10 Natürliche Hausmittel gegen Wespenstiche

Wespenstiche

Wespenstiche sind eine unbequeme und oft schmerzhafte Erfahrung, die in den wärmeren Monaten üblich ist, in denen diese stechenden Insekten am aktivsten sind und die Menschen mehr Zeit im Freien verbringen.

Wespen benutzen ihre Stachel als Mittel zur Selbstverteidigung. Die Stachel enthalten ein Gift, das Reaktionen im Körper auslöst.

Menschen erleben verschiedene Symptome, die von vorübergehenden Schmerzen und Beschwerden bis hin zu schweren allergischen Reaktionen reichen.

Geringfügige Symptome sind sofortige, scharfe, brennende Schmerzen, ein roter Rand mit einem kleinen weißen Fleck in der Mitte und eine Schwellung an der Stachelstelle. Leichte Symptome neigen dazu, innerhalb weniger Tage zu verschwinden. Mäßige Symptome neigen dazu, nach 5 bis 10 Tagen zu verschwinden.

Wespengift kann eine schwerwiegendere Immunsystemreaktion bei Allergikern auslösen oder wenn es mehrere Wespenstiche gegeben hat. In diesen Fällen solltest du sofort einen Arzt aufsuchen.

Für leichte und mittelschwere Reaktionen können Hausmittel helfen, die Schmerzen, Schwellungen, Juckreiz und Rötungen zu lindern.

Hier sind 10 Natürliche Hausmittel gegen Wespenstiche

1. Den Stachel entfernen

Der erste Schritt besteht darin, den in die Haut eingebetteten Stachel sofort zu entfernen. Es dauert nur wenige Sekunden, bis das gesamte schädliche Gift in den Körper gelangt ist.

  1. Schabe die Stachelspitze mit einem Fingernagel ab oder benutze eine Pinzette, um den Stachel zu entfernen.
  2. Wasche die Stelle mit antiseptischer Seife und Wasser.
  3. Trocknen lassen und etwas antiseptische Salbe auftragen. Du kannst auch Calamin-Lotion auftragen, um Juckreiz und Schwellungen zu lindern.

Hinweis: Vermeide es, den Stachel zu quetschen, da er dadurch mehr Gift in die Haut injiziert.

2. Eis anwenden

Der nächste Schritt ist die Anwendung einer Eiskompresse auf die betroffene Stelle, um eine sofortige Linderung der verschiedenen Symptome zu erreichen.

Kalte Temperaturen verlangsamen die Verteilung von Entzündungsstoffen an der Einstichstelle. Es hilft auch, die Schmerzen zu lindern und die Schwellung zu reduzieren.

  1. Lege einige Eiswürfel in einen dünnen Waschlappen und binde es fest.
  2. Dieses Pack 10 bis 15 Minuten lang auf der betroffenen Stelle legen.
  3. Alle paar Stunden erneut auftragen, bis die Schmerzen und Schwellungen verschwunden sind.

Du kannst auch eine gekühlte Flasche Wasser oder einen Beutel gefrorenes Gemüse auf die betroffene Stelle legen.

Hinweis: Das Eis niemals direkt auf die Haut legen, da dies zu Erfrierungen führen kann.

3. Natron

Natron ist ein alkalisches Produkt, das hilft, das saure Gift zu neutralisieren und so eine schnelle Linderung von Schmerzen, Juckreiz und Schwellungen bietet.

  1. Mische 1 Teelöffel Natron mit etwas Wasser zu einer Paste.
  2. Die Paste 5 bis 10 Minuten lang auf die Stichstelle auftragen.
  3. Die Stelle mit lauwarmem Wasser waschen.
  4. Bei anhaltender Beschwerden solltest du das Mittel nach einigen Stunden wiederholen.

4. Zaubernuss

Die Zaubernuss ist ein weiteres wirksames Naturheilmittel gegen Bienen- oder Wespenstiche. Aufgrund seiner entzündungshemmenden und adstringierenden Eigenschaften hilft es bei Juckreiz, Schmerzen und Schwellungen.

  • Tupfe etwas Zaubernuss (vorzugsweise im Kühlschrank gekühlt) auf die betroffene Stelle und lasse es von selbst trocknen.
  • Bei Bedarf wiederholen.

5. Apfelessig

Auch Apfelessig hilft, das Gift zu neutralisieren. Er lindert auch Schmerzen und reduziert Juckreiz und Schwellungen.

