10 Natürliche Hausmittel gegen Genitalherpes (Herpes genitalis)

10 Natürliche Hausmittel für Genitalherpes (Herpes genitalis)

Genitalherpes (Herpes genitalis)

Genitalherpes ist eine häufige sexuell übertragbare Krankheit, die durch zwei Arten von Viren verursacht wird: Herpes simplex Virus Typ 1 (HSV-1) und Herpes simplex Virus Typ 2 (HSV-2).

Diese Art der Infektion kann jeden betreffen, aber Frauen sind einem höheren Risiko ausgesetzt als Männer. Das Risiko für diese Infektion steigt, wenn man mehrere Sexualpartner hat.

Einige häufige Symptome von Genitalherpes sind Schmerzen, Juckreiz, kleine rote Beulen oder kleine weiße Blasen, Wunden im Genitalbereich und schmerzhaftes Wasserlassen. Andere Symptome können Kopfschmerzen, Körperschmerzen und Fieber sein.

Einige Menschen haben jedoch Genitalherpes ohne Anzeichen oder Symptome. Das infektiöse Virus verbreitet sich meist durch sexuellen Kontakt. Nach der Erstinfektion kann das Virus im Körper schlummern und sich nach einiger Zeit reaktivieren.

Tatsächlich können sich die Anzeichen und Symptome über Jahre hinweg wiederholen. Die Rückfälle sind im Allgemeinen weniger schmerzhaft als der ursprüngliche Ausbruch, und die Wunden heilen im Allgemeinen schneller.

Während es keine Heilung für Genitalherpes gibt, können viele Hausmittel die Symptome lindern und das Risiko, andere zu infizieren, verringern.

Hier sind 10 Natürliche Hausmittel gegen Genitalherpes

1. Kalte Kompressen

Eine wirksame Methode zur Linderung von Schmerzen und Juckreiz im Zusammenhang mit Genitalherpes ist die Verwendung einer kalten Kompresse.

Die kalte Temperatur hilft, die Blutgefäße unter der Haut zusammenzuziehen, was wiederum die Schmerzen und Entzündungen reduziert. Es hilft auch, die Größe der Wunden zu verkleinern, um den Heilungsprozess zu beschleunigen.

  • Einige Eiswürfel in ein dünnes Handtuch wickeln. Für 10 Minuten direkt auf die betroffene Stelle legen und von Zeit zu Zeit eine Pause einlegen. Alle 3 bis 4 Stunden wiederholen, um die Schmerzen und Beschwerden zu lindern. Stelle sicher, dass Du jedes Mal ein frisches Handtuch benutzt und wasche das benutzte Handtuch in heißem Wasser.
  • Eine weitere Möglichkeit besteht darin, einen gebrauchten Teebeutel im Kühlschrank 30 Minuten lang zu kühlen und auf die betroffene Stelle zu legen. Das Ganze 10 bis 15 Minuten ruhen lassen. Tue dies mehrmals am Tag.

Du kannst den betroffenen Bereich auch von Zeit zu Zeit mit kaltem Wasser waschen, um ihn sauber zu halten.

2. Bittersalz-Bad

Ein Bittersalz-Bad kann die Heilungszeit von Wunden oder Blasen aufgrund eines Herpesausbruchs beschleunigen. Dies geschieht, indem die Blasen schneller ausgetrocknet werden. Es kann auch die Schmerzen und den Juckreiz lindern.

  1. Fülle eine Badewanne mit lauwarmem Wasser.
  2. Füge 1 bis 2 Tassen Bittersalz hinzu.
  3. Das Wasser durchmischen, damit sich das Salz vollständig auflöst.
  4. Weiche Deinen Unterkörper für 10 bis 30 Minuten in diesem Wasser ein, um eine maximale Hautabsorption zu erreichen.
  5. Wenn Du fertig bist, trockne den Genitalbereich mit einem Fön.
  6. Verwende dieses Bad nur 1 oder 2 Mal pro Woche.

[asa]B07C6XTQK7[/asa]

3. Kokosöl

Das medizinische und heilende Potential von Kokosöl macht es zu einem weiteren guten Hausmittel. Kokosöl hat antivirale sowie antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften.

