10 Natürliche Hausmittel gegen Hühneraugen

Hühneraugen

Hühneraugen sind kleine Kreise aus harter, verdickter Haut, die sich entwickeln, wenn die Haut übermäßigem Druck oder Reibung ausgesetzt ist.

Hühneraugen entwickeln sich am häufigsten an den Füßen, besonders an den Spitzen und Seiten der Zehen, an den Fußsohlen und sogar zwischen den Zehen. Sie können sich auch an anderen Körperteilen entwickeln.

Die häufigste Ursache für Hühneraugen an den Füßen ist das Gehen oder Laufen in schlecht sitzenden Schuhen. Auch wenn man sehr lange steht und enge Schuhe oder High Heels trägt, kann es zu Hühneraugen kommen.

Andere mögliche Ursachen sind Gehen ohne Schuhe, Schuhe ohne Socken und körperliche Arbeit oder die Teilnahme an sportlichen Aktivitäten, die die Füße unter Druck setzen.

Menschen mit Ballen oder Hammerzehen, geschädigten Schweißdrüsen, Narben oder Warzen an den Füßen bekommen eher Hühneraugen als andere.

Auch Menschen mit Diabetes oder anderen Erkrankungen, die eine schlechte Durchblutung der Füße verursachen, haben ein höheres Risiko für Komplikationen durch Hühneraugen. In solchen Fällen wird dringend empfohlen, die Hühneraugen von einem Fußarzt behandeln zu lassen.

Einige der Symptome von Hühneraugen sind dicke und raue Haut, stark erhöhte Beulen und Schmerzen beim Drücken auf sie. Darüber hinaus können sie beim Stehen oder Gehen große Beschwerden verursachen.

Normalerweise ermöglicht die einfache Beseitigung der Quelle von Reibung oder Druck die Heilung von Hühneraugen. Bei Bedarf gibt es viele rezeptfreie Medikamente sowie Lotionen, die bei der Behandlung helfen können. Du kannst auch einfache natürliche Hausmittel ausprobieren, um Hühneraugen loszuwerden.

Hier sind 10 Natürliche Hausmittel gegen Hühneraugen

1. Bimsstein

Das Massieren des Hühnerauges und der näheren Umgebung mit einem Bimsstein ist ein wirksames Mittel. Ein Bimsstein entfernt abgestorbene, verhärtete Haut, was wiederum Schmerzen reduziert und die Regenerationszeit beschleunigt.

  1. Vor dem Schlafengehen die Füße 10 Minuten lang in angenehm heißem Wasser einweichen, um die harte Haut zu erweichen.
  2. Einen Bimsstein drei bis fünf Minuten lang über die betroffene Stelle hin und her reiben und dann die Füße abtupfen.
  3. Einen Wattebausch in Rizinusöl tauchen und auf das Hühnerauge legen.
  4. Mit Klebeband sichern und über Nacht einwirken lassen.
  5. Am nächsten Morgen den Verband entfernen und mehrmals täglich Rizinusöl auftragen.
  6. Die Behandlung einige Tage lang wiederholen, bis das Hühnerauge restlos entfernt ist.

2. Weißer Essig

Weißer Essig ist ein weiteres ausgezeichnetes und bewährtes Mittel gegen Hühneraugen an den Füßen. Der hohe Säuregehalt des weißen Essigs hilft, die harte Haut weicher zu machen. Darüber hinaus reduzieren seine antimykotischen und antibakteriellen Eigenschaften das Infektionsrisiko.

  1. Vor dem Schlafengehen einen Teil weißen Essig mit drei Teilen Wasser mischen.
  2. Diesen verdünnten Essig auf die betroffene Stelle tupfen.
  3. Die Stelle mit einem Klebeverband abdecken und über Nacht einwirken lassen.
  4. Am nächsten Morgen die verdickte Haut mit einem Bimsstein peelen.
  5. Etwas Olivenöl oder Kokosöl auftragen, um die Fläche feucht zu halten.
  6. Dieses Mittel einmal täglich anwenden, bis das Hühnerauge austritt.

3. Natron

Natron ist ein natürliches Peeling-Mittel, das hilft, die abgestorbene Haut, die das Hühnerauge bedeckt, loszuwerden, was wiederum den Heilungsprozess unterstützt. Es hat auch antimykotische und antibakterielle Eigenschaften, die helfen, die Haut frei von Infektionen zu halten.

