Majoranöl unterstützt die Verdauung und stärkt das Herz

Majoranöl unterstützt die Verdauung und stärkt das Herz

Majoranöl

Wenn du nicht mit Majoran vertraut bist, kennst du aber bestimmt seinen engen Cousin – Oregano. Was ist Majoran? Es ist ein mehrjähriges Kraut aus dem Mittelmeerraum und eine hochkonzentrierte Quelle gesundheitsfördernder bioaktiver Verbindungen.

Oregano stellt einen gewöhnlichen Majoranersatz dar und auch umgekehrt ist es so. Doch Majoran hat eine feinere Textur und ein milderes Geschmacksprofil. Was wir Oregano nennen, heißt auch “wilder Majoran”, und was wir Majoran nennen, wird allgemein “süßer Majoran” genannt. Wilder Majoran ist also eigentlich Oregano – die Verwirrung geht weiter!

Majoran hat jedoch eine sehr spezifische Geschichte des kulinarischen und medizinischen Gebrauchs. Laut griechischer Mythologie war Aphrodite, die Göttin der Liebe, ein großer Fan dieses Krauts, was dazu führte, dass es zur Herstellung von Liebestränken verwendet wurde.

Seit Jahrhunderten in Küchen auf der ganzen Welt sind und bleiben die Einsatzmöglichkeiten vielfältig. Ob es sich nun um die frische oder getrocknete Version handelt, kann es zu Fleisch- und Gemüsegerichten, Salatdressings und Eintöpfen hinzugefügt werden.

Majoran kann auch oral in einer konzentrierteren medizinischen Form eingenommen werden oder topisch und in der Aromatherapie als ätherisches Öl verwendet werden.

Die Inhalation von ätherischem Majoranöl beruhigt nachweislich das Nervensystem und wirkt sich wiederum positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus, indem es die Durchblutung verbessert und den Blutdruck senkt. (1)

Es wird zur Behandlung von Husten, laufenden Nasen, Gallenblasenproblemen, Verdauungsproblemen, Depressionen, Schwindel, Migräne, nervösen Kopfschmerzen, Nervenschmerzen und auch Lähmungen verwendet. (2)


6 gesundheitliche Vorteile von Majoran

1. Verdauungshilfe

Die Aufnahme von Majoran in die Ernährung kann helfen, die Verdauung zu verbessern. Schon der Duft kann die Speicheldrüsen stimulieren, was die primäre Verdauung der Nahrung, die im Mund stattfindet, unterstützt.

Das Öl hilft dir weiterhin, deine Mahlzeiten zu verdauen, indem es die peristaltische Bewegung des Darms stimuliert und die Ausscheidung fördert. (3)

Wenn du unter Verdauungsproblemen wie Übelkeit, Blähungen, Magenkrämpfen, Durchfall oder Verstopfungen leidest, kann eine Tasse oder zwei Tassen Majorantee helfen, deine Symptome zu lindern.

Du kannst auch versuchen, das frische oder getrocknete Kraut zu deiner nächsten Mahlzeit hinzuzufügen, um den Verdauungskomfort zu erhöhen.

2. Frauenprobleme/Hormonelles Gleichgewicht

Majoran ist in der traditionellen Medizin bekannt für seine Fähigkeit, das hormonelle Gleichgewicht wiederherzustellen und den Menstruationszyklus zu regulieren. Wenn du eine Frau bist, könnte es das Kraut sein, das dir endlich hilft, deine Hormone in das richtige Gleichgewicht zu bringen.

Es wurde gezeigt, dass es Hormone natürlich ausgleicht. Ob es sich nun um die unerwünschten monatlichen Symptome von PMS oder Menopause handelt, dieses Kraut kann Frauen jeden Alters helfen.

Es gilt als Emmenagoge, was bedeutet, dass es verwendet werden kann, um den Beginn der Menstruation zu erleichtern. Es wird auch traditionell von stillenden Müttern verwendet, um die Muttermilchproduktion zu fördern.

