Studie: Traubenkernextrakt tötet Krebszellen im Labor

Studie: Traubenkernextrakt tötet Krebszellen im Labor

Traubenkernextrakt gegen Krebs

Ein Team von Wissenschaftlern aus den USA und China hat herausgefunden, dass Traubenkernextrakt (OPC) im Labor Leukämiezellen abtötet, indem er sie dazu bringt, Selbstmord zu begehen, und so den potenziellen Wert von Naturstoffen bei der Behandlung von Krebs zeigt.

Die Studie wurde von Hauptautor Dr. Xianglin Shi, Professor am Graduate Center for Toxicology an der University of Kentucky und Kollegen erstellt und wurde in der Fachzeitschrift Clinical Cancer Research veröffentlicht. (1)

Eine Reihe von Studien hat bereits gezeigt, dass der Verzehr von Obst und Gemüse zur Krebsprävention beiträgt, und dass dies wahrscheinlich auf das Vorhandensein von Proanthocyanidinen zurückzuführen ist.

Shi und Kollegen haben diese Familie von antioxidativen Verbindungen in Apfelschalen bereits untersucht und festgestellt, dass sie den Zelltod in Krebszellen auslösten aber nicht in gesunden Zellen.

Studien über Traubenkernextrakt haben auch gezeigt, dass es Brusttumore bei Ratten und Hauttumore bei Mäusen reduziert und in einer Reihe von menschlichen Krebszelllinien im Labor aktiv ist (wie Haut-, Brust-, Dickdarm-, Lungen-, Magen- und Prostatakrebszellen). Bislang hat jedoch niemand die Wirkung auf Blutkrebs untersucht.

Leukämiezellen zerstören sich selber

Shi und Kollegen verwendeten einen kommerziell erhältlichen Traubenkernextrakt und exponierten Leukämiezellen 12 und 24 Stunden lang verschiedenen Konzentrationen des Extrakts. Sie betrachteten auch, was geschah, wenn Leukämiezellen 50 µg/ml des Extrakts über verschiedene Zeitintervalle exponiert wurden.

Die Ergebnisse zeigten, dass die Exposition gegenüber Traubenkernextrakt zu einer dosis- und zeitabhängigen Zunahme der Apoptose von Krebszellen führte. Sie entdeckten auch, dass der Extrakt normale Zellen nicht beeinflusste, aber sie waren nicht in der Lage zu bestimmen, warum.

“Dies ist eine natürliche Verbindung, die relativ wichtige Eigenschaften zu haben scheint”, sagt Shi.

Shi und seine Kollegen untersuchten dann die zugrunde liegenden Mechanismen, durch die der Traubenkernextrakt die Leukämiezellen dazu brachte, Selbstmord zu begehen.

Sie fanden heraus, dass der Extrakt einen starken Einfluss auf die Aktivierung von JNK hatte, was zur Hochregulation von Cip/p21 (einem CDK-Inhibitor, der den Zellzyklus steuert) führte.

Sie überprüften ihren Befund doppelt, indem sie zeigten, dass der Traubenkernextrakt nicht funktionierte, wenn er mit einem Mittel verwendet wurde, das JNK blockierte: Dies war ein pharmakologischer Ansatz.

Mit einem genetischen Ansatz zeigten sie, dass die Stillegung des JNK-Gens auch die Fähigkeit des Traubenkernextrakts, die Apoptose auszulösen, beeinträchtigt.

Was bedeuten die Ergebnisse?

Shi sagte das der Presse:

“Diese Ergebnisse könnten Auswirkungen auf die Aufnahme von Wirkstoffen wie Traubenkernextrakt bei der Prävention oder Behandlung von hämatologischen Malignomen und möglicherweise anderen Krebsarten haben.”

“Was jeder sucht, ist ein Wirkstoff, der auf Krebszellen wirkt, aber normale Zellen in Ruhe lässt, und das zeigt, dass Traubenkernextrakt in diese Kategorie passt”, fügte er hinzu.

Shi sagte, dass diese Ergebnisse nicht ausreichen, um Empfehlungen zu geben, wie viele Trauben, Traubenkerne oder Traubenschalen zu essen sind, in der Hoffnung, dass sie Krebs vermeiden werden. Es ist zu früh, um sicher zu sagen, dass Traubenkernextrakt diese Wirkung hat, auch wenn die Ergebnisse vielversprechend sind, sagte er.

Das Töten von Krebszellen in einem Reagenzglas ist nicht dasselbe wie die Behandlung von Tumoren bei lebenden Probanden. Weitere Forschungen stehen in den Startlöchern.


ECHT VITAL OPC - 3 Gläser mit je 60 Kapseln