10 Lebensmittel zur Verbesserung einer Hypothyreose

Hypothyreose

Hypothyreose, auch bekannt als Schildrüsenunterfunktion, bezieht sich auf einen Zustand, in dem die Schilddrüse nicht in der Lage ist, genügend Hormone zu bilden, um den Körper normal laufen zu lassen.

Die Aktivität der kleinen, schmetterlingsförmigen Drüse im Nacken wirkt sich auf verschiedene Systeme im Körper aus. Die von dieser Drüse produzierten Hormone (TSH, T3 und T4) regulieren Stimmung, Stoffwechsel, Energielevel, Körpertemperatur, Herzfrequenz und Blutdruck.

Einige Symptome einer Hypothyreose sind ständige Müdigkeit, plötzliche Gewichtszunahme und die fehlende Fähigkeit, Gewicht zu verlieren, erhöhte Kälteempfindlichkeit, Verstopfungen, extrem trockene Haut, geschwollenes Gesicht, Heiserkeit, hohe Cholesterinwerte im Blut, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, dünner werdendes Haar und Gedächtnisstörungen.

Die Symptome können am Anfang mild sein, aber wenn sich der Stoffwechsel weiter verlangsamt, werden sie immer spürbarer.

Zur Behandlung einer Schilddrüsenunterfunktion werden Medikamente benötigt. Die Behandlung der Hypothyreose mit synthetischen Schilddrüsenhormonen ist eine einfache, sichere und effektive Möglichkeit. Bestimmte Nahrungsmittel können aber auch dazu beitragen, die Gesundheit der Schilddrüse zu verbessern und die Effektivität des Stoffwechsels zu steigern.

Hier sind 10 Lebensmittel zur Verbesserung einer Hypothyreose

1. Paranüsse

Selen ist ein wichtiges Mineral für die Schilddrüsenfunktion. Es schützt die Schilddrüse vor Entzündungen durch Produkte der Hormonproduktion.

Eine im Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2015 stellt fest, dass niedriges Selen mit einem erhöhten Risiko für Schilddrüsenerkrankungen verbunden ist. Außerdem kann eine erhöhte Selenaufnahme dieses Risiko verringern. (1)

Die beste Quelle für Selen sind Paranüsse. Eine 2008 im American Journal of Clinical Nutrition veröffentlichte Studie besagt, dass der tägliche Verzehr von zwei Paranüssen den Selenstatus erhöht. (2)

Tatsächlich kann die Aufnahme von Paranüssen die Notwendigkeit einer Erhöhung des Selenwertes durch Zusatzstoffe verhindern. Da Paranüsse zudem reich an der Aminosäure L-Arginin sind, tragen sie sogar zur Gewichtsreduktion bei.

2. Kokosöl

Kokosöl enthält gesunde mittelkettige Fettsäuren, die Menschen mit Hypothyreose helfen können. Diese Fettsäuren stimulieren die Schilddrüsenhormonproduktion und halten die Funktion der Schilddrüse aufrecht. Außerdem fördert Kokosöl den Gewichtsverlust und senkt den Cholesterinspiegel, zwei häufige Probleme im Zusammenhang mit Schilddrüsenunterfunktion.

Tausch Dein normales Speiseöl gegen natives Kokosöl aus. Beim Backen kannst Du Kokosöl anstelle von Butter verwenden. Du kannst auch 1 bis 2 Esslöffel natives Kokosöl täglich essen, indem du es zu Tee, heißer Schokolade oder Smoothie hinzufügst.

[asa]B002NW7PI8[/asa]

3. Probiotischer Joghurt

Joghurt ist auch gut für die Gesundheit der Schilddrüse, da er viel Vitamin D enthält. Tatsächlich steht der Vitamin-D-Mangel im Zusammenhang mit der Hashimoto-Krankheit, einer der häufigsten Ursachen der Hypothyreose.

