Kann Lupus das Demenzrisiko erhöhen?

Kann Lupus das Demenzrisiko erhöhen?

Lupus und Demenz

Wie eine neue Studie zeigt, haben Menschen, die mit Lupus leben, ein signifikant höheres Risiko, eine Demenz zu entwickeln, als Menschen ohne Autoimmunerkrankung.

Lupus ist eine chronische Erkrankung, bei der das Immunsystem fälschlicherweise die gesunden Zellen und Gewebe des Körpers angreift.

Es wird geschätzt, dass mehrere Hunderttausend Menschen in Deutschland unter Lupus leiden.

Lupus trifft Frauen häufiger als Männer, und die meisten Menschen, die an der Krankheit leiden, sind zwischen 15 und 44 Jahre alt.

Der systemische Lupus erythematodes (SLE) ist die häufigste Form des Lupus. Dabei können Gelenke, Haut, Lunge, Nieren und Blutgefäße beschädigt werden, was zu Erkrankungen wie Nierenversagen, Arthritis und Anfällen führen kann.

Forschungen haben bereits gezeigt, dass Menschen mit Lupus eher Probleme mit dem Gedächtnis haben. Die neue Studie baut auf diesen Erkenntnissen auf, nachdem sie einen möglichen Zusammenhang zwischen Lupus und einem erhöhten Demenzrisiko aufgedeckt hat. (1)

Daniela Amital, Mitautorin der Studie, von der Sackler Faculty of Medicine an der Tel Aviv University in Israel, und Kollegen berichteten kürzlich im International Journal of Geriatric Psychiatry über ihre Ergebnisse. (2)

Demenzrisiko um 51 Prozent erhöht

Das Team kam zu seinen Ergebnissen, indem es Informationen aus der Clalit Health Care-Datenbank analysierte, die die Daten von mehr als 4,4 Millionen Menschen in Israel enthält. (3)

Die Forscher identifizierten 4.886 Personen, die eine SLE-Diagnose erhalten hatten, und diese wurden nach Alter und Geschlecht in einem Verhältnis von 1:5 zu 24.430 Personen ohne die Erkrankung (“Kontrollen”) verglichen. Die Häufigkeit von Demenz wurde für jede Gruppe bewertet.

Die Studie ergab, dass Menschen mit SLE 51 Prozent häufiger an Demenz erkrankt waren als Menschen ohne SLE, und diese Assoziation bestand in allen Altersgruppen fort.

Aufgrund ihrer Ergebnisse kommen die Forscher zu dem Schluss, dass “systemischer Lupus erythematodes signifikant mit Demenz assoziiert ist”.

Demenz ist ein Oberbegriff für eine Vielzahl von Erkrankungen, die sich auf kognitive Fähigkeiten auswirken, einschließlich Lernen und Gedächtnis. Die Alzheimer-Krankheit ist die häufigste Form der Demenz und macht rund 60-80 Prozent aller Fälle aus. (4)

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) leben weltweit rund 47 Millionen Menschen mit Demenz, und es wird erwartet, dass diese Zahl bis 2030 auf 75 Millionen ansteigt. (5)

Die genauen Ursachen der Demenz sind noch unklar, aber Amital und Kollegen gehen davon aus, dass SLE ein Täter sein könnte. Sie sagen:

“Diese Erkenntnis sollte zur Suche nach SLE bei Patienten mit einer mehrdeutigen Ursache für Demenz führen, insbesondere bei Patienten mit einem früh einsetzenden kognitiven Rückgang.”


[asa]3867311609[/asa]

Teilen