10 Natürliche Hausmittel gegen geschwollene Füße

Geschwollene Füße

Geschwollene Füße sind ein häufiges Problem, an dem jeder leiden kann. Es ist keine Krankheit an sich, sondern ein Symptom eines zugrunde liegenden Problems. In der Regel entsteht dieses Problem, wenn sich Flüssigkeit im Gewebe ansammelt, was zu einer Schwellung führt, die als Ödem bezeichnet wird.

Dies kann aus verschiedenen Gründen geschehen, wie z.B. Übergewicht, langes Stehen oder Sitzen, Altern, Schwangerschaft, prämenstruelles Syndrom (PMS), Nährstoffmangel, mangelnde körperliche Aktivität und schlechte Durchblutung.

Eine Verletzung oder Operation am Bein, Knöchel oder Fuß kann ebenfalls zu einer Schwellung der Füße führen

Menschen, die an Diabetes, Herzproblemen, Nieren- oder Lebererkrankungen leiden, und schwangere Frauen sind anfälliger für dieses Problem.

Mit zunehmender Schwellung kann es zu allgemeinen Beschwerden kommen und Menschen können Schwierigkeiten beim Gehen oder Stehen haben. Andere Symptome können Schmerzen, Entzündungen und Rötungen an den Füßen sein.

Glücklicherweise gibt es viele wirksame Tipps und Mittel, um geschwollene Füße zu Hause zu behandeln, so dass du wieder hinausgehen und die Welt genießen kannst.

Wenn die Schwellung jedoch schmerzhaft ist oder häufig auftritt, konsultiere einen Arzt. Es kann ein Zeichen von Herz-, Nieren- oder Leberproblemen sein, die eine rechtzeitige Behandlung erfordern können.

Hier sind 10 Natürliche Hausmittel gegen geschwollene Füße

1. Kontrast-Hydrotherapie

Diese Art der Hydrotherapie, die sowohl Kalt- als auch Warmwasser beinhaltet, ist sehr effektiv, um Schwellungen in den Füßen zu reduzieren. Während das warme Wasser die Durchblutung verbessert, hilft kaltes Wasser, Schwellungen und Entzündungen zu reduzieren.

  1. Fülle 2 Fußwannen – eine mit kaltem Wasser und die andere mit warmem Wasser.
  2. Weiche deine Füße für ca. 3 bis 4 Minuten im warmen Wasser ein.
  3. Stelle deine Füße unmittelbar danach für ca. 1 Minute in das kalte Wasser.
  4. Setze den Wechsel für 15 bis 20 Minuten fort.
  5. Wiederhole es mehrmals täglich, bis du Linderung erlangst.

2. Massage

Eine Fußmassage ist eines der besten Mittel bei geschwollenen Füßen. Sie erzeugt Druck auf den betroffenen Bereich, der hilft, schmerzende Muskeln zu entspannen und die Durchblutung zu verbessern. Sie fördert auch den Abfluss überschüssiger Flüssigkeit, um Schwellungen zu reduzieren.

  1. Etwas warmes Senföl oder Olivenöl auf die betroffene Stelle reiben.
  2. Massiere den Bereich 5 Minuten lang sanft in aufsteigender Richtung und nicht nach unten.
  3. ide es, zu viel Druck auszuüben.
  4. Tue dies mehrmals täglich.

Am effektivsten ist es, die Füße während oder nach dem Baden zu massieren.

Hinweis: Wenn die Schwellung der Füße auf eine Schwangerschaft zurückzuführen ist, konsultiere einen Therapeuten, der sich auf die pränatale Massage spezialisiert hat.

3. Bittersalz

Bittersalz wirkt schnell, um Schwellungen zu reduzieren und kann auch helfen, Schmerzen und Beschwerden zu lindern. Das Magnesiumsulfat im Bittersalz wird leicht über die Haut aufgenommen und hilft, die Durchblutung zu verbessern und Schwellungen zu reduzieren. Es entspannt auch bei schmerzenden und müden Muskeln und hilft sogar, Fußgeruch zu neutralisieren.

  1. Mische ½ Tasse Bittersalz in einer mit warmem Wasser gefüllten Fußwanne.
  2. Weiche deine geschwollenen Füße 10 bis 15 Minuten lang darin ein.
  3. Bis zu 3 mal pro Woche wiederholen.

4. Ingwer

Ingwer ist ein natürliches Diuretikum, das bei geschwollenen Füßen hilft. Er hilft bei der Verdünnung von Natrium, einem wichtigen Faktor für die Schwellung. Darüber hinaus hilft seine entzündungshemmende Eigenschaft, die Schwellung zu reduzieren.

  • Massiere deine geschwollenen Füße mit Ingweröl, indem du sie ein paar Mal täglich massierst.
  • Du kannst auch 2 bis 3 Tassen Ingwertee trinken oder rohe Ingwerscheiben essen.

