Maltase: Eines der wichtigsten Enzyme in unserem Verdauungsprozess

Maltase

Maltase ist ein kohlenhydratverdauliches Enzym, das die Verbindung zwischen den beiden Teilen des Maltosezuckermoleküls spaltet.

Maltose ist ein natürlich vorkommender Zucker, der entsteht, wenn der Körper mit Hilfe des Amylase-Enzyms Stärke aus langen Ketten in kürzere Moleküle zerlegt und auch beim Keimen von Samen als Vorbereitung für das Keimen.

Es ist auch ein Nebenprodukt der Erwärmung von Zucker bei verschiedenen Kochprozessen, insbesondere bei der Karamellisierung bei höheren Temperaturen, bei der der in Lebensmitteln enthaltene Zucker braun wird.

Maltase spaltet die Disaccharid-Maltose in zwei Glukosemoleküle auf, die vom Körper leicht zur Energiegewinnung oxidiert werden.

Mit einfachen Worten, Maltase ist ein wichtiger Teil des enzymatischen Prozesses, den unser Körper nutzt, um Stärke und Zucker aus Getreide und anderen pflanzlichen Lebensmitteln, die wir täglich essen, effektiv zu verdauen.

Dieses Enzym wird in der Auskleidung der Darmwand synthetisiert und mit den Zellen in unseren Schleimhäuten verwendet.

Beginnend in der Mundhöhle arbeitet die Maltase mit anderen kohlenhydratverdaulichen Enzymen zusammen, um Stärken und komplexe Zucker in einfachere, besser verdauliche Bestandteile zu zerlegen.

Dieser Prozess wird während der säurehaltigeren Phasen der Verdauung im Magen reduziert oder vorübergehend gestoppt, aber im relativ neutralen pH-Wert des Dünndarms wieder aufgenommen, wo die Maltase wieder ausgeschieden wird.

Die vegetarische Ergänzungsform dieses Enzyms wird durch einen natürlichen Fermentationsprozess von Aspergillis oryzae hergestellt.

3 Gesundheitliche Vorteile der Maltase

Maltase ist eines der wichtigsten Enzyme in unserem Verdauungsprozess, da sie ein Schlüsselenzym im Mund und im Speichel ist. Das Enzym Maltase hilft, die Verdauung der Bauchspeicheldrüse und des Dünndarms zu entlasten.

Ohne dieses wichtige Enzym hat der Dünndarm eine viel schwierigere Zeit beim Abbau von Zucker und Stärke. Auf diese Weise unterstützt die Maltase das reibungslose Funktionieren des gesamten Verdauungssystems.

Ebenso kann eine ausreichende Menge an Maltase im Darm die Reizung verringern und mehrere gesundheitliche Vorteile über die Verdauung hinaus unterstützen.

1. Kann als präventive und unterstützende Maßnahme bei Verdauungsbeschwerden bei Kindern wirken

Die Forschung entwickelt sich immer mehr zur Unterstützung der Verwendung von Verdauungsenzymen wie Maltase bei Kindern mit Autismus-Spektrumstörungen. Studien bestätigen, dass viele autistische Kinder eine Korrelation mit einer verminderten Aktivität von Darmdisacchariden aufweisen.

Dies hängt mit dem Vorhandensein von Enzymen wie Maltase im Darm zusammen. Da Kinder mit Autismus geringere Mengen an Maltase aufweisen, beschäftigen sich Studien mit der Ergänzung mit dem Maltase-Enzym, um ihre Symptome zu verbessern.

Eine aktuelle Studie ergab, dass mehr als die Hälfte einer Stichprobe von 36 autistischen Kindern gastrointestinale Störungen aufwiesen, die mit einem Mangel an Enzymen im Darm zusammenhängen.

Ebenso zeigen gastrointestinale Biopsien, dass dieselben Kinder an chronischen Reizungen von Magen, Zwölffingerdarm und Speiseröhre leiden, einem häufigen Symptom für einen Mangel an Enzymen. (1)

2. Kann als vorbeugender Mechanismus und Unterstützung bei chronischem Durchfall wirken

Studien an Patienten mit chronischem Durchfall zeigen eine reduzierte Menge an Verdauungsenzymen wie Maltase (sowie Laktase und Sucrase). (2)

Diese Studien deuten darauf hin, dass ein Mangel an Maltase sowie andere wichtige Enzyme ein ursächlicher Faktor hinter den klassischen Wurzeln der chronischen Diarrhöe sein können.

Diese Forschung deutet darauf hin, dass die Ergänzung mit Maltase-Enzymen die Irritation und überschüssige Darmschleimhautsekrete reduzieren kann.

3. Vorbeugung von Verdauungsstörungen

Wissenschaftler verstehen heute den Zusammenhang zwischen Genetik und Verdauungssystem. Einige Kinder und Säuglinge haben chronischen Durchfall, sowie Krämpfe und abdominale Distensionen.

Dies kann, wenn es unbehandelt bleibt, zu Verdauungsstörungen im gesamten Leben und bis ins Erwachsenenalter führen. Diese Menschen sind nicht in der Lage, das Disaccharid Saccharose richtig abzubauen.

Studien deuten darauf hin, dass die Verwendung von aus Pilzen gewonnener Maltase in Humanstudien signifikante klinische Verbesserungen bei Kindern mit diesen extrem schwierigen Verdauungsbedingungen gezeigt hat.

Diese Forschung deutet weiterhin auf einen klaren Zusammenhang zwischen der Verwendung von Kohlenhydratenzymen wie Maltase als nützliche Behandlung zur Unterstützung von Verdauungsstörungen im Zusammenhang mit Enzymmangel hin.

Darüber hinaus ist das, was jede dieser klinischen Studien vorschlägt, dass Enzyme uns allen helfen, die Verdauung im Alltag zu verbessern. Ohne sie kommt es zu Krankheiten. (3)

Nebenwirkungen

Durchfall, Bauchschmerzen oder Übelkeit können auftreten. Wenn eine dieser Wirkungen andauert oder sich verschlimmert, informiere umgehend einen Arzt oder Apotheker.

Die meisten Menschen, die dieses Enzym einnehmen, haben keine schweren Nebenwirkungen.

Eine sehr schwere allergische Reaktion auf dieses Enzym ist sehr selten. Bei schwerwiegenden Symptomen einer allergischen Reaktion, wie z.B.: Hautausschlag, Juckreiz/Schwellung (besonders im Gesicht / Zunge / Hals), schwerer Schwindel, Atembeschwerden, sollte jedoch sofort ein Arzt aufgesucht werden.

Hinweis: Dosierung bitte dem jeweiligen Produkt entnehmen.


[asa]B000260LF6[/asa]

Teilen