10 Natürliche Hausmittel gegen Frostbeulen

10 Natürliche Hausmittel gegen Frostbeulen

Frostbeulen

So wie Wasser bei sinkender Temperatur zu Eis wird, kann auch die freiliegende Haut gefrieren und schon bald kann es zu Frostbeulen kommen.

Frostbeulen treten auf, wenn die Haut und das darunterliegende Gewebe gefrieren. Im Extremfall können auch Muskeln, Nerven und Blutgefäße gefrieren. Frostbeulen treten meist an Zehen, Nase, Wangen, Ohren und Kinn auf.

Während die häufigste Ursache für Erfrierungen die Exposition gegenüber kalten Witterungsbedingungen ist, kann sie auch nach direktem Kontakt mit Eis, gefrierenden Metallen oder sehr kalten Flüssigkeiten auftreten.

Die Gefahr von Erfrierungen nimmt zu, wenn die Lufttemperatur auch bei niedrigen Windgeschwindigkeiten unter -15°C fällt. Bei einer Kälte von -27°C kann es in weniger als 30 Minuten zu Frostbeulen kommen.

Menschen, die an Krankheiten leiden, die ihre Fähigkeit, Kälte zu fühlen oder darauf zu reagieren, beeinträchtigen, wie Dehydrierung, Erschöpfung, Diabetes und schlechte Durchblutung der Gliedmaßen, sind einem höheren Risiko ausgesetzt.

Das Risiko ist auch größer für Menschen, die viel Alkohol trinken oder rauchen, eine Vorgeschichte von früheren Erfrierungen oder Erkältungen haben und sich in einem Gebiet in großer Höhe befinden, was die Sauerstoffversorgung der Haut reduziert.

Die Anzeichen und Symptome von Frostbeulen hängen vom Ausmaß und der Tiefe der Gewebeschäden ab. Bei oberflächlicher Frostbeulenbildung können Symptome wie Schmerzen, Brennen, Kribbeln, Taubheitsgefühl, blasse Haut, klare Hautblasen und straffe Haut mit weichem darunterliegendem Gewebe auftreten, das sich über den Knochenrücken bewegen kann.

Während der Grad der Verletzung fortschreitet, um tiefere Gewebestrukturen einzubeziehen, können die Anzeichen und Symptome einen vollständigen Gefühlsverlust, die Bildung von blutgefüllten Hautblasen sowie eine Haut und darunterliegendes Gewebe beinhalten, das sich hart und fest anfühlt.

Auf keinen Fall solltest du die Frostbeulen auf die leichte Schulter nehmen. Zu den Komplikationen gehören erhöhte Kälteempfindlichkeit, langfristige Taubheitsgefühle im betroffenen Bereich, Frostbeulenarthritis, Wachstumsstörungen bei Kindern (wenn Frostbeulen die Wachstumsplatte eines Knochens schädigen), Infektion, Tetanus und Wundbrand, um nur einige zu nennen.

Frostbeulen erfordern eine sorgfältige Beachtung, um Schäden zu minimieren und die Wahrscheinlichkeit einer Unterkühlung zu verringern. Unterkühlung tritt auf, wenn der Körper nicht genügend Wärme produzieren kann, um sich vor der Kälte zu schützen. Wenn eine Unterkühlung auftritt, sollte diese vor den Frostbeulen behandelt werden.

Während Frostbeulen schmerzhaft sind, kannst du das Problem zu Hause mit einigen einfachen und effektiven Hausmitteln und Veränderungen im Lebensstil behandeln.

Hier sind 10 Natürliche Hausmittel gegen Frostbeulen

1. An einen warmen Ort gelangen

Die erste Behandlungslinie für Frostbeulen ist es, so schnell wie möglich aus der Kälte zu kommen und an einem warmen Ort Schutz zu suchen. Je früher du dies erreichen kannst, desto wahrscheinlicher ist es, dass du dich vollständig erholst und weiteren Schaden verhinderst.

Um einen Bereich wie die Füße vor weiterer Kälte zu schützen, zieh deine Schuhe und Socken aus und lege eine warme Decke auf deine Füße.

Wenn du draußen bist, kannst du erfrorene Hände wärmen, indem du sie in deine Achseln steckst. Darüber hinaus solltest du Gesicht, Nase und Ohren schützen, indem du sie mit trockenen, behandschuhten Händen bedeckst.

Um zukünftige Frostbeulen zu vermeiden, solltest du deine Zeit im Freien bei sehr kaltem Wetter begrenzen, insbesondere wenn es windig oder nass ist.

Hinweis: Achte vor dem Ausgehen immer auf Wettervorhersagen und Windkältewerte. Bei sehr kaltem, windigem Wetter kann die exponierte Haut innerhalb weniger Minuten Frostbeulen entwickeln.