  • Füge zwei bis drei Esslöffel Natron in ein Becken mit warmem Wasser. Die Füße in dieser Lösung 10 bis 15 Minuten lang einweichen. Die betroffene Stelle mit einem Bimsstein abreiben, um die abgestorbene Haut zu entfernen.
  • Eine weitere Möglichkeit ist, einen Teelöffel Natron, etwas Zitronensaft und Wasser zu einer Paste zu mischen. Vorsichtig auf die betroffene Stelle auftragen. Mit einem Verband abdecken und über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Morgen die Paste mit lauwarmem Wasser abspülen und dann mit einem Bimsstein sanft abpeelen.

Du kannst eines dieser Mittel einmal täglich anwenden, bis das Hühnerauge getrocknet ist und abblättert.

4. Zitrone

Ein weiteres gutes Hausmittel für Hühneraugen an den Füßen ist Zitrone. Die Zitrussäure in Zitrone wirkt darauf hin, die verhärtete Haut, aus der sich das Hühnerauge zusammensetzt, aufzuweichen, so dass es schließlich herausfällt.

  • Frischen Zitronensaft auf das Hühnerauge geben und an der Luft trocknen lassen. Tue dies mindestens dreimal täglich.
  • Alternativ kannst du zwei Nelkenstücke in einem Esslöffel frischen Zitronensaft 15 Minuten lang einweichen. Die Nelken entfernen und den Zitronensaft auf die betroffene Stelle reiben. An der Luft trocknen lassen und dann wieder etwas Saft auftragen. Mehrmals täglich wiederholen.
  • Eine weitere Möglichkeit besteht darin, einen Teelöffel Bierhefe mit etwas Zitronensaft zu einer dicken Paste zu mischen. Die Paste auf den betroffenen Bereich schmieren, mit einem Verband abdecken und über Nacht einwirken lassen.

Du kannst eines dieser drei Mittel täglich anwenden, bis du mit dem Ergebnis zufrieden bist.

5. Knoblauch

Knoblauch ist ein natürliches Antioxidans und daher sehr hilfreich bei der Behandlung von Hühneraugen. Außerdem verhindern seine antibakteriellen und antimykotischen Eigenschaften eine Infektion.

  • Eine halbe Knoblauchzehe auf den betroffenen Bereich reiben. Die Haut trocknen lassen, mit einem Verband abdecken und über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Morgen den Verband entfernen und die Füße mit warmem Wasser waschen. Tue dies jede Nacht, bis der das Hühnerauge verschwindet.
  • Alternativ kannst du zwei bis drei Knoblauchzehen in kleine Stücke schneiden, eine Prise Salz hinzufügen und dann eine Paste daraus machen. Die Paste auf die betroffene Stelle auftragen, mit einem Klebeverband fixieren und drei Tage einwirken lassen. Am dritten Tag, wenn du den Verband abnimmst, wird auch das Hühnerauge abgelöst. Bei Bedarf den Vorgang wiederholen.
  • Eine weitere Möglichkeit besteht darin, eine Paste aus zwei Knoblauchzehen herzustellen, der Paste ein wenig Essig hinzuzufügen und sie dann direkt auf die betroffene Stelle aufzutragen. Einen Wattebausch darüber legen und mit Klebeband sichern. Das Ganze zwei bis drei Stunden lang einwirken lassen und dann das Klebeband entfernen und die Stelle reinigen. Den Vorgang täglich mehrere Wochen lang wiederholen.

6. Terpentinöl

Terpentinöl ist ein starkes Antiseptikum, das bei der Behandlung von Hühneraugen helfen kann. Das Öl dringt schnell in die Haut ein, so dass die Heilungszeit schneller sein kann.

  • Eis in ein dünnes Tuch wickeln und die betroffene Stelle damit zwei Minuten lang massieren. Die Stelle trocknen und etwas Terpentinöl auf den Bereich reiben. Dann einen Verband darüber legen und über Nacht einwirken lassen. Tue dies täglich, bevor du ins Bett gehst.
  • Alternativ kann man eine viertel Tasse natives Kokosöl in der Mikrowelle schmelzen. Mische einen Esslöffel Terpentinöl und zwei Esslöffel Kampferöl ein. Die Mischung abkühlen lassen. Als nächstes die Füße für einige Minuten in warmem Wasser einweichen, trocknen lassen und dann diese hausgemachte Creme auf die Stelle auftragen. Den Rest in einem luftdichten Glas aufbewahren. Zwei- bis dreimal täglich wiederholen.

