Gedächtnisverlust: 3 kraftvolle Methoden, wie PQQ die Gehirnfunktion verbessert

Gedächtnisverlust: 3 kraftvolle Methoden, wie PQQ die Gehirnfunktion verbessert

PQQ und die Gehirnfunktion

Derzeit leben mehr als 6 Millionen Deutsche mit kognitiven Einschränkungen – weitere 1,6 Millionen sind von Demenz betroffen. (1)

Neben Schwierigkeiten beim Erlernen neuer Dinge, beim Konzentrieren und Entscheiden können diese Erkrankungen mit Gedächtnisverlust einhergehen – ein frustrierendes Problem, das das selbstständige Leben schwierig oder unmöglich machen kann.

Die schlechte Nachricht: Da viele Menschen die 65-Jahres-Marke erreichen, wird erwartet, dass die Zahl der Menschen, die unter altersbedingtem kognitivem Rückgang, Alzheimer und anderen Formen der Demenz leiden, in die Höhe schnellen wird. Also, was sind die guten Nachrichten?!

Neuere Studien haben gezeigt, dass ein wenig bekannter Nährstoff namens PQQ erstaunlich effektiv bei der Bekämpfung der Neurodegeneration ist, die das alternde Gehirn beeinflussen kann.

Werfen wir einen genaueren Blick auf die Fähigkeit von PQQ, altersbedingte Hirnerkrankungen abzuwehren – und sogar Gedächtnisverlust rückgängig zu machen.

Wie PQQ das Risiko eines Gedächtnisverlustes reduziert

Deine Gesundheit, dein Energieniveau, deine Gehirnfunktion – und sogar deine Langlebigkeit – wird durch die Qualität und Quantität deiner Mitochondrien bestimmt, winzige Organellen in Zellen, die Nährstoffe in Energie umwandeln.

Leider nimmt die Anzahl der Mitochondrien, die Du hast – und wie gut sie funktionieren – mit dem Alter stetig ab. Tatsächlich hat die Forschung gezeigt, dass Menschen über 70 Jahre 50 Prozent mehr mitochondriale Schäden an Gehirnzellen haben als Menschen mittleren Alters!

Und hier kommt PQQ, ein vitaminähnlicher Antioxidantien-Nährstoff, zum Einsatz. PQQ (oder Pyrroloquinolinchinon) reduziert die Alterung des Gehirns, indem es Mitochondrien hilft, effizienter zu arbeiten – aber es hört damit nicht auf.

Forscher berichten, dass PQQ nicht nur bestehende Mitochondrien verjüngt, sondern auch dazu beiträgt, ganz neue zu schaffen – ein Prozess, der als mitochondriale Biogenese bekannt ist.

Darüber hinaus aktiviert PQQ den Nervenwachstumsfaktor in Gehirnzellen, unterstützt so Heilungsprozesse im Gehirn und hilft, die für das Lernen und Gedächtnis lebenswichtige “Plastizität” des Gehirns zu erhalten.

Forscher haben drei verschiedene Mechanismen entdeckt, mit denen PQQ hilft, das alternde Gehirn zu regenerieren. (2)

PQQ verbessert die kognitive Funktion durch eine verbesserte Durchblutung

Nach Angaben des U.S. Centers for Disease Control and Prevention (CDC) ist das Alter vermutlich der “größte Risikofaktor” für kognitive Beeinträchtigungen und Gedächtnisverlust.

Nach gängiger Meinung ist dies darauf zurückzuführen, dass altersbedingte Erkrankungen wie Atherosklerose und endotheliale Dysfunktion den lebenswichtigen Blutfluss zum Gehirn beeinträchtigen – was die kognitive Funktion beeinträchtigen kann (bei gleichzeitiger Erhöhung des Schlaganfallrisikos).

Aber, die Tatsache ist, dass wir die negativen Aspekte des Alterns nicht als einen “normalen” Teil des Älterwerdens betrachten sollten.

Neuere Studien bestätigen die Fähigkeit von PQQ, die Durchblutung des Gehirns zu erhöhen.

In einer klinischen Studie, die in Advances in Experimental Medicine and Biology veröffentlicht wurde, nahmen 41 gesunde, ältere Teilnehmer entweder 20 mg PQQ pro Tag – oder ein Placebo. (3)

Nach 12 Wochen konnte die PQQ-Gruppe ihr Erinnerungsvermögen deutlich verbessern. Außerdem konnten sie sich besser auf die Aufgaben konzentrieren, ohne sich ablenken zu lassen.

In einer Folgestudie verwendete das Team die Nahinfrarotspektrometrie, um den Blutfluss im Gehirn zu messen.

