere Infektionen zu vermeiden.

Hier sind 10 Natürliche Hausmittel gegen Geschwüre und Abszesse

Indischer Flieder (Neem)

Die antiseptischen, antimikrobiellen, antiulzerierenden, antimykotischen und antibakteriellen Eigenschaften von indischem Flieder, auch bekannt als Neem, helfen bei Geschwüren und vielen anderen Arten von Hautinfektionen. Es wird in großem Umfang in der ayurvedischen und homöopathischen Medizin eingesetzt.

Sowohl Nimbidin als auch Nimbidol, die aktiven Bestandteile des Neems, zeigen eine antibakterielle und antimykotische Wirkung. (3) Es ist ein wirksames Mittel zur Beseitigung von Geschwüren und Abszessen.

Seine antioxidativen, antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften helfen, die mit Geschwüren verbundenen Entzündungen und Schmerzen zu lindern und die Ausbreitung der Infektion zu minimieren. (4)

  • Eine Handvoll Neemblätter mahlen, um eine Paste zu erhalten. 3 bis 4 mal täglich auf die betroffene Stelle auftragen, bis das Geschwür verheilt ist.
  • Du kannst auch eine Handvoll Neemblätter in 4 Tassen Wasser kochen, bis die Wassermenge auf ein Drittel reduziert ist. Verwende dieses Wasser, um die betroffene Stelle einige Male am Tag zu spülen.
  • Eine weitere Möglichkeit ist es, ein paar Tropfen Neemöl direkt auf die betroffene Haut 3 bis 4 mal täglich aufzutragen. Wasche Deine Hände nach der Anwendung gründlich. Wenn Du empfindliche Haut hast, mische ein paar Tropfen Neemöl in 1 Esslöffel Kokosöl und benutze es dann.

2. Zwiebeln

Zwiebeln sind von enormem Wert für die Behandlung einer Reihe von Gesundheitsproblemen, die von verschiedenen Haar- und Hautproblemen bis hin zur Senkung des Risikos von Herzerkrankungen und bestimmten Krebsarten reichen.

Zwiebeln sind reich an Antioxidantien wie Quercetin und anderen schwefelhaltigen Verbindungen. Sie enthält auch Vitamin C, geringe Mengen an Kalium, Kalzium, Eisen, Chrom und Magnesium.

Diese Verbindungen sind verantwortlich für die antiseptischen, antimikrobiellen, entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften, die Geschwüre wirksam behandeln. (5)

Die topische Anwendung von Zwiebelsaft oder -paste fördert die Durchblutung, reduziert so Entzündungen und erhöht den Blutfluss bis zum Abszess. Dies hilft auch bei der Extraktion von Eiter aus dem Geschwür.

  1. Nimm einfach eine dicke Zwiebelscheibe und lege sie auf die Entzündung.
  2. Wickele es mit einem Tuch ein, um Blut und Wärme zum Geschwür zu bringen und lasse es für ein paar Stunden einwirken.
  3. Die Zwiebelscheibe drei- bis viermal täglich ersetzen, bis das Geschwür aufplatzt und abläuft.

3. Schwarzkümmel oder Nigella

Schwarzkümmel ist eines der beliebtesten natürlichen Heilmittel für verschiedene Arten von chronischen Krankheiten, Haar- und Hautproblemen, einschließlich Geschwüren. Schwarzkümmelöl ist nährstoffreich und wird in den Ländern des Mittleren Ostens und Südasiens weit verbreitet eingesetzt.

Schwarzkümmel und sein Öl werden beide zur Behandlung von Geschwüren verwendet. Beide haben entzündungshemmende, antioxidative und antibakterielle Eigenschaften, die das Immunsystem stärken und helfen, Abszesse zu bekämpfen.

Das Öl ist auch reich an Thymochinon, das starke antimykotische Eigenschaften hat. Die medizinischen Eigenschaften von Schwarzkümmel können eine Linderung der durch Geschwüre verursachten Schmerzen bewirken.

  • Zermahle einige schwarze Samen (Kalonji) zu einer Paste (du kannst die Samen auch trocken rösten und dann mahlen). Die Paste auf die betroffene Stelle auftragen und 15 bis 20 Minuten oder länger einwirken lassen. Tue dies 2 oder 3 mal am Tag.
  • Du kannst auch etwas Schwarzkümmelöl auf das Geschwür geben, es 20 Minuten einwirken lassen und dann abspülen. Tue dies ein paar Mal am Tag.
  • Füge ½ Teelöffel Schwarzkümmelöl in eine Tasse warmes oder raumtemperiertes Wasser bei. Zweimal täglich für mehrere Tage trinken.#

4. Teebaumöl

Teebaumöl hat antibakterielle, antimykotische und antiseptische Eigenschaften, die es zu einem wichtigen Mittel zur Behandlung von Krankheiten wie Psoriasis, Ringwurm und Juckreiz auf Haut und Kopfhaut machen. Seine antibakterielle Eigenschaft ist auf das Vorhandensein der Verbindungen zurückzuführen, die Terpene genannt werden. (6)

Die regelmäßige Verwendung von Teebaumöl beschleunigt den Heilungsprozess und befreit Dich von den Unannehmlichkeiten, die durch Hautabszesse und Geschwüre entstehen.

