Die Gesundheitlichen Vorteile von blaugrünen Algen

Die Gesundheitlichen Vorteile von Blaugrünen Algen

Blaugrüne Algen

Organische blaugrüne Algen sind eine der nährstoffreichsten Lebensmittel auf dem Planeten. Zwei Sorten, Spirulina und die Grüne Spanalge (AFA-Alge), sind die am häufigsten konsumierten Formen von blaugrünen Algen, die aufgrund hoher Konzentrationen von Proteinen, Vitaminen und Nährstoffen den Status von Superfoods haben. (1)

Wie werden blaugrüne Algen kultiviert?

Die meisten blaugrünen Algenprodukte entstammen Aphanizomenon flos-aquae (AFA), die aus bestimmen Seen gewonnen werden. Die Ernte erfolgt im Sommer, von Juni bis November. Die Algen werden gefiltert, um die lebendigsten Blüten zu erhalten, und dann durch Zentrifugation weiter gereinigt.

Die AFA wird dann gekühlt und verkauft, gefroren oder getrocknet bei niedrigen Temperaturen und als Pulver verkauft.

Naturstoffe in biologischen blaugrünen Algen

Blaugrüne Algen bestehen zu 70% aus pflanzlichem Eiweiß und haben einen höheren Gehalt an Beta-Carotin als Brokkoli.

Die doppelte Wirkungskraft von blaugrünen Algen besteht darin, dass sie eine hohe Nährstoffkonzentration enthalten – über 65 Vitamine, Mineralien und Enzyme und das gesamte Spektrum von acht essentiellen Aminosäuren und zehn nicht-essentiellen Aminosäuren und sie werden alle leicht vom Körper aufgenommen.

Tatsächlich werden bis zu 97% der nützlichen Vitamine, Mineralien und Enzyme, die in blaugrünen Algen enthalten sind, leicht aufgenommen (einige Nahrungsergänzungsmittel sind zu 5-25% resorbierbar). AFA enthält auch das biologisch aktivste Chlorophyll aller bekannten Nahrungsmittel.

Antioxidative Aktivität von blaugrünen Algen

Aphanizomenon flos-aquae ist reich an Verbindungen, die Antioxidantien liefern. Eine Messung, die als “Sauerstoffradikalabsorptionskapazität” (ORAC) bezeichnet wird, wird verwendet, um die Fähigkeit zum Abfangen von freien Radikalen von Lebensmitteln und anderen Substanzen zu bestimmen, die angeblich Antioxidantien enthalten.

Die italienische Universität Urbino Carlo Bo wandte die ORAC-Methode auf essbares AFA an. Das Ergebnis war positiv zugunsten von Forschern, die die Verwendung von AFA als Nahrungsergänzungsmittel zur Linderung von oxidativem Stress unterstützen. (2)

Die Universität Urbino Carlo Bo führte eine weitere Studie durch, um die Fähigkeit von AFA zur Abwehr von oxidativen Schäden an normalen menschlichen roten Blutkörperchen und Plasma zu bewerten.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass AFA den oxidativen Schaden in beiden Fällen reduziert. Darüber hinaus verzögerte AFA den Abbau von Enzymen, die für den Körper von Vorteil sind. (3)

Eine japanische Studie ergab, dass ein Produkt, aus blaugrünen Algen, eine beträchtliche antioxidative Aktivität aufweist und eine wirksame adaptogene Substanz ist, d.h. eine Substanz, die dem Körper hilft, sich anzupassen, um sich vor Stressoren zu schützen. (4)

Blaugrüne Algen & Vitamin B12

Es gibt einige Kontroversen darüber, ob AFA eine wirksame Quelle für Vitamin B12 ist oder nicht. Viele natürliche Quellen für Vitamin B12 sind biologisch unzureichend.

Vorläufige Untersuchungen der italienischen Abteilung für Neurorehabilitation im Villa Salus Hospital bewerteten jedoch die Vitamin B12-Werte von 15 veganen Probanden, die eine Ergänzung mit einem Algenprodukt erhalten hatten, und fanden heraus, dass ihre B12-Werte im Vergleich zu einer Kontrollgruppe erhöht waren.

Auch wenn diese Ergebnisse nicht schlüssig sind, glaubten die Forscher, dass die Voruntersuchung das Argument stützte, dass AFA eine zuverlässige Quelle für Vitamin B12 ist. (5)

Blaugrüne Algen & Stammzellen

Bei Erwachsenen haben Stammzellen die Funktion, geschädigte Zellen zu reparieren. Leider haben Stammzellen im Alter eine verminderte Regenerationsfähigkeit und sind anfälliger für oxidativen Stress.

Dies führt dazu, dass der Körper weniger in der Lage ist, sich selbst zu reparieren. Basierend auf früheren Studien, die zeigten, dass blaugrüne Algen die Immunfunktion bei Tieren modulieren können, untersuchte die Abteilung für Neurochirurgie am USF die Auswirkungen von AFA auf kultivierte menschliche Stammzellen.

Forscher stellten fest, dass vorläufige Ergebnisse darauf hindeuteten, dass ein Ethanolextrakt aus AFA die Proliferation menschlicher Stammzellen fördern könnte. (6)

Mögliche Bedenken bezüglich blaugrüner Algen

Obwohl blaugrüne Algen in den Vereinigten Staaten, Kanada und Europa häufig konsumiert werden, wurden einige Bedenken über das Potenzial für das Vorhandensein von Microcystin geäußert, einem toxischen Nebenprodukt von blaugrünen Algen.

Als Reaktion darauf haben die Oregon Health Division und das Oregon Department of Agriculture gesetzliche Grenzwerte für den Microcystingehalt in BGA-Produkten festgelegt. (7)

Darüber hinaus haben einige Forschungsarbeiten eine Korrelation zwischen Beta-Methylamino-L-alanin (BMAA) – einer von blaugrünen Algen produzierten Aminosäure – und einigen neurodegenerativen Erkrankungen gezeigt. (8)

In der Schwangerschaft oder Stillzeit ist es wie bei den meisten Produkten ratsam, zuerst einen Arzt zu konsultieren, bevor man mit blaugrünen Algen ergänzt.

Du solltest AFA und Spirulina nur von vertrauenswürdigen und seriösen Anbietern konsumieren.



Foto:

  • https://www.mensanswer.com/articles/nutrition/best-blue-green-algae-supplements/