Die mittelkettigen Triglyceride, Laurin- und Caprinsäure haben antivirale Wirkungen, welche das Virus, das den Ausbruch verursacht, zerstören können. Kokosöl reduziert auch Juckreiz und Entzündungen.

  • Vor dem Schlafengehen natives Kokosöl auf die betroffene Stelle auftragen. Über Nacht einwirken lassen und am nächsten Morgen gründlich mit lauwarmem Wasser abspülen. Täglich wiederholen.
  • Alternativ kannst Du eine Salbe herstellen, indem Du die gleiche Menge an nativem Kokosnussöl und rohem Honig mischst. Reibe diese Salbe großzügig auf die betroffenen Hautstellen. Verwende diese Salbe 2 bis 3 mal täglich.
  • Außerdem kannst Du 2 bis 3 Esslöffel natives Kokosöl in Deine tägliche Ernährung aufnehmen.

4. Aloe Vera

Aloe Vera ist ein natürliches antivirales Mittel, das zur Behandlung aller Arten von Herpes eingesetzt werden kann. Es hilft, die Läsionen zu heilen sowie Schmerzen, Entzündungen und Juckreiz zu lindern. (1)

  1. Ein Aloe Vera Blatt gründlich abspülen und das Gel extrahieren.
  2. Auf die betroffene Stelle auftragen.
  3. Selbstständig trocknen lassen.
  4. Wische das Gel mit einem in warmem Wasser getränkten Waschlappen ab.
  5. Dies kann 3 oder 4 mal täglich über mehrere Tage durchgeführt werden.

Um die Heilung zu fördern, kannst Du auch einmal täglich Aloe Vera Saft trinken. Um den Saft zuzubereiten, mische 2 Esslöffel frisches Aloe Vera Gel zusammen mit 1 Tasse Orangensaft oder einem anderen Zitrussaft. Nimm nicht mehr als 2 Esslöffel Aloe Vera Gel an einem Tag, da es eine abführende Wirkung haben kann.

5. Wasserstoffperoxid

Wasserstoffperoxid ist ein weiteres sehr beliebtes Hausmittel gegen Genitalherpes. Das zusätzliche Sauerstoffmolekül in Wasserstoffperoxid reagiert chemisch mit anaeroben (schädlichen) Bakterien und Viren und zerstört diese. Dies wiederum beschleunigt den Heilungsprozess.

  • Mit einem Wattebausch 3% Wasserstoffperoxid auf die betroffene Stelle tupfen. Einige Minuten einwirken lassen, dann mit lauwarmem Wasser abwaschen. Alle paar Stunden für ein paar Tage wiederholen.
  • Du kannst auch eine Lysin-Tablette zerkleinern, mit Wasserstoffperoxid mischen und die Lösung auf die betroffene Stelle auftragen. Nach 10 Minuten mit lauwarmem Wasser abspülen. Tue dies einmal täglich.

[asa]B00E65T916[/asa]

6. Lysin

Lysin, eine Aminosäure, kann helfen, die Dauer eines Ausbruchs von Genitalherpes zu verkürzen. (2)

  • Wähle Sie eine lysin-reiche, aber arginin-arme Diät. Iss mehr Bohnen, Rindfleisch, Fisch, die meisten Früchte, grünes Gemüse und griechischen Joghurt.
  • Du kannst auch ein Nahrungsergänzungsmittel nehmen. Am besten eignen sich 3.000 bis 9.000 mg Lysin in geteilten Dosen, bei einem Ausbruch. Um ein Wiederauftreten zu verhindern, kannst Du 1.000 mg dreimal täglich einnehmen. Konsultiere vor der Einnahme einer Nahrungsergänzung immer einen Fachmann.

Hinweis: Wenn Du einen hohen Cholesterinspiegel, eine Herzkrankheit oder hohe Triglyzeride hast, nimm Lysin nur unter Aufsicht eines Arztes.

7. Apfelessig

Eine weiteres wirksames Hausmittel ist Apfelessig. Da er reich an antiviralen Eigenschaften ist, hilft er, das für diese Infektion verantwortliche Virus abzutöten.