  • Mische 5 Tropfen Teebaumöl mit 1 Teelöffel Oliven- oder Kokosöl. Ein sauberes Wattestäbchen in das verdünnte Öl tauchen und direkt auf das Geschwür tupfen. Du musst das Öl nicht abspülen.
  • Tue dies ein paar Mal am Tag für mehrere Tage, bis das Geschwür verschwunden ist.

Hinweis: Trage das Teebaumöl nicht direkt auf die Haut auf, da es Deine Haut reizen kann. Vor der Anwendung dieses Mittels einen Patch-Test durchführen, um die Möglichkeit auszuschließen, dass Teebaumöl Hautirritationen verursacht. Nimm das Teebaumöl nicht innerlich ein.

5. Kurkuma

Kurkuma ist ein natürlicher Blutreiniger und hat entzündungshemmende Eigenschaften, die bei der Behandlung von Geschwüren sehr hilfreich sein können.

Es wird in Indien zur Behandlung von Hautkrankheiten eingesetzt und ist Teil der traditionellen chinesischen Medizin. Sein Wirkstoff Curcumin ist für seine wunderbaren therapeutischen Eigenschaften verantwortlich.

Ein in der Fachzeitschrift of Phytotherapy Research im Jahr 2016 veröffentlichter Artikel kam zu dem Schluss, dass es erste Hinweise darauf gibt, dass Produkte und Ergänzungsmittel aus Kurkuma therapeutische Vorteile für Hautprobleme bieten können, entweder bei Einnahme oder topischer Anwendung. (7)

Sowohl die äußere Anwendung als auch der Verzehr von Kurkuma helfen bei der Behandlung von Geschwüren und Abszessen. Die äußere Anwendung von Kurkuma auf das Geschwür trocknet das Geschwür innerhalb von 3 bis 4 Tagen aus, lindert Schmerzen und verhindert das Wiederauftreten von Geschwüren.

  • Einen Teelöffel Kurkuma-Pulver in einem Glas Milch oder Wasser kochen. Genieße es 3 mal täglich für 4 oder 5 Tage.
  • Außerdem kannst Du gleich viel frischen Ingwer und Kurkuma zermahlen, aufkochen lassen und auf das Geschwür auftragen. Lasse die Paste für ein paar Stunden einwirken. Spüle die Stelle ab und benutze die Paste 3 oder 4 mal täglich für mehrere Tage.

6. Warme Kompresse

Eine warme Kompresse ist eine sehr effektive Methode, um einen Hautabszess zu beruhigen. Es entspannt nicht nur, sondern beschleunigt auch den Heilungsprozess, indem es die krustige Hautschicht des Geschwürs aufweicht und so zum Platzen bringt.

Dies ist vielleicht das einfachste Mittel, das man anwenden kann. In der Tat ist es eine sehr einfache und effiziente Methode ohne Nebenwirkungen. Außerdem ist es hervorragend geeignet, um Schmerzen, Schwellungen und Rötungen zu lindern.

Es erhöht auch die Durchblutung, um die Heilung eines Geschwürs zu unterstützen, indem es die weißen Blutkörperchen und Antikörper zur Bekämpfung der Infektion fördert.

  1. Einen sauberen Waschlappen in warmes Wasser tauchen, das überschüssige Wasser auswringen und das Tuch 10 Minuten lang auf das Geschwür legen. Du kannst auch warmes Salzwasser verwenden, da Salz als Desinfektionsmittel wirkt. Vergewissere dich, dass die Kompresse nass und warm ist, und übe leichten Druck auf das Geschwür mit der Kompresse aus.
  2. Den Vorgang 3 bis 4 mal täglich wiederholen, bis das Geschwür verheilt ist.

7. Knoblauch

Knoblauch kann aufgrund seiner antibakteriellen, antimikrobiellen und entzündungshemmenden Eigenschaften auf vielfältige Weise zur Behandlung von Geschwüren und Abszessen eingesetzt werden.

Es ist eine Goldgrube mit vielen schwefelhaltigen Verbindungen wie Alliin, Allicin, Ajoen und anderen Sulfiden, die bei vielen gesundheitlichen Problemen helfen.

Es ist ein natürliches Mittel zur Behandlung von Hautproblemen wie Psoriasis, Keloidnarben, Hühneraugen, Ringelwurminfektionen und ist ein recht zuverlässiges Mittel gegen Geschwüre und Abszesse. (8)

Neben der Bekämpfung der Infektion und der Reduzierung der Entzündung hilft es auch, die Schmerzen zu lindern.