2. Warmes Wasser verwenden

Um Frostbeulen zu behandeln, muss die Kältequelle entfernt und die betroffene Haut langsam erwärmt werden, indem man sie in warmes Wasser tränkt, um sie wieder auf ihre normale Temperatur zu bringen.

Ein warmes Wasserbad hilft, die Durchblutung des tauben Bereichs zu erhöhen. Außerdem entspannt es die Muskeln und Nerven in der betroffenen Region.

Eine Studie aus dem Jahr 2010 berichtet, dass die beste Sofortbehandlung für Hände und Füße darin besteht, sie für mindestens 30 Minuten in warmem Wasser bei 30° bis 31°C zu halten. (1)

  • Befülle eine kleine Wanne mit warmem Wasser. Die Temperatur sollte 30°C nicht überschreiten.
  • Den betroffenen Bereich 20 Minuten lang in warmem Wasser einweichen.
  • Wiederhole den Vorgang bei Bedarf und mache 20-minütige Pausen zwischen den einzelnen Durchgängen.

Hinweis: Achte darauf, nicht zu viel Wärme zu verwenden, da dies den Zustand nur verschlechtert. Außerdem solltest du vermeiden, den Bereich zu reiben oder abzuwischen, und auf die Bildung von Blasen oder Hautläsionen achten.

3. Die betroffenen Körperteile anheben

Um Taubheitsgefühle in Händen und Füßen durch Frostbeulen zu reduzieren, hilft auch die Erhöhung der Körperteile. Die Erhöhung hilft, die Durchblutung zu verbessern. Sobald sich der Blutfluss in den betroffenen Bereich wieder normalisiert hat, verschwindet die Taubheit.

Du kannst deine erfrorenen Hände und Beine auf ein paar Kissen legen, um sie hochzuhalten. Wenn deine Nase oder Ohren betroffen sind, setze dich auf einen Stuhl mit hohem Rücken und beug deinen Hals nach hinten.

Du kannst dich auch mit einer warmen Decke umhüllen und ein Glas heiße Schokolade oder eine Tasse warmen Kräutertee trinken, um deinem Körper zu helfen, sich an die warme Temperatur anzupassen.

4. Aloe Vera

Für oberflächliche Frostbeulen, die wieder erwärmt wurden, kannst du Aloe Vera verwenden, um die Haut zu heilen.

Aloe Vera hat entzündungshemmende und heilende Eigenschaften, die helfen, Entzündungen und Schmerzen zu lindern und andere Unannehmlichkeiten zu beseitigen. Aloe Vera hilft auch, weitere Hautschäden zu verhindern und die Gewebeheilung zu fördern.

Eine Studie aus dem Jahr 1995 berichtet, dass sowohl Pentoxifyllin als auch Aloe Vera Creme wirksam sind, um das Gewebeüberleben nach einer Erfrierungen zu verbessern. (2)

  • Ein Aloe Vera Blatt aufschneiden, um sein Gel zu extrahieren. Das Gel auf die betroffenen Stellen auftragen. Von selbst trocknen lassen und dann mit einem feuchten Tuch vorsichtig abwischen. Diese Behandlung 1 bis 2 mal täglich anwenden, bis du eine Verbesserung siehst.
  • Du kannst auch mehrmals täglich eine Aloe Vera Creme auf die betroffene Stelle auftragen.

5. Nicht rauchen!

Eine 2004 im International Journal of Circumpolar Health veröffentlichte Studie berichtet, dass Raucher ein höheres Risiko haben, Frostbeulen zu entwickeln. (3)

Rauchen verringert die periphere Durchblutung und erhöht den Widerstand gegen die schlechten Auswirkungen extrem kalter Temperaturen. Es ist also besser, mit dem Rauchen aufzuhören.

Während der Drang zum Rauchen nach Frostbeulen höher sein kann, solltest du ihn um jeden Preis vermeiden. Das in Zigaretten enthaltene Nikotin kann die Durchblutung des Körpers beeinträchtigen und zu weiteren Komplikationen führen.

Um den Verstand vom Rauchen abzuhalten, kannst du zuckerfreies Kaugummi kauen.

6. Whirlpool

Ein Whirlpool ist ein therapeutisches Bad, in dem der gesamte oder ein Teil des Körpers starken Wirbelströmen von heißem Wasser ausgesetzt ist.

Das Eintauchen in einen Whirlpool kann die Heilung von Frostbeulen unterstützen, indem es die Haut sauber hält und abgestorbenes Gewebe auf natürliche Weise entfernt, ganz zu schweigen von dem Vorteil der kombinierten Wärme und Massage.