Außerdem helfen seine desinfizierenden, adstringierenden und entzündungshemmenden Eigenschaften, die Schwere der Symptome zu reduzieren und sogar ein Wiederauftreten zu verhindern.

  • Tauche einen Wattebausch in rohen, ungefilterten Apfelessig und betupfe die betroffenen Stellen. Es wird ein wenig brennen, aber vermeide es abzuwaschen. Tue dies 3 oder 4 mal am Tag.
  • Außerdem kannst Du 1 Esslöffel rohen, ungefilterten Apfelessig und etwas rohen Honig in 1 Tasse Wasser geben. Trinke diese Mischung zweimal täglich, um die Infektion zu bekämpfen.

8. Knoblauch

Knoblauch enthält Allicin, eine chemische Verbindung mit antiviralen Eigenschaften. Allicin hilft, das für den Herpesausbruch verantwortliche Virus zu zerstören.

Außerdem ist Knoblauch eine reiche Quelle von Vitamin C, das die Produktion von Interferon, einer natürlichen Substanz zur Bekämpfung von Viren, anregt.

  1. Gehackten rohen Knoblauch oder Knoblauchöl auf die betroffene Stelle auftragen.
  2. Das Ganze 15 Minuten ruhen lassen. Es wird anfangs ein wenig Brennen geben, aber das hört schnell auf.
  3. Mit lauwarmem Wasser abspülen.
  4. Wiederhole diesen Vorgang 2 mal täglich.

Zusätzlich kannst Du 1 oder 2 zerdrückte Knoblauchzehen täglich auf nüchternen Magen essen, um Deinem Immunsystem einen Schub zu geben.

9. Natron

Ein uraltes Hausmittel zur Behandlung von Genitalherpes ist Natron. Dieser haushaltsübliche Rohstoff ist sehr wirksam gegen nässende Wunden, da er sie austrocknet. Dies wiederum fördert eine schnellere Heilung. Natron hilft auch bei Juckreiz und Schmerzen.

  1. Tauche einen Wattebausch in Wasser und danach in etwas Natron.
  2. Tupfe den Wattebausch auf Deine Wunden und sorge dafür, dass die Wunden gründlich mit Natron bedeckt werden.
  3. 1 Stunde einwirken lassen und dann mit lauwarmem Wasser abspülen.
  4. Tue dies zweimal täglich.

10. Indischer Flieder (Neem)

Indischer Flieder, auch bekannt als Neem, wirkt auch gegen Virusinfektionen wie Genitalherpes. Es hilft, Schmerzen und Juckreiz zu lindern und gleichzeitig das Immunsystem zu stärken, um das Virus zu bekämpfen.

  • Eine Handvoll Neemblätter waschen und zu einer Paste mahlen. Diese Paste auf die betroffene Stelle auftragen. Das Ganze mindestens 30 Minuten einwirken lassen, bevor es mit lauwarmem Wasser abgespült werden kann. Verwende diese Mischung ein paar Mal am Tag.
  • Du kannst auch eine Handvoll Neemblätter in einer mit Wasser gefüllten Pfanne kochen, bis 1/3 davon übrig bleibt. Die Lösung abkühlen lassen und abseihen. Spüle die betroffene Stelle mehrmals täglich mit diesem “Neemwasser” ab.

Zusätzliche Tipps

  • Verzichte auf sexuelle Aktivitäten oder verwende bei jedem sexuellen Kontakt ein Kondom. Auch wenn Du keine Symptome hast, kannst Du andere mit dem Herpesvirus infizieren.
  • Vermeide es, mehrere Sexualpartner zu haben.
  • Bei einem Herpesausbruch solltest Du Dich ausreichend ausruhen, um Dein Immunsystem zu stärken.
  • Die Bewältigung von Stress in Deinem Leben kann helfen, den Heilungsprozess zu beschleunigen.
  • Verwende locker sitzende Kleidung, damit die Luft leicht zu Deiner Haut zirkulieren kann. Vermeide das Tragen von Synthetik- oder Seidenunterwäsche und entscheiden Dich nur für Baumwollunterwäsche.