  • Aus 2 oder 3 frischen Knoblauchzehen eine Paste machen und auf das Geschwür auftragen. Laß es 5 Minuten einwirken, dann spül es ab. Tue dies ein- bis zweimal täglich. Nicht übertreiben, da Knoblauch ziemlich stark ist und in einigen Fällen sogar die Haut verbrennen kann.
  • Alternativ eine Knoblauchzehe erhitzen und ca. 10 Minuten auf die betroffene Stelle legen. 2 bis 3 mal täglich wiederholen.
  • Außerdem solltest Du täglich 2 oder 3 rohe Knoblauchzehen essen, um die Infektion von innen heraus zu bekämpfen.

8. Apfelessig

Der Apfelessig ist ein Mittel, das mehr anekdotische als wissenschaftliche Beweise für die Behandlung von Geschwüren hat.

Es wird seit der Antike als Desinfektionsmittel verwendet. Seine saure Natur hemmt das Wachstum von Bakterien und anderen Mikroben. (9) Dies trägt dazu bei, die Kruste der Geschwüre zu erweichen und nach dem Ablassen des Geschwürs zu reinigen.

Die entzündungshemmenden Eigenschaften des Apfelessigs helfen auch, die damit verbundene Schwellung und Rötung zu lindern. Außerdem hilft es, den natürlichen pH-Wert des Körpers wiederherzustellen.

Es kann sowohl eingenommen als auch topisch angewendet werden, um Hautprobleme wie Akne, Ekzeme und sogar Psoriasis zu behandeln. (10)

  • Mische zu gleichen Teilen rohen, ungefilterten Apfelessig und Wasser. Einen sauberen Wattebausch in diese Lösung tauchen und auf die betroffene Stelle auftragen. Laß es 10 Minuten einwirken, dann spül es ab. Wenn Du eine empfindliche Haut hast, dann führe einen Patch-Test durch, bevor Du dieses Mittel verwendest.
  • Du kannst auch 2 Teelöffel rohen, ungefilterten Apfelessig in 1 Glas Wasser oder Fruchtsaft mischen und ein- bis zweimal täglich trinken, um die Infektion zu bekämpfen und auch Deine allgemeine Gesundheit zu verbessern.

9. Rizinusöl

Rizinusöl ist Teil der traditionellen Medizin sowohl im Westen als auch im Osten. Im der ayurvedischen Medizin wurde/wird es zur Behandlung von Hautproblemen, Infektionen, Geschwüren und Abszessen eingesetzt.

Fast 90% vom Rizinusöl ist Ricinolsäure. Ricinolsäure hat antimikrobielle Eigenschaften und hat starke entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften. Diese Eigenschaften machen es zu einem geeigneten Mittel gegen Hautinfektionen wie Geschwüre, Pickel und Akne. (11)

Bei äußerer Anwendung zieht es den Eiter aus dem Geschwür heraus und lindert Schmerzen.

  1. Eine kleine Menge Rizinusöl auf einen Wattebausch auftragen.
  2. Auf die betroffene Stelle gleichmäßig verteilen.
  3. Wiederhole dies mehrmals täglich, bis das Geschwür verschwindet.

10. Bittersalz (Epsom Salz)

Bittersalz ist mehr als ein entspannendes Badesalz. Es wirkt wohltuend bei Hauterkrankungen wie Ekzemen, Psoriasis und auch bei Geschwüren. Bittersalz ist Magnesiumsulfat und hat einzigartige medizinische Eigenschaften. (14) Es wirkt auch als Entgiftungsmittel.

Es hilft, die Kruste des Geschwürs weicher zu machen, so dass das Geschwür platzen kann. Außerdem saugt es die Verunreinigungen aus dem Geschwür heraus und beschleunigt den Heilungsprozess.

  • Füge 2 Esslöffel Bittersalz in eine große Schüssel mit warmem Wasser hinzu. Weiche einen Waschlappen ein und lege ihn auf die betroffene Stelle. Tue dies für 20 Minuten, 3 mal täglich, bis das Geschwür verschwunden ist.
  • Eine weitere Möglichkeit ist, 2 Tassen Bittersalz in einer mit warmem Wasser gefüllten Badewanne zu mischen. Weiche Deinen Körper darin für 15 bis 20 Minuten ein. Trockne dich nach dem Aussteigen vorsichtig ab. Tue dies 3 mal pro Woche.

Diese natürlichen Behandlungen werden sicherlich eine gewisse Linderung der Beschwerden bei Geschwüren bringen. Aber Du musst die Mittel unbedingt für ein paar Tage anwenden, um positive Ergebnisse zu erzielen. Nach dem Entleeren des Geschwürs solltest du den infizierten Bereich 2 bis 3 Mal täglich reinigen, bis die Wunde verheilt ist.