Ob akut oder chronisch, die Whirlpooltherapie eignet sich auch hervorragend, um Schmerzen und Steifigkeit zu reduzieren und gleichzeitig den Bewegungsumfang des betroffenen Körperteils zu erhöhen. Whirlpools sind auch bei der Verbesserung von Schwellungen und Entzündungen hilfreich.

Außerdem hilft er, die Blutgefäße zu erweitern und so die Durchblutung zu fördern.

  • Genieße ein Whirlpoolbad für jeweils 10 bis 15 Minuten.

Hier findest du Rezepte für ein selbstgemachtes Sprudelbad

7. Warme Kurkuma-Milch

Kurkuma enthält eine Verbindung, die als Curcumin bekannt ist und die den Blutfluss im ganzen Körper verbessert. Darüber hinaus hilft seine entzündungshemmende Wirkung, Schmerzen und Beschwerden im betroffenen Bereich zu reduzieren.

Außerdem hilft das Trinken warmer Milch, Austrocknung zu verhindern und den Körper von innen heraus warm zu halten.

  1. Füge 1 Teelöffel Kurkumapulver zu einer Tasse Milch hinzu.
  2. In einer Pfanne bei schwacher Hitze erwärmen.
  3. Mit etwas Honig süßen.
  4. Zweimal täglich trinken.

Wenn du eine schlechte Durchblutung hast, kannst du täglich Kurkumapräparate einnehmen. Vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln solltest du einen Arzt konsultieren.

8. Ingwertee

Ingwertee ist bei der Behandlung von Frostbeulen absolut notwendig.

Ingwer kann helfen, die Durchblutung zu verbessern. Er enthält Verbindungen wie Gingerole und Zingeron, die eine wärmende Wirkung auf den Körper haben und eine gute Durchblutung bewirken.

  1. Füge 1 Esslöffel dünn geschnittenen Ingwer in 2 Tassen Wasser hinzu.
  2. Aufkochen und dann 5 bis 10 Minuten köcheln lassen.
  3. Abseihen, Honig hinzufügen und trinken.
  4. Den Ingwertee 2 bis 3 mal täglich trinken.

9. Cayennepeffer

Cayennepfeffer enthält Capsaicin, das hilft, den richtigen Blutfluss im ganzen Körper und in den Organen zu fördern. Die richtige Durchblutung des betroffenen Bereichs ist ein wichtiger Schritt bei der Behandlung von Frostbeulen.

Außerdem hilft Cayennepfeffer, Symptome von Frostbeulen wie Schmerzen, Entzündungen, Taubheitsgefühle und Kribbeln in den betroffenen Bereichen zu reduzieren.

  • Mische ½ Teelöffel Cayennepfefferpulver, 2 Esslöffel Bio-Apfelessig und 1 Esslöffel Melasse in 1 Tasse Wasser. Diese Mischung zweimal täglich trinken.
  • Nimm Cayennepfeffer in die Küche auf oder nimm ein Ergänzungsmittel nach Rücksprache mit einem Fachmann.

Spicebar Cayennepfeffer, ca. 32.000 Scoville, gemahlen, Bio (1 x 70g)

Price: EUR 5,90

4.5 von 5 Sternen (3 customer reviews)

1 used & new available from EUR 5,90

10. Sinnvoll kleiden

Das Tragen der richtigen Kleidung beim Ausgehen bei kaltem und windigem Wetter kann viel dazu beitragen, Frostbeulen zu vermeiden.

  • Entscheide dich für Handschuhe anstelle von Fäustlingen, um deine Hände und Finger vor Frostbeulen zu schützen.
  • Zieh viele dünne Schichten Kleidung an, anstatt ein oder zwei dicke, so dass du, wenn die obere Schicht der Kleidung nass wird, sie entfernen und trocknen lassen kannst.
  • Achte darauf, dass deine Kleidung trocken bleibt, besonders deine Socken und Handschuhe. Du solltest Ersatzsocken und Handschuhe mitnehmen.
  • Um Ohren und Nase vor direkter Kälteeinwirkung zu schützen, solltest du einen Hut und/oder eine Skimaske tragen. Schwere Woll- oder winddichte Materialien sind die beste Kopfbedeckung für den Kälteschutz.
  • Benutze wind- und wasserdichte Oberbekleidung zum Schutz vor Wind, Schnee und Regen.
  • Entscheide dich für Unterwäsche, die Feuchtigkeit von deiner Haut wegleitet.
  • Du kannst sogar Hand- und Fußwärmer ausprobieren. Achte darauf, dass die Fußwärmer deine Stiefel nicht zu eng machen und den Blutfluss einschränken.