Basisches Wasser: Nützlich oder nur ein Hype?

Basisches Wasser

Basisches Wasser hat in den letzten Jahren bei allen, von Gesundheitsexperten bis hin zu Profisportlern, rasant an Popularität gewonnen, egal ob sie sich basisch ernähren oder einfach nur versuchen, mehr aus ihrer Hydratation herauszuholen.

Tatsächlich sind NBA-Superstars wie Carmelo Anthony und LeBron James einige der bekanntesten Liebhaber von basischem Wasser, mit Berichten, die behaupten, dass bestimmte Profispieler mehr als ein halbes Dutzend von basischen Wasserflaschenkästen jeden Monat nach Hause geschickt bekommen. (1)

Es ist wahr, dass der pH-Wert Ihres Körpers eine große Rolle für die allgemeine Gesundheit spielt, und die westliche Standarddiät besteht typischerweise aus raffiniertem Zucker, hydrierten Ölen, überschüssigem Natrium, fruchtzuckerreichem Maissirup, chemischen Zusatzstoffen, Pestiziden, synthetischen Hormonen und ultraverarbeiteten Lebensmitteln.

Diese können alle zu einer minderwertigen Azidose oder einer Überproduktion von Säure im Blut beitragen und ein Umfeld fördern, in dem Krankheiten gedeihen können.

Einige behaupten, dass basisches Wasser – oder Wasser mit hohem pH-Wert – das beste Wasser ist, das man trinken kann, wenn es um die Gesundheit geht, und verweisen auf eine lange Liste potenzieller Vorteile von basischem Wasser durch erhöhten Gewichtsverlust und Resistenz gegen Krebs.

Doch wird dieses beliebte Getränk dem Hype gerecht, oder ist es nur eine weitere Modeerscheinung, mit der gesundheitsbewusste Verbraucher angesprochen werden? Lasst uns die Debatte analysieren und die Wahrheit herausfinden.


Was ist basisches Wasser?

Basisches Wasser ist eine Art von Wasser mit einem höheren pH-Wert als normales Wasser und negativem Oxidationsreduktionspotenzial (ORP). Die beste Art ist natürlich alkalisches Quellwasser. (2)

Dies ist eine Maßzahl für den Säuregehalt – ein niedriger pH-Wert zeigt eine sauerere Substanz an, während ein höherer pH-Wert basischer ist. Zu viele Wasserstoffionen bedeuten, dass den Zellen weniger Sauerstoff zur Verfügung steht, was zu einem höheren Säuregehalt bei sinkendem pH-Wert führt.

Weniger Wasserstoffionen bedeuten, dass mehr Sauerstoff zur Verfügung steht, was zu einem alkalischeren oder basischeren Zustand führt. Es ist keine Krankheit bekannt, die im alkalischen Zustand überleben kann.

Da es einen höheren pH-Wert hat, ist alkalisches ionisiertes Wasser angeblich vorteilhafter als Leitungswasser. Es taktet typischerweise mit einem pH-Wert um 8 oder 9, während der pH-Wert von Wasser normalerweise näher bei 7,0 oder weniger liegt.

Es wird auch gesagt, dass basisches Wasser mehr wichtige Mineralien bietet, die der Körper benötigt, um richtig zu funktionieren, wie Kalzium, Kalium, Natrium und Magnesium.

Im Durchschnitt sollte der pH-Wert des Blutes auf einer Skala zwischen 0-14 etwa 7,365 betragen, so dass das Blut ein Verhältnis von 60/40 Alkali/Säure aufweist.

Basische Verbindungen puffern Säuren im Blut mit vier alkalischen Hauptmineralien – Kalzium, Magnesium, Natrium und Kalium -, die zusammenwirken, um den Körper gesund zu halten und ordnungsgemäß zu funktionieren.

