5 Möglichkeiten zur Verwendung von Kokosöl bei Hefeinfektionen

5 Möglichkeiten zur Verwendung von Kokosöl bei Hefeinfektionen

Kokosöl bei Candida

Dieses wunderbare Öl hilft uns, verschiedene Arten von Candida-Infektionen loszuwerden, einschließlich Mund-, Darm-, Vaginal- und Hautinfektionen. Dies liegt an den entzündungshemmenden, fiebersenkenden, schmerzstillenden und anderen pharmakologischen Eigenschaften von reinem Kokosöl. (1)

Darüber hinaus zeigt es antibakterielle und antimykotische Eigenschaften, die das Wachstum dieser Mikroorganismen hemmen. (2), (3) Wenn Candida-Arten die Vagina beeinflussen, wird sie als genitale / vulvovaginale Candidiasis oder Hefeinfektion bezeichnet.

Es tritt mit den Symptomen wie Juckreiz, Brennen beim Wasserlassen, Vaginalausfluss, Rötung und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr auf. Die Erkrankung kann sich mit der Zeit verschlimmern, wenn sie nicht richtig behandelt wird.

In einer solchen Situation ist die sofortige Rücksprache mit einem Arzt von entscheidender Bedeutung. Um das anfängliche Ausmaß des Problems zu behandeln, kannst du Kokosöl verwenden, da es als ein wunderbares Hausmittel gegen Hefeinfektionen gilt.

Möchtest du mehr über dieses natürliche Gegenmittel erfahren? Lies weiter!

Zusammensetzung des Kokosöls

Natives Kokosöl ist Speiseöl, das aus dem Kern von Kokosnüssen gewonnen wird, die aus den Kokospalmen geerntet werden. Es besteht aus vielen einfach ungesättigten, gesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Wichtige Säuren, die das Wachstum von Mikroben hemmen, sind Caprylsäure, Laurinsäure, Myristinsäure und Palmitinsäure.

Neben den Fetten sind auch bestimmte Phenolsäuren wie Kaffeesäure, p-Kumarinsäure und Ferulasäuren im Kokosöl enthalten, was es zu einem hervorragenden Antioxidans macht. (4)

Warum Kokosöl bei Hefeinfektionen wirksam ist

Es wird oft empfohlen, Kokosöl für Hefeinfektionen auf der Haut zu verwenden. Hier sind die Gründe, warum dies so ist.

1. Natürliches Antimykotikum

Die Caprylsäure in Kokosöl hat die Fähigkeit, Candida vollständig abzutöten und dich von der Infektion zu befreien. Diese Säure verstärkt die antifungalen und anderen antimikrobiellen Eigenschaften des Kokosöls. (5)

Caprylsäure zerlegt die Deckschicht von Hefezellen, die eine Infektion verursachen. So setzt Kokosöl der Vermehrung und dem Wachstum von Hefe ein Ende.

2. Verbessert die Abwehrkräfte

Der Gehalt an Laurin- und Caprylsäuren im Kokosöl stärkt das Immunsystem mit seinen antiviralen, antibakteriellen und antifungalen Eigenschaften.

Der regelmäßige Verzehr dieses Öls kann sich als Garant für die eigene Immunität erweisen und bestimmte Krankheiten und Infektionen in Schach halten.

3. Entzieht der Hefe die Nährstoffquelle

Das Überleben der Hefe hängt von den Zuckern in unserem Körper ab, und sie wachsen durch hohe Zuckerkonzentrationen.

Kokosöl ist ein guter Ersatz für Zucker. Es ist nicht nur ein natürlicher Süßstoff, sondern liefert auch die benötigte Energie für den Körper.

Es reduziert die Anzahl der Kohlenhydrate. So bekommen Hefen nicht genug Nahrung, um zu überleben.

4. Schützt die Haut

Kokosöl schützt die mit Hefe infizierte Haut und lässt die Mikroorganismen aufgrund ihrer antimykotischen Eigenschaften nicht überwuchern. (6)

Trage das Öl auf den infizierten Teil auf, da es eine Schutzschicht auf der bereits geschädigten Haut bildet und eine weitere Zerstörung verhindert. Außerdem ist Kokosöl gegen den Juckreiz bei Hefeinfektionen sehr effektiv.

Wie man Kokosöl für Hefeinfektionen verwendet

Wenn du verwirrt bist, wie man Kokosöl zur Behandlung von Hefeinfektionen verwendet, findest du hier einige Möglichkeiten.

1. Direkte Anwendung auf der Haut

Die antimykotische Wirkung von Kokosöl ist hochwirksam, um die durch die Candida-Arten verursachte Infektion zu behandeln. (7) Die direkte Anwendung auf der Haut ist eine der einfachsten Möglichkeiten, Kokosöl zur Beseitigung von Hefeinfektionen zu verwenden.

Achte darauf, dass die infizierte Stelle sauber und trocken ist. Du kannst einen Haartrockner für den empfindlichen Bereich verwenden. Trage anschließend eine dünne Schicht des Öls auf die betroffene Stelle auf.

Die gleiche Vorgehensweise 2 bis 3 mal am Tag anwenden. Regelmäßige Wiederholungen werden definitiv helfen, die Infektion zu lindern.