Benutze eines dieser Mittel regelmäßig, bis das Hühnerauge herauskommt.

7. Papaya

Papaya ist ein weiteres sehr einfaches und effektives Mittel zur Entfernung von Hühneraugen. Es gibt mehrere Enzyme in der Papaya, die helfen, harte und abgestorbene Haut abzuschälen. Außerdem kann die Papaya alle Schmerzen und Beschwerden lindern und sogar helfen, dass das Hühnerauge schneller trocknet und abfällt. Für beste Ergebnisse solltest du rohe Papaya verwenden.

  1. Reibe ein kleines Stück rohe Papaya und extrahiere ihren Saft.
  2. Einen Wattebausch in diesen Saft einweichen, auf die Stelle legen und mit Klebeband sichern.
  3. Über Nacht einwirken lassen.
  4. Am nächsten Morgen mit einem Bimsstein sanftes Peeling der Haut vornehmen.
  5. Täglich wiederholen, bis du mit dem Ergebnis zufrieden bist.

8. Süßholz

In der ayurvedischen Medizin wird Süßholz oft empfohlen, um Hühneraugen an den Füßen zu behandeln, da es erstaunliche heilende und medizinische Eigenschaften hat.

  1. Mische einen Esslöffel Süßholzpulver mit genügend Senföl zu einer dicken Paste.
  2. Trage diese Paste vor dem Schlafengehen auf die betroffene Stelle auf.
  3. Einen Verband darüber legen und über Nacht einwirken lassen.
  4. Am nächsten Morgen den Verband entfernen und die Stelle mit lauwarmem Wasser waschen.
  5. Tue dies jede Nacht, bis das Hühnerauge weich wird und an Größe verliert.

9. Kurkuma

Ein weiteres gutes Mittel zur Behandlung von Hühneraugen ist Kurkuma. Aufgrund seiner entzündungshemmenden Wirkung kann Kurkuma Beschwerden mildern, Schmerzen lindern und die Heilung beschleunigen.

  • Einen Teelöffel Kurkuma und etwas Honig zu einer dicken Paste verrühren. Die Paste auf die Stelle geben und von selbst trocknen lassen. Zwei- bis dreimal täglich für mindestens eine Woche wiederholen.
  • Eine weitere Möglichkeit ist, einen Teelöffel Aloe Vera Gel mit einem halben Teelöffel Kurkuma zu mischen. Die Mischung auf das Hühnerauge auftragen. Mit einem Verband abdecken und über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Morgen die aufgeweichte Haut mit einem Bimsstein einreiben und etwas Feuchtigkeitscreme auftragen. Das Mittel täglich anwenden, bis alles verheilt ist.

10. Ananas

Du kannst die Hühneraugen auch mit Ananas entfernen. Bei der Behandlung von Hühneraugen ist die Ananasschale effektiver als das Fleisch. Die Schale enthält bestimmte Enzyme, die helfen, die Hühneraugen weich zu machen.

  1. Aus einer frisch entnommenen Ananasschale ein kleines Quadrat schneiden.
  2. Den inneren Teil der Schale über das Hühnerauge legen, mit einem Verband sichern, eine Socke anziehen und über Nacht einwirken lassen.
  3. Am nächsten Morgen den Verband entfernen, die Stelle waschen und dann etwas Kokosöl auftragen.
  4. Benutze dieses Mittel jede Nacht für eine Woche.

Zusätzliche Tipps

  • In einem Bittersalzbad einweichen, um sich von den starken Schmerzen eines Hühnerauges zu befreien.
  • Platziere eine Schutzhülle oder Pads über die Stelle, um Reibung und Druck auf die Haut zu verringern.
  • Die Hühneraugen mit Feuchtigkeitsspendern wie Kokosöl, Olivenöl oder Kakaobutter einreiben.
  • Vermeide es, barfuß zu gehen und Flip-Flop-Sandalen zu tragen.

Bildquelle:

  • https://authorityremedies.com/
Teilen