Eine in der Endocrine Practice veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2013 berichtet, dass Vitamin D eine potenzielle Rolle bei der Entwicklung der Hashimoto-Krankheit und/oder deren Fortschreiten zur Hypothyreose spielt. (3)

Außerdem hilft probiotischer Joghurt, das Gleichgewicht der “guten Bakterien” im Darm zu erhalten. Joghurt enthält auch bedeutende Mengen an Kalzium, Eiweiß und Jod, die für die Schilddrüse und die allgemeine Gesundheit wichtig sind.

Versuch mindestens 1 Becher probiotischen Joghurt täglich zu essen, entweder mit frischen Früchten oder als Zutat in einem Smoothie.

4. Lachs

Lachs ist einer der besten Fische, die Du für die Gesundheit der Schilddrüse und den Stoffwechsel essen kannst. Aufgrund seines hohen Gehalts an Omega-3-Fettsäuren besitzt er außerdem bedeutende entzündungshemmende Eigenschaften. Zahlreiche Studien belegen den gesundheitlichen Nutzen von Lachs.

Eine 2010 veröffentlichte Studie im Journal of Nutritional Biochemistry legt nahe, dass Fettsäuren ein Signal an die Schilddrüsenzellen in der Leber senden, um mehr Fett zu verbrennen. (4)

Eine 2014 in Acta Physiologica Hungarica veröffentlichte Studie berichtet, dass Omega-3-Fettsäuren als Neuro-Schutzmittel gegen kognitive Beeinträchtigungen durch Hypothyreose nützlich sein können. (5)

Darüber hinaus senken Omega-3-Fettsäuren das Risiko von Herzerkrankungen, eine weitere Nebenwirkung der unkontrollierten Hypothyreose.

Achtung: Da die meisten Lachse, die in Deutschland bzw. Europa konventionell verkauft werden, mit PCBS (Polychlorierte Biphenyle) und Quecksilber kontaminiert sind, solltest Du versuchen Lokal zu kaufen und auf die Herkunft zu achten.

5. Seetang

Damit die Schilddrüse richtig funktioniert, ist Jod notwendig. Jod bindet sich an die Aminosäure Tyrosin, um Thyroxin zu bilden, das für die Funktion der Schilddrüse unerlässlich ist. Ein unzureichender Jodgehalt im Körper hemmt die Produktion von stoffwechselregulierenden Schilddrüsenhormonen.

Um die tägliche Dosis Jod zu erhalten, ohne die Salzzufuhr zu erhöhen, ist Seetang eine der besten Optionen. Dieses Seegewächs ist auch mit anderen Nährstoffen wie Kalzium, Ballaststoffen, Eiweiß, Phosphor, Magnesium, Selen, Mangan, Eisen und den Vitaminen A, B, C, E und K gefüllt.

Du kannst Seetang in Sushi, Suppen und Salaten verwenden. Auch Seetang-Snacks sind auf dem Markt erhältlich, die sich als gesunde, fettarme Alternative zu Chips eignen.

Hinweis: Auch hier gilt es auf die Herkunft zu achten!

6. Brauner Reis

Menschen mit Schilddrüsenunterfunktion sehnen sich oft mehr nach Kohlenhydraten als nach anderen Lebensmitteln. Dies geschieht durch eine Abnahme des Neurotransmitters Serotonin. Kohlenhydrate neigen dazu, den Serotoninspiegel zu erhöhen.

Darüber hinaus haben Kohlenhydrate einen direkten Einfluss auf die Schilddrüsenfunktion, da Insulin für die Umwandlung des inaktiven T4-Hormons in das aktive T3-Hormon benötigt wird. Insulin ist bei Menschen mit einer sehr kohlenhydratarmen Ernährung sehr niedrig.

Es ist wichtig, gesunde Kohlenhydrate wie z.B. braunen Reis zu essen. Da er reich an komplexen Kohlenhydraten ist, hilft er, die Verdauung zu erleichtern und den Stuhlgang zu fördern, indem er häufige Verdauungsprobleme von Menschen mit Schilddrüsenunterfunktion lindert.

Er hilft auch, das Energieniveau zu erhöhen und gleichzeitig den Blutzuckerspiegel zu senken und auszugleichen.

