Diabetes: Nüsse können das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern

Nüsse

Neue Erkenntnisse unterstützen die aktuelle Empfehlungen für Menschen mit Typ-2-Diabetes, Nüsse zu essen, um Herz-Kreislauf-Probleme und einen vorzeitigen Tod zu verhindern.

Nüsse sind vollgepackt mit essentiellen Nährstoffen, die die allgemeine Gesundheit fördern können.

Sie enthalten einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, Ballaststoffen, Vitamin E, Folsäure und Mineralien, einschließlich Kalium, Kalzium und Magnesium.

Neueste Untersuchungen haben gezeigt, dass der Verzehr von Nüssen dazu beitragen kann, das Risiko einer chronischen Erkrankung zu verringern.

Eine aktuelle Studie, die im Journal of the American College of Cardiology veröffentlicht wurde, identifizierte einen Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Nüssen und einem geringeren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. (1)

Typ-2-Diabetes und der Konsum von Nüssen

Typ-2-Diabetes ist eine chronische Erkrankung, die die Art und Weise beeinflusst, wie der Körper Glukose, die seine primäre Kraftstoffquelle ist, metabolisiert. Mögliche Komplikationen sind Nierenschäden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Im Laufe der Jahre haben mehrere Studien den Nusskonsum mit der Prävention der koronaren Herzkrankheit in Verbindung gebracht.

Im Jahr 2010 stellten die Forscher fest, dass die Ergebnisse dieser Studien die Untersuchung der Verwendung von Nüssen bei der Behandlung der Symptome und Komplikationen von Diabetes rechtfertigen. (2)

Eine neue Studie, die von der Zeitschrift Circulation Research der American Heart Association veröffentlicht wurde, fand zusätzliche Beweise, die die Empfehlung unterstützen, Nüsse in eine ausgewogene Ernährung aufzunehmen, um das Risiko von Herzerkrankungen bei Menschen mit Diabetes zu reduzieren. (3)

Erhöhung der Nusszufuhr

In dieser neuesten Studie verwendeten die Forscher selbstberichtete Ernährungsfragebögen zum Thema Nusskonsum. Fast 16.000 Erwachsene nahmen teil, und sie füllten die Fragebögen aus, bevor und nachdem sie eine Diagnose von Typ-2-Diabetes erhielten.

Die Forscher fanden heraus, dass alle Arten von Nüssen gesundheitliche Vorteile bieten, insbesondere Baumnüsse.

Wie der Name schon sagt, wachsen Baumnüsse, zu denen Mandeln und Walnüsse gehören, auf Bäumen, während Erdnüsse unterirdisch wachsen. Baumnüsse können mehr Vorteile bieten, da sie im Vergleich zu Erdnüssen mehr Nährstoffe enthalten.

Ihre Analyse zeigte, dass Menschen mit Typ-2-Diabetes, die fünf Portionen Nüsse pro Woche aßen, ein 17-prozentig reduziertes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und ein 34-prozentig geringeres Todesrisiko im Zusammenhang mit dieser Erkrankung hatten.

Diejenigen, die nach ihrer Diabetes-Diagnose mehr Nüsse konsumierten, hatten ein um 11 Prozent geringeres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und ein um 25 Prozent geringeres Risiko für den Tod im Zusammenhang mit Herzerkrankungen als Menschen, die ihre Aufnahme von Nüssen nicht erhöhten.

“Unsere Ergebnisse liefern neue Erkenntnisse, die die Empfehlung unterstützen, Nüsse in gesunde Ernährungsmuster aufzunehmen, um Komplikationen bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und vorzeitigem Tod von Menschen mit Diabetes zu verhindern”, sagte Dr. Gang Liu, leitender Studienautor und Forscher für Ernährungswissenschaften an der Harvard T.H. Chan School of Public Health in Boston, MA.

Schon eine kleine Erhöhung könnte helfen

Das Forscherteam stellte fest, dass der Verzehr von nur wenigen Nüssen einen entscheidenden Unterschied macht. Jede weitere Portion Nüsse pro Woche führte zu einer 3-prozentigen Reduzierung des Risikos für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und zu einem 6-prozentig geringeren Todesrisiko aufgrund von Herzerkrankungen.

Obwohl die spezifischen Auswirkungen von Nüssen auf die Herzgesundheit nicht klar sind, deuten die Ergebnisse darauf hin, dass die Nährstoffe in Nüssen den Blutdruck, die Blutzuckerkontrolle und Entzündungen verbessern, den Fettstoffwechsel anregen und die Funktion der Blutgefäßwand fördern können.

“Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache und eine der Hauptursachen für Herzinfarkte, Schlaganfälle und Behinderungen bei Menschen, die mit Typ-2-Diabetes leben”, sagt Dr. Prakash Deedwania, Professor für Medizin an der University of California-San Francisco School of Medicine in Fresno und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von Know Diabetes by Heart.

Er fährt fort:

“Die Bemühungen, den Zusammenhang zwischen den beiden Erkrankungen zu verstehen, sind wichtig, um kardiovaskuläre Komplikationen von Typ-2-Diabetes zu verhindern und den Menschen zu helfen, fundierte Entscheidungen über ihre Gesundheit zu treffen.”

Dr. Deedwania fügte hinzu, dass diese Ergebnisse zu den wachsenden Erkenntnissen beitragen, dass ein gesunder Lebensstil, regelmäßige Bewegung und eine ausgewogene Ernährung einen signifikanten positiven Einfluss auf das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Menschen mit Diabetes haben können.


Medizinskandal Diabetes


Bildquelle:

  • https://www.shutterstock.com/de/image-photo/image-heart-almond-pistachio-nuts-98264612 – TrotzOlga
Teilen