Warum du sowohl Probiotika als auch Präbiotika brauchst

Warum du sowohl Probiotika als auch Präbiotika brauchst

Probiotika und Präbiotika

Das Wort “probiotisch” ist eine Kombination aus den Wörtern “pro”, was “für” bedeutet, und “biotisch”, was “Leben” bedeutet. Dies bedeutet im Wesentlichen, dass Probiotika “für das Leben” sind, ein passender Name, wenn man bedenkt, dass sie dazu beitragen, die richtige Verdauung, Nährstoffaufnahme und gesunde Funktion des Immunsystems unseres Körpers zu fördern.

Probiotika sind nützliche Bakterien, die in unseren Verdauungstrakten leben. Präbiotika sind die Lebensmittel, die diese freundlichen Bakterien essen. Gemeinsam arbeiten sie Hand in Hand, um eine Reihe nützlicher gesundheitlicher Vorteile zu bieten. (1)

Dein Darm enthält etwa 500 Arten von Bakterien. Einige sind gute Bakterien, wie Laktobazillen oder Bifidobakterien, während andere schlechte Bakterien, wie Hefen und Parasiten sind. Es ist wichtig, ein gesundes Bakteriengleichgewicht zu halten, da es sonst zu schweren Schäden an der Darmflora führen kann.

Zu wenig gute oder zu viele schlechte Bakterien können zu häufigen Erkältungskrankheiten, Autoimmunerkrankungen, Candida, Verdauungsproblemen, Hautproblemen und anderen Krankheiten und Störungen führen.

Um die Darmflora und damit den Rest des Körpers gesund zu erhalten, solltest du viele fermentierte und probiotische Lebensmittel wie Kefir, Bio-Joghurt, Kombucha, Kimchi, Miso und Sauerkraut zu dir nehmen.

Du solltest dies aber auch mit Lebensmitteln ergänzen, die viele Präbiotika enthalten, wie z.B. Blattgemüse, Artischocken, rohen Porree, rohe oder gekochte Zwiebeln, rohen Knoblauch, rohen Spargel, rohes Löwenzahngrün, reife Bananen und rohe Topinambur. Dies sind Lebensmittel, die unser Körper normalerweise nicht verdauen kann, die aber bei der Fütterung der Probiotika von Vorteil sind.

Die gesundheitlichen Vorteile des Konsums von Probiotika

Probiotika fördern das gesunde Gleichgewicht der Bakterien in unserem Darm. Hier sind einige der gesundheitlichen Vorteile, die du durch den Konsum von Probiotika erzielen kannst: (2)

Probiotika helfen bei der Vorbeugung und Behandlung von Durchfall

Eines der häufigsten Nebenwirkungen von Antibiotika ist Durchfall – Antibiotika bedeutet übrigens “gegen das Leben”. Dies ist ein Ergebnis der Antibiotika, die das empfindliche Gleichgewicht zwischen guten und schlechten Bakterien in deinem Darm stören.

Mehrere Studien deuten darauf hin, dass Probiotika helfen können, das Risiko von antibiotisch bedingtem Durchfall zu reduzieren und bei der Behandlung anderer Formen von Durchfall zu helfen. Bestimmte Stämme von Probiotika können sogar helfen, die Dauer des infektiösen Durchfalls zu verkürzen.

Zu den wirksamsten Bakterienstämmen, die häufig mit einem verminderten Durchfallrisiko verbunden sind, gehören Lactobacillus rhamnosus, Lactobacillus casei und die Hefe Saccharomyces boulardii.

Probiotika können den Gehalt an schlechtem Cholesterin senken

Galle ist eine natürlich vorkommende Flüssigkeit, die bei der Verdauung hilft. Sie besteht hauptsächlich aus Cholesterin, so dass sie, wenn sie in den Darm zurückgeführt wird, in ihrer Form als Cholesterin in den Blutkreislauf gelangt.

Probiotika können helfen, den Cholesterinspiegel zu senken, indem sie Gallensaft abbauen, während er sich noch im Darm befindet, und verhindern, dass er in den Blutkreislauf gelangt.

Probiotische Nahrungsergänzungsmittel können psychische Erkrankungen verbessern

Einige Studien haben ergeben, dass die Ergänzung mit bestimmten probiotischen Stämmen für ein bis zwei Monate dazu beitragen kann, einige psychische Gesundheitsprobleme zu verbessern, wie Angst, Depressionen, Autismus, Zwangsstörungen (OCD) und Gedächtnisprobleme.

Probiotika können bei der Gewichtsabnahme helfen

Wenn du Gewicht und Bauchfett verlieren willst, gibt es einige Möglichkeiten, wie Probiotika dir helfen können. Allerdings solltest du dir bewusst sein, welche Arten von Probiotika du konsumieren solltest, da nicht alle von ihnen zur Gewichtsabnahme beitragen.

Einige probiotische Stämme hemmen die Aufnahme von Nahrungsfett im Darm, während andere dir helfen können, dich für längere Zeit satt zu fühlen, mehr Kalorien zu verbrennen und weniger Fett zu speichern.

Zu den nützlichen probiotischen Stämmen zur Gewichtsabnahme gehören Lactobacillus rhamnosus und Lactobacillus gasseri.

Probiotika können helfen, das Immunsystem zu stärken

Sie können helfen, das Wachstum von schlechten oder schädlichen Bakterien im Darm zu hemmen. Einige probiotische Stämme können sogar helfen, Infektionen zu verhindern, indem sie die Produktion von körpereigenen Immunzellen, T-Zellen, natürlichen Killerzellen und natürlichen Antikörpern steigern.