10 Natürliche Hausmittel gegen fettiges Haar

Fettiges Haar

Wenn Dein Haar nur ein oder zwei Tage nach dem Waschen fettig wird, hast Du wahrscheinlich fettiges Haar. Fett ist ein natürliches Sekret der Kopfhaut, das hilft, das Haar gesund zu halten. Fettiges Haar ist das Ergebnis einer übermäßigen Ölproduktion.

Dies kann aus vielen Gründen geschehen wie Vererbung, hormonelle Veränderungen, übermäßiger Stress, zu viel fettige Nahrung und schlechte Haarpflege.

Fettiges Haar ist schwer aussehendes und unkontrollierbares Haar, das sich zusammenballen kann und anfälliger für Schuppen und Juckreiz ist.

Da fettiges Haar ungewaschen, leblos und schmutzig aussieht, ist es wichtig, diesen Zustand zu kontrollieren, damit Du optimal aussehen kannst. Um fettiges Haar zu vermeiden, musst Du die Kopfhaut sauber halten.

Allerdings ist die tägliche Haarwäsche nicht immer sinnvoll. Die in einigen Shampoos enthaltenen Chemikalien können das Problem weiter verschlimmern.

Glücklicherweise gibt es mehrere Hausmittel, die Du verwenden kannst, um das Fett in Schach zu halten und Dein Haar tagelang frisch aussehen zu lassen.

Hier sind 10 Natürliche Hausmittel gegen fettiges Haar

1. Apfelessig

Apfelessig ist ein wirksames Hausmittel gegen fettiges Haar. Die darin enthaltene Essigsäure hilft, den pH-Wert der Kopfhaut auszugleichen, was wiederum die Sekretion von überschüssigem Fett kontrolliert und die Ölansammlung auf dem Haar reduziert. Außerdem wirkt es als starkes Haarwasser, damit Du weiches und glänzendes Haar bekommst.

  1. Zwei bis drei Esslöffel Apfelessig in einer Tasse Wasser mischen.
  2. Verwende den Apfelessig als Spülung, nachdem Du Dein Haar mit einem milden Shampoo gewaschen hast.
  3. Einige Minuten warten und dann mit kaltem Wasser abspülen.
  4. Zwei- bis dreimal pro Woche wiederholen.

2. Zitronensaft

Zitrone ist ideal für verschiedene Arten von Kopfhaut- und Haarproblemen, einschließlich fettigem Haar. Die Zitrone enthält viele lebenswichtige Vitamine und Mineralien, die gesundes Haar fördern. Die saure Eigenschaft der Zitrone hilft, den pH-Wert der Kopfhaut auszugleichen und kontrolliert die Ölsekretion.

  1. Den Saft von zwei Zitronen in zwei Tassen destilliertem Wasser mischen. Du kannst auch drei Teelöffel Honig hinzufügen (optional).
  2. Diese Mischung auf Kopfhaut und Haar auftragen und einige Minuten einmassieren.
  3. Fünf Minuten einwirken lassen und dann mit lauwarmem Wasser abspülen.
  4. Dreimal pro Woche wiederholen, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

3. Schwarzer Tee

Schwarzer Tee enthält einen adstringierenden Stoff, der als Gerbsäure bekannt ist und hilft, die Bildung von überschüssigem Fett auf der Kopfhaut durch Straffung der Poren zu verhindern.

  1. Füge einen bis zwei Esslöffel schwarze Teeblätter zu einer Tasse Wasser hinzu.
  2. Das Ganze 10 Minuten lang kochen lassen.
  3. Die Teeblätter abseihen und die Lösung auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
  4. Diese lauwarme Mischung auf Kopfhaut und Haar auftragen.
  5. Den Tee fünf Minuten einwirken lassen, abspülen und dann die Haare mit einem milden Shampoo waschen.
  6. Zwei- bis dreimal pro Woche wiederholen, um fettiges Haar loszuwerden.

4. Aloe Vera

Die in der Aloe Vera enthaltenen Vitamine, Mineralien und Enzyme sind sehr hilfreich, um fettiges Haar loszuwerden. Aloe Vera hilft, die Kopfhaut von Unreinheiten zu entgiften, die Ölsekretion zu kontrollieren und gleichzeitig die Haarwurzeln zu pflegen. Außerdem sorgt die sanfte und beruhigende Natur der Aloe Vera dafür, dass das Haar gesund bleibt.

  1. Mische einen Teelöffel Aloe Vera Gel und einen Esslöffel Zitronensaft mit pH-neutralem Shampoo.
  2. Die Haare nass machen, das Shampoo einmassieren und einige Minuten auf dem Haar verbleiben lassen, bevor Du es abspülst.
  3. Verwende dieses hausgemachte Shampoo, wann immer Du Dein Haar shampoonierst, um die Fettigkeit zu kontrollieren.

Du kannst dieses selbstgemachte Shampoo bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahren.

5. Natron

Die ölabsorbierende Eigenschaft von Natron macht es zu einem großartigen Hausmittel für fettiges Haar. Auch die alkalische Natur von Natron hilft, den pH-Wert der Kopfhaut auszugleichen und reduziert üblen Geruch.