Das polyzystische Ovarialsyndrom (PCOS) und die Unfruchtbarkeit (oft als Folge von PCOS) sind weitere wichtige hormonelle Ungleichgewichte, die dieses Kraut nachweislich verbessern kann.

Eine Studie aus dem Jahr 2016, die im Journal of Human Nutrition and Dietetics veröffentlicht wurde, bewertete die Auswirkungen von Majorantee auf das hormonelle Profil von Frauen mit PCOS in einer randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Studie.

Die Ergebnisse der Studie zeigten die positiven Auswirkungen des Tees auf das hormonelle Profil von PCOS-Frauen. Der Tee verbesserte die Insulinempfindlichkeit und reduzierte den Gehalt an Nebennierenandrogenen bei diesen Frauen. (4)

Dies ist sehr wichtig, da ein Überschuss an Androgenen die Ursache für das hormonelle Ungleichgewicht bei vielen Frauen im reproduktiven Alter ist.

3. Typ-2-Diabetes-Management

Viele Menschen in Deutschland leiden an Diabetes, und es werden immer mehr. Die gute Nachricht ist, dass eine gesunde Ernährung zusammen mit einem gesunden Lebensstil eine der besten Möglichkeiten ist, Diabetes, insbesondere Typ 2, zu verhindern und zu kontrollieren.

Studien haben gezeigt, dass Majoran ein Kraut ist, das in dein Anti-Diabetes-Arsenal gehört und etwas, das du unbedingt in deinen diabetischen Ernährungsplan aufnehmen solltest.

Es hat sich gezeigt, dass kommerzielle getrocknete Sorten dieses Krauts zusammen mit mexikanischem Oregano und Rosmarin als überlegener Inhibitor des Enzyms Protein Tyrosin Phosphatase 1B (PTP1B) wirken.

Darüber hinaus waren Majoran aus dem Gewächshausanbau, mexikanischer Oregano und Rosmarinextrakte die besten Inhibitoren der Dipeptidylpeptidase IV (DPP-IV). Dies ist ein großartiger Befund, da die Reduzierung oder Eliminierung von PTP1B und DPP-IV dazu beiträgt, die Insulinsignalisierung und Toleranz zu verbessern.

So kann sowohl frischer als auch getrockneter Majoran dazu beitragen, die Fähigkeit des Körpers zu verbessern, den Blutzucker richtig zu steuern. (5)

4. Herz-Kreislauf-Gesundheit

Majoran kann ein hilfreiches Naturheilmittel für Menschen mit einem hohen Risiko oder mit Symptomen von Bluthochdruck und Herzproblemen sein. Es ist von Natur aus reich an Antioxidantien und eignet sich daher hervorragend für das Herz-Kreislauf-System und den ganzen Körper.

Es ist auch ein effektiver Vasodilatator, was bedeutet, dass es helfen kann, die Blutgefäße zu erweitern und zu entspannen. Dies erleichtert den Blutfluss und senkt den Blutdruck.

Die Inhalation von ätherischem Majoranöl hat sich als nützlich erwiesen, um die Aktivität des sympathischen Nervensystems zu senken und das parasympathische Nervensystem zu stimulieren, was zu einer Vasodilatation führt, um die Herzbelastung zu reduzieren und den Blutdruck zu senken.

Durch einfaches Riechen des ätherischen Öls kannst du deine Kampf- oder Fluchtreaktion (sympathisches Nervensystem) verringern und dein “Ruhe- und Verdauungssystem” (parasympathisches Nervensystem) erhöhen, was dein gesamtes Herz-Kreislauf-System und damit deinen ganzen Körper entlastet! (6)

5. Schmerzlinderung

Dieses Kraut kann helfen, die Schmerzen zu lindern, die oft mit Muskelverspannungen oder Muskelkrämpfen sowie Spannungskopfschmerzen einhergehen. Massagetherapeuten verwenden aus diesem Grund oft das ätherische Öl als Bestandteil ihres Massageöls oder ihrer Lotion.

Das ätherische Majoranöl ist sehr effektiv bei der Linderung von Spannungen, und die entzündungshemmenden und beruhigenden Eigenschaften sind in Körper und Geist spürbar.