  1. Weiche einen Wattebausch in rohem, ungefiltertem Apfelessig ein.
  2. Den Wattebausch 5 bis 10 Minuten lang auf den betroffenen Bereich legen.
  3. Bei Bedarf wiederholen.

Wenn du keinen Apfelessig hast, kannst du weißen Essig verwenden.

6. Honig

Honig ist ein weiteres gutes Mittel gegen Wespenstiche. Er hilft, das Gift zu verdünnen, und seine antibakterielle Wirkung reduziert das Infektionsrisiko. Die beruhigende Natur des Honigs hilft, die Symptome schnell zu lindern.

  • Etwas reinen, rohen Honig auf die betroffene Stelle auftragen, trocknen lassen und dann mit warmem Wasser abspülen. Einige Male am Tag wiederholen.
  • Du kannst auch gleiche Mengen Rohhonig und Kurkuma zu einer Paste mischen. Die Paste auf die betroffene Stelle auftragen. Wiederhole es einige Tage lang ein paar Mal täglich.

7. Aloe Vera

Aloe Vera Gel ist ein weiteres gutes Mittel gegen Bienen- oder Wespenstiche. Seine beruhigenden und entzündungshemmenden Eigenschaften helfen bei Schmerzen, Schwellungen und Juckreiz.

  1. Ein Aloe Vera Blatt waschen, dann mit einem Messer aufschneiden und das Gel extrahieren.
  2. Dieses frische Gel auf die betroffene Stelle auftragen.
  3. Einige Tage lang einige Male täglich wiederholen.

Wenn du kein Aloe Vera Blatt hast, kannst du dir Aloe Vera Gel kaufen.

8. Pfefferminze

Dieses Kraut hilft, den Wespenstich zu desinfizieren und lindert den Juckreiz. Seine entzündungshemmenden und schmerzstillenden Eigenschaften helfen, Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen zu reduzieren.

  • Gib 1 oder 2 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl direkt auf die Stachelspitze, einige Male am Tag. Wenn du empfindliche Haut hast, mische das ätherische Öl mit Trägeröl wie Olivenöl oder Kokosöl und trage es dann auf.
  • Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den Saft aus frischen Pfefferminzblättern zu extrahieren und auf die betroffene Stelle aufzutragen. Von selbst trocknen lassen, bevor man es mit kaltem Wasser abspült. Je nach Bedarf 1 bis 2 Mal wiederholen.

Ätherische Öle wie das Pfefferminzöl und das Lavendelöl wehren Bienen und andere Insekten ab.

9. Aspirin

Ein weiteres Mittel zur Neutralisierung des Giftes und zur Förderung der schnellen Regeneration ist Aspirin. Seine entzündungshemmenden Eigenschaften können auch helfen, Schmerzen und Schwellungen zu mildern.

  1. Zerdrücke ein normales Aspirin zu einem Pulver.
  2. Füge ein paar Tropfen Wasser hinzu, um eine dünne Paste zu bilden.
  3. Die Paste auf die Stelle auftragen und einige Minuten einwirken lassen.
  4. Mit lauwarmem Wasser abwaschen.
  5. Bei Bedarf wiederholen.

10. Weiße Zahnpasta

Auch weiße Zahnpasta kann helfen, Bienen- oder Wespenstiche zu behandeln. Sie hilft, das saure Gift zu neutralisieren und damit Schmerzen und Schwellungen zu reduzieren.

  1. Schmiere etwas weiße Zahnpasta auf die betroffene Stelle.
  2. Einige Stunden einwirken lassen.
  3. Mit einem feuchten Waschlappen abwischen.
  4. Bei Bedarf wiederholen.

Hinweis: Benutze kein Bleaching, Gel oder farbige Zahnpasta.

Zusätzliche Tipps

  • Wenn du bemerkst, dass Wespen um dich herum fliegen, bleib ruhig, bedecke Mund und Nase und gehe langsam weg aus dem Bereich.
  • Vermeide es, Bienen mit Händen und Füßen zu vertreiben, da dies dazu führen kann, dass sie dich aus Abwehrgründen stechen.
  • Vermeide es die betroffene Stelle zu kratzen, da dies das Infektionsrisiko erhöhen kann.
  • Bedecke Lebensmittelbehälter beim Essen im Freien, um Insekten wie Bienen und Wespen nicht anzulocken. Außerdem solltest du die Mülltonnen bedecken.
  • Wenn du an deinem Arm oder Bein gestochen wurdest, hebe ihn an, um die Symptome zu lindern.

Bildquelle:

  • https://authorityremedies.com/
Teilen