  • Mische ein Teelöffel Natron in ein Glas Wasser und rühre es zu einer Paste zusammen. Auf das feuchte Haar auftragen. Einige Minuten einwirken lassen und dann die Haare mit warmem Wasser waschen. Verwende dieses Mittel ein- bis zweimal pro Woche.
  • Wenn Du keine Zeit hast, Dein Haar zu waschen, kannst Du auch Natron als kraftvolles Trockenshampoo verwenden. Gib etwas Natron in die Hände und reibe es dir durch die Haare. Dann bürste Dein Haar wirklich gut mit einer hochwertigen Bürste aus. Das Natron nimmt das gesamte Fett auf.

6. Bleicherde (Fuller’s Erde)

Als natürliches Absorptionsmittel kann Bleicherde verwendet werden, um das Problem des fettigen Haares zu lösen. Darüber hinaus können seine mineralischen Eigenschaften den natürlichen pH-Wert der Kopfhaut ausgleichen und die Durchblutung der Kopfhaut verbessern.

  1. Füge etwas Wasser zu drei Esslöffeln Bleicherde hinzu, um eine dicke Paste zu erhalten. (Du kannst die Menge an Erde ändern, abhängig von der Länge deines Haares.)
  2. Die Paste auf Kopfhaut und Haar auftragen.
  3. Etwa 15 bis 20 Minuten einwirken lassen und dann mit lauwarmem Wasser abwaschen.
  4. Benutze dieses Mittel einmal pro Woche oder ein paar Mal pro Monat.

7. Eiermaske

Eier sind ideal, um das Haar zu pflegen. Außerdem bekämpft das Eiweiß fettiges Haar und das Eigelb stärkt das Haar.

  • Eine halbe Tasse geschlagenes Eiweiß auf das feuchte Haar auftragen und 15 bis 20 Minuten einwirken lassen. Anschließend abspülen und die Haare mit einem milden Shampoo waschen. Einmal alle zwei Wochen wiederholen.
  • Zwei Eigelb gut verrühren und zwei Esslöffel Zitronensaft unterrühren. Diese Mischung auf das feuchte Haar auftragen. Für 5 Minuten einwirken lassen und dann die Haare mit einem milden Shampoo waschen. Verwende dieses Mittel zwei- bis dreimal pro Woche.

8. Tomaten

Die saure Natur der Tomaten hilft, den pH-Wert der Kopfhaut auszugleichen, was wiederum eine übermäßige Ölsekretion unterdrückt. Tomaten helfen auch, unangenehme Gerüche zu entfernen.

  1. Den Saft aus einer reifen Tomate mit einem Teelöffel Bleicherde mischen.
  2. Diese Mischung auf das Haar und die Kopfhaut auftragen.
  3. Bedecke Kopf und Haare mit einer Duschkappe und lasse die Mischung 30 Minuten einwirken.
  4. Mit kaltem Wasser abwaschen.
  5. Tue dies ein- bis zweimal pro Woche.

9. Wodka

Wodka ist ein ideales Haarwasser, das dafür bekannt ist, den pH-Wert der Kopfhaut aufrechtzuerhalten und die Poren zu schließen, die Öl absondern.

  1. Mische eine Tasse Wodka mit zwei Tassen Wasser.
  2. Shampooniere Dein Haar und benutze dann diese Wodka-Mischung als Spülung.
  3. Etwa 5 bis 10 Minuten einwirken lassen, bevor Du es mit Wasser abspülst.
  4. Dieses Mittel einmal wöchentlich anwenden.

10. Bananen und Honig

Das Haar kann fettig werden, wenn Du ein hartes Shampoo oder eine schlechte Spülung verwendest. Um dieses Problem zu lösen, kannst Du eine hausgemachte Spülung mit Bananen und Honig verwenden, die Dein Haar nährt und es fettfrei hält.

  1. Eine Banane durch einen Mixer geben, um eine dicke Paste zu erhalten.
  2. Füge einen Esslöffel rohen Honig pro vier Esslöffel Bananenpaste hinzu.
  3. Diese Paste von den Wurzeln bis zu den Spitzen auf das Haar auftragen.
  4. Ca. 20 Minuten einwirken lassen.
  5. Mit warmem Wasser gründlich abspülen, um die Paste zu entfernen.
  6. Befolge dieses Hausmittel zweimal pro Woche.

Zusätzliche Tipps

  • Jedes Mal, wenn Du Dein Haar schamponierst, spüle es gründlich aus, um die Kopfhaut frei von chemischen Rückständen zu halten.
  • Verwende ein Shampoo, das für fettiges Haar geeignet ist.
  • Verwende Conditioner nur an den Haarspitzen.
  • Meide es, Dein Haar zu sehr zu bürsten, da es die fettproduzierenden Drüsen stimuliert.
  • Iss Lebensmittel mit hohem Gehalt an Omega-3 Fettsäuren, Vitamin A und Protein, um das Haar gesund zu halten.
  • Achte darauf, dass Du Deine Kopfhaut nicht reibst oder kratzt, wenn sie fettig ist, da dies zu Infektionen führen kann.

Bildquelle:

  • https://authorityremedies.com/
Teilen