Apfelessig gegen Akne

Akne ein häufiges Problem

Akne ist eine sehr häufige Hauterkrankung. In der Tat, es ist die häufigste Hauterkrankung in Europa. Menschen aller Rassen und Altersgruppen bekommen Akne, aber es ist am häufigsten bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Nach Angaben der US National Library of Medicine erleben schätzungsweise 80% aller Menschen im Alter zwischen 11 und 30 Jahren irgendwann Akneausbrüche. Einige Leute erhalten Akne sogar in ihren vierziger und fünfziger Jahren. (1)

Ursachen und Risikofaktoren

Diese Hautkrankheit betrifft die Öldrüsen. Du kannst einen Akneausbruch haben, wenn die Poren auf deiner Haut mit Öl, abgestorbener Haut und/oder Bakterien blockiert werden.

Akne wird in der Regel verursacht durch:

  • Überschüssige Ölsekretion durch die Follikel.
  • Anhäufung von abgestorbenen Hautzellen in den Hautporen.
  • Bakterienansammlung in den Hautporen.

Es gibt auch bestimmte Risikofaktoren, die die Haut anfälliger für Akneausbrüche machen. Zu diesen Risikofaktoren gehören:

  • Hormonelle Veränderungen oder Ungleichgewichte im Körper, die durch eine Vielzahl von Faktoren wie Pubertät und Schwangerschaft verursacht werden.
  • Verwendung bestimmter Medikamente, wie z.B. bestimmter Antibabypillen und Kortikosteroide.
  • Hohe Aufnahme von raffiniertem Zucker oder Kohlenhydraten.
  • Familienvorgeschichte von Akne.
  • Verwendung von fettigem Make-up.
  • Unsachgemäße Hautpflege oder unzureichende Hygiene.

Tipps zur Vorbeugung von Akne

Meistens wird Akne auf dem Gesicht, Hals, Rücken, Brust und Schultern gefunden. Obwohl Akne keine ernsthafte Gesundheitsgefährdung ist, kann sie Narben verursachen und das Selbstvertrauen beeinträchtigen.

  • Die Haut morgens, abends und nach intensivem Training mit einem milden, ölfreien Reinigungsmittel sanft reinigen.
  • Meide es, deine Haut hart zu schrubben, da es das Problem verschlimmern kann.
  • Achte darauf, deine Haut nicht zu oft zu berühren, besonders nicht mit schmutzigen Händen, da dadurch nur Bakterien auf deine Haut gelangen.
  • Du solltest es vermeiden, Akne zu quetschen, zu kneifen oder zu pflücken, da diese zu Narben oder dunklen Flecken auf der Haut führen kann.
  • Nicht zu stark der Sonne aussetzen und vor dem Ausgehen immer einen Sonnenschutz auftragen.
  • Wähle dein Make-up sorgfältig aus. Ölbasiertes Make-up kann Ausbrüche für Menschen verursachen, die anfällig für Akne sind.
  • Vor dem Schlafengehen immer Make-up, Schmutz und Öl gründlich von der Haut entfernen.

Menschen mit Akne probieren oft verschiedene Dinge aus, um das Aussehen ihrer Haut zu verbessern – von Medikamenten gegen Akne über die Verwendung von Gesichtswasser bis hin zu spezifischen Diäten. (2)

Während einige verfügbare Behandlungen und Medikamente von Vorteil für die Behandlung von Akne sind, sind es einige nicht.

Glücklicherweise gibt es eine Behandlung, die dir helfen kann, mit Akne umzugehen. Diese Behandlung ist Apfelessig!

Apfelessig gegen Akne

Aufgrund des Säuregehalts sowie der darin enthaltenen natürlichen Vitamine, Mineralien und anderen Nährstoffe ist Apfelessig eine sichere und effektive Behandlung für Akne.

  • Die antibakteriellen und antiseptischen Eigenschaften von Apfelessig wirken, um Bakterien in der Haut zu entfernen und aknegefährdete Bereiche zu reinigen.
  • Der pH-Wert von 3 des Apfelessigs hilft, den natürlichen pH-Wert der Haut wiederherzustellen und verhindert so das Wachstum von Mikroben auf der Haut, die Akne verursachen können.
  • Die Essigsäure, Zitronensäure, Milchsäure und Bernsteinsäure, die in Apfelessig enthalten sind, helfen, die Bakterien zu töten, die zur Entwicklung von Akne beitragen.

Eine 2002 im Indian Journal of Dermatology, Venereology and Leprology veröffentlichte Studie berichtet, dass Menschen, die Milchsäurelotion zweimal täglich für ein Jahr auf ihr Gesicht auftrugen, eine signifikante Reduktion der Akne erlebten. (3)

Eine weitere Studie aus dem Jahr 2010, die im Journal of Cosmetic Dermatology veröffentlicht wurde, ergab, dass Milchsäure die Textur, Pigmentierung und das Aussehen der Haut von Personen mit oberflächlichen Aknenarben verbessern kann. (4)

So kannst du Apfelessig zur Behandlung von Akne verwenden

1. Topische Anwendung bei Akne

Die Alpha-Hydroxysäuren im Apfelessig wirken antiagierend. (5)

Der Essig hilft, die Hautporen zu entschlacken und abgestorbene Hautzellen aufzulösen, was zu einem schnellen Austrocknen der Akne führt. Darüber hinaus helfen die entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften von Apfelessig bei der Behandlung von Akne.