Hinweis: Achte darauf, dass du den Trockner in einem sicheren Abstand vom Vaginalbereich hältst, da er die empfindliche Haut verbrennen kann.

2. Das Öl in die Ernährung aufnehmen

Eine Forschung zeigt, dass die mittelkettigen Triglyceride (MCT) im Kokosöl die Fähigkeit haben, Pilzinfektionen wie Candida zu beseitigen. Eine weitere Methode, mit der Kokosöl dir helfen kann, die Hefeinfektion zu bekämpfen, ist, es in deine Ernährung aufzunehmen.

Kokosöl schmeckt vielleicht nicht sonderlich gut, aber du kannst anfangen, es in kleinen Mengen in deine Nahrung zu mischen. Starte mit 1 oder 2 Esslöffeln und steigere es leicht. Einige Möglichkeiten, Kokosöl in deine Ernährung aufzunehmen, sind:

  • Ersetze Speiseöl oder Butter, die du auf den Toast zum Frühstück anwendest, durch Kokosöl.
  • Du kannst auch Haferflocken zum Frühstück mit Kokosöl mischen.
  • Wenn es möglich ist, solltest du einen Teelöffel des Öls vor den Mahlzeiten einnehmen. Dies erhöht nicht nur deine Abwehrkräfte, sondern schützt dich auch vor aktuellen und zukünftigen Infektionen.
  • Kokosöl soll extrem stabil sein und nicht in Transfette zerfallen. So kann es bei hohen Temperaturen erwärmt werden.

3. Kokosöl mit Zimt

Neben dem Konsum von Kokosöl zur Behandlung von Hefepilzen ist auch die direkte Anwendung eine gute Option. Es ist nicht nur Kokosöl, das die Haut vor einer Candida-Infektion schützt.

Auch Zimtöl hat antimykotische Eigenschaften, die die Hefe bekämpfen. (8) Eine Mischung aus gleichen Mengen Kokos- und Zimtöl herstellen. Verteile es auf den infizierten Teil.

Es soll das Wachstum der Hefen regulieren und die Infektion verhindern. Wiederhole den gleichen Vorgang, bis die Infektion beseitigt ist.

4. Kombiniert mit Knoblauch und Vitamin E

Kokosöl hat entzündungshemmende, antibakterielle und schmerzstillende Eigenschaften, da es mittelkettige Fettsäuren (MCFA) enthält. (9), (10) Wenn diese Eigenschaften mit den Fähigkeiten von Knoblauch und Vitamin E kombiniert werden, wirkt es Wunder.

Kombiniere Kokosöl mit Knoblauchöl und Vitamin E und trage es auf die betroffene Stelle auf. Wenn dieser Vorgang wiederholt wird, vermindert er die schädlichen Auswirkungen und Symptome einer Hefeinfektion.

5. Spülung mit Kokosöl

Kokosöl bewahrt die richtige Feuchtigkeit im Vaginalbereich und verhindert so eine Vaginalinfektion. Du kannst die Kokosöldusche benutzen, um die Hefeinfektion loszuwerden.

Du musst eine Kombination aus dem Öl und 2 Liter destilliertem Warmwasser herstellen. Den infizierten Teil mit der Lösung ausspülen und den gleichen Vorgang wiederholen, bis die Infektion vollständig verschwunden ist.

Alternativ kannst du einen Tampon in Kokosöl einweichen. Tauche einen ungebleichten Tampon in die Lösung und lasse ihn 8 Stunden oder eine ganze Nacht lang in die Scheide.

Hinweis: Verwende nur biologisches natives Kokosöl, da es natürlich und rein ist. Vermeide die Verwendung von hydriertem Kokosöl, da es nicht die positiven Eigenschaften hat und eine große Menge an ungesunden Transfettsäuren enthalten kann.

Wie lange dauert die Behandlung?

Sobald du anfängst, Kokosöl zu verwenden, wird es die positiven Auswirkungen zeigen. Aus diesem Grund wird empfohlen, sich langsam ran zu tasten, während du es in deine Ernährung einbeziehst.

Zuerst solltest du etwa die Hälfte oder 1 Teelöffel davon dreimal täglich einnehmen. Später kannst du die Menge auf 3 Esslöffel an einem Tag erhöhen. Im Falle einer schweren Infektion solltest du dich 2 oder 3 Wochen lang an diese Dosis halten.

Wenn du mit anderen Symptomen konfrontiert wirst, hör auf das Öl zu nehmen. Du kannst mit der Behandlung erneut beginnen, sobald die Symptome verschwunden sind. Bevorzuge 3 oder 4 kleine Dosen des Öls, anstatt alles auf einmal einzunehmen.

Als natürliches und sicheres Lebensmittel mit antibakteriellen, entzündungshemmenden, analgetischen, antimykotischen und fiebersenkenden Eigenschaften hat Kokosöl neben der Behandlung der Candida-Infektion noch zahlreiche weitere Vorteile. (11)

Du kannst es langfristig regelmäßig verwenden, da es nicht nur dein Haar und deine Haut zum Glänzen bringt, sondern dich auch gesund und fit hält.



Bildquelle:

  • https://pixabay.com/de/photos/lebensmittel-kokosnuss-obst-gesund-3062139/