  • Kalzium stärkt unsere Knochen und unterstützt einen gesunden Kreislauf.
  • Magnesium hilft, unsere Nahrung in Energie umzuwandeln und wirkt auf die Erhaltung von Muskeln, Nerven, Herzen und Nieren.
  • Natrium kontrolliert den Blutdruck, gleicht Flüssigkeiten im Körper aus und beeinflusst die Muskelbewegung.
  • Kalium hilft, die Muskelentspannung und -kontraktion aufrechtzuerhalten, was rund um das Herz äußerst wichtig ist, und hilft auch bei der Verdauung und Flüssigkeitsausscheidung.

Der Körper arbeitet hart daran, das Blut auf natürliche Weise in Richtung eines alkalischen Zustands zu kippen und wird bei Bedarf aus den gespeicherten Reserven schöpfen, um es im Gleichgewicht zu halten.


Die Debatte über basisches Wasser

Leider ist die Forschung über den potenziellen Nutzen von basischem Wasser begrenzt. Außerdem werfen viele Quellen blind unbegründete Behauptungen auf, um Produkte wie teure basische Wasserfiltersysteme zu verkaufen, anstatt die Verbraucher mit evidenzbasierten Gesundheitsinformationen zu versorgen.

Allerdings behaupten die Befürworter von basischem Wasser über saurem Wasser, dass es eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen bietet.

Genauer gesagt, dass es den Stoffwechsel anregt, den Knochenabbau verlangsamt, das Altern rückgängig macht und die Aufnahme von Nährstoffen verbessert, indem es die Säure im Blut neutralisiert, die Krankheiten verursacht.

Sie glauben, dass eine minderwertige Azidose nicht immer mit Hilfe von Tests festgestellt werden kann, so dass der Körper die stillen Folgen zu spüren bekommt.

Die Gegenseite stimmt dagegen zu, dass es Vorteile geben könnte, aber es ist unklar, ob der Nutzen des basischen Wassers aus dem hohen pH-Wert des Wassers selbst oder den darin enthaltenen Mineralien resultiert. Ihr Warnhinweis an alle?

Man sollte sich vor gesundheitsbezogenen Angaben hüten, die zu gut klingen, um wahr zu sein, und bedenken, dass alle alkalischen Wässer und alkalischen Wasserionisatorsysteme nicht gleichwertig sind.

Die Alkalisierung des Körpers und aller seiner Organe ist komplex, und es gibt Schwierigkeiten beim pH-Wert.

Wenn die Ursache unbekannt ist, erinnern uns die Gegner daran, dass das Trinken von basischem Wasser möglicherweise nicht die Antwort auf den niedrigen pH-Wert ist. Außerdem wurde der menschliche Körper nicht geschaffen, um in einem konstanten alkalischen Zustand zu leben.

Errinnerst Du Dich an das Verhältnis 60/40, das bereits erwähnt wurde? Der kontinuierliche Konsum von hochalkalischem Wasser kann den empfindlichen pH-Wert des Körpers stören und sich nachteilig auf die Gesundheit auswirken.


Basisches Wasser vs. normales Wasser vs. Mineralwasser

Heutzutage gibt es viele Optionen im Getränkebereich deines örtlichen Supermarktes. Einst auf normales Trinkwasser beschränkt, steht heute eine breite Palette von Wassersorten zur Verfügung, die von alkalischem Wasser über strukturiertes Wasser bis hin zu Mineralwasser reicht.

Normales abgefülltes Wasser enthält typischerweise gereinigtes Wasser, das aus Leitungswasser besteht, das durch einen Prozess namens Umkehrosmose gefiltert wurde, der Verunreinigungen und Mikroorganismen entfernt.

In dieser Form von Wasser befinden sich Spuren von Mineralien, darunter Kalzium, Magnesium, Kalium und Natrium. Gereinigtes Wasser hat im Allgemeinen einen sauren oder neutralen pH-Wert von 7,0 oder darunter. (3)

Mineralwasser hingegen stammt aus einer Mineralquelle und enthält typischerweise eine Vielzahl von Mineralien wie Salze und Schwefelverbindungen.