  1. Mische 1 Teil rohen, ungefilterten Apfelessig und 2 Teile gefiltertes Wasser in einer Schüssel.
  2. Weiche einen Wattebausch in dieser Lösung ein und trage ihn auf die von Akne betroffene Haut auf.
  3. Etwa 10 Minuten ruhen lassen.
  4. Anschließend mit warmem Wasser abspülen.
  5. Einige Tage lang mehrmals täglich wiederholen.

2. Hauttoner zur Akneprävention

Dank seiner adstringierenden Eigenschaften hilft Apfelessig, die Fettigkeit der Haut zu bekämpfen, die zu Akneausbrüchen führen kann. Die Alpha-Hydroxysäuren helfen, den Blutfluss zur Haut zu erhöhen und große Poren zu verkleinern.

  1. Mische ½ Becher mit rohem, ungefiltertem Apfelessig und destilliertem Wasser.
  2. Du kannst auch ein paar Tropfen eines ätherischen Öls, wie z.B. Lavendelöl, hinzufügen.
  3. Diese Lösung mit einem Wattebausch auf die betroffene Haut auftragen.
  4. Etwa 5 Minuten einwirken lassen und dann mit kaltem Wasser abspülen.
  5. Du kannst es ein- bis zweimal täglich verwenden.

Die restliche Lösung in einem luftdichten Behälter aufbewahren und vor jedem Gebrauch gut schütteln.

3. Warme Kompressen für Akne

Das Auftragen einer warmen Kompresse auf die betroffene Stelle ist ein weiteres Mittel gegen Akne. Die Wärme der warmen Kompresse fördert die Durchblutung der Haut und hilft, Bakterien und Eiter aus den Poren der Haut herauszuziehen. Dies wiederum beschleunigt den Heilungsprozess und hilft, die mit Akne verbundenen Schmerzen zu reduzieren.

  1. Mische ½ Tasse rohen, ungefilterten Apfelessig in 2 Tassen warmes Wasser.
  2. Einen Waschlappen in diese Lösung einweichen und die überschüssige Flüssigkeit auswringen.
  3. Die warme Kompresse 10 Minuten lang auf die betroffene Stelle legen.
  4. Sobald es sich abzukühlen beginnt, lege eine neue auf.
  5. Tue dies ein paar Mal am Tag.

4. Orale Anwendung zur Vorbeugung von Akne

Apfelessig hilft, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Dadurch wird wiederum eine übermäßige Ölsekretion und Akneausbrüche verhindert. Außerdem stellt es den natürlichen pH-Wert der Haut wieder her.

  1. Füge 1 bis 2 Teelöffel Bio-Apfelessig in ein Glas Wasser ein.
  2. Etwas Honig und Zitronensaft dazugeben und gut vermischen.
  3. Dieses Getränk ein- bis zweimal täglich trinken, um die Haut und die allgemeine Gesundheit zu verbessern.

5. Apfelessigmaske für Akne

Du kannst Apfelessig verwenden, um eine Maske herzustellen, um tote Hautzellen loszuwerden. Sie kann helfen, die Poren der Haut zu reinigen und unerwünschte Partikel zu entfernen. Die Ansammlung von abgestorbenen Hautzellen in den Poren ist einer der Gründe für Akneausbrüche.

  1. Gib 1 Teelöffel rohen, ungefilterten Apfelessig in eine Schüssel.
  2. Als nächstes 2 Teelöffel gekühlten grünen Tee, 5 Teelöffel Zucker und 1 Teelöffel rohen Honig hinzufügen.
  3. Die Zutaten richtig mischen.
  4. Die Mischung mit kreisförmigen Bewegungen auf die Akne auftragen.
  5. Etwa 10 Minuten einwirken lassen und dann mit Wasser abspülen.
  6. Verwende diese Maske einmal pro Woche.

Wichtige Hinweise

  • Führe einen Patch-Test durch, bevor du eines der oben genannten Mittel verwendest, um sicherzustellen, dass Apfelessig für deine Haut geeignet ist.
  • Benutze immer rohen, ungefilterten Apfelmost, da er die “Mutter” enthält – Stränge von Proteinen, Enzymen und freundlichen Bakterien, die dem Produkt ein trübes Aussehen verleihen. Es ist die “Mutter”, die den Apfelessig sehr gesund macht.
  • Aufgrund des hohen Säuregehalts sollte man Apfelessig immer mit Wasser verdünnen, bevor man ihn auf die Haut aufträgt. Die direkte Anwendung von Apfelessig kann zu Hautschäden und Verbrennungen führen, insbesondere bei empfindlicher Haut oder offenen Wunden.
  • Apfelessig nicht über einen längeren Zeitraum auf der Haut lassen. Kürzere Kontaktzeiten der Haut führen nicht zu Schäden an der Haut.
  • Apfelessig nicht auf empfindlicher Haut oder offenen Wunden verwenden, da er zu Schmerzen und weiteren Hautschäden führen kann.
  • Wenn du Apfelessig auf die Haut aufträgst und ein Brennen spürst, versuche, ihn mit mehr Wasser zu verdünnen. Wenn das Brennen weiterhin anhält, sollte die Anwendung eingestellt werden.


Bildquelle:

  • https://authorityremedies.com/
Teilen