5 wirksame Tipps gegen trockenes Haar

Trockenes Haar

Gesundes und glänzendes Haar zu haben, ist der Wunsch vieler Frauen. Doch häufig sieht die Realität ganz anders aus. Hast du extrem trockene Haare leidest du nicht nur unter ihrem strohigen, glanzlosen Aussehen.

Die Haare sind dann meist auch brüchig und von Spliss betroffen. Oft kommt auch trockene Kopfhaut, Juckreiz und Schuppenbefall dazu. Wir geben dir 5 wirksame Tipps, wie du trockenem Haar vorbeugen kannst und was du tun kannst, wenn dies schon der Fall ist.

Hier sind 5 wirksame Tipps gegen trockenes Haar

1. Verzichte auf Chemikalien und übermäßiges Stylen

Locken, glattes Haar oder Wet-Look. Alle diese Styles sind zwar trendig aber oft nur mit Produkten zu erzielen, die vollgepumpt sind mit chemischen Zusatzstoffen. So schädigen herkömmliche Stylingsprays, Gel, Schaum oder Mousse auf Dauer dein Haar und lassen es austrocknen.

Auch häufiges Färben oder eine Dauerwelle wirken sich auf die Haarstruktur sowie auf deine Kopfhaut extrem negativ aus, da die aggressiven Inhaltsstoffe beides angreifen. Auch auf Fön oder Glätteisen solltest du möglichst verzichten, da die Hitze die schützende Keratinschicht der Haare zerstört und so ein Feuchtigkeitsverlust entsteht.

2. Seltener die Haare waschen

Wenn du nicht zusätzlich zu trockenen Spitzen zu schnell fettendem Ansatz neigst, solltest du auf häufiges Waschen der Haare verzichten. So hilft es beispielsweise schon, anstatt täglich nur jeden zweiten Tag die Haare zu waschen.

Wasser und Shampoo entfernen nämlich den Talg, der von der Kopfhaut produziert wird. Dieser dient dem Schutz des Keratinmantels. Ohne diesen Schutz trocknet das Haar schneller aus.

3. Spezielle Pflegeprodukte verwenden

Achte bei deinen Haarpflegeprodukten besonders darauf, dass die Inhaltsstoffe frei von Silikonen sind. Diese sind in zahlreichen Produkten enthalten, eignen aber sich nicht für extrem trockene Haare, da die Silikonschicht die Feuchtigkeitsaufnahme hemmt.

Das ideale Shampoo sollte zudem über rückfettende Substanzen, wie Kokos-, Mandel- oder Arganöl verfügen, die das Haar mit einer wertvollen Schutzschicht vor dem Austrocknen schützt. Nach dem Waschen helfen spezielle Spülungen und Kuren, dass sich sprödes Haar leichter auskämmen lässt.

4. Bewährte Hausmittel gegen trockenes Haar

Am besten greifst du zur Behandlung von trockenem Haar auf altbewährte Hausmittel zurück, denn hier kannst du sicher sein, dass du nur Substanzen verwendest, die schonend wirken, dein Haar auf natürliche Weise pflegen und wieder gesund und glänzend aussehen lassen.

Sehr erfolgreich ist die Behandlung mit Olivenöl. Dieser Feuchtigkeitsbooster wird in die feuchten Haare gegeben. Dann mindestens eine Stunde, am besten aber über Nacht mit einem Handtuch auf dem Kopf einziehen lassen. Ausgewaschen wird das Olivenöl anschließend mit einem milden Shampoo.

Verstärkt wird der feuchtigkeitsspendende Effekt noch durch die Beigabe von Vitamin A und E, das in Avocados zu finden ist. Hierzu kannst du eine reife Avocado schälen und zerdrücken und mit 2 EL Ölivenöl zu einer Paste mischen, die du etwa 30 Minuten einwirken lässt.

Bewährt hat sich zudem Apfelessig, der den pH-Wert deiner Kopfhaut neutralisiert indem er sie von chemischen Substanzen befreit. Als Haarspülung mischt du einfach eine halbe Tasse Essig mit einer Tasse Wasser.

5. Auf eine gesunde Ernährung achten

Achte zu guter Letzt auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse. Vollkornprodukte stärken dein Haar und sorgen für gesunde Spitzen. Denke auch an eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr in Form von Wasser oder Tee.


Bildquelle:

  • https://www.flickr.com/photos/tbwb/24085946338 – unskinnyboppy.com
Teilen