Für Entspannungszwecke kannst du versuchen, es in deinem Haus zu verbreiten und es in deinem hausgemachten Massageöl oder deiner Lotion zu verwenden. Schon das Einatmen von ätherischem Majoranöl kann das Nervensystem beruhigen und den Blutdruck senken. (7)

6. Vorbeugung von Magengeschwüren

Eine 2009 im American Journal of Chinese Medicine veröffentlichte Tierstudie untersuchte die Fähigkeit von Majoran, Magengeschwüre zu verhindern und zu behandeln.

Die Studie ergab, dass sie bei einer Dosierung von 250 und 500 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht die Inzidenz von Geschwüren, basaler Magensekretion und Säureproduktion signifikant reduziert.

Zusätzlich hat der Extrakt den erschöpften Magenwandschleim wieder aufgefüllt, was für die Genesung der Geschwürsymptome entscheidend ist.

Majoran verhinderte und behandelte nicht nur Geschwüre, sondern zeigte auch einen großen Sicherheitsvorteil. In den Luftbestandteilen (über dem Boden) von Majoran wurden auch flüchtige Öle, Flavonoide, Tannine, Sterine und/oder Triterpene nachgewiesen. (8)


Wie man Majoran verwendet

Medizinisch gesehen kann Majoran als Ergänzung in Form einer Kapsel, einer flüssigen Tinktur oder eines Tees gekauft und eingenommen werden.

Die Blumen und Blätter werden frisch und getrocknet für alle Arten von kulinarischen Köstlichkeiten verwendet. Zu einigen der gängigsten Lebensmittel, mit denen es gut harmoniert, gehören Fisch, Rindfleisch, Kalb, Lamm, Pute, Huhn, grünes Gemüse, Karotten, Blumenkohl, Eier, Pilze und Tomaten.

Dieses Kraut verleiht auch Salatdressings, Eintöpfen, Suppen und Marinaden einen gesunden und leckeren Schub. Es kann auch in Essig und Öl eingearbeitet werden.

Das ätherische Marjoranöl kann topisch verwendet oder eingeatmet werden. Bevor du es auf deiner Haut verwendest, führe immer einen Patch-Test durch. Du solltest das Majoranöl immer mit einem Trägeröl, wie Kokosöl, verdünnen.


Vorsichtsmaßnahmen

Dieses Kraut ist in den üblichen Mengen sicher und für die Mehrheit der Erwachsenen wahrscheinlich sicher, wenn es in medizinischen Mengen für kurze Zeit oral eingenommen wird.

Bei langfristiger medizinischer Anwendung ist Majoran möglicherweise unsicher. Es gibt einige Hinweise darauf, dass es bei zu langer Anwendung Krebs verursachen könnte. Es wird nicht empfohlen, frischen Majoran auf die Haut oder das Auge aufzutragen, da dies zu Reizungen führen kann.

Wenn du schwanger bist oder stillst, dann ist es am besten, nur kleine Mengen Majoran in der Nahrung zu verwenden. Auch Kinder sollten es nur in kleinen Mengen zu sich nehmen. Wenn du eine Allergie gegen Oregano, Basilikum, Lavendel, Minze oder ein anderes Mitglied der Pflanzenfamilie Lamiacea hast, dann kannst du auch gegen Majoran allergisch sein.

Wenn du irgendwelche fortwährenden Gesundheitsprobleme hast, dann solltest du mit einem Arzt sprechen, bevor du medizinische Mengen dieses Krauts verwendest. Zu diesen Problemen gehören:

  • Blutungsstörungen
  • Diabetes
  • Verstopfungen des Magen-Darm-Traktes oder der Harnwege
  • Lungenerkrankungen wie Asthma
  • Geschwüre
  • Langsame Herzfrequenz (Bradykardie)
  • Anfälle

Du solltest Majoran auch mindestens zwei Wochen vor jeder Art von Operation nicht mehr verwenden.



Bildquelle:

  • https://www.davidwolfe.com/marjoram-essential-oil/