Es ist sowohl in stillen als auch in sprudelnden Sorten erhältlich, je nachdem, ob es zugesetzte Kohlendioxidgase enthält oder nicht. Wie auch basisches Wasser kann es helfen, wichtige Mineralien für die Ernährung zu liefern, die für die Gesundheit von Vorteil sein können. (4)

Strukturiertes Wasser ist eine Art von Wasser, das nicht gefiltert oder verarbeitet wurde, so dass es praktisch identisch mit dem in der Natur vorkommenden Wasser ist. Es soll eine höhere Energiemenge enthalten und “optimal geladen” sein, was unseren Zellen hilft, effizienter zu funktionieren.

Ähnlich wie bei alkalischem Wasser wird ihm ein optimaler pH-Wert nachgesagt und es wird behauptet, dass es von der Energiezufuhr über die Verdauung bis hin zur Stimmung alle Aspekte abdeckt.

Ähnlich wie bei basischem Wasser ist die Forschung jedoch noch begrenzt, wie sehr strukturiertes Wasser die Gesundheit beeinflussen kann.


5 Vorteile von basischem Wasser

1. Verbessert die Durchblutung

Einige Untersuchungen deuten darauf hin, dass basisches Wasser die Durchblutung verbessern kann, so dass das Blut leichter durch den Körper fließen kann, um Sauerstoff und wichtige Nährstoffe an das Gewebe zu liefern.

Es wird angenommen, dass es funktioniert, indem es die Viskosität oder die Dicke des Blutes verringert und ihm hilft, sich effizienter durch die Blutbahn zu bewegen.

Dies wurde in einer Studie aus dem Jahr 2016 nachgewiesen, die im Journal of the International Society of Sports Nutrition veröffentlicht wurde und 100 gesunden Erwachsenen entweder normales Wasser oder alkalisches Wasser gab, um nach einem anstrengenden Training zu rehydrieren.

Interessanterweise erlebten diejenigen, die basisches Wasser tranken, einen Rückgang der Blutdicke um 6,3 Prozent, verglichen mit nur einem Rückgang der Viskosität um 3,36 Prozent bei denen, die normales Wasser tranken. (5)

2. Verringert die Symptome von saurem Reflux

Saurer Reflux, auch bekannt als GERD, ist ein Zustand, in dem sich die Säure wieder durch die Speiseröhre bewegt und saure Refluxsymptome wie Aufstoßen, Blähungen und Übelkeit verursacht. Pepsin, das Enzym, das für den Abbau von Proteinen verantwortlich ist, spielt eine Schlüsselrolle beim sauren Reflux und kann Symptome auslösen.

Basisches Wasser kann eine positive Wirkung auf die Neutralisierung von Pepsin haben, um die Symptome zu reduzieren. Eine In-vitro-Studie des Voice Institute of New York zeigte, dass basisches Trinkwasser mit einem pH-Wert von 8,8 zur Deaktivierung von Pepsin beiträgt und potenziell therapeutische Vorteile für Menschen mit saurem Reflux bietet. (6)

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass das Blockieren von Pepsin als vorübergehender Verband für das eigentliche zugrunde liegende Problem wirkt, ähnlich wie die Wirkung von Antazida. Während basisches Wasser helfen kann, die Symptome zu lindern, kann es die Wurzel des sauren Refluxes selbst nicht wirklich behandeln.

3. Erhöht die Feuchtigkeitszufuhr

Eine gute Flüssigkeitsversorgung ist entscheidend für die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden. Ausreichend Wasser reguliert die Körpertemperatur, hilft beim Transport von Nährstoffen und hilft bei der Abfallentsorgung.

Es wird angenommen, dass basisches Wasser die Hydratation noch stärker erhöht als normales Trinkwasser.

Eine im Journal of the International Society of Sports Medicine veröffentlichte Studie zeigte, dass das Trinken von basischem Wasser für zwei Wochen nicht nur die Alkalität in Blut und Urin erhöht, sondern auch den Hydratationszustand stärker verbessert hat als das Trinken von normalem Wasser. (7)

4. Reguliert den Blutzuckerspiegel

Ein hoher Blutzuckerspiegel kann einen großen Einfluss auf die Gesundheit haben, wobei die Nebenwirkungen von erhöhtem Durst, Kopfschmerzen und Müdigkeit bis hin zu schwerwiegenderen, langfristigen Folgen wie Sehstörungen und Nervenschäden reichen.