Hinweis: Brauner Reis ist reich an Ballaststoffen, die die synthetischen Schilddrüsenhormone stören können. Es wird empfohlen, die Medikamente für die Schilddrüse erst ein paar Stunden vor oder nach dem Verzehr von ballaststoffreichen Lebensmitteln einzunehmen.

7. Kidneybohnen

Der Verzehr von Bohnen, insbesondere von Kidneybohnen, kann zur Steigerung der Schilddrüsenfunktion beitragen. Kidneybohnen enthalten eine gute Menge des Minerals Jod zusammen mit anderen essentiellen Nährstoffen, wie Proteine, Kupfer, Kalium, Kalzium und Folsäure, die die Gesundheit der Schilddrüse erhalten und die Hormonproduktion fördern. Bohnen liefern zusätzlich noch reichlich Energie.

Da sie reich an Ballaststoffen sind, sind Bohnen hilfreich für Menschen, die an Verstopfungen leiden, was bei Menschen mit Hypothyreose häufig der Fall ist.

Verzehr mindestens 2-3 Portionen Kidneybohnen in der Woche. Du kannst sie zu Suppen, Salaten oder Eintöpfen hinzufügen. Kidneybohnen immer über Nacht in Wasser einweichen und das Wasser vor dem Kochen entsorgen.

8. Eier

Eier sind eine gute Quelle für drei der wichtigsten Nährstoffe, die die Schilddrüse braucht, um richtig zu funktionieren – Tyrosin, Jod und Selen. Ein Mangel an diesen Nährstoffen kann Schilddrüsenprobleme verursachen.

Eier sind auch eine gute Proteinquelle. Ohne ausreichendes Protein kann die Schilddrüse nicht richtig funktionieren, selbst wenn Du Schilddrüsenmedikamente einnimmst. Dieses vielseitige, gesunde Nahrungsmittel versorgt den Körper auch mit Vitaminen A und D, Zink, Kalzium, Antioxidantien und mehr.

9. Austern

Austern sind eine der besten Nahrungsquellen für Zink, ein Mineral, das für eine gesunde Schilddrüsenfunktion benötigt wird. Zink unterstützt die Umwandlung von T4 in T3 bei Menschen mit niedrigem T3-Spiegel und führt zu einer Normalisierung des TSH-Spiegels.

Eine im International Journal of Trichology veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2013 hat gezeigt, dass Zinkmangel wesentlich zur Entwicklung der Hypothyreose beitragen kann. (6)

Symptome wie Depressionen, Geschmackswahrnehmung, Appetitlosigkeit, Hautveränderungen und Haarausfall können sich mit einer Zink-Supplementierung verbessern. Austern sind auch reich an Vitamin D. Menschen mit Hypothyreose haben oft einen niedrigen Vitamin D-Spiegel.

Austern können roh, geräuchert, gekocht, geröstet, gebraten, konserviert oder gedämpft gegessen werden.

Hinweis: Beim Verzehr von rohen Austern ist Vorsicht geboten, da sie Bakterien enthalten können. Auch hier ist auf die Herkunft zu achten!

10. Hähnchen

Hühnerfleisch ist gut für Menschen mit Schilddrüsenunterfunktion. Diese tierische Proteinquelle enthält eine gute Menge an Aminosäuren, insbesondere Tyrosin. Diese spezielle Aminosäure ist der Baustein der Schilddrüsenhormone. Darüber hinaus spielt das Vitamin A in der Hühnerleber eine wichtige Rolle bei der Pflege einer trägen Schilddrüse zurück in den gesunden Zustand.

Wähle Bio-Hühnerbrust aus lokaler Haltung, um eine hochwertige Proteinquelle zu gewährleisten. Die Hühnersuppe kann als gesundes Abendessen oder Mittagessen gegessen werden. Selbst gebratene Hühnerleber, 2 oder 3 mal pro Woche, ist eine gute Option.

Wichtig für alle die Fleisch essen: Entscheidet euch für Hühnerfleisch aus lokaler Haltung und erkundigt euch nach den Lebensumständen.


Quelle

Teilen