5. Löwenzahn

Die diuretische Eigenschaft des Löwenzahns hilft dem Körper, zusätzliche Flüssigkeiten zu verstoffwechseln, was ihn zu einem großartigen Mittel gegen geschwollene Füße macht.

Laut einer Studie aus dem Jahr 2009, die im Journal of Alternative and Complementary Medicine veröffentlicht wurde, hat Löwenzahn eine diuretische Wirkung, die bei der Behandlung von Wasseransammlungen hilft. (1)

Er hilft auch, den Natriumgehalt im Körper zu regulieren.

  • Mische 1 Teelöffel frische oder getrocknete Löwenzahnblätter in einer Tasse heißem Wasser. Zugedeckt 5 Minuten ziehen lassen und abseihen. Trinke diesen Kräutertee 2 bis 3 mal täglich.
  • Du kannst auch Löwenzahn-Tinktur oder Nahrungsergänzungsmittel nehmen, nach Rücksprache mit einem Fachmann.

6. Zitronenwasser

Der Verzehr von Zitronenwasser hilft, überschüssige Flüssigkeit und Toxine aus dem Körper zu spülen, was die Schwellungen in den Füßen und anderen Bereichen des Körpers durch Wasseransammlung reduzieren kann. Darüber hinaus hilft es, den Körper mit Feuchtigkeit zu versorgen und bietet entzündungshemmende Eigenschaften.

  1. Mische 2 Esslöffel Zitronensaft in einer Tasse mit warmem Wasser.
  2. Mit ein wenig rohem Honig süßen.
  3. Trinke das Zitronenwasser einige Male täglich.

7. Apfelessig

Apfelessig hilft ebenfalls, Schwellungen in den Füßen zu reduzieren. Sein hoher Kaliumgehalt hilft, die Flüssigkeitsansammlung zu reduzieren, eine häufige Ursache für Schwellungen in den Füßen.

  • Mische die gleiche Menge warmes Wasser und rohen, ungefilterten Apfelessig. Weiche ein Handtuch in die Lösung ein, wringe die überschüssige Flüssigkeit aus und wickele das Handtuch dann um deine geschwollenen Füße. Tue dies 10 Minuten lang, ein paar Mal täglich.
  • Außerdem kannst du 2 Esslöffel rohen, ungefilterten Apfelessig in ein Glas Wasser geben. Füge etwas rohen Honig hinzu und trinke es zweimal täglich.

8. Koriandersamen

Ein beliebtes ayurvedisches Heilmittel bei geschwollenen Füßen sind Koriandersamen. Die entzündungshemmende Eigenschaft dieser Samen hilft, Schwellungen zu reduzieren und die Durchblutung zu verbessern.

  1. Füge 2 bis 3 Teelöffel Koriandersamen zu 1 Tasse Wasser hinzu.
  2. Die Mischung kochen, bis sich die Menge halbiert hat.
  3. Die Lösung abseihen, leicht abkühlen lassen und trinken.
  4. Zweimal täglich wiederholen, bis du Linderung erhälst.

9. Bewegung/Sport

Regelmäßige körperliche Bewegung ist wichtig, um Schwellungen an den Füßen zu vermeiden. Bewegung regt die Durchblutung an und verhindert, dass sich das Blut in den unteren Extremitäten sammelt.

  • Schwimmen ist eine der besten Übungen, die du tun kannst, um Schwellungen zu reduzieren und Entzündungen und Schmerzen zu lindern.
  • Genieße täglichen einen 30 minütigen Spaziergang.
  • Praktiziere einige Beinstärkungs- und Dehnungsübungen.
  • Praktiziere täglich etwas Yoga, um deine Durchblutung zu verbessern.

10. Magnesium

Auch ein Magnesiummangel im Körper kann durch ein Ödem zur Schwellung der Füße beitragen.

  • Iss magnesiumreiche Lebensmittel wie dunkles Blattgemüse, Nüsse, Samen, Fisch, Sojabohnen, Avocado, Bananen und schwarze Schokolade.
  • Du kannst auch Magnesiumpräparate einnehmen, nach Rücksprache mit einem Fachmann.

Hinweis: Menschen mit Herz- oder Nierenerkrankungen sollten die Einnahme von Magnesiumpräparaten vermeiden.

Zusätzliche Tipps

  • Um die Schwellung zu reduzieren, hebe deine Beine so an, dass sie über der Herzschwelle liegen.
  • Begrenze deine Salz- und Koffeinzufuhr, da sie häufige Ursachen für geschwollene Füße sind.
  • Iss frisches Obst und Gemüse anstelle von konservierten Varianten, die oft mit Salz versetzt sind.
  • Trinke viel Wasser, um deinen Körper mit Feuchtigkeit zu versorgen und die Entgiftung zu fördern.
  • Meide es, lange zu sitzen. Gönn dir eine kleine Pause und laufe ein wenig herum.

Teilen