Obwohl die Forschung begrenzt ist, haben einige Voruntersuchungen ergeben, dass basisches Wasser helfen kann, den Blutzuckerspiegel auszugleichen, um den normalen Blutzuckerspiegel aufrechtzuerhalten und eine bessere Gesundheit zu fördern.

Eine sechsmonatige Studie in China zeigte, dass das alkalische Trinkwasser den Blutzuckerspiegel bei den Teilnehmern deutlich auf den Normalbereich senkte. (8)

Eine am Institut für Adipositasmanagement der Dongduk Women’s University an der Graduate School of Obesity Science durchgeführtes und in Life Sciences veröffentlichte Tierstudie ergab auch, dass basisches Wasser antidiabetische Wirkungen hat und berichtete, dass es den Blutzuckerspiegel und die Glukosetoleranz bei Mäusen reduziert. (9)

5. Kann die Gesundheit der Knochen fördern

Es hat sich gezeigt, dass eine stark saure Ernährung den Knochenabbau erhöht, indem sie die Ausscheidung von Kalzium über den Urin erhöht. Eine basische Ernährung hingegen kann die Knochenresorption verhindern, um die Knochengesundheit zu erhalten. (10)

Einige Studien deuten darauf hin, dass basisches Wasser helfen kann, die Knochen stark zu halten, indem es bestimmte Hormone beeinflusst, die den Knochenstoffwechsel beeinflussen.

Eine Studie aus dem Centre of Bone Diseases am Universitätsspital Lausanne in der Schweiz mit 30 Frauen zeigte zum Beispiel, dass das Trinken von basischem Wasser den Gehalt an Nebenschilddrüsenhormon senkt, was dazu führt, dass die Knochen Kalzium an das Blut abgeben.

Darüber hinaus wurde das Niveau eines Biomarkers gesenkt, mit dem auch die Rate des Knochenabbaus gemessen wird. (11)

[asa]3981089758[/asa]


Weitere Informationen

Obwohl einige vielversprechende Studien positive Auswirkungen von basischem Wasser auf die Gesundheit festgestellt haben, sind viele von ihnen kleine Studien mit erheblichen Einschränkungen, die es schwierig machen können, endgültig festzustellen, wie viel Nutzen basisches Wasser wirklich bringen kann.

Wie bei allen Dingen des Lebens ist das Gleichgewicht entscheidend, wenn es um basisches Wasser geht.

Es kann zwar mit einigen Vorteilen aufwarten, aber eine gesunde, nährstoffreiche Ernährung mit viel Vollwertkost und frischem Obst und Gemüse ist immer noch der beste Weg, um ein ausgewogenes pH-Gleichgewicht zu erhalten.

Letztendlich kann basisches Wasser die Reihe der essentiellen Nährstoffe, die der Körper aus der Nahrung benötigt, nicht ersetzen.

Auch ein Überfluss an basischem Wasser und Lebensmitteln über lange Zeiträume kann nicht nur Alkalose verursachen, den Körper aus dem Gleichgewicht bringen und zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen, sondern auch die Produktion von Pepsin hemmen, was die Fähigkeit des Magens, Nahrung und Proteine abzubauen, beeinträchtigt.

Das Hinzufügen von mehr frischen Früchten und Gemüse wie Äpfel, Zitronen, Limetten, Blattgemüse und Karotten in Ihre Ernährung ist eine einfache Möglichkeit, den pH-Wert unter Kontrolle zu halten und gleichzeitig eine bessere allgemeine Gesundheit zu fördern.

Wenn Du trotzdem basisches Wasser in Maßen in Deine Ernährung aufnehmen möchtest, ist das absolut in Ordnung. Achte jedoch wie immer darauf, das basische Wasse mit einer ausgewogenen Ernährung und einem gesunden und aktiven Lebensstil zu kombinieren, um die meisten Früchte zu ernten, wenn es um die Gesundheit geht.


Medizinskandal Übersäuerung

Teilen