Renommierte Wissenschaftler reichen Ethikbeschwerde gegen CDC ein

Renommierte Wissenschaftler reichen Ethikbeschwerde gegen CDC ein

Ethikbeschwerde gegen CDC

Manipulation von Daten. Unterdrücken von Informationen. Eingehen von fraglichen Unternehmenskooperationen. Und sogar wissenschaftlichen Betrug.

Die CDC, die sich bereits im Belagerungszustand befindet, weil sie Daten über eine Verbindung zwischen dem MMR-Impfstoff und Autismus manipuliert hat, wurde mit explosiven neuen Anschuldigungen konfrontiert – die von ihren eigenen Mitarbeitern erhoben wurden. (1)

CDC-Wissenschaftler beschweren sich über fragwürdige Praktiken

In einem anonymen Brief vom 29. August an den Stabschef der CDC reichten über ein Dutzend leitender Wissenschaftler eine Ethikbeschwerde ein und gaben an, dass sie befürchteten, dass die Mission der CDC “von Schurkenparteien und externen Interessen beeinflusst und geformt wird” – und dass Steuerzahler betrogen werden.

In dem von CDC SPIDER unterzeichneten Schreiben – oder Scientists Preserving Integrity, Diligence and Ethics in Research – behauptete die Gruppe, dass die Absicht des Kongresses für die CDC von ihren eigenen Führern umgangen wird und dass unethische Praktiken die Integrität und Glaubwürdigkeit der Bundesbehörde zu untergraben drohen.

Unheilige Kooperationen: CDC-Funktionäre “im Bett” mit den Firmenriesen?

Insbesondere die engen dreiseitigen Beziehungen zwischen Coca-Cola Co., dem International Life Sciences Institute (ILSI) – einer von Coca-Cola unterstützten gemeinnützigen Interessengruppe – und einem Paar hochrangiger CDC-Beamter, Dr. Barbara Bowman und Dr. Michael Pratt, machen den Wissenschaftlern zu schaffen.

Bowman, ehemaliger Direktor der CDC’s Division for Heart Disease and Stroke Prevention, zog sich im Juni aus der CDC zurück, nachdem E-Mails gezeigt hatten, dass sie einem führenden Coca-Cola-Anwalt Ratschläge anbot, um die Weltgesundheitsbehörden in Fragen der Zucker- und Getränkepolitik zu beeinflussen.

Ebenfalls beteiligt ist Dr. Michael Pratt, der eng mit ILSI zusammenarbeitet, das sich für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie einsetzt. In E-Mails wurde angedeutet, dass Pratt ein Muster der Förderung und Unterstützung bei der Leitung von Coca-Cola-finanzierter Forschung hat, sogar als Co-Autor von Forschungsarbeiten, die zumindest teilweise vom Softdrink-Riesen finanziert werden.

Pratt hat auch eine Stelle an der University of California angenommen, während er für die CDC arbeitet – eine wirklich beunruhigende Situation, die bereits die Aufmerksamkeit der nationalen Nachrichtenagenturen, einschließlich The Hill und The Huffington Post, auf sich gezogen hat. (2)

Dies ist ein klarer, wissenschaftlicher Interessenkonflikt

Die CDC ist eine Agentur zum Schutz und zur Erhaltung der öffentlichen Gesundheit – doch einige ihrer wichtigsten Vertreter setzen sich für die Interessen der Lebensmittel- und Getränkeindustrie und der zuckerhaltigen Getränke ein, die sie an das amerikanische Volk verkauft.

Wie die Statistiken der CDC selbst belegen, steigen die Raten für Fettleibigkeit in die Höhe; 36,5 Prozent der Amerikaner sind fettleibig, wobei die durchschnittlichen Kosten im Jahr 2008 auf 147 Milliarden Dollar geschätzt wurden.

Die Wissenschaftler werfen der CDC vor, die schlechte Leistung eines Frauengesundheitsprogramms zu vertuschen. Sie verfälschen die dem Kongress übermittelten Daten und blähen die Zahlen auf, damit es den Anschein erweckt, dass das Programm mehr Frauen erreicht als dies der Fall ist.

Die Informanten behaupten auch, dass eine interne Überprüfung des Programms, ein Multi-Millionen-Dollar-Projekt namens Well-Integrated Screening and Evaluation for Women Across the Nation, oder WISEWOMAN, unterdrückt wurde, um die Informationen vom Kongress – und den Medien fernzuhalten.

Die Anschuldigungen sind das neueste Kapitel in der laufenden Geschichte der CDC-Korruption

Im Jahr 2014 verriet ein leitender Wissenschaftler der CDC, Dr. William Thompson, die CDC – die Daten, die den Zusammenhang zwischen MMR-Impfstoff und Autismus bestätigen, unterdrückten. (Natürlich leugnet die CDC diese Wahrheiten – bis heute). (3)

Laut einer von Dr. Brian Hooker in Translational Neurodegeneration veröffentlichten Studie hat die CDC Daten manipuliert, um die Tatsache zu verbergen, dass afroamerikanische Jungen, denen der MMR-Impfstoff verabreicht wurde, bevor sie das dritte Lebensjahr vollendet hatten, 3,4 mal häufiger Autismus entwickelten.

Hooker und Thompson behaupteten, dass die CDC seit 2003 von der Verbindung weiß, aber weiterhin die Informationen unterdrückt – was Zweifel an der Integrität der Behörde und an der Glaubwürdigkeit anderer Ergebnisse aufkommen lässt.

Die CDC-Antwort – bisher nicht vorhanden

CDC-Sprecherin Kathy Harben hat sich geweigert, die Antwort der CDC auf die SPIDER-Beschwerde zu diskutieren. Harben sagte, dass die CDC eine “vollständige Palette von Bundesethik-Gesetzen, -Vorschriften und -Richtlinien verwendet, die für alle Bundesangestellten gelten”, und dass sie ihre Verantwortung wahrnimmt, die Ethikregeln “ernsthaft” einzuhalten.

Offensichtlich nehmen die Mitarbeiter, die auf die unethischen Praktiken der CDC hinweisen, es ernster als die Beamten an der Spitze.

Den Brief kannst du hier nachlesen (Englisch)


[asa]3446247777[/asa]

Teilen