Sie erfuhren, dass die PQQ-Gruppe den Blutfluss zum rechten präfrontalen Kortex erhöht hatte – dem Bereich des Gehirns, der höhere kognitive Funktionen bewältigt. Mit anderen Worten, eine gute Ernährung hilft, das Gehirn gesund zu halten.

PQQ schützt vor Gefäßschäden

Experten sagen, dass Menschen mit Typ-2-Diabetes 60 Prozent häufiger an Demenz erkranken als ihre nicht-diabetischen Kollegen – eine alarmierende Erkenntnis. Tatsächlich ist dieser Effekt so ausgeprägt, dass einige Forscher die Alzheimer-Krankheit als “Typ-3-Diabetes” bezeichnen.

Erhöhte Blutzuckerwerte (Glukose) scheinen die Bildung von abnormalen Tau- und Beta-Amyloid-Proteinen im Gehirn zu fördern – beides ist laut westlicher Medizin an der Entstehung der Alzheimer-Krankheit beteiligt.

Erhöhter Blutzucker schädigt auch Zellen in der empfindlichen Blutgefäßauskleidung (oder Endothelschicht), die den Blutfluss und den Blutdruck reguliert.

In einer faszinierenden Zellstudie wurden Hirn-Endothelzellen mit einer konzentrierten Zuckerlösung behandelt – was dazu führte, dass viele Zellen Apoptose oder programmierten Zelltod erlebten.

Doch wenn PQQ den Zellkulturen zugesetzt wurde, konnten die destruktiven Auswirkungen des Zuckers korrigiert werden.

Das Team stellte fest, dass der Wirkstoff die Zellschädigung umkehrt, die Apoptose verhindert, die Produktion schädlicher freier Radikale verringert und die chemischen Stressoren reduziert. Dies zeigt, dass PQQ vor den zuckerbedingten Blutgefäßschäden schützt, die zu einer Verschlechterung der Hirnfunktion, Demenz und Alzheimer führen können.

PQQ wirkt gegen Neurotoxizität

Die Exposition gegenüber bakteriellen Toxinen und Umweltschadstoffen – wie z.B. Schwermetallen – kann Gehirnzellen schädigen und zu neurodegenerativen Erkrankungen beitragen.

Glücklicherweise kann PQQ dazu beitragen, die Neurotoxizität zu reduzieren und die Exzitotoxizität zu “beruhigen” – die Überreizung von Gehirnzellen, die zu neurodegenerativen Erkrankungen und Schlaganfällen führen kann.

In einer in der Fachzeitschrift Heliyon veröffentlichten Tierstudie aus dem Jahr 2017 erhielten Mäuse mit Alzheimer-ähnlichen Symptomen 12 Wochen lang PQQ zusammen mit anderen antioxidativen Nährstoffen. (4)

Das Team fand heraus, dass die Mäuse in der PQQ-Gruppe geringere motorische Defizite, weniger kognitive Beeinträchtigungen, schnelleres Lernen und bessere Erinnerung zeigten als die Kontrollgruppe. Bezeichnenderweise berichtete das Team, dass die Mäuse in der PQQ-Gruppe auch kleinere Ablagerungen von Tau-Proteinen im Gehirn hatten.

Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass die PQQ-Supplementierung den motorischen Mangel und die kognitive Beeinträchtigung bei den Mäusen wirksam mildert – und gleichzeitig die mitochondriale Funktion im Gehirn schützt.

Wie sollte ich PQQ einnehmen, um die Gesundheit des Gehirns zu fördern?

PQQ kommt in unterschiedlichen Mengen in allen pflanzlichen Lebensmitteln vor. Grüner Tee, Petersilie, Kartoffeln, Kiwis, Tomaten und Papayas verdienen jedoch wegen ihrer reichlichen Mengen “besondere Erwähnung”.

Viele Naturheilkundige empfehlen die tägliche Einnahme von 20 mg bis 40 mg PQQ, um die mitochondriale Gesundheit zu stärken und einen altersbedingten kognitiven Rückgang abzuwehren. Bevor Du jedoch eine Nahrungsergänzung anwendest, solltest Du Dir von einem Experten grünes Licht geben lassen.

Heilpraktiker empfehlen PQQ auch, um Entzündungen zu reduzieren, die Energie zu erhöhen, den LDL-Cholesterinspiegel zu senken und einen erholsamen Schlaf zu fördern.

Obwohl PQQ von vielen integrativen Ärzten und zukunftsorientierten Forschern geschätzt wird, ist es der breiten Öffentlichkeit nicht besonders bekannt. Doch hoffentlich wird sich das ändern, da die jüngsten Studien den therapeutischen Wert von PQQ bestätigen.


Health Thru Nutrition pqq 20mg 120 vege kapsel 120

Price: EUR 41,17

(0 customer reviews)

2 used & new available from EUR 41,17