Wie grünes Blattgemüse die Leber gesund halten kann

Wie grünes Blattgemüse die Leber gesund halten kann

Grünes Blattgemüse für die Leber

Neue Forschungen, die in der Zeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS) veröffentlicht werden, zeigen, dass eine Verbindung, die in grünem Blattgemüse enthalten ist, hilft, eine nicht-alkoholische Fettleber bei Mäusen zu verhindern.

Die nicht-alkoholische Fettleber (NAFLD) oder Lebersteatose ist eine Erkrankung, bei der sich Fett in der Leber ansammelt.

Die Erkrankung ist eine der häufigsten Ursachen für chronische Lebererkrankungen in den westlichen Ländern, und Experten assoziieren sie mit Fettleibigkeit, Übergewicht und metabolischen Risikofaktoren. (1)

Zurzeit gibt es keine zugelassenen Medikamente für NAFLD, da diese zu schwerwiegenderen Erkrankungen wie Steatohepatitis, Fibrose und Zirrhose führen können. (2) Gesundheitsexperten empfehlen, Gewicht zu verlieren, eine gesunde Ernährung und mehr körperliche Aktivität, um Fett in der Leber zu reduzieren.

Neue Forschungen können jedoch den Weg für eine neue Behandlung ebnen. Wissenschaftler des Karolinska Institutet in Schweden haben gerade eine Studie veröffentlicht, in der sie zeigen, dass anorganisches Nitrat – eine Verbindung, die natürlich in grünem Blattgemüse vorkommt – den Fettansatz in der Leber reduzieren kann.

Mattias Carlström, Professor am Institut für Physiologie und Pharmakologie am Karolinska Insitut, ist einer der leitenden Forscher und entsprechenden Autoren der Studie. (3)

Anorganisches Nitrat ist der Schlüssel für eine gesunde Leber

Carlström und Kollegen untersuchten die Auswirkungen der Ergänzung einer fettreichen, zuckerreichen westlichen Ernährung mit diätetischem Nitrat bei Mäusen.

Sie teilten die Mäuse in drei Gruppen ein und fütterten jede von ihnen mit einer anderen Ernährung. Die Kontrollgruppe erhielt eine normale Ernährung, während die fettreiche Ernährungsgruppe das Äquivalent einer westlichen Ernährung aß, und die dritte Gruppe erhielt eine fettreiche Ernährung mit Nitratzusatz.

Wie erwartet, nahmen die Mäuse in der fettreichen Ernährungsgruppe an Gewicht und Fettmasse zu, und sie hatten einen erhöhten Blutzuckerspiegel. Allerdings waren alle diese Marker in der Gruppe, die gleichzeitig Nitrat erhielt, signifikant niedriger.

Carlström berichtet über die Ergebnisse und sagt: “Als wir Mäusen, die mit einer fettreichen und zuckerreichen westlichen Ernährung fütterten, zusätzlich anorganisches Nitrat verabreichten, stellten wir einen deutlich geringeren Anteil an Fett in der Leber fest”.

Die Forscher fanden auch heraus, dass die Nagetiere, die das Nitrat erhielten, einen niedrigeren Blutdruck und eine bessere Insulinempfindlichkeit hatten als diejenigen, die eine fettreiche Ernährung ohne Nitrat einnahmen.

Frühere Forschungen, so erklären die Forscher, haben gezeigt, dass diätetisches Nitrat den Zellstoffwechsel anregt. Sie hat auch vorgeschlagen, dass grünes Blattgemüse vor Stoffwechselkrankheiten wie Typ-2-Diabetes schützen kann.

Wissenschaftler wissen auch, dass ein höherer Konsum von Obst und Gemüse einen positiven Einfluss auf die Herz-Kreislauf-Funktion hat.

“Wir glauben, dass diese Krankheiten durch ähnliche Mechanismen miteinander verbunden sind”, vermutet Carlström, “wo oxidativer Stress zu einer Beeinträchtigung der Stickoxid-Signalisierung führt, was sich nachteilig auf die kardio-metabolischen Funktionen auswirkt”.

Mehr grünes Blattgemüse essen

Die Forscher erklären, dass die medizinische Fachwelt immer noch nicht genau weiß, welche Verbindungen Blattgrün so gesund machen. “Niemand hat sich bisher auf Nitrat konzentriert, was unserer Meinung nach der Schlüssel zum Erfolg ist”, fährt Carlström fort.

“Wir wollen nun klinische Studien durchführen, um den therapeutischen Wert der Nitratsupplementierung zu untersuchen, um das Risiko einer Lebersteatose zu reduzieren. Die Ergebnisse könnten zur Entwicklung neuer pharmakologischer und ernährungswissenschaftlicher Ansätze führen.”

Weitere Studien sind notwendig, um zu klären, welche Verbindungen für diese gesundheitsfördernden Eigenschaften verantwortlich sind und um zu bestätigen, dass Nitrat der Schlüssel zur Leber- und Stoffwechselgesundheit ist. In der Zwischenzeit rät das Team den Menschen, mehr grünes Blattgemüse zu konsumieren.

Zu denjenigen mit der höchsten Konzentration an anorganischem Nitrat gehören “Sellerie, Spinat und Salat”. (4)

“Man braucht keine großen Mengen, um die von uns beobachtete Schutzwirkung zu erzielen – nur etwa 200 Gramm pro Tag”, sagt Carlström. “Leider entscheiden sich jedoch viele Menschen heutzutage dafür, nicht genug Gemüse zu essen”, fügt er hinzu.


Detox ganz grün: 86 Rezepte mit grünem Gemüse und Wildkräutern

Price: EUR 9,99

(0 customer reviews)

32 used